Inferno
 - Dan Brown - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Thriller
439 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5288-3
Ersterscheinung: 11.03.2016

Inferno

Thriller
Jubiläumsausgabe
Gelesen von Wolfgang Pampel

(34)

Robert Langdon ist zurück – und der Held aus Dan Browns Weltbestsellern ILLUMINATI, SAKRILEG und DAS VERLORENE SYMBOL hat sein wohl größtes Abenteuer zu bestehen: Auf einer Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird klar: Dante Alighieris »Inferno«, der mysteriöseste Teil seiner »Göttlichen Komödie«, ist keine Fiktion! Es ist eine Prophezeiung, die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod.

Rezensionen aus der Lesejury (34)

Kiki-Stella Kiki-Stella

Veröffentlicht am 25.02.2020

Die Weltbevölkerung wächst immer weiter...

Ein weiterer Band rund um den Kunsthistoriker und Symbologe Robert Langdon. Langdon wacht in Florenz im Krankenhaus auf, nur hat er vergessen warum er überhaupt dort ist und was er in Italien macht. Dann ... …mehr

Ein weiterer Band rund um den Kunsthistoriker und Symbologe Robert Langdon. Langdon wacht in Florenz im Krankenhaus auf, nur hat er vergessen warum er überhaupt dort ist und was er in Italien macht. Dann geht es rund, schon wird auf ihn geschossen und er muss fliehen. Nur vor wem? Und wer kann ihm helfen? Langsam puzzelt er alles wieder zusammen und kommt der Wahrheit immer näher. Alles dreht sich um die Ideen eines Wissenschaftlers. Dieser hält die immer weiter wachsende Weltbevölkerung für gefährlich.

In diesem Buch spielt die Kirche mal keine Rolle, dafür gibt es Ausflüge in die Wissenschaft und Medizin. Die Geschichte entwickelt sich leider zäh, was das Hören sehr anstrengt. Bei seinem Abenteuer wird Langdon hier von der Ärztin Sienna begleitet. Diese Rolle hätte Dan Brown eindeutig besser ausarbeiten können. Oder besser weniger, denn sie scheint mir viel zu übertrieben. Als wäre alles was Brown eingefallen ist schnell auf Sienna projeziert worden wäre. Was mich auch sehr gestört hat, war dass das Lesen immer wieder von Musik unterbrochen wurde. Entweder sollte es ein richtiges Hörspiel sein oder ein Hörbuch. So war es doch sehr irritierend. Die Ortsbescheibungen in Florenz gefallen mir an sich, sind aber manchmal fast schon zu detailliert. Das Muster der Handlung an sich erinnert stark an die vorherigen Robert Langdon Bücher.

Manchmal ist weniger mehr, hier wäre eindeutig mehr drin gewesen wenn alles feiner ausgearbeitet und abgestimmt worden wäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 16.02.2020

Spannender, komplexer Thriller um Robert Langdon und Dantes Inferno

Dan Brown – Inferno

Der Symbologe und Wissenschaftler Robert Langdon erwacht eines Tages im Krankenhaus. Er kann sich nicht erinnern was in den letzten Tagen passiert, wo er war oder was er ausgerechnet ... …mehr

Dan Brown – Inferno

Der Symbologe und Wissenschaftler Robert Langdon erwacht eines Tages im Krankenhaus. Er kann sich nicht erinnern was in den letzten Tagen passiert, wo er war oder was er ausgerechnet in Florenz zu suchen hat. Als die Ärztin Sienna Brooks ihn gerade untersuchen will, wird das Krankenhaus überfallen und Robert muss trotz Gedächtnisverlust, Schusswunde und in seinem geschwächten Zustand mit Hilfe von Sienna fliehen.
Er muss schnellstens in Erfahrung bringen, was passiert ist, denn eins ist sicher, ein gut ausgebildeter Feind scheint hinter ihm her zu sein und seine erste Spur führt zu einer ominösen Botschaft.
Ein Wissenschaftler hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt vom größten Übel zu befreien - der Menschheit. Alle Hinweise führen zu Dante Alighieri und seiner “Göttlichen Komödie” und so beginnt nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit, sondern auch gegen den bestens ausgerüsteten Feind und die Polizei sowie diverser Geheimdienste.
Werden sie die ultimative Waffe rechtzeitig finden?

Ich kenne bereits einige Bücher des Autoren und wurde bisher immer gut unterhalten. Auch mit “Inferno” hat der Autor wieder einmal einen temporeichen, komplexen, spannenden und kurzweiligen Thriller herausgebracht, gespickt mit einigen wissenschaftlichen und historischen Fakten, die interessant sind und dem Thriller ein paar überraschende Wendungen geben. Wirkliche Längen hatte das Buch trotz seiner Dicke nicht, auch die Erklärungen zu Dante Alighieri, “Die Göttliche Komödie” oder zu den wissenschaftlichen Themen wie Überbevölkerung oder Gensequenzierungen etc. wurden gut eingearbeitet und leicht verständlich in die Story integiert.
Der Erzählstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Handlung bietet viele Sackgassen und überraschende Wendungen, eine temporeiche Jagd nach Puzzleteile, eine fast durchgängige Spannung, viel historisches Wissen und detailliert ausgearbeiteten Schauplätzen.
Die Charaktere sind facettenreich und lebendig beschrieben, haben eine angenehme emotionale Tiefe.
Robert Langdon hat es mir diesmal nicht so einfach gemacht, er ist zwar immer noch sympathisch und irgendwie ist die Geschichte mit seiner Mickey-Mouse-Uhr ja auch ein niedlicher Tick, aber diesmal wirkt er chaotischer und wenig strukturierter, was eine gewisse Unruhe in die Geschichte bringt.
Sienne Brooks wurde mir einfach nicht sympathischer, obwohl sie natürlich Robert eine große Hilfe ist, bis zum Ende bleibt sie etwas distanziert, was dem Thriller an sich aber keinen Abbruch tut.
Die übrigen Figuren der Geschichte fügen sich stimmig in die Geschichte ein, sodass ich beim Lesen das Gefühl hatte, ich stände neben Robert und würde mit ihm sein Abenteuer erleben.

Das was ich von der Story erwartet habe, habe ich auch bekommen: einen komplexen Thriller, mit vielen Puzzleteilen, hohem Tempo, viel Spannung, überraschenden Wendungen und eine anschauliche Jagd durch Florenz, Venedig und Istanbul, wobei die verschiedenen Gegenden schön beschrieben sind und ich mich schnell zurecht finden konnte. Historisches Wissen wurde vereinfacht und angenehm in die Story eingebracht.
Der Thriller ist wie immer eigenständig lesbar und hat mit den übrigen Bänden von Dan Brown nichts gemeinsam, außer dem Protagonisten und der Komplexität. Die vielen Handlungsstränge führen am Ende in ein Finale, dass mir persönlich nicht spektakulär genug gewesen ist, aber es passt zur Story und darauf kommt es an.

Von mir bekommt der Thriller eine Leseempfehlung.

Fazit: Spannender, komplexer Thriller um Robert Langdon und Dantes Inferno. 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tharos Tharos

Veröffentlicht am 04.01.2020

Schnitzeljagd die Vierte

https://read.tharos-web.de/2020/01/04/dan-brown-inferno/ …mehr

https://read.tharos-web.de/2020/01/04/dan-brown-inferno/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Akeyna0501 Akeyna0501

Veröffentlicht am 24.10.2019

Packende Jagd quwer durch Europra

Also wieder mal ein supergeniales Buvh von Dan Brown in seinem packenden und fließenden Schreibstil. Mit allen Details von wichtigen Kunstwerken. In diesem Buch gehta um.die Totenmaske aus Dantes Inferno. ... …mehr

Also wieder mal ein supergeniales Buvh von Dan Brown in seinem packenden und fließenden Schreibstil. Mit allen Details von wichtigen Kunstwerken. In diesem Buch gehta um.die Totenmaske aus Dantes Inferno.

Klappentext: Robert Langdon erwacht mit einer Schusswunde in einem Krankenhaus in Florenz und kann sich nicht an die letzten zwei Tage erinnern. Doch viel Zeit zur Erholung bleibt ihm nicht, denn nach einem Anschlag muss er mit der jungen Ärztin Sienna Brooks in deren Wohnung flüchten. Dort stellt sich heraus, dass Langdon dabei war, die versteckte Botschaft in einem jahrhundertealten Gemälde zu Dantes "Inferno" zu entschlüsseln. Die Spur führt sie in den Palazzio Vecchio, wo sie sich von Dantes Totenmaske konkretere Hinweise erhoffen, doch diese ist gestohlen worden. Nun beginnt eine Jagd durch halb Europa, bei der Langdon die Maske wiederfinden und einen perfiden Plan vereiteln muss. Ein unfassbares Ende superspannend sehr zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lana_Schroeder Lana_Schroeder

Veröffentlicht am 13.08.2019

Buch Top Film Flop

Als ich erfahren hatte das es einen Dritten Teil dieser Reihe der filmt wird, musste ich natürlich unbedingt das Buch dazu lesen. Ich hatte zuvor schon Sakrileg und Illuminati gelesen und auch die Filme ... …mehr

Als ich erfahren hatte das es einen Dritten Teil dieser Reihe der filmt wird, musste ich natürlich unbedingt das Buch dazu lesen. Ich hatte zuvor schon Sakrileg und Illuminati gelesen und auch die Filme gesehen. Von allem war ich so was von begeistert, weil es einfach so viel mit Kunst teilweise auch mit verschiedenen Religionen oder Sekten auf was zu tun hatte.

Von dem Buch war ich auch so was von begeistert. Es hatte jetzt nicht so viel mit Kunst oder Religion zu tun wie in den anderen beiden Büchern,klar hatte hier Dantes Inferno einen Riesen auftritt und eine sehr wichtige Rolle bei. Wo man die einzelnen Höllen Ringe in real mir erleben konnte war schon echt gut, aber es war auch auf jeden fall mal was ganz anderes. Es hatte viel mehr Aktion und was Viel bedrohlicheres. Der Anfang war auch ganz anders. Er wacht auf erinnert sich absolut an nichts und muss aus den Scherben alles wieder zusammen fügen und raus finden was passiert ist. Und neben bei hat er noch so sämtliche Leute die in Töten wollen oder einfach nur gefangen nehmen wollen.

Bei dem Buch habe ich mir zum ersten mal auch voll die Gedanken um die Welt gemacht. Das diese Hauptperson eigentlich völlig recht hatte. Es im aber trotzdem nicht die Erlaubnis gibt so etwas zu tun.

In den Büchern hatte der Hauptcharakter Robert Langdon ja schon einiges an Weiblicher Verstärkung an seiner Seite, aber diese Frau in dem Buch war einfach Spitze. Sie hat ihre "Rolle" dort wirklich perfekt gespielt und auch mich total reingelegt. Als sie dann ihr wahres Gesicht zeigte war ich total schockiert. Das man aber auch etwas über ihr Leben erfuhr war richtig toll. So konnte man sich besser in sie hinein versetzen und zu teil auch mit fühlen.

Das Ende fand ich am besten. Es war nicht sowas mit Happy End oder das alles gut geht wie es ja immer so ist. Es war jetzt auch keine vollkommene Katastrophe es war einfach....... anders. Ich kann es gar nicht so gut erzählen ohne zu Spoilern :D ihr müsst es einfach selber lesen. Ich fand es wie gesagt große Klasse.

Ich konnte es auch kauf erwarten den Film im Kino zu sehen. Es ja klar das Ein Film nicht so sein kann wie ein Buch..... aber in dem Fall hat mir das Buch glaub ich ein wenig besser gefallen. Er war jetzt nicht absolut schlecht aber nicht so gut wie die anderen. Er hat sich in vielen Dingen vom Buch sehr unterschieden.

Wenn man das dann aber alles so mal in Real sieht, mit richtigen Menschen, wie Dantes Inferno aussieht ist das schon sehr schockierend und auch beeindruckend zu gleich. Die Weibliche Verstärkung an der Seite von Robert Langdon hat mir in dem Film so was von überhaupt nicht gefallen. Ich habe sie regelrecht gehasst für ihre Art. Aber denn Film müsst ihr auf jeden Fall auch selber sehen. Er war auf jeden Fall nach meinem Geschmack nicht gut aber auch nicht schlecht. So ein gutes Mittelding.

Aber empfehlenswert ist auf jeden Fall das Buch. Es war was ganz anderes wie die andren beiden Teile, aber auch richtig toll geschrieben

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Dan Brown

Dan Brown - Autor
© Dan Courter

Dan Brown ist Autor zahlreicher Thriller, die allesamt über Monate die Bestsellerlisten angeführt haben und darüber hinaus erfolgreich verfilmt wurden. Mit seinem in über 40 Ländern erschienenen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmten Buch Sakrileg (Originaltitel: The Da Vinci Code) wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte. Dan Browns Thriller werden in 54 Sprachen übersetzt. Nach solch erfolgreichen Auflagen ließen auch die Verfilmungen der …

Mehr erfahren

Sprecher

Wolfgang Pampel

Wolfgang Pampel - Sprecher
© Olivier Favre

Wolfgang Pampel hat an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig studiert und machte sich anschließend an den verschiedensten Bühnen von Leipzig, Düsseldorf, Berlin und Wien einen guten Namen. Er ist die deutsche Synchronstimme von Harrison Ford und hat bereits verschiedene Hörbücher von Dan Brown unnachahmlich und markant gelesen.

Mehr erfahren
Alle Verlage