Flammenflug
 - Melissa Caruso - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Fantasy
511 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20946-0
Ersterscheinung: 31.05.2019

Flammenflug

Roman
Band 1 der Reihe "Feuerfalken-Saga"
Übersetzt von Frauke Meier

(31)

Magie ist eine gefährliche Waffe und muss gebändigt werden! Deswegen wird im Stadtstaat Raverra jeder Magier an einen sogenannten Falkner gebunden, der die Kraft seines schutzbefohlenen „Falken“ kontrolliert. Die Feuermagierin Zaira konnte diesem Schicksal bislang entgehen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen magischen Feuersturm. Nur das Eingreifen der Grafentochter Amalia kann Schlimmeres verhindern. Aber nun sind die jungen Frauen magisch miteinander verbunden. Ein Bund, der nicht rückgängig gemacht werden kann und von beiden große Opfer fordert …


Pressestimmen

„Ein Epos um Macht, Feuer, Freundschaft und Familie. Fantasy pur.“

Rezensionen aus der Lesejury (31)

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 13.08.2019

Erfrischend und magisch

Dabei hat mich das Cover angesprochen. Es sieht nach einem spannenden Fantasy Roman aus und darauf habe ich mich riesig gefreut. Auch der Klappentext hat mich ziemlich neugierig gemacht, bei Magie und ... …mehr

Dabei hat mich das Cover angesprochen. Es sieht nach einem spannenden Fantasy Roman aus und darauf habe ich mich riesig gefreut. Auch der Klappentext hat mich ziemlich neugierig gemacht, bei Magie und Falken bin ich gerne dabei. Dabei lernt man Amalia und Zaira kennen. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Zaira ist eine Feuermagierin, die eigentlich hätte an einen Falkner gebunden werden sollen, damit die Magie kontrolliert werden kann. Allerdings ist sie diesem Umstand bisher immer entkommen. Als sie aber duch unglückliche Umstände in Gefahr gerät, ist sie kurz davor, ein Feuersturm zu entfesseln. Grafentochter Amalia rettet sie und bindet sie an sich. Somit sind beide Mädchen miteinander Verbunden und meistern sie das Schicksal gemeinsam.
Beide Charakter waren für mich wirklich symphatisch. Sie wirken authentisch und ich konnte beide nachvollziehen. Zaira hatte es in der Vergangenheit nicht leicht und dürfte über jede Hilfe froh sein. Zaira allerdings war tough und auch etwas dickköpfig. Amalias Hintergrund war aber auch sehr interessant und auch ihr Hintergrund hat mich ziemlich neugierig gemacht. Es gibt auch einige Nebencharakter die wirklich interessant waren und mir definitiv im Kopf blieben.
Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte war spannend und konnte mich in den Bann ziehen. Die Idee der Geschichte war auch erfrischend und toll. Man erfährt auch viel über die Hintergründe der Magie und der ganzen Orte. Es war aber nicht nur ernst in der Story, sondern es gab einige momente die wirklich amüsant waren. Das Setting war auch schön beschrieben und detailreich. Ich habe mich gefühlt als wäre ich selbst vor Ort. Das Ende hatte einen fiesen Cliffhanger. Man ist so gebannt von der Story, das so plötzlich das Ende kam und man doch eigentlich weiterlesen möchte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Story weiter geht und kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen. Eine klare Leseempfehlung von mir, der gerne Fantasy liest.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarahs_Leseliebe Sarahs_Leseliebe

Veröffentlicht am 30.07.2019

spannende High-Fantasy

Nach einigen New Adult Romanen hatte ich mal wieder Lust auf ein richtig gutes Fantasy-Buch! Da kam mir _Flammenflug_ von Melissa Caruso gerade recht. Der Klappentext hörte sich nach einer spannenden und ... …mehr

Nach einigen New Adult Romanen hatte ich mal wieder Lust auf ein richtig gutes Fantasy-Buch! Da kam mir _Flammenflug_ von Melissa Caruso gerade recht. Der Klappentext hörte sich nach einer spannenden und außergewöhnlichen Geschichte an. Erschienen ist das Paperback Ende Mai 2019 bei Bastei Lübbe.

Durch die Augen unserer Protagonistin Amalia wird man in eine Welt katapultiert, in der Magie eine gefährliche Waffe ist und gebändigt werden muss. Jeder, der in Raverra Magie wirken kann ist an einen Falkner gebunden, der die Kräfte seines Falken kontrolliert. Zaira ist eine Feuermagierin und diesem Schicksal bisher geschickt aus dem Weg gegangen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen Feuersturm, der droht die gesamte Stadt zu vernichten. Nur durch Amalias eingreifen kann schlimmeres verhinder werden. Doch nun sind die beiden jungen Frauen für immer aneinander gebunden.

Dass dies Melissa Carusos Debüt ist, mag man kaum glauben, wenn man erst einmal angefangen hat zu lesen. Durch ihre zwar hochgestochene und nicht immer ganz einfache Sprache, jedoch immer geschickte Wortwahl, kann man gar nichts anderes machen, als zu lesen und nicht mehr aufzuhören. Die gesamte Handlung sowie der Aufbau aller Charaktere sind perfekt ausgearbeitet und wahnsinnig komplex. Die Autorin hat hier eine wahnsinnig faszinierende High-Fantasy-Welt geschaffen. Zu Beginn wird erklärt was es mit den Falknern und den Falken auf sich hat und wie die Welt funktioniert, in die der Leser hinein gezogen wird. Dabei hat die Autorin sehr auf Details geachtet, es aber dennoch geschafft das Ganze nicht langweilig erscheinen zu lassen.

_„Das Unbehagen in meinen Eingeweiden nahm mit jeder Meile, die ich mich von Raverra entfernte, zu, und das Holpern der Kutsche trug das seine dazu bei. Dies war offenes Land, frei von Geheimnissen, jede Oberfläche von der Sonne geküsst.“_ S. 267

Die Detailverliebtheit spiegelt sich auch im Cover wider. Auf orangem Untergrund ist ein Falke von Unten zu sehen, der sich mit gespreizten Flügeln in die Luft erhebt. Wenn man genau hinguckt, sieht man im Falken die Silhouette einer Frau, die in Flammen aufgeht. Wirklich schön gemacht!

In einer Beziehung von Falkner und Falke finden sich Amalia und Zaira auch sehr schnell wieder. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Amalia kommt auf gutem Hause, ist eine Grafentochter und ihre Zukunft durch ihre Mutter komplett durchgeplant. Sie ist eine unglaubliche freundliche und treue Seele, die alles für diejenigen tun würde, die sie liebt. Dabei verfolgt sie immer den Weg der Gerechtigkeit und würde nie etwas Unethisches tun. Zaira dagegen ist auf der Straße groß geworden, immer auf der Flucht, nie ein richtiges Zuhause, weil sie das Magiermal trägt und sie nie ein Falke werden wollte. Ihre rebellische und aggressive Art steht den beiden Frauen am Anfang ihres Bundes sehr im Weg. Gerade durch ihre Gegensätze entsteht ein interessantes Spannungsgefüge, was eine schöne Dynamik in die Geschichte mit einbringt. Gemeinsam müssen sie diverse Hürden nehmen und Opfer bringen, aber nach und nach erkennen Sie, dass ihre Unterschiede ihnen behilflich sein können. Und schon bald sind sie in einen politischen Skandal verwickelt, der einen Krieg auslösen könnte. Sehr spannend fand ich dabei, dass durch die Abhängigkeit der beiden voneinander immer wieder die Frage aufkommt, was eigentlich Freiheit ist, wie sie definiert wird und was es bedeutet wirklich frei zu sein.

_»Es fährt so oder so schon alles zur Hölle der Zwietracht, Amalia. Ich weiß nicht, wie wir das verhindern sollten.«_ S. 356

Da Amalia aus politischem und hoch angesehenem Hause kommt, fließen immer mehr Informationen zu der politischen Lage, dem Rechts- und Regierungssystem in die Handlung ein. Das ist nur logisch, da Amalia irgendwann in die Fußstapfen ihrer Mutter treten soll und langsam in die Politik und ihre Machenschaften einführt wird. Dadurch gibt es aber zahlreiche Gespräche mit politischen Details und kriegerischen Schachzügen, die einige Leser eventuell langweilen könnten. Mir haben diese Einblicke sehr gefallen und es zeigt zudem wie ausgefeilt und komplex diese Geschichte wirklich ist.

Auch zu erwähnen ist, dass es zwar eine kleine romantische Nebenhandlung gibt, die Geschichte an sich aber überhaupt nicht kitschig ist. Sie strotzt eher so vor Spannung und Intrigen und bleibt, soweit es bei Fantasy möglich ist, realistisch und im Rahmen. Die Geschichte in sich geschlossen und hat kein offenes Ende. Dennoch wird es weitere Bände geben – der dritte und letzte Teil der Trilogie ist vor Kurzem in Amerika veröffentlicht worden.

*Fazit:*

Eine komplexe und facettenreiche High-Fantasy-Geschichte, die mich ab Seite eins mitreißen konnte. Ohne großes Herumreden gebe ich _Flammenflug_ 5 Schmetterlinge.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Magischebuecherwelt Magischebuecherwelt

Veröffentlicht am 07.07.2019

Eine wahnsinnig gute Geschichte!

Meinung

Es ist gar nicht so leicht, die richtigen Worte für diese Geschichte, dieses extrem gute Buch zu finden. Denn ich habe so viel mehr bekommen, als ich überhaupt erwartet habe. Als ich den Klappentext ... …mehr

Meinung

Es ist gar nicht so leicht, die richtigen Worte für diese Geschichte, dieses extrem gute Buch zu finden. Denn ich habe so viel mehr bekommen, als ich überhaupt erwartet habe. Als ich den Klappentext gelesen habe, wurde ich total neugierig auf die Geschichte. Denn ich liebe Bücher, in denen Magie eine Rolle spielt und hier geht es genau darum.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist überhaupt nicht überladen oder übertrieben gestaltet worden. Die Farben passen einfach alle zusammen und ich finde es wirklich schön.

Ein Highlight für mich stellte der wunderbare und extrem gute Schreibstil von Autorin Melissa Caruso dar. Er war wunderbar leicht und ich konnte die Geschichte auch durch diesen ziemlich schnell lesen. Was mich jedoch wirklich faszinierte, war, dass sie hier eine Welt erschuf, mit der ich bei Weitem nicht gerechnet hätte. Sie faszinierte mich mit dieser einzigartigen Ausgestaltung. Melissa Caruso bewies viel Liebe zum Detail und ich konnte mir alles ganz genau vorstellen.

Doch nicht nur die Ausgestaltung konnte es mir absolut antun. Auch das Thema "Magie" wurde wahnsinnig gut ausgearbeitet. Denn in dieser Geschichte spielen einige verschiedene Arten von Magie eine große Rolle.

Ganz besonders gut gefiel mir die wahnsinnig detailreiche Welt, die die Autorin Melissa Caruso hier geschaffen hat. Ich bin absolut begeistert von ihr und konnte mir alles so gut vorstellen. Jedes Detail war wirklich einzigartig.

Das Spannungsniveau hielt sich über die ganze Geschichte hin ziemlich hoch. Es gab keine langweiligen oder langatmigen Stellen. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß beim Lesen und konnte definitiv abschalten. Zudem wurde ich öfters total überrascht. Denn auch unerwartete und überraschende Ereignisse und Wendungen warten hier auf den Leser.

Die Figuren, besonders die Protagonistin, gefielen mir wirklich gut. Amalia stellte wirklich eine starke junge Frau dar, die weiß, was wichtig ist und was nicht. Zwar stellt sie sich ab und an auch gegen Entscheidungen und ihre Aufgaben, dennoch kann sie stets richtig von falsch trennen. Für mich war Amalia nicht die typische Protagonistin.

Als dann ihr Falke Zaira eine größere Rolle in der Geschichte einnahm, wurde das Spannungsniveau sogar überstiegen.

Die vielen interessanten Themen, Charaktere und Details konnten mich wirklich faszinieren und fesseln.

Fazit

Ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass mich die Geschichte von Autorin Melissa Caruso so faszinieren und beeindrucken kann. Die erschaffene Welt der Autorin war bemerkenswert und einzigartig. Ich konnte mir durch die einzigartigen Beschreibungen alles hervorragend vorstellen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

stepko stepko

Veröffentlicht am 30.06.2019

Spannende, temporeiche Fantasy mit Magie, Intrigen und Liebe

In Flammenflug, dem ersten Teil einer Trilogie, erzählt Melissa Caruso die Geschichte von Amalia Cornaro. Diese ist die Erbin ihrer Mutter und zählt zum Adel Reveras, einem Land, in dem Magier, auch Falken ... …mehr

In Flammenflug, dem ersten Teil einer Trilogie, erzählt Melissa Caruso die Geschichte von Amalia Cornaro. Diese ist die Erbin ihrer Mutter und zählt zum Adel Reveras, einem Land, in dem Magier, auch Falken genannt, mithilfe eines Geschühs an ihren Falkner gebunden werden. Dieser ist fortan der Einzige, der ihre Magie wieder freisetzen kann. Diese Maßnahme soll sowohl dem Schutz des Reiches dienen, als auch dem der Magier, die gemeinsam mit den anderen Falken in „Stallungen“ wohnen und unterrichtet werden. Amalia hat als Adlige nichts mit den Falken zu tun, bis sie eines Tages zufällig einer bislang unentdeckten Feuermagierin begegnet, die sich verteidigen musste und dabei die Kontrolle über ihre Mächte verloren hat. Um Revera vor dem Flammentod zu retten, streift Amalia Zaira ein Geschüh über und ab da sind die beiden Mädchen untrennbar miteinander verbunden - zum Leidwesen aller. Doch Revera droht Gefahr und irgendwie müssen sich die beiden zusammenraufen.

Die Geschichte wird komplett aus der Ich-Perspektive Amalias erzählt, was ich schon mal grandios finde. Denn sie ist eigentlich keine der typischen Fantasyheldinnen. Sie ist weder magisch begabt, noch kann sie kämpfen. Im Prinzip wurde ihr Leben bisher von ihrer Mutter und den Verpflichtungen als Erbin bestimmt. Hat sie doch mal Zeit für sich, steckt sie die Nase in Bücher. Dadurch erhält man mal eine ganz andere Perspektive, was mir unheimlich gut gefallen hat.
Auch die anderen Charaktere sind alle recht vielschichtig und entsprechen nicht so ganz den typischen Klischees. So ist da beispielsweise Leutnant Marcello, der zum Oberst über die Falken aufsteigen möchte, aber eine recht zartbesaitete Seele ist, die nicht gerne alles kurz und klein haut, sondern lieber nach gewaltlosen Wegen sucht. Dadurch kommt er auch öfters mit Amalia ins Gespräch und so ist in dem Buch auch für eine zarte, zugleich verbotene Liebe gesorgt.
Zaira wird als die Rebellin aus der Unterschicht dargestellt, die wütend auf die Welt ist, aber eine verletzliche Seite hat.
Und so gibt es noch einige weitere Personen mit verschiedenen Charaktereigenschaften und Eigenheiten, die gut ausgearbeitet wurden. Die Handlungsweisen und Motive waren alle absolut nachvollziehbar und authentisch und ich hatte wirklich kein einziges Mal das Gefühl, auf Ungereimtheiten zu stoßen, was bei der Fülle an Intrigen erstaunlich und fantastisch ist!

Der Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da er teilweise sehr geschwollen ist, weil die Geschichte wohl in einer Zeit ähnlich dem Ende des 16. Jahrhunderts spielt. Die Sprache passt daher auch super zum Setting und nach dem ich mich reingelesen hatte, fand ich diese leicht gewähltere Sprache mal eine tolle Abwechslung. Zudem verwendet die Autorin viele bildhafte Vergleiche, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte, während ich gleichzeitig ihre Kreativität bewundert habe.

„Ich legte ihm einen Finger auf die Lippen und löste mich mit dem ganzen Widerstreben der Sonne, die sich nur langsam aus dem Meer erhebt, aus seinen Armen.“

„[ich kam] mir vor wie ein Krebs, den eine Seemöwe einige Male aus großer Höhe auf einen Felsen hatte fallen lassen, um seine Schale aufzubrechen“

Da man direkt in die Geschichte und Welt von Ravera geworfen wird, war ich am Anfang leicht orientierungslos und brauchte eine Weile, bis ich richtig in der Geschichte drin war, vor allem weil mich die Falkensache anfangs irritiert hat, weil ich ständig den Vogel vor Augen hatte. Aber als ich dann in der Geschichte drin war, gab es kein Halten mehr und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es gibt keine Längen oder Pausen, sondern Ereignis folgt auf Ereignis, nur unterbrochen von kurzen Beschreibungen des Landes, sodass keine Langeweile aufkommt und das obwohl es viel um Politik und Diplomatie geht. Der Weltenaufbau findet parallel zur Entwicklung der Geschichte statt, sodass es abwechslungsreich bleibt. Zudem kann man immer mit rätseln, wer wohl der „Böse“ ist, da man nur Amalias Perspektive hat und mit ihr durch die Straßen rennt oder Bälle besucht.

Amalia macht im Verlauf des Buches eine ziemliche Entwicklung durch, was ich super fand und auch dass sie sich Fehler eingestehen und zugeben kann, genauso wie andere Charaktere. Es gibt kein richtiges Schwarz-Weiß, sondern viele Grautöne dazwischen.

Wie man merkt, hat mich das Buch völlig begeistert und ist bis jetzt eines meiner Buchhighlights dieses Jahr. Es hat alles, was ich mir in einem Buch wünsche: Spannung, sympathische Figuren mit Ecken und Kanten, Magie, eine faszinierende Welt und auch einen Hauch Liebe. Ich bin ganz hin und weg und freue mich schon auf den zweiten Band, auf den man leider noch ziemlich lange warten muss.

Vielen Dank an NetGalley und Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hatte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FloraMa FloraMa

Veröffentlicht am 29.06.2019

Gelungener Auftakt zu Sword and Fire

Vollständige Rezension: https://floramattenklott.wordpress.com/2019/06/30/flammenflug/
Vielen lieben Dank an Netgalley.de und Bastei Luebbe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Das Buch ist ... …mehr

Vollständige Rezension: https://floramattenklott.wordpress.com/2019/06/30/flammenflug/
Vielen lieben Dank an Netgalley.de und Bastei Luebbe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Das Buch ist mir schon ziemlich oft über den Weg gelaufen und irgendwann entschloss ich mich dann, es zu rezensieren. Als ich mir das Cover auf meinem Handy ansah, ist mir die Frau in dem Vogal gar nicht aufgefallen, aber als ich das EBook bekam, sah ich es sofort und fand es wunderschön. Die Farben harmonieren echt schön miteinander und die Frau dort reinzuarbeiten, so dass der Schwanz auch wie der Rock des Kleides wirkt, ist ziemlich cool. Ich liebe es einfach…

Okay, kommen wir nun zum Buch…

Ein wirklich wichtiger Fakt bei Büchern ist, dass man von der ersten Seite an, in das Buch mitgenommen werde muss – Jedenfalls geht es mir immer so – und ich war sofort in der Geschichte. Das Buch ist so gut geschrieben, man möchte es eigentlich nicht aus der Hand legen.

Einer der Gründe, weshalb ich sofort ein Fan von dem Buch geworden bin, ist die Protagonistin, aus der Sicht das Buch geschrieben wurde, Amalia Coranaro. Sie ist die Gräfinstochter von La Contessa. Und wie könnte es nicht besser sein, ist sie total sympathisch und liest Bücher ❤ Aber auch ihr Gegenstück, Zaira, ist einfach nicht wegzudenken aus der Geschichte. Die Beiden sind einfach nur genial, in ihren Arten ❤

Auch der Aufbau der Geschichte ist ziemlich gut. Man wird super in die neue Welt eingeführt, hat Zeit zum Kennenlernen der Kultur, des Aufbaus und so weiter. Trotzdem wird es nicht langweilig, sondern bleibt weiterhin spannend. Zum Ende hin wird es auch noch so unglaublich, so viel darf gesagt werden. Und ich musste die ganze Zeit mitfiebern, weil es so gut war ❤

Ich bin auch ganz ehrlich, mehr werde ich zu dem Buch nicht schreiben, weil es so unglaublich gut ist und ich Angst habe zu spoilern …

Cover ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ (5/5)

Geschichte ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ (5/5)

Gefühl ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ (5/5)

Charaktere ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ (5/5)

Fazit ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ (5/5)

Flammenflug von Melissa Caruso ist ein gelungener Auftakt zu ihrer Reihe Swords and Fire. Es hat seinen ganz eigenen Charme, den es zu Teilen der Protagonistin Amalia und ihrem falken Zaira verdient. Man wird gefangen in diesem Buch und fiebert bis zum Schluss mit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Melissa Caruso

Melissa Caruso bezeichnet sich selbst als Fantasyautorin, Teetrinkerin, Geek und Mutter – nicht notwendigerweise in der Reihenfolge. Sie studierte Kreatives Schreiben an der Brown University und bestand mit Auszeichnung. Danach schloss sie einen Master of Fine Arts an der University of Massachusetts an. Flammenflug ist ihr Debüt. Der Roman ist derzeit für den Morningstar Award nominiert, den David Gemmel Award für das beste Debüt 2017.Melissa Caruso lebt mit ihrem Ehemann, einem …

Mehr erfahren
Alle Verlage