Rattenkinder
 - B.C. Schiller - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (CD)
Thriller
461 Minuten
6 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5145-9
Ersterscheinung: 08.10.2015

Rattenkinder

Thriller
Gelesen von Volker Wolf

(15)

Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby – und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ...

Rezensionen aus der Lesejury (15)

Tapsi0709 Tapsi0709

Veröffentlicht am 06.06.2017

Rattenkinder

Rattenkinder - wenn ich nur vorher gewusst hätte, was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt ...
Das hier ist ein Buch, was mich sehr zum nachdenken animiert hat. Es spielt buchstäblich in zwei verschiedenen ... …mehr

Rattenkinder - wenn ich nur vorher gewusst hätte, was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt ...
Das hier ist ein Buch, was mich sehr zum nachdenken animiert hat. Es spielt buchstäblich in zwei verschiedenen Welten.
Von Anfang an herscht Spannung und das Buch lässt sich sehr gut verständlich und flüssig lesen.
Es wird aus verschiedenen Sichtweisen bereichtet und spielt in der Vergangenheit, wie auch in der Gegenwart.
Man muss dieses Buch wirklich bis zum Ende lesen um zu erfahren, wer der wahre Täter ist ... zwischendurch habe ich zwar oft Vermutungen angestellt, aber wurde dann am Ende doch sehr überrascht, wie sich die einzelnen Puzzleteile zu einem Gesamtwerk zusammen fügen.
Dies ist eines der besten Thrillerbücher, die ich je gelesen habe und würde es auf jeden weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

smartie11 smartie11

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein Vorzeigethriller – extrem spannend, verwirrend, überraschend und am Ende nachvollziehbar

Zum Inhalt:
Grausame Vorgänge in einem tschechischen Ghetto, zwei brutale Morde an jungen Müttern in Linz und ein für Inspektor Tony Braun dringend Tatverdächtiger, der seit einem Jahr in der geschlossenen ... …mehr

Zum Inhalt:
Grausame Vorgänge in einem tschechischen Ghetto, zwei brutale Morde an jungen Müttern in Linz und ein für Inspektor Tony Braun dringend Tatverdächtiger, der seit einem Jahr in der geschlossenen Psychiatrie einsitzt…

Meine Meinung:

Mit „Rattenkinder“ legt das erfolgreiche Autorenpaar B.C. (Barbara und Christian) Schiller den nunmehr fünften Teil ihrer Thriller-Reihe um den österreichischen Ermittler Tony Braun vor. Da ich die vorherigen Bände selbst noch nicht gelesen habe, kann ich bestätigen, dass man „Rattenkinder“ problemlos auch einzeln lesen, verstehen und genießen kann. Dass dieses Buch aus der Feder zweier Autoren stammt, habe ich an keiner Stelle gemerkt. Es liest sich absolut flüssig, ohne Brüche und weist einen durchgängig sehr angenehmen Schreibstil auf.

Die Story selbst startet mit einem rätselhaften und mysteriösen Prolog und macht direkt neugierig. Aber auch nach dem Prolog nimmt der Thriller sehr schnell an Fahrt auf. Lediglich mit der Zuordnung der ganzen Namen hatte ich zu Beginn ein paar Probleme, was sich aber relativ schnell gebessert hat. Durch einen stetigen Wechsel der Schauplätze und immer wieder eingeschobene Kapitel eines dem Leser über lange Strecken unbekannten Erzählers bleibt das Spannungsniveau stets auf einem hohem Niveau, so dass dieser Thriller für mich ein waschechter Page-Turner ist.

In diesem Thriller passiert wirklich sehr viel und es ist bis zum Finale ein Verwirrspiel par excellence. Gerade auf den ca. letzten 150 Seiten sind Tempo und Action so hoch, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zum Finale, nach mehreren kleineren Show-Downs, präsentieren die Autoren noch einen richtig packenden Show-Down in einem sehr atmosphärischen Setting. Am Ende wurden die wesentlichen Fragen für mich nachvollziehbar beantwortet. Manches bleibt allerdings auch nach der letzten Seite der Fantasie des Lesers überlassen, was ich als bewusstes Stilmittel empfunden habe. Anderes wird wohl erst im bereits geplanten nächsten „Tony Braun“-Thriller Erwähnung finden. Alles in Allem war der Plot und dessen überraschende Auflösung sehr rund.

Auch die Charaktere gefallen mit außergewöhnlich gut. Sie sind für meinen Geschmack detailliert „ausgearbeitet“ und sehr unterschiedlich, so dass man es mit „wirklichen Individuen“ zu tun bekommt. Als echtes „Highlight“ habe ich den zentralen Charakter des „Viktor Maly“ empfunden. Er ist absolut undurchschaubar, geradezu ein Phantom, und hatte für mein Empfinden etwas „Hannibal Lecter artiges“. Dass uns die beiden Autoren einen Blick in sein Innerstes erlauben ohne dass es dem Leser „dank“ der Amnesie Malys zu viel verrät, finde ich äußerst raffiniert. Aber auch die Nebencharaktere sind den beiden Autoren für meinen Geschmack wirklich gut gelungen (allen voran der „Dönerbuden-Poet“ Kemal).

FAZIT:
Ein Verwirrspiel par excellence, das diesen wahnsinnig spannenden Thriller zu einem echten page-Turner macht. Nichts für schwache Nerven!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angel1607 Angel1607

Veröffentlicht am 15.09.2016

Wieviel Realität steckt in Worten?

Die Autoren zeigen auch in diesem Buch eine Welt, in der Gesellschaft tragisch und grausam ist und oft das Gesetz nicht immer auf der guten Seite steht! Zeigen uns die Beiden in ihren Romanen eine Welt, ... …mehr

Die Autoren zeigen auch in diesem Buch eine Welt, in der Gesellschaft tragisch und grausam ist und oft das Gesetz nicht immer auf der guten Seite steht! Zeigen uns die Beiden in ihren Romanen eine Welt, wie sie sein könnte oder ist unsere Welt bereits so tief gefallen?

Aber zuerst mal: Um was geht es in dem Buch?


Das absolute Highlight für mich als Österreicherin.....das Buch spielt in meinem Heimatland <3 <3

Viktor Maly wurde vor einem Jahr vor einem Krankenhaus aufgegriffen. Er trug mit Blut getränkte Kleidung und konnte sich an nichts mehr erinnern, nur an seinen Namen. Nach einem Jahr bricht er sein Schweigen und führt Chefinspektor Tony Braun zum ersten Opfer! Ein junge Mutter, qualvoll getötet, mitten in der Nacht und ihr Baby liegt seelenruhig im Kinderwagen daneben!

Aber was steckt dahinter? Warum wurde die Mutter getötet und das Baby nicht angerührt? Welches Spiel spielt Maly? Ist er wirklich der, der er zu sein scheint?
Die Verstrickungen beginnen......


Wie ging es mir mit dem Buch?

Bis vor kurzem hatte ich noch nie ein Buch von B.C. Schiller gelesen, aber schon sehr viel gehört über die Autoren! Neugierig wie ich bin, hab ich - als die Email damals kam - gleich versucht ein Exemplar von "Rattenkinder" zu ergattern und siehe da, ich hatte Glück!

Neugierig machte ich mich an das Buch und gleich die ersten Seiten haben mich tief in eine Welt gezogen, aus der es so leicht kein Entrinnen mehr gibt.

"Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Mally" Diese Worte prangen groß auf der Rückseite des Buches und spätestens ab der Hälfte des Buches weiß man, was gemeint ist.

Das Cover....sehr toll und passend! Gibt es doch schon allein durch seine Farbgebung und die leichte Blutspur Hinweise auf die Stimmung des Buches!
Die Kapitel hatten für mich eine ideale Länge! Es wurde öfters zwischen Vergangenheit und Gegenwart und außerdem zwischen den verschiedenen Hauptprotagonisten gewechselt, was aber der Geschichte nichts negatives gebracht hat. Im Gegenteil. Die Erlebnisse aus den verschiedenen Blickwinkeln der Protas zu lesen war für mich ideale Weise die Geschichte spannend zu machen und die Handlungsstränge langsam zueinander zu führen ohne sofort durchschaubar zu sein!
Ich liebe es, wenn Autoren es schaffen ein perfides Gerüst aufzubauen und einen in eine Welt hineinziehen, in der man sich nichts sicher sein kann. In der man als Leser selbst nicht weiß, wem man trauen kann und wer hinter den Morden steckt!

Ja so ging es mir. Dachte ich anfangs das Buch zu durchschauen, wurde ich spätestens nach ein paar Kapiteln vom Gegenteil überzeugt!

Maly sitzt als Insasse in der geschlossenen Anstalt und hat einen Zettel mit Zahlen für Braun. Als klar wird, dass es sich um Koordinaten handelt, begibt sich Braun an besagten Ort und findet das erste Opfer! Grausam zugerichtet, daneben einen Kinderwagen mit einem unversehrtem lebendigen Baby und einen Rattenkopf. Blank poliert. Einzig seine Kollegin Franka weiß, was es mit dem Schädel auf sich hat, verschweigt dies aber bis fast zuletzt. Sind doch schreckliche Erinnerungen, die sie lieber vergessen wollte damit verbunden.
Man fragt sich das ganze Buch über, welches Geheimnis sie verbirgt. Was vorgefallen ist, dass sie es lieber für sich behalten will.
Auch versuchte ich während des ganzen Buches Zusammenhänge zu finden, Jahreszahlen, Personen, alles irgendwie zu verbinden und somit den Täter zu entlarven, aber ja, es war nicht so einfach!

B.C. Schiller haben für mich ein Thriller geschaffen, der echt fesselt und durch die Grausamkeit der Menschheit, sowohl psychischer als auch physischer Natur, schockiert! Selbst mich als alter Thriller-Junkie! Frage ich mich doch immer mehr bei Büchern dieser Art wieviel Wahrheit dahinter steckt....

Ist Viktor wirklich Viktor? Hat er die Menschen getötet? Warum kann er sich an nichts erinnern, was sein früheres Leben betrifft? Was verschweigt er? Und was verbindet ihn mit Braun? Fragen um Fragen!

Mein erster Schiller und sicher nicht mein Letzter!

Diesmal möchte ich einen Satz aufgreifen, der mir jetzt im Nachhinein noch mehr Gänsehaut beschert:


"In einer Minute und fünfzehn Sekunden werde ich mein Schweigen brechen......"

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein perfekt durchdachter, spannender und aufwühlender Thriller.

In diesem genialen Thriller haben wir 4 Kernpersonen. Zum einen gibt es da Viktor Maly, einen Insassen aus der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie, der Braun, dem Chefinspektor des örtlichen Morddezernats, ... …mehr

In diesem genialen Thriller haben wir 4 Kernpersonen. Zum einen gibt es da Viktor Maly, einen Insassen aus der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie, der Braun, dem Chefinspektor des örtlichen Morddezernats, Hinweise über Tatorte gibt, aber eigentlich an redrograder Amnesie leidet und nicht weiß, woher er die Hinweise hat. Daraufhin ermittelt Braun mit seinem Team in mehreren Mordfällen. Zu diesem Fall hinzugezogene und zum Teil selbst betroffene Inspektoren ist Franka. Schon zu beginn merkt man, dass ihr diese Fälle auf eine besondere Weise nahe gehen. Dies klärt sich dann auf, als die vierte Protagonistin auftaucht – Tara, ein Romamädchen aus Dogcity, deren Sohn entführt wurde.

Von Seite zu Seite bekommt man als Leser mehr Informationen. Insgesamt ist es ein wirres Konstrukt aus potenziellen Mördern, Opfern, politischer Vertuschung und Kindesentführung. Durch die verschiedenen Perspektiven, die man als Leser aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erhält, lässt sich das Puzzle der ineinander verwobenen Kriminalfälle aber Stück für Stück zusammensetzen. So passt am Ende sowohl der Titel, als auch das Cover perfekt zum Inhalt.
Bis zum Schluss bleibt es spannend, dank einiger unerwarteter Wendungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hessen hessen

Veröffentlicht am 15.09.2016

Rattenkinder / B. C. Schiller 4,5/5


Auf einer Linzer Parkbank wird eine Frauenleiche gefunden, neben ihr liegt ein Rattenschädel und im Kinderwagen liegt ihr Baby. Die Spur führt die Ermittler Franka Morgen und Tony Braun zunächst in die ... …mehr


Auf einer Linzer Parkbank wird eine Frauenleiche gefunden, neben ihr liegt ein Rattenschädel und im Kinderwagen liegt ihr Baby. Die Spur führt die Ermittler Franka Morgen und Tony Braun zunächst in die Psychiatrie, in der der unter Amnesie leidende Viktor Maly einsitzt.
Schnell wird den Ermittlern klar dass sie auf die Machenschaften eines Kinderhändlerrings gestoßen sind, deren Ursprung in einem Roma Getto in Tschechin liegt.
Dann geschieht ein weiterer Mord und wieder hat Maly sie zu dem Opfer geführt. Woher weiß er über die Morde, wo er doch seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt hatte?
Ich hatte das Vergnügen "Rattenkinder" vor Erscheinen in einer Leserunde mit Autorenbegleitung lesen zu dürfen. Mir hat der Name der Autoren nichts gesagt und daher war es auch mein erstes Buch um den Ermittler Tony Braun, mit Sicherheit aber nicht mein letztes.
Schon der Prolog beginnt sehr düster mit der geplanten Beisetzung eines lebenden Mannes, es bleibt aber bis zum Ende unklar zu welcher Zeit sich das geschilderte abgespielt hat.
Danach geht es gleich spannend und rätselhaft weiter. Handlungsorte und Zeiten ändern sich in den einzelnen Kapiteln und zwingen den Leser dadurch förmlich immer weiter zu lesen.
Viele Personen machen sich durch ihre Handlungen oder ihr Verhalten verdächtig, doch der wahre Täter wird erst gegen Ende entlarvt.
Mir hat sehr gut gefallen dass sich der Spannungsbogen kontinuierlich durch die ganze Story gezogen und sich dann gegen Ende ins unermessliche steigert hat. Sehr gut wiedergegeben wurde auch der sozialkritische Aspekt um die in Armut lebenden Roma und den Kinderhandel der nur durch skrupellose Reiche florieren kann, so sticht das Buch aus der Masse der Thriller heraus.
Meine Kritikpunkte sind das manche Personen etwas blass geblieben sind, was bestimmt daran liegt dass es bereits der fünfte Teil um den Ermittler Tony Braun war. Die anderen wurden von den Autoren im Selfpublishing als E-Book herausgegeben weil sich kein Verlag dafür gefunden hat der die Bücher drucken wollte, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Man kann nur hoffen das Rattenkinder ein Erfolg wird und die anderen Bücher noch in Druck gehen, dafür drücke ich den sympathischen Autoren die Daumen, sie haben es verdient.
Einige Fragen bleiben auch am Ende unbeantwortet, die Auflösung hätte ich interessant gefunden, war jedoch für die Auflösung des Falls nicht relevant.
Durch die Autorenbegleitung haben wir erfahren das die Story um Viktor Maly weitergeht, darauf freue ich mich schon, hätte es aber schöner gefunden wenn die Leser schon vorab darauf hingewiesen worden wären, auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist.
Von mir eine klare Leseempfehlung für alle die gerne spannende Thriller mit Tiefgang lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

B.C. Schiller

B.C. Schiller - Autor
© Soravit Lertphiphat

B.C. Schillerist das Autoren-Duo Barbara und Christian Schiller. Ihre abgründigen Thriller sind seit Jahren fester Bestandteil der E-Book-Bestseller-Charts, sie sind echte Stars der deutschsprachigen Selfpublisher-Szene. Christian Schiller interviewte für seine Radiofeatures viele finstere Gestalten, wie den österreichischen Serienkiller Jack Unterweger. Diese Erfahrungen, aber auch Barbara Schillers bizarre Erlebnisse  in Osteuropa fließen in fiktiver Form in ihre Thriller …

Mehr erfahren

Sprecher

Volker Wolf

Volker Wolf - Sprecher
© Bastei Lübbe AG

Volker Wolf ist ausgebildeter Schauspieler und hat 13 Jahre lang an verschiedenen Theatern in Deutschland gearbeitet bevor er mit dem Synchronisieren von Filmen begann. Er lieh seine Stimme u. a. Jean-Claude van Damme, Peter Coyote und Charlie Sheen. Darüber hinaus spricht er regelmäßig Dokumentationen für alle großen deutschen Fernsehsender. Außerdem arbeitet er als die feste Senderstimme von VOX.

Mehr erfahren
Alle Verlage