Die verborgene Geschichte
 - Genevieve Cogman - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Fantasy
397 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20972-9
Ersterscheinung: 27.11.2020

Die verborgene Geschichte

Roman
Band 6 der Reihe "Die Bibliothekare"
Übersetzt von Dr. Arno Hoven

(28)

Irene Winters, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, und ihr Partner Kai erhalten den Auftrag, ein seltenes Buch zu akquirieren, das imstande ist, eine ins Chaos gestürzte Welt zu retten. Bei dieser Welt handelt es sich ausgerechnet um eine, die Irene sehr am Herzen liegt: denn dort ist sie zur Schule gegangen. Das Buch befindet sich im Besitz des geheimnisvollen Mr Nemo, der mit Informationen und seltenen Objekten handelt. Als Bezahlung sollen Irene und Kai zusammen mit einer Gruppe von Schurken ein Gemälde aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien stehlen. Kein leichtes Unterfangen! Irene muss die Schurken zu einem Team vereinen. Doch welchen Preis ist sie bereit, dafür zu zahlen?

Rezensionen aus der Lesejury (28)

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 03.02.2021

Wien erleben und leben

Irene Winters, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, und ihr Partner Kai erhalten den Auftrag, ein seltenes Buch zu akquirieren, das imstande ist, eine ins Chaos gestürzte Welt zu retten. Bei dieser Welt ... …mehr

Irene Winters, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, und ihr Partner Kai erhalten den Auftrag, ein seltenes Buch zu akquirieren, das imstande ist, eine ins Chaos gestürzte Welt zu retten. Bei dieser Welt handelt es sich ausgerechnet um eine, die Irene sehr am Herzen liegt: denn dort ist sie zur Schule gegangen. Das Buch befindet sich im Besitz des geheimnisvollen Mr Nemo, der mit Informationen und seltenen Objekten handelt. Als Bezahlung sollen Irene und Kai zusammen mit einer Gruppe von Schurken ein Gemälde aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien stehlen. Kein leichtes Unterfangen! Irene muss die Schurken zu einem Team vereinen. Doch welchen Preis ist sie bereit, dafür zu zahlen? (Klappentext Buch/ Verlag)

Ein wirklich sehr spannender Teil, anders kann man es nicht sagen. Da glaubt man, dass endlich Ruhe eingekehrt ist und dann bekommt Irene einen neuen Auftrag, der es in sich hat. Es hörte sich einfach an, Sie sollte doch eigentlich nur ein Buch besorgen was alles unterstützen soll zum Erhalt der gestürzten Welt. Eine spannende Reise beginnt und wir werden in ein unglaubliches Abenteuer mitgenommen.

Ich finde, die Geschichte wirklich sehr gelungen und würde mich sehr freuen noch mehr davon zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Solara300 Solara300

Veröffentlicht am 22.12.2020

Wieder einmal ein gelungener Band aus meiner Lieblingsreihe!

Ein gefährlicher Auftrag wartet …

Denn Irene Winters soll ein Buch finden das eine Welt zuretten vermag die Irene auch noch persönlich am Herzen liegt.
Dabei ist Irene schon voll ausgelastet als Vertreterin ... …mehr

Ein gefährlicher Auftrag wartet …

Denn Irene Winters soll ein Buch finden das eine Welt zuretten vermag die Irene auch noch persönlich am Herzen liegt.
Dabei ist Irene schon voll ausgelastet als Vertreterin der Bibliothek und muss die Wahrung des Waffestillstandes überwachen.
Aber der neue Auftrag führt sie hinter Geheimnisse die zu ergründen alles verändern könnten.

Meine Meinung

Ich liebe diese Reihe mit den interessanten Aufträgen der Bibliothek und ihren Agenten.

Irene Winters ist mir ans Herz gewachsen mit ihrer Art Dinge anzugehen und Kai ist klasse.
Beide haben sich im Laufe ihrer Zusammenarbeit und ihrer Aufträge verändert und sind taffer geworden, wenn sie auch immer wieder vor neue Überraschungen und Herausforderungen gestellt werden.

Hier gefiel mir wieder die bildhafte Umsetzung der Story und die Idee hinter der Geschichte, die einem spannende Lesestunden bescheren.

Was tun wenn ausgerechnet ein Elf ein Werk besitzt das es zu erbeuten gilt?
Ein Handel, ein Abkommen oder ein wahnwitziges Unterfangen das Irene und Kai in einen Strudel voller Überraschungen mit hineinzieht.

Bitte daran denken dass diese Reihe komplett gelesen werden sollte.
Hier trifft man auf alte Bekannte die man schon durch Vorgängerbände kennenlernte und somit kann man das Geschehene im neuesten Band besser verstehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 18.12.2020

Man will immer mehr!

Irene Winters, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, und ihr Partner Kai erhalten den Auftrag, ein seltenes Buch zu akquirieren, das imstande ist, eine ins Chaos gestürzte Welt zu retten. Bei dieser Welt ... …mehr

Irene Winters, Agentin der unsichtbaren Bibliothek, und ihr Partner Kai erhalten den Auftrag, ein seltenes Buch zu akquirieren, das imstande ist, eine ins Chaos gestürzte Welt zu retten. Bei dieser Welt handelt es sich ausgerechnet um eine, die Irene sehr am Herzen liegt: denn dort ist sie zur Schule gegangen. Das Buch befindet sich im Besitz des geheimnisvollen Mr Nemo, der mit Informationen und seltenen Objekten handelt. Als Bezahlung sollen Irene und Kai zusammen mit einer Gruppe von Schurken ein Gemälde aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien stehlen. Kein leichtes Unterfangen! Irene muss die Schurken zu einem Team vereinen. Doch welchen Preis ist sie bereit, dafür zu zahlen?



Mein Fazit:


(Es ist von Vorteil die Vorgänger Romane der Reihe zu Lesen, die Autorin setzt dies verständlicher Weise in ihren Erzählungen voraus.)

Genevieve Cogman ist wieder ihrem Schreibstil voll wundervoller und wortgewaltiger Formulierungen verfallen und zieht den Leser bereits auf den ersten Seiten in ihren Bann. Jeder Charakter ist authentisch und passend in die Geschichte eingewoben. Die Wortgefechte zwischen Irene und Memo entfachen im Leser das gleiche Feuer, wie in den beiden Figuren.
Der Leser darf sich auf alt bekannte, aber auch auf ein paar neue Charaktere freuen, die sehr gut in die Welt passen und natürlich nicht von Irene unberührt bleiben. Wer ein wenig Romantik erhofft hat, darf sich freuen, aber nicht zu viel erwarten, es hält sich leider in Grenzen.

Die Fantasiewelt von Genevieve Cogman ist eine der wenigen, die selbst im sechsten Band noch so mysteriös, Lügen umwoben und dramatisch auf den Leser wirken, so dass beim Aufschlagen der letzten Seite Panik aufkommt, den Roman voll ungeklärter Fragen den verdienten Platz im Regal zu geben.

Wie ihr schon hört, ich bin begeistert von diesem Buch und freue mich schon auf den nächsten ihrer Romane. Ich hoffe da kommt noch was :)
Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LC-Gamerin LC-Gamerin

Veröffentlicht am 06.12.2020

Spannend, dennoch auch vorhersehbar

Bei diesem Buch handelt es sich um den 6.Band der Reihe um die Bibliothekarin Irene Winters und ihren Drachenbegleiter Kai.

Um ihre Heimatwelt zu retten muss Irene ein bestimmtes Buch erhalten und nimmt ... …mehr

Bei diesem Buch handelt es sich um den 6.Band der Reihe um die Bibliothekarin Irene Winters und ihren Drachenbegleiter Kai.

Um ihre Heimatwelt zu retten muss Irene ein bestimmtes Buch erhalten und nimmt dafür einen wahnsinnigen Auftrag an wo sie mit Elfen und Drachen zusammenarbeiten muss und darauf angewiesen ist, dass sich die weiteren Gruppenmitglieder nicht gegenseitig aufspießen.

In wieder ein anderen Welt muss diese Gruppe den Auftrag auszuführen. Mehr wird hier nicht verraten.
Die Gruppe wurde nach ihren Fähigkeiten zusammengestellt nicht danach ob die verschiedenen Charaktere zusammenarbeiten können/wollen.
Letztlich klappt es irgendwie oder auch irgendwie nicht. Da passiert schon einiges. Sowohl durch äußere Impulse als auch durch Unstimmigkeiten innerhalb dieser Gruppe.
Dadurch wird das Bch extrem spannend.

Auch wenn jeder Charakter seinen großen Auftritt erhält, wird dort schon den eigentlichen Protagonisten Irene und Kai leider zu viel "Show" gestohlen, teilweise ist nur von den Anderen die Rede. Auch wenn es ansich in dieses Buch passt und ich es auch weniger kritisch gesehen hätte wenn dies der erste Band der Reihe gewesen wäre. Ich hätte mir mehr Zeit mit Irene und Kai gewünscht, insbesondere was deren Zweisamkeit angeht.

Wer die anderen Bücher der Reihe kennt, dem wird natürlich ein Muster auffallen. Das ist auch meine größte Kritik, auch wenn in diesem Band kleinere Abweichungen vorhanden sind, bleibt dies Muster dennoch erkennbar. Das sorgt auf der anderen Seite auch für einen hohen Wiedererkennungswert.

Alles in allem spannend. Ich freue mich auf die weitere Entwicklung und auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

katze267 katze267

Veröffentlicht am 06.12.2020

Ein neues spannendes und vielschichtiges Abenteuer mit der unsichtbaren Bibliothek

Kai und Irene sind in diesem 6. Abenteuer endlich ein Paar und nehmen diplomatische Aufgaben bei der Wahrung des in Band 5 geschlossenen Friedensvertrages zwischen Drachen und Elfen war. Jedoch fehlt in ... …mehr

Kai und Irene sind in diesem 6. Abenteuer endlich ein Paar und nehmen diplomatische Aufgaben bei der Wahrung des in Band 5 geschlossenen Friedensvertrages zwischen Drachen und Elfen war. Jedoch fehlt in ihrem Bund noch der Repräsentant der Elfen.
Da meldet sich die Bibliothek mit einem dringenden Auftrag. Ein Buch, das zur Rettung von Irenes Schulwelt dringend benötigt wird, befindet sich im Besitz des zwielichtigen Elfen Mr. Nemo.
Kai und Irene suchen ihn auf um über den Erwerb zu verhandeln. Doch Mr Nemo will als Gegenleistung die Beteiligung der beiden am Raub eines Gemäldes in Wien.
Um die Welt, die ihr am Herzen liegt, zu retten, willigen Irene und auch Kai ein, Mitglieder eines von Nemo zusammengestellten Teams aus Drachen und Elfen mit speziellen Talenten zu werden.
Dieser Band ist wie die vorherigen vielschichtig, mit überraschenden Wendungen, phantasievollen Welten und stets oben gehaltenem Spannungsbogen.
Diesmal gibt es zusätzlich eine Dosis „James Bond Feeling“ durch Person und Umgebung von Mr. Nemo, sogar eine Casino- Szene ist in die Handlung eingebaut.
Mir hat das Wiedersehen mit mir lieb gewordenen Charakteren wie Irene, Kai und Lord Silver gefallen, doch auch die neuen Charaktere im Team waren interessant und vielschichtig, teils sympathisch, teils eher weniger Sympathieträger.
Auch dieser 6. Band hat mich wieder restlos begeistert und ich freue mich schon auf den im Buch angedeuteten 7. Band

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Genevieve Cogman

Genevieve Cogman - Autor
© Deborah Drake

Genevieve Cogman hat sich schon in früher Jugend für Tolkien und Sherlock Holmes begeistert. Sie absolvierte ihren Master of Science (Statistik) und arbeitete bereits in diversen Berufen, die primär mit Datenverarbeitung zu tun hatten. Mit ihrem Debüt „Die unsichtbare Bibliothek“ sorgte sie in der englischen Buchbranche für großes Aufsehen. Die Reihe um Agentin Irene Winters hat auch in Deutschland viele Fans. Genevieve lebt im Norden Englands.

Mehr erfahren
Alle Verlage