Noah
 - Sebastian Fitzek - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Thriller
432 Minuten
6 CDs
ISBN: 978-3-7857-4784-1
Ersterscheinung: 20.12.2013

Noah

Thriller
Gelesen von Simon Jäger

(50)

Zur Geburt Jesu Christi lebten 300 Millionen Menschen auf unserem Planeten. Heute sind es sieben Milliarden.

Wie viel ist zu viel?
 
 
Sie wissen nicht, wer Sie sind.
Sie wissen nicht, was Sie in der Stadt wollen, in der Sie sich gerade befinden.
Sie wissen nicht, warum Sie auf der Straße leben.
Sie wissen nicht, warum in ihrer Schulter eine frische Schusswunde verheilt.
 
Sie wissen nur: Jemand wollte Sie töten.
 
Und Sie wissen auch: Er wird es wieder versuchen.
Weil Sie ein Geheimnis in sich tragen, von dem das Schicksal der gesamten Welt abhängt.
Werden Sie sich erinnern, bevor es zu spät ist?

 

Pressestimmen

"Echtes Kopfkino"
"Fesselnde Spannung bis zur letzten Minute"
"Simon Jäger liest auf höchstem Niveau und lässt den Hörer alle Höhen und Tiefen der Figuren miterleben. Einen Hörbuch-Oscar für solch eine stimmungsvolle Vortragsweise! Seine Leistung in Verbindung mit dem brillanten neuen Fitzek schraubt den Hörgenuss in neue Höhen!"

Rezensionen aus der Lesejury (50)

Viola Viola

Veröffentlicht am 24.03.2021

Ein Thriller, der wirklich nachdenklich stimmt

Für mich ist dieses Buch von Fitzek das Beste von ihm und ich bin echt begeistert. Zugleich aber auch wieder mal erschreckt von der Realität, in der wir inzwischen leben. Vieles davon ist ja wahr und wir ... …mehr

Für mich ist dieses Buch von Fitzek das Beste von ihm und ich bin echt begeistert. Zugleich aber auch wieder mal erschreckt von der Realität, in der wir inzwischen leben. Vieles davon ist ja wahr und wir verdrängen es einfach nur. Mehr mag ich dazu nicht sagen, um nicht zuviel zu verraten. Die Sprache ist einfach und zugleich wahnsinnig mitreißend, die Geschichte spannend, real und erschreckend!

Eine Pandemie, der amerikanische Präsident und der Gedächtnisverlust eines Menschen wären bei anderen Autoren schon zuviel, bei Fitzek aber sind sie die Basis eines unfassbar spannenden, gut geschriebenen und nachdenklichen machenden Krimis! Die Szenarien spielen auf den Phillipinen, in Berlin und New York und die Geschichte umfasst die ganze Welt. Noah ist ohne Gedächtnis und auf der Suche nach sich selbst, während er gleichzeitig gejagdt wird, ohne dass er wüsste von wem oder warum. Unbedingt selbst lesen, niemand kann es so gut nacherzählen, dass es diesem tollem Buch gerecht werden würde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jutta1608 jutta1608

Veröffentlicht am 21.02.2021

tolles Buch

Super spannend! …mehr

Super spannend!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissVanny3 MissVanny3

Veröffentlicht am 03.01.2021

Noah

Klappentext:
Sie wissen nicht, wer Sie sind.
Sie wissen nicht, was Sie in der Stadt wollen, in der Sie sich gerade befinden. Sie wissen nicht, warum Sie auf der Straße leben. Sie wissen nicht, warum in ... …mehr

Klappentext:
Sie wissen nicht, wer Sie sind.
Sie wissen nicht, was Sie in der Stadt wollen, in der Sie sich gerade befinden. Sie wissen nicht, warum Sie auf der Straße leben. Sie wissen nicht, warum in Ihrer Schulter eine frische Schusswunde verheilt.
Sie wissen nur jemand wollte sie töten. Und sie wissen auch er wird es wieder versuchen. Weil Sie ein Geheimnis in sich tragen, von dem das Schicksal der gesamten Welt abhängt. Werden sie sich erinnern bevor es zu spät ist?

Meinung:
Ich denke dieses Buch ist leider das bisher schlechteste Buch des Autors, welches ich von ihm gelesen habe. Leider bin ich sehr enttäuscht.
Die Grundstory klingt und ist spannend gehalten, es reizt den Leser. Desto weiter man jedoch in der Story vorschreitet, desto mehr zieht sich die Handlung in die Länge. Dies hat es mir besonders schwer gemacht das Buch durchzulesen, zeitweise musste ich mich durch die Story quälen, der Spaßfaktor blieb wirklich außen vor.
Dabei weist die Handlung einige parallelen zur jetzigen Lebenssituation der Welt auf, was zum Teil erschreckend wirkt, da das Buch im Jahr 2014 erschienen ist.

Im Großen und Ganzen kann ich diesen Thriller nicht weiterempfehlen, freue mich dennoch auf jeden weiteren von Herrn Fitzek den ich lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

IsabelPatricia1992 IsabelPatricia1992

Veröffentlicht am 16.11.2020

Der beste Fitzek

Du wachst auf, kennst deinen Namen nicht und lebst auf der Straße. Dir fehlt jegliche Erinnerung an dein vorheriges Leben. Klingt furchtbar? Ist Noah, dem Protagonisten aus Fitzeks gleichnamigen Thriller ... …mehr

Du wachst auf, kennst deinen Namen nicht und lebst auf der Straße. Dir fehlt jegliche Erinnerung an dein vorheriges Leben. Klingt furchtbar? Ist Noah, dem Protagonisten aus Fitzeks gleichnamigen Thriller aber genau so passiert.

Die Story ist unglaublich komplex, das merkt man wahrscheinlich auch daran, dass dieses Buch mindestens 100 Seiten länger ist als der übliche Fitzek, aber jede Seite hat ihren Platz in diesem Buch verdient. Klar, wir wissen alle wie Fitzek schreibt, natürlich nimmt die Story Wendungen die wir nicht erahnen, aber von dieser Thematik war ich dann doch positiv überrascht.

Für mich ist Noah mit Abstand das beste Buch, dass Fitzek je geschrieben hat und ja, ich habe am Ende sogar ein paar Tränen verloren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aprikosa Aprikosa

Veröffentlicht am 27.10.2020

Verschwörungstheorie in einem authentischen Thriller

Er weiß nicht wer er ist und hat offenbar sein Gedächtnis verloren. Der Name “Noah” ist in seine Hand tätowiert und so wird er dann genannt. Was er noch weiß ist, dass jemand ihn umbringen wollte. Er zieht ... …mehr

Er weiß nicht wer er ist und hat offenbar sein Gedächtnis verloren. Der Name “Noah” ist in seine Hand tätowiert und so wird er dann genannt. Was er noch weiß ist, dass jemand ihn umbringen wollte. Er zieht mit seinem obdachlosen Kumpel herum und sie versuchen gemeinsam herauszufinden was geschehen ist. Sein Kumpel ist sehr paranoid und Verschörungstheoretiker. So glaubt er zum Beispiel daran, dass hinter den Postleitzahlen ein System zur Überwachung steckt.
Und Verschwörung ist hier ein Schlüsselwort. Denn das Buch ist definitiv ein Verschwörungsroman. Es herrscht die Manilla-Grippe und Noah ist ein wichtiges Element in einer Verschwörung.
Viel mehr möchte ich gar nicht verraten und das wird auch schon im schon im Klappentext verraten.
Es sind auch einige Kapitel zu einem Handlungsstrang in den Slums, die ich nicht so notwendig für die Geschichte gewesen wären. Zumindest in dem Ausmaß hätte ich das nicht gebraucht. Für mich hat es das Buch unnötig aufgebläht.
Das Buch war super spannend und der Schreibstil flüssig. Es gab viele nicht zu erwartende Wendungen und am Ende war ich einfach geflasht von der Story. Es ist auch erstaunend wie Fitzek damals über Pandemien und Viren recherchiert hat und wie sich die Menschen verhalten würden. Das ist unglaublich authentisch und macht das Buch besonders.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek - Autor
© FinePic

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Nach einem Hörfunk-Volontariat und einem Studium der Rechtswissenschaften, arbeitete der im Urheberrecht promovierte Jurist mehrere Jahre als Chefredakteur und Programmdirektor verschiedener Radiostationen bis er Anfang 2000 damit begann, eine Geschichte aufzuschreiben, die ihm schon seit längerer Zeit im Kopf herumspukte. Heraus kam sein Debüt „Die Therapie“, das trotz einer Kleinstauflage und ohne jegliches Marketing ausschließlich durch …

Mehr erfahren

Sprecher

Simon Jäger

Simon Jäger - Sprecher
© Andreas Biesenbach

Simon Jäger, 1972 in Berlin geboren, ist neben seiner Tätigkeit als Synchronsprecher auch Autor und Regisseur. Bekannt ist er unter anderem als deutsche Synchronstimme von Matt Damon (Die Bourne Verschwörung), Heath Ledger (Brokeback Mountain), Josh Hartnett (Pearl Harbour, 40 Tage und 40 Nächte) und River Phoenix (Indiana Jones III).

Mehr erfahren
Alle Verlage