Sieben Lügen
 - Elizabeth Kay - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (MP3-CD)
Thriller
652 Minuten
2 CDs
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-8085-5
Ersterscheinung: 28.02.2020

Sieben Lügen

Psychothriller
Ungekürzt
Gelesen von Britta Steffenhagen
Übersetzt von Rainer Schumacher

(78)

Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. »Natürlich passen du und Charles gut zusammen«, versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Und zwar gewaltig. Denn eine Lüge zieht bekanntlich die nächste nach sich, und schon bald ist das Verhältnis der drei unwiederbringlich vergiftet. Aus Unbehagen wird Verdacht, aus Verdacht Gewissheit – und aus Freundschaft eine tödliche Falle ...

Rezensionen aus der Lesejury (78)

Nellie1302 Nellie1302

Veröffentlicht am 02.03.2020

Verirrte Seele


„Sieben Lügen“, der Titel des Psychothrillers von Elisabeth Kay, hat mich ebenso angesprochen, wie das düstere Cover, das die zu erwartende Abgründigkeit durch die, Gehirnwindungen gleichende Zeichnung, ... …mehr


„Sieben Lügen“, der Titel des Psychothrillers von Elisabeth Kay, hat mich ebenso angesprochen, wie das düstere Cover, das die zu erwartende Abgründigkeit durch die, Gehirnwindungen gleichende Zeichnung, schon andeutet.

„Natürlich passen Charles und du gut zusammen“, versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie. Aus dieser Notlüge entwickelt sich ein Netz weiterer Lügen und aus der Kinderfreundschaft eine Obsession, eine krankhafte Liebe, die Jane immer mehr in Berührung mit der dunklen Seite ihres Wesens bringt.
Jane erzählt einer imaginären Person, deren Identität erst am Ende des Buches aufgelöst wird, die Geschichte ihrer Kindheit und ihrer Freundschaft zu Marnie, für die sie bereit ist, alles zu tun, aber auch wirklich alles. Die einstmals berührende Kinderfreundschaft entwickelt sich von Lüge zu Lüge zu einer tödlichen Falle.

Es ist ein cleverer Schachzug von Elisabeth Kay, die Geschichte aus der Perspektive ihrer Hauptfigur erzählen zu lassen. So fühle ich mich als Leserin persönlich angesprochen, bin immer an Janes Seite und bei allen ihren Handlungen und Gedanken hautnah dabei. Dadurch bringt sie mir als Leserin aber auch die Protagonistin näher, als ich es eigentlich zulassen möchte.

Die Autorin versteht es meines Erachtens nach meisterhaft Spannung aufzubauen. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Ihre unaufgeregte Sprache kommt mit vielen schönen Bildern daher. Details aus dem Alltag machen die Geschichte lebendig und nachvollziehbar.

Im Laufe der Geschichte, die sich von einer Lüge zur nächsten hangelt, entblättert sich Jane als Person immer mehr. Sie lässt mich an ihren Gedanken, Gefühlen teilhaben, gewährt tiefe Einblicke in ihre verirrte Seele und das Leiden des ehemals einsamen, ungeliebten Kind. Die krankhaft symbiotische, ja mütterliche Beziehung zu Marnie, an der Jane festhält, die ihr Lebensinhalt ist, wird durch die Schilderung ihrer eigenen Kindheit und das gegenwärtliche Verhältnis zur dementen Mutter und magersüchtigen Schwester, begreiflich. Ihre Handlungen erscheinen als unausweichlich. Diese Nähe zu Jane, bringt mich als Leserin immer wieder in einen Zwiespalt meiner eigenen Gefühle und treibt gleichzeitig die Geschichte voran.

Ein Psychothriller vom Feinsten. Spannung von der ersten Seite bis zum überraschende Ende
Großartig und sehr gerne gelesen.

Elizabeth Kay ist eine britische Illustratorin und Schriftstellerin. Sie begann ihre erfolgreiche Karriere als Buchillustratorin und veröffentlichte eigene Romane und Kinderbücher. Als Autorin wurde sie für ihre herausragende Arbeit mit verschiedenen Preisen gewürdigt. Außerdem ist sie selber als Jurymitglied für literarische Wettbewerbe tätig.




Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schlfls Schlfls

Veröffentlicht am 28.02.2020

Grandioses Buch

Als erstes lernt man im Buch die junge Frau Jane kennen, aus deren Sicht (in der Ich-Form) die Geschichte erzählt wird. Jane ist mit ihrem Date Stanley bei ihrer seit kindheitstagen, beste Freundin Marnie ... …mehr

Als erstes lernt man im Buch die junge Frau Jane kennen, aus deren Sicht (in der Ich-Form) die Geschichte erzählt wird. Jane ist mit ihrem Date Stanley bei ihrer seit kindheitstagen, beste Freundin Marnie und ihrem Freund Charles zu Besuch. Jeden Freitagabend treffen sie sich und essen gemeinsam. Marnie kocht jedes Mal für alle, da sie eine erfolgreiche Foodbloggerin ist. Ihre beste Freundin Marnie ist die weitere Hauptperson in dem Buch. Denn in dem Buch geht es um die Geschichte ihrer Freundschaft. Wie sie sich kennen lernten und durch Höhen Tiefen  gegangen sind.
Desweiteren lernt man Janes verstorbenen Mann Jonathan, Janes Mutter, die in einem Pflegeheim lebt und Janes Schwester Emma genauer kennen. Die nach und nach immer größere Rollen im Buch spielen.
Schnell stellt sich heraus das Jane Charles nicht mag und ein großes Unglück bevorsteht.
Die Geschichte um Jane und Marnie wird mit 7 Lügen erzählt, denn Jane lügt. Sie lügt 7x um die Freundschaft mit aller Macht der Welt nicht zu verlieren.
📚
Das Buch wird abwechseln aus 2 Sichten erzählt. Die jetzige und die Vergangenheit. So bekommt man in Janes und Marines Leben einen guten Überblick.
Außerdem wird man oft persönlich im Buch angesprochen. Wie zum Beispiel auf Seite 248/249. "Ich wollte auch da sein - das wollte ich wirklich - und ich schwöre dir, daß ich mich wirklich bemüht habe, Marnie zu unterstützen." Das Buch ist in die 7 Lügen eingeteilt, welche in sich nochmal in fortlaufenden Kapiteln aufteilen
📚
Der Spanungsbogen war für mich perfekt dargelegt. Es ist von Seite 1 an spannend und ließ auch kein mal nach. Man wollte immer wieder wissen wie es weiter geht. Extrem gut umgesetzt.
📚
Für mich ein absolutes Lesehighlight. Dieses Buch kann man nur schwer toppen. Absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklove91 Booklove91

Veröffentlicht am 26.02.2020

Lügenkonstrukt

Meine Meinung und Inhalt

„Ich würde gerne meine Zeitlinie manipulieren, um die beste Version meines Lebens zu finden, anstatt nur in diesem einen zu existieren, von dem ich lediglich annehmen kann, dass ... …mehr

Meine Meinung und Inhalt

„Ich würde gerne meine Zeitlinie manipulieren, um die beste Version meines Lebens zu finden, anstatt nur in diesem einen zu existieren, von dem ich lediglich annehmen kann, dass es das schlechteste von allen ist.“ (ZITAT)

Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. "Natürlich passen du und Charles gut zusammen", versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie.

Die Protagonistin Jane hat eine überaus hohes Bedürfnis von ihrer Freundin Marnie gebraucht zu werden. Aus dieser Abhängigkeit heraus, tut sie alles dafür, damit das auch so bleibt.

„Es gefiel mir, gebraucht zu werden, besonders von Marnie. Ich hatte das Gefühl, dass ich wieder ins Zentrum des Spinnennetzes rutschte, an den Ort, wo wir einst gewesen waren, als es nur uns beide gegeben hatte … an den Ort, an dem wir nur Freundinnen gewesen waren und nichts diese simple Tatsache verkompliziert hatte.“ (ZITAT)

Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Und zwar gewaltig.

Als Leser kann man sehen, wie eine Lüge die nächste nach sich zieht und schon bald ist das Verhältnis der drei unwiederbringlich vergiftet. Aus Unbehagen wird Verdacht, aus Verdacht Gewissheit - und aus Freundschaft eine tödliche Falle.

„Das Erste, was du wissen musst, ist, dass eine Lüge nur eine Geschichte ist. Sie ist erfunden, reine Fiktion. Das Zweite ist, dass selbst die verrückteste Geschichte, die lächerlichste Lüge, wahr wirken kann, denn wir möchten einer Geschichte gerne glauben. “ (ZITAT)

Der Einstieg ist mir sofort und gut gelungen. Tragisch war der Schicksalsschlag den Jane zu verarbeiten hatte.

Es gelingt der Autorin, die Gefühle der jeweiligen Protagonisten authentisch und emphatisch darzustellen. Die Journalistin, die auf eigene Faust ermittelt, da ihr an dem Todesfall etwas seltsam vorkommt, passt gut in die Handlung und sorgt für die zusätzliche Ladung an Nervenkitzel und Ungewissheit.

Für mich ein wirklich durch und durch spannungsgeladenes Buch, mit überraschenden Wendungen und einem wirklich hervorragendem Schreibstil, welches von mir eine absolute Leseempfehlung erhält!


Elizabeth Kay ist eine britische Illustratorin und Schriftstellerin. Sie besuchte die Kunsthochschule und schrieb zu dieser Zeit schon Skripte für das Radio und diverse Artikel für renommierte Zeitungen.

Nachdem sie ihren Master in Kreativem Schreiben absolvierte, fing sie eine erfolgreiche Karriere als Buchillustratorin an. Nebenbei veröffentlichte sie auch ihre eigenen Romane und Kinderbücher.

Für ihre herausragende Arbeit wurde die Autorin bereits mit dem International Poetry Competition Award und dem Canongate Prize. Darüber hinaus ist sie regelmäßig als Jury-Mitglied für literarische Preise tätig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 15.05.2020

Kleine Lügen erhalten die Freundschaft oder etwa doch nicht?

Jane und ihre beste Freundin Marnie kann nichts trennen, bis irgendwann die Männer dazukommen, ab da verändert sich auch ihre Beziehung zueinander. Aber dann beginnen die kleinen Lügen, die unweigerlich ... …mehr

Jane und ihre beste Freundin Marnie kann nichts trennen, bis irgendwann die Männer dazukommen, ab da verändert sich auch ihre Beziehung zueinander. Aber dann beginnen die kleinen Lügen, die unweigerlich zu keinem guten Ende führen können.

Am Anfang hatte ich so ein wenig meine Schwierigkeiten, um in das Buch reinzukommen. Ich habe es auch erstmal zur Seite gelegt und wusste nicht, ob ich ihm eine zweite Chance geben wollte. Es lässt sich zwar gut lesen, aber irgendwas hat mich gehemmt. Die Geschichte wird komplett aus der Sicht von Jane erzählt, wobei sie immer wieder den Leser mit Du anspricht, was mich jedesmal genervt hat.
Aber ich bin dann doch froh, dass ich das Buch weitergelesen hatbe, denn irgendwann hat es mich doch still und heimlich gepackt. Wer hier atemberaubende Spannung sucht, wird wohl eher enttäuscht sein, denn alles passiert hier eher ruhig und subtil. Es gibt immer wieder Rückblicke, die aber dazu dienen, um Jane besser verstehen zu können. Der Anfang schleppt sich ein wenig, aber wer auch eher psychologischen Geschichten etwas abgewinnen kann, der sollte dem Buch eine Chance geben.

Mir hat es am Ende dann doch gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne, allerdings muss man sich auch etwas auf das Buch einlassen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Duchessofmarvellousbooks Duchessofmarvellousbooks

Veröffentlicht am 30.04.2020

Komplexer Psychothriller, der in die Abgründe der menschlichen Seele blickt


Selten habe ich mich so zwingen müssen ein Buch zu lesen wie dieses. Erst war ich Feuer und Flamme, da sich der Klappentext so gut anhörte, dann haben aber so viele dieses Buch förmlich zerrissen, sodass ... …mehr


Selten habe ich mich so zwingen müssen ein Buch zu lesen wie dieses. Erst war ich Feuer und Flamme, da sich der Klappentext so gut anhörte, dann haben aber so viele dieses Buch förmlich zerrissen, sodass ich erst keine Lust darauf hatte. Aber ich bin froh, mir meine eigene Meinung gebildet zu haben, denn meine ist anders!
Aber erstmal zum Inhalt:

Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. "Natürlich passen du und Charles gut zusammen", versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Und zwar gewaltig. Denn eine Lüge zieht bekanntlich die nächste nach sich, und schon bald ist das Verhältnis der drei unwiederbringlich vergiftet. Aus Unbehagen wird Verdacht, aus Verdacht Gewissheit – und aus Freundschaft eine tödliche Falle ...

Das Buch ist in sieben Abschnitte unterteilt. Jeder von ihnen erzählt die Geschichte, wie es zu einer Lüge gekommen ist und ihre Folgen. Durch diesen Aufbau wird die Neugier sehr gesteigert.
Auch die etwas andere Erzählform ist interessant. Die Handlung wird überwiegend aus der Ich-Perspektive von Jane erzählt, wobei diese sich immer wieder direkt an eine unbekannte Person wendet. Die Erzählung wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Das ist manchmal etwas verwirrend, aber so lernt man die Charaktere besser kennen.

Bei diesem Thriller liegt ganz klar die Konzentration auf der Psychologie des Menschen. Es ist eher ein tiefgründiger, dunkler Psychothriller, der den Fokus auf die Abgründe der menschlichen Seele legt. Die Autorin zeigt auf, wie die Beziehung zwischen den Protagonisten durch äußere Einflüsse beeinflusst wird, dass die Vergangenheit die Gegenwart beeinflusst und wie schnell sich Liebe in Obsession verwandeln kann und vor allem wie gefährlich Lügen sind. Auch dass man irgendwann selbst die Lüge glaubt und wie verschieden Wahrheiten aufgefasst wird. Das war sehr faszinierend.

„Eine gut erzählte Lüge wird zur Wahrheit.“

Fazit:
Die Schwächen des Buches sind an einigen Stellen die fehlende Spannung, es ist etwas langatmig, die Autorin verliert sich öfters in Details und das offene Ende. Trotzdem ist das Buch gut. Es besticht durch Einzigartigkeit und Realitätsnähe und behandelt schonungslos viele wichtige Themen wie etwa Freundschaft, Obsession, die Gefahren von Social Media, Alzheimer, Magersucht, Traumata; Liebe und Tod.
Wer gerne psychologische Thriller liest, die tiefsinnig sowie wenig blutig sind, einem die Abgründe der menschliches Selle vor Augen führt und vielschichtige Probleme behandelt wird sich von diesem Roman gut unterhalten fühlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Elizabeth Kay

Elizabeth Kay begann ihre berufliche Laufbahn als Assistentin in einem großen britischen Verlagshaus, für das sie heute als Lektorin arbeitet. In ihrer Freizeit widmet sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Romanen. SIEBEN LÜGEN, ihr Debütroman, sorgte schon vor seiner Veröffentlichung international für Furore und erscheint in mehr als zwanzig Ländern weltweit. Elizabeth Kay lebt mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Sohn in London.

Mehr erfahren

Sprecher

Britta Steffenhagen

Britta Steffenhagen ist ein Multitalent, sie arbeitet als Redakteurin, Moderatorin, Schauspielerin und als Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre temperamentvolle Stimme hat einen hohen Wiedererkennungswert. Größere Bekanntheit erlangte sie durch Synchronrollen in Filmen und Fernsehserien seit 2004, darunter „Torchwood“, „Life“ und „Stargate Universe“. Im Rundfunk ist sie u. a. in „Radio Eins“ als Moderatorin zu hören. Sie las bereits zahlreiche Hörbücher ein, darunter …

Mehr erfahren
Alle Verlage