Das dunkle Archiv
 - Genevieve Cogman - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Fantasy
431 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20941-5
Ersterscheinung: 30.08.2019

Das dunkle Archiv

Roman
Band 4 der Reihe "Die Bibliothekare"
Übersetzt von André Taggeselle

(39)

Irene Winters hat durch ihre Arbeit als Agentin der unsichtbaren Bibliothek schon einige Abenteuer erlebt. Nun bekommt sie einen brisanten Auftrag: Eine Drachin will, dass Irene ein wertvolles Buch für sie findet. Doch Irene weigert sich, denn die Bibliothek muss neutral agieren. Damit kein anderer Bibliothekar in Versuchung gerät, mit der Drachin zusammenzuarbeiten, machen sich Irene und ihr Lehrling Kai auf die Suche nach dem Buch. Eine rasante Jagd im Amerika der 1920er-Jahre beginnt!

Rezensionen aus der Lesejury (39)

katze267 katze267

Veröffentlicht am 29.03.2018

Irene Winters schwierigste Mission, spannend und fantasievoll

Dies ist schon der 4. Band der Abenteuer um die unsichtbare Bibliothek, ihre Bibliothekarin Irene Winters und ihrem Assistenten, dem Drachen in Menschengestalt, Kai Strongrock.
Die unsichtbare Bibliothek ... …mehr

Dies ist schon der 4. Band der Abenteuer um die unsichtbare Bibliothek, ihre Bibliothekarin Irene Winters und ihrem Assistenten, dem Drachen in Menschengestalt, Kai Strongrock.
Die unsichtbare Bibliothek sammelt nach wie vor seltene Bücher in allen Parallelwelten, um das Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos und gleichzeitig zwischen den mehr den Welten mit hohem Chaosgehalt zugeneigten Elfen und dem mehr der Ordnung zugeneigten Drachen zu erhalten, Neutralität ist hierbei oberstes Gebot. Doch gerade diese Neutralität gerät in Gefahr, als die Drachenlady Jin Zhu Irene bittet, ihr bei der Beschaffung eines Buches zu helfen, das sie für die Erlangung eines wichtigen Postens am Hofe der südlichen Drachenkönigin benötigt. Ihr Argument ist, dass ihr Rivale bereits die Hilfe eines anderen Bibliothekars erlangt hat. Lügt sie und will sich damit Irenes Hilfe erschleichen oder hat wirklich ein Bibliothekar die Neutralität gefährdet ? Irene begibt sich auf eine höchst brisante Mission, im Zweifelsfall ohne Unterstützung der um ihre Neutralität besorgten Bibliothek.
Diesmal ist das von der Autorin gewählte Umfeld das Chicago der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts, die Zeit der Tommy Guns, der Prohibition und der Gangsterbosse, eine wirklich interessante und actiongeladene Atmosphäre. Wie immer gut recherchiert und auch auf Einzelheiten bedacht. In diesem Band spielen , anders als im eher von Elfen dominierten Band 3, mehr die Drachen eine tragende Rolle, besonders für eifrige Verfolger der Reihe eine interessante Entwicklung und eine Gelegenheit, mehr über die beeindruckende und teilweise furchteinflößende Kultur diese Wesen zu erfahren.
Wie immer gibt es viel Spannung, überraschende Wendungen und sehr fantasievolle Einfälle in einem sehr gut und angenehm lesbaren Schreibstil, der dem Kopfkino reichlich zu tun gibt.
Mich hat auch dieser vierte Band begeistert und ich werde auf jeden Fall ein Fan der Reihe bleiben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thebookpassion thebookpassion

Veröffentlicht am 27.03.2018

Tolle Fortsetzung

Irene Winters hat durch ihre Arbeit bei der unsichtbaren Bibliothek schon einige gefährliche Abenteuer erlebt. Doch so etwas wie Urlaub scheinen Irene und Kai nicht zu kennen und begeben sich schon wieder ... …mehr

Irene Winters hat durch ihre Arbeit bei der unsichtbaren Bibliothek schon einige gefährliche Abenteuer erlebt. Doch so etwas wie Urlaub scheinen Irene und Kai nicht zu kennen und begeben sich schon wieder auf ein neues Abenteuer. Überraschenderweise versucht eine Drachenfrau Irene für einen wichtigen Auftrag anzuheuern, doch dies ist strengstens verboten, denn die unsichtbare Bibliothek muss neutral agieren und darf sich nicht in die Politik der verschiedenen Völker einmischen. Irene lehnt daher das Angebot der Drachenfrau ab. Irene fühlt sich gezwungen dies der Bibliothek zu melden und versucht das Geheimnis, dass hinter dem Angebot steckt zu ergründen.


Nur wenige Reihen können mich so begeistern, dass ich immer sehnsüchtig auf den nächsten Band warte. Oftmals beginne ich eine Reihe und höre nach dem ersten oder zweiten Band auf weiterzulesen. Bei der Reihe rund um die unsichtbare Bibliothek ist dies jedoch ganz anders. Sehnsüchtig habe ich auf den nächsten Teil Reihe gewartet. Für mich stimmt bei der Reihe einfach alles, denn sie ist rasant, humorvoll und kreativ.

Gerade zu Beginn frage ich mich immer, in welches Abenteuer Irene sich wieder stürzt und vor allem, in welche Fettnäpfchen sie wieder tritt, denn das passiert ihr recht häufig. Das neuste Abenteuer führt Irene und Kai, ihr Lehrling, in ein New York der 20er-Jahre. Die Welten, die Genevieve Cogman in ihren Romanen erschafft strotzen einfach nur so voller tollen Ideen und bleiben dennoch authentisch. Geschickt fängt die Autorin die Atmosphäre der Stadt, durch die Beschreibung der vorherrschenden Mode, Sitten oder der Umgebung ein. Dabei verliert sie sich nicht in unnötige Beschreibungen, die mehrere Seiten lang sind, sondern lässt diese geschickt durch z. B. Dialoge mit in die Handlung einfließen.

Es würde sich nicht um einen Roman rund um Irene Winters und die unsichtbare Bibliothek handeln, wenn es keine aberwitzige Verfolgungsjagden geben würden, bei denen oft so einiges schiefgeht. Auch dieser Roman ist voller Spannung und brenzligen Szenen. Oft gelingt es Irene nur durch kreative und auch witzige Ideen zu entkommen.

In den vorherigen Bänden standen vor allem die Elfen im Vordergrund und so konnte man einiges über ihr politisches System, ihren Regeln und ihrer Lebensweise erfahren, sodass sie beispielsweise Chaoswelten lieben. In den vorherigen Bänden hat man nur wenige Informationen erhalten, gerade genug, um Kai etwas besser zu verstehen. Durch das zwielichtige Angebot der Drachenfrau muss Irene in die Welt der Drachen abtauchen und Informationen sammeln, sodass man einen tollen Einblick in das politische System der ordnungsliebenden Drachen erhält.

Insgesamt konnte mich auch der vierte Band der Reihe Überzügen und die Luft ist definitiv noch nicht raus! Eine rasante und humorvolle Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ruby Ruby

Veröffentlicht am 18.03.2018

Drachenzähmen leicht gemacht ;)

Cover

Wer die Vorgänger kennt, sieht auf den ersten Blick zu welcher Reihe dieses Buch gehört. Ich mag diese Art. Das Cover wirkt alt, irgendwie verwaschen und besitzt einen ganz besonderen Charme. Genau ... …mehr

Cover

Wer die Vorgänger kennt, sieht auf den ersten Blick zu welcher Reihe dieses Buch gehört. Ich mag diese Art. Das Cover wirkt alt, irgendwie verwaschen und besitzt einen ganz besonderen Charme. Genau dieser hat mich damals in die arme des ersten Bandes getrieben. *lacht*
Und im Regal sehen sie zusammen einfach klasse aus.


Handlung

Auch in diesem Teil muss Irene wieder einmal alles geben. Diesmal gehts nach New York und hach ich glaube ich liebe einfach die raue Stimmung dieser Stadt. Zumindest in Büchern zu dieser Zeit. Wo es noch Gangster und Gentleman gab. Und das fing die Autorin auch ein mit ihrem Buch.
Neben "Land und Leute" geht es aber für unsere Irene um weit mehr. Um ihren Job. Die Dinge aus der Vergangenheit wurden ihr immer noch nicht verziehen. Da gibt es einiges wieder gerade zu rücken. Zum Glück ist Kai wieder an ihrer Seite. ♥ Und dann kommen noch die Drachen. Denn Irene soll ein ganz besonderes Buch beschaffen. Und dabei wissen wir alle ja, das Drachen ihre Schätze horten und bewachen.




Charaktere


Ich mag die Entwicklung die Irene von Buch zu Buch durchmacht sehr. Sie wird viel selbstbewusster und durch ihre verrückten Ideen ist sie eben schon was Besonderes. Auch die Beziehung zwischen ihr und Kai wird nochmals auf eine ganz andere Ebene gehoben. Und Kai ist einfach so knuffig, das ich ihn mit seiner ganzen Art ins Herz geschlossen habe. ♥




Meinung


Auch dieser Band konnte mich einfach wieder begeistern und wechselte zwischen Spannung, Humor und allem so fließend hin und her, das es kaum jemals langweilig werden konnte. Die Vielschichten Charaktere bieten die Chance, eben auch die "Bösen" irgendwie zu verstehen.
Besonders toll fand ich das diesmal die Drachen eine größere Rolle spielen. Ich liebe ja Drachen einfach. Deswegen wird dieser Teil wohl zu einen meiner Lieblinge werden. Schon weil sie weder kuschelig noch nur blutrünstig dargestellt werden. Ein toller Mittelweg.



Alles in allem bin ich wieder begeistert und nun gilt es auf das nächste Band zu warten. Die Reihe hat noch Potenzial nach oben. Auch was Irene und Kai angeht. ♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Snarky Snarky

Veröffentlicht am 14.03.2018

Ein imposantes Abenteuer, was an alte Gangsterfilme erinnert, und mit Drachen

*_Das dunkle Archiv_* ist bereits der vierte Band der Reihe _Die Bibliothekare_ von Genevieve Cogman. Aus diesem Grund empfehle ich nur weiterzulesen, wenn man die anderen drei Bücher bereits gelesen ... …mehr

*_Das dunkle Archiv_* ist bereits der vierte Band der Reihe _Die Bibliothekare_ von Genevieve Cogman. Aus diesem Grund empfehle ich nur weiterzulesen, wenn man die anderen drei Bücher bereits gelesen hat.

Auch in diesem Band lässt sich Irene Winters nicht beirren und gibt alles, um die Integrität der unsichtbare Bibliothek weiter zu waren. Als eines Tages eine Drachenfrau sie für einen brisanten Auftrag anheuern will, um ein seltenes Buch zu finden und ihr damit zu einem machtvollen Posten zu verhelfen, lehnt Irene ab. Aber ein Bibliothekar konnte der Versuchung nicht widerstehen, den heiklen Auftrag anzunehmen, und so machen sich Irene und ihr Lehrling Kai auf die Jagd nach dem begehrten Buch. Die Jagt führt sie in das New York der 1920er-Jahre, in die Zeit von Prohibition, Gangstern und Verbrechen.

Von Beginn an kommt man gut ins Buch rein. Von Irenes Versuch, ein Buch auf normale Weise zu akquirieren, geht es fließend in die aktuellen Handlung des Buches über. Dabei bleibt die Autorin ihren gewohnten Schreibstil treu. Das Setting der Welt und Teile der Handlung erinnern an alte schwarz-weiß Gangsterfilme.

Was mir gut gefällt, ist dass die Geschichte sich mehr auf die Drachen und deren politische System fokussiert. Dies wirft natürlich auch Fragen über Kai’s Rolle in der Bibliothek auf. Außerdem macht es einfach Spass zu sehen, wie es Irenen immer wieder schafft, sich aus schwierigen Situation zu befreien und sich so einfach ihrer Umgebung anzupassen.

*_Das dunkle Archiv_* ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe und ist von Anfang bis Ende unterhaltsam. Ich werde definitiv, den nächsten Band der Reihe auch lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wiechmann8052 wiechmann8052

Veröffentlicht am 12.03.2018

diesmal die Drachen

Irene Winters beschafft seit Jahren für die unsichtbare Bibliothek die seltensten Bücher aus verschiedenen Welten. Eines Tages wird sie von einer Drachenfrau für einen brisanten Auftrag angeheuert: Sie ... …mehr

Irene Winters beschafft seit Jahren für die unsichtbare Bibliothek die seltensten Bücher aus verschiedenen Welten. Eines Tages wird sie von einer Drachenfrau für einen brisanten Auftrag angeheuert: Sie soll für sie ein seltenes Buch finden und ihr damit zu einem machtvollen Posten verhelfen. Doch Irene weigert sich. Seit Jahrtausenden ist die Bibliothek neutral und darf für niemanden Partei ergreifen. Damit kein anderer Bibliothekar in Versuchung gerät, den heiklen Auftrag anzunehmen, machen sich Irene und ihr Lehrling auf die Jagd nach dem begehrten Buch. Und die führt sie in das New York der 1920 er-Jahre, in die Zeit von Prohibition, Gangstern und Verbrechen -
In diesem Band entwickeln sich Irene und Kai weiter und wir lernen einen anderen aktiven Bibliothekar kennen, dass alles findet wieder außerhalb der Bibliothek statt und diesmal sind Irenes "Gegner" die Drachen und als äußerst aktive Störenfriede die Menschen der zwanziger Jahre in Amerika.
Diese Welt ist leichter nachzuvollziehen da sie uns Lesern aus vielen Büchern und Filmen bereits bekannt ist, Dies tut der Spannung aber keinen Abbruch.
Irene und Kai sind diesmal besonders herausgefordert, denn Kai ist Drache und soll gleichzeitig neutral sein. Zwei Drachen wollen wegen einer politischen Angelegenheit ein Buch und ihnen ist jedes Mittel recht um es zu bekommen. Die Wendungen in Tricks die Irene diesmal anwenden muss sind genial und machen dieser Buchserie alle Ehre.
Wir erfahren zwar nichts Neues über ihre Herkunft das lässt aber hoffen das es mindestens einen weiteren Band geben wird. Auch die Entwicklung zwischen Kai und Irene ist auf ein neues Level gehoben.
Mit jedem Buch ist mir die Serie mehr ans Herz gewachsen, vor allem weil die Neutralität der Bibliothek das Wichtigste und das Beschaffen der Bücher um das Gleichgewicht der Welten zu erhalten im Vordergrund steht und dafür Mittel eingesetzt werden die zwar Diebstahl (mit schlechten Gewissen) enthalten aber trotzdem immer moralisch vertretbar erscheinen. Die Widersacher benutzen schlimmere Methoden.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Genevieve Cogman

Genevieve Cogman - Autor
© Deborah Drake

Genevieve Cogman hat sich schon in früher Jugend für Tolkien und Sherlock Holmes begeistert. Sie absolvierte ihren Master of Science (Statistik) und arbeitete bereits in diversen Berufen, die primär mit Datenverarbeitung zu tun hatten. Mit ihrem Debüt „Die unsichtbare Bibliothek“ sorgte sie in der englischen Buchbranche für großes Aufsehen. Die Reihe um Agentin Irene Winters hat auch in Deutschland viele Fans. Genevieve lebt im Norden Englands.

Mehr erfahren
Alle Verlage