Die silberne Königin
 - Katharina Seck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Fantasy
366 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20862-3
Ersterscheinung: 14.10.2016

Die silberne Königin

Roman

(99)

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …
Ein atemberaubender Roman voller Spannung und Romantik - ausgezeichnet mit dem Seraph Literaturpreis als Bestes Fantasy-Buch des Jahres!

Pressestimmen

„Die silberne Königin ist ein flüssig zu lesendes Märchen im Märchen und schlägt den Leser gleich auf den ersten Seiten in seinen Bann. Es ist eine zauberhaft schöne und gleichzeitig spannende Fantasy-Geschichte über den Mut, über sich hinaus zu wachsen und die Kraft der Vergebung.“
Die silberne Königin überzeugt durch gut ausgearbeitete Charaktere und eine märchenhafte und verzauberte Geschichte in der jeder schöne Moment scharfe Kanten wie Eisscherben hat und jeder verzweifelte Moment in sich so zart wie ein Schneekristall ist.“
„Was für ein wundervolles Buch.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (99)

xshirleyx xshirleyx

Veröffentlicht am 05.04.2021

Märchenhaftes und bezauberndes Buchhighlight!

Wow, wow und wow! Das war märchenhaft und genial! Auf ein Buch wie dieses habe ich gewartet. Großartige Charaktere, eine spannende und fesselnde Handlung und ein leidenschaftliches Abenteuer erwarten euch ... …mehr

Wow, wow und wow! Das war märchenhaft und genial! Auf ein Buch wie dieses habe ich gewartet. Großartige Charaktere, eine spannende und fesselnde Handlung und ein leidenschaftliches Abenteuer erwarten euch in "Die silberne Königin" von Autorin Katharina Seck.

Das Cover finde ich sehr fantasievoll und bezaubernd. Es passt zum Buchinhalt. Es schreit nach Fantasy und kann, obwohl es nicht nur an den Winter, sondern auch an Weihnachten erinnert, zu jeder anderen Jahreszeit gelesen werden. Auf frostige Beschreibungen der Landschaft muss man sich jedoch gefasst machen. Die Farben sind harmonisch und perfekt ausgewählt. Ich liebe es! Der Titel hat mich zuerst ein wenig verwundert, da im Klappentext die Rede von einem kaltherzigen König war und nicht von einer silbernen Königin. Doch meine Verwirrung hat sich schnell aufgeklärt. Es wurden zwei Geschichten parallel erzählt, die gegen Ende des Buches immer mehr Sinn ergaben.

Den Schreibstil von Katharina Seck kenne ich bereits aus ihrem neueren Buch "Die letzte Dichterin". Dieses Buch war für mich ein absolutes Buchhighlight. Auch in "Die silberne Königin" konnte mich die Autorin mit ihrem vielfältigen Wortschatz begeistern. Sie schreibt poetisch und fesselnd. Ihr Stil ist sehr klangvoll und passt hervorragend zu der märchenhaften Geschichte.

Die Charaktere wirkten menschlich und vor allem Protagonistin Emma war mir stets sympathisch. Ich konnte ihre Gedanken gut nachvollziehen. Was ich von König Casper eher weniger behaupten würde. Er spielt den klassischen Bösewicht, der dann doch eine erwärmtes Herz hat. Mehr möchte ich gar nicht verraten... Allerdings mochte ich ihn wegen dem Großteil seiner Taten und Worte weniger. Auch gegen Ende des Buches konnte er mich persönlich leider einfach nicht von sich überzeugen. Dennoch sind alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Einige Nebencharaktere spielten neben den Protagonisten ebenfalls größere Rollen.

Die Handlung ähnelt wahrhaftig einem Märchen und hatte meiner Meinung nach sogar einige Ähnlichkeiten zu "Die letzte Dichterin". Man merkt dementsprechend deutlich, dass die Autorin ihrem Stil treu bleibt. Obwohl das Buch relativ dünn ist, hatte ich viele schöne Lesestunden. Manchmal musste ich es aber zur Seite legen, da es viel Tiefgang hatte. Es war fesselnd und überraschend!

Ich bin von diesem Buch begeistert und werde sicherlich bald weitere Bücher von der Autorin lesen. Von mir gibt's eine Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

natti natti

Veröffentlicht am 17.01.2020

Die silberne Königin

Inhalt:

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter ... …mehr

Inhalt:

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …


meinung:

eine wirklich tolle, bezaubernde Geschichte, die toll in die Winterzeit passt.

Das Cover sieht wunderschön aus, der Klapptext macht neugierg und man kann direkt abtauchen.


Es ist eine Geschichte in der Geschichte, die so schön erzählt, ist, das das lesen spaß macht. Es ist so wundervoll erzählt und so bezaubernd, das ich es sofort liebte. Märchenhaft, verträumt und auch spannend.

Es erzählt die Geschichte von Emma, einem König mit einem Herzen aus Eis, vom ewigen Winter- von der silbernen Königin und von der Hoffnung auf ein Ende des ewigen Winters.


Erster Satz: 'Als Madame Weltfremd die Eingangstür der Chocolaterie Schokoladengold aufschloss, standen die Sterne bereits stechend klar am Himmel". -
Daran sieht man schon, wie das Buch ist- einfach schön.


Die Charaktere sind alle gut ausgedacht und ich kann sie mir direkt vorstellen. Besonders Emma und der König- beide sind gut gelungen. Sie passen und haben einen besonderen Charakter, den ich selten erlebe.

Auch ist das ganze anders wie man gewohnt ist, nicht typisch Prinzessinen haft, sondern auch recht bedrohlich und beängstigend.

Das Ende passt, jedoch fand ich es ein klein wenig in die länge gezogen, aber das ist nur ein ganz kleiner Makel----


Fazit:

Ein echt gelungener, winterlicher Fantasyroman. Empfehle ich jeder Zeit weiter.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tintenkatze Tintenkatze

Veröffentlicht am 03.08.2018

Jeder Wort ist pure Leidenschaft

Wow, ich bin geflasht. Selten hatte ich so ein ausdrucksstarkes Buch in der Hand. Jede Zeile ist Kunst und Leidenschaft fürs Schreiben. Man spürt das Herzblut der Autorin. Die Geschichte an sich ist sehr ... …mehr

Wow, ich bin geflasht. Selten hatte ich so ein ausdrucksstarkes Buch in der Hand. Jede Zeile ist Kunst und Leidenschaft fürs Schreiben. Man spürt das Herzblut der Autorin. Die Geschichte an sich ist sehr düster und mysteriös, aber sehr stimmungsvoll. Wie in den meisten Märchen geht es auch hier um Gut und Böse und wer am Ende das Rennen machen wird. Ein toller winterlicher Roman.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blintschik Blintschik

Veröffentlicht am 27.03.2018

Im Land des Frostprinzen

In dem Land, in dem Emma lebt, herrscht der ewige Winter. Das Leben ist hart und die Menschen versuchen ihr Bestes um zu überleben. Emma träumt schon lange davon in dem Schokoladengeschäft zu arbeiten ... …mehr

In dem Land, in dem Emma lebt, herrscht der ewige Winter. Das Leben ist hart und die Menschen versuchen ihr Bestes um zu überleben. Emma träumt schon lange davon in dem Schokoladengeschäft zu arbeiten und endlich geht ihr Wunsch in Erfüllung. Doch dort erfährt sie von einer Geschichte, die ihrem Leben auf eine mysteriöse Weise zu ähneln scheint und die sie in die gefährliche Nähe des Königs treibt.

Ich habe mich echt in diese Geschichte verliebt. Allein schon der Schriebstil hat etwas wirklich magisches und ich bin beim Lesen einfach in der Geschichte versunken. Dies hier ist ein Buch, das einen alles um einen herum vergessen lässt.
Dabei hat die Geschichte erst sehr langsam angefangen und es ist auch erstmal nicht besonders viel passiert. Ich habe jedoch die Beschreibungen der Schneewelt genossen. Man kann sich das Dorf wie in einem Film vorstellen und es kommt auch dieses tolle winterliche Gefühl beim Lesen auf.
Ansonsten ist das Buch wie ein Märchen geschrieben, was mich in meine Kindheit versetzt hat und mich wirklich in seinen Bann gezogen hat.
Die Geschichte an sich ist wie eine komplett neue Idee der Schneekönigin und die Liebesgeschichte darin ist einfach nur zum Schmelzen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und auf eine wundervoll romantische und süße Art, sodass ich einfach nicht genug davon bekommen konnte und traurig war als es zuende war.
Am Ende des Buches wurde es dann noch mal richtig spannend und rasant auch wenn das Buch an sich eher ruhig verläuft. Aber so wird es nicht langweilig und spitz sich zu einem schönen Ende zu.

Ich glaube, dass diese Buch zu einer meiner Lieblingsbüchern gehört. Ich habe diese märchenhafte und magische Atmosphäre, die sich durch das ganze Buch gezogen hat, einfach nur genossen. Es ist eine wundervolle Geschichte für verschneite Tage oder auch wenn man einfach nur Schnee und Märchen mag. Ich bin wirklich begeistert von dem Buch und empfehle es wärmstens weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kindra Kindra

Veröffentlicht am 18.01.2018

Eine faszinierende Geschichte über den Winter, das Leben, Mut, aber auch Verzeihen

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck, erschienen im Oktober 2016, ist ein Fantasy-Roman über ein Land namens Glanzvoll, das in einem ewigen Winter gefangen ist. In der Stadt Silberglanz lebt Emma, ... …mehr

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck, erschienen im Oktober 2016, ist ein Fantasy-Roman über ein Land namens Glanzvoll, das in einem ewigen Winter gefangen ist. In der Stadt Silberglanz lebt Emma, eine junge Frau, die in einer Silbermine arbeitet, um sich und ihren Vater über die Runden zu bringen. Als sie auf der Suche nach einem neuen Job, die Chocolaterie Schokoladengold betritt lernt sie die Madame Weltfremd kennen. Diese erzählt ihr das Märchen von der silbernen Königin. Schnell begreift Emma, dass das Märchen die versteckte Wahrheit über den Fluch des ewigen Winters und des tyrannischen Königs enthält. Aber auch Emmas Familiengeschichte ist in diesem Märchen verstrickt und sie muss versuchen, ihr Land vor dem schrecklichen Winter zu schützen.

Die Geschichte um die silberne Königin und um Emma nimmt einen von der ersten Seite an gefangen. Die Autorin versteht es, den Leser mit ihren Worten einzuhüllen und durch die Magie der Worte in die Geschichte hineinzuziehen. Sind die prachtvollen Namen der Länder und Orte im ersten Moment auch etwas verwirrend, kann man dennoch die Szenerie um einen herum sofort wahrnehmen und regelrecht spüren.

Der Schreibstil ist fesselnd und lässt einen nicht mehr los. Das Märchen innerhalb der Geschichte wird gut platziert, in ansprechenden und zur Geschichte passenden Häppchen erzählt und anschaulich durch die andere Schriftart abgegrenzt.

Die Protagonisten, aber auch einige der anderen Charaktere, werden anschaulich dargestellt und gut beschrieben. Emma ist ein sehr starker Charakter. Sie hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht, was sie hat wachsen und reifen lassen. Sie beweist sehr großen Mut, auch in Zeiten, in denen sie große Ängste durchleben muss. Als Leser habe ich mit ihr gebangt und Hoffnung geschöpft, nur um dann im nächsten Moment wieder erschrocken die Luft anzuhalten. Der Spannungsbogen in der Geschichte wird gut aufgebaut. Es gibt immer wieder Spannungsspitzen, die dann wieder etwas abflachen, um der Protagonistin und dem Leser einen kurzen Moment der Erholung zu bieten, nur um dann wieder anzusteigen. So verfliegt das Buch wie im Nu.

Das Cover zeigt eine verschneite Berglandschaft mit einer vermummten weiblichen Person im oberen Teil, die ebenso wie die verschnörkelte Schrift als Eyecatcher wirkt. Zum einen die düsteren, kalten Farben, aber zum anderen auch die verspielten Ornamente hatten gleich mein Interesse geweckt.

Fazit:
Eine faszinierende Geschichte über den Winter, das Leben, Mut, aber auch Verzeihen. Absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katharina Seck

Katharina Seck - Autor
© Katharina Ke Fotografie

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. 2017 wurde sie für ihren Debüt-Roman "Die silberne Königin" mit dem "Seraph" als "Bestes Buch" ausgezeichnet. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck in einer Verbandsgemeindeverwaltung.

Mehr erfahren
Alle Verlage