Ein Sommer nur für mich
 - Kelly Harms - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Feel-Good-Romane
431 Seiten
ISBN: 978-3-404-18514-6
Ersterscheinung: 25.03.2022

Ein Sommer nur für mich

Roman
Übersetzt von Alexandra Kranefeld

(18)

Eine Auszeit vom Alltag, das ist es, was Amy Byler, alleinerziehende Mutter, sich am sehnlichsten wünscht. Als plötzlich der reuige Ex-Mann vor der Tür steht und ihr anbietet, sich den Sommer über um die Kinder zu kümmern, nimmt sie gerne an und zieht nach New York. Endlich hat sie Gelegenheit, all das zu tun, was sie immer hat aufschieben müssen … sogar auf eine Liebelei mit dem charmanten Bibliothekar Daniel lässt sie sich ein. Doch als der Herbst kommt, muss sie sich fragen: Kann man das, was man hat, lieben und trotzdem mehr wollen?

Rezensionen aus der Lesejury (18)

leseHuhn leseHuhn

Veröffentlicht am 11.05.2022

Dieses Buch ist für alle Mamas, egal ob alleinerziehend oder verheiratet oder in fester Partnerschaft

Ein Sommer nur für mich

von Kelly Harms

erschienen im Lübbe Verlag im März 2022

ebook 306 Seiten

Klappentext

Eine Auszeit vom Alltag, das ist es, was Amy Byler, alleinerziehende Mutter, sich am sehnlichsten ... …mehr

Ein Sommer nur für mich

von Kelly Harms

erschienen im Lübbe Verlag im März 2022

ebook 306 Seiten

Klappentext

Eine Auszeit vom Alltag, das ist es, was Amy Byler, alleinerziehende Mutter, sich am sehnlichsten wünscht. Als plötzlich der reuige Ex-Mann vor der Tür steht und ihr anbietet, sich den Sommer über um die Kinder zu kümmern, nimmt sie gerne an und zieht nach New York. Endlich hat sie Gelegenheit, all das zu tun, was sie immer hat aufschieben müssen ... sogar auf eine Liebelei mit dem charmanten Bibliothekar Daniel lässt sie sich ein. Doch als der Herbst kommt, muss sie sich fragen: Kann man das, was man hat, lieben und trotzdem mehr wollen?

Meine Meinung

Die Autorin hat mich sehr überrascht mit diesem Roman. Ich hatte mich eingestellt auf einen lustigen Trip von Amy, die dann vorzeitig und reumütig wieder heimkehrt. Es kam aber alles anders und mit jeder weiteren Seite konnte ich Amy mehr und mehr verstehen. Besonders ihre Tochter Cori hat mich mit ihren Tagebucheintragungen an ihre Mama sehr überrascht. Und Amys Freundinnen Lena und Talia habe ich zwischendurch für ihre Sprüche gefeiert.

>> Deine Mamazipation - du weißt schon, endlich mal raus aus dem Korsett der mütterlichen Pflichtmühle. Mal was erleben! <<

Und erleben wird man dann einiges mit Amy, Cori, Talia, Lena und dem charmanten Daniel und auch mit Ex-Mann John. Der Roman bietet mir einige Emotionen, von Lachflash bis Seelenschmerz ist alles dabei.

Fazit

Kelly Harms hat es mit lustiger Art geschafft, dass sich Amy and Friends sich in mein Herz geschlichen haben. Der Roman liest sich gut und schnell und wirkt dann noch lange nach. Ich vergebe 5 🐥🐥🐥🐥🐥 und eine Leseempfehlung an alle Mamis.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 17.04.2022

Ein Sommer nur für Amy

Das Buch ist eine wundervolle Sommerlektüre oder einfach so für eine kleine Auszeit vom stressigen Alltagstrott. Der Schreibstill ist locker und leicht sowie mit einer guten Prise Humor versehen. Es handelt ... …mehr

Das Buch ist eine wundervolle Sommerlektüre oder einfach so für eine kleine Auszeit vom stressigen Alltagstrott. Der Schreibstill ist locker und leicht sowie mit einer guten Prise Humor versehen. Es handelt von der alleinerziehenden Mutter Amy, welche mit ihren beiden Kinder im Teenie-Alter seit einigen Jahren alleine lebt, da der Vater der Kids sie einfach so von jetzt auf gleich sitzen lassen hat. Die junge Mutter musste also sehen, wie sie ihren Alltag neu ausrichtet, dabei Vater und Mutter zugleich sein und ihre eigenen Bedürfnisse arg zurückstecken. Plötzlich ist der Ehemann wieder da und will seinen Fehler wieder gutmachen. Er räumt ihr eine Menge Zeit ein, die sie nur für sich allein nutzen kann, ohne sich um die gemeinsamen Kids kümmern zu müssen. Ein verführerischer Gedanken, doch so ganz einfach ist die Umsetzung dann doch nicht für Amy.
Man erfährt im Verlauf der Handlung viel über die Sichtweisen der Kinder, besonders der Tochter, welche sich in Tagebucheinträgen äußert, aber auch die Sicht von Amy. Die Protagonisten sind gut beschrieben und haben mich auch überzeugt. Auch die Handlung selbst fand ich gut durchdacht. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, aber auch nachdenklich gestimmt. Sicherlich gibt es viele Mütter, die ihre eigenen Bedürfnisse für das Wohl ihrer Familie zurückstecken und nicht jede Mutter könnte noch so einem tiefen Einschnitt in das Ehe- und Familienleben einfach so Zeit nur für sich nehmen. Eine nicht ganz so einfache Thematik, die aber auch zum Überdenken der eigenen Situation anregt und die Gedanken diesbezüglich schweifen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sunshine29 Sunshine29

Veröffentlicht am 11.04.2022

Unerwartet emotional – hat mich als Mama absolut abgeholt

Amy wurde von ihrem Mann verlassen und war 3 Jahre mit ihren Kindern Cori und Joe alleine. Nun ist John zurück und möchte wieder eine Rolle im Leben seiner Kinder spielen. Er verschafft Amy einen Sommer ... …mehr

Amy wurde von ihrem Mann verlassen und war 3 Jahre mit ihren Kindern Cori und Joe alleine. Nun ist John zurück und möchte wieder eine Rolle im Leben seiner Kinder spielen. Er verschafft Amy einen Sommer Auszeit von aller Verantwortung und etwas Zeit für sich.

Ich fand es total spannend, die Entwicklung von Amy in „Ein Sommer nur für mich“ zu erleben. Dafür verbringt sie Zeit in New York und versucht herauszufinden, wer sie ohne ihre Kinder ist.
Das Buch habe ich quasi verschlungen – was wohl vor allem an dem tollen und hurmovollen Schreibstil von Kelly Harms liegt. Jedes Kapitel wurde mit einem Brief eingeleitet und auch Kurznachrichten haben die Geschichte, die aus Amys Sicht erzählt wird, aufgelockert.

Ich konnte mich als Mama im Hamsterrad des Kinder-Großziehens sehr gut mit Amy identifizieren und habe sie und die sympatischen Nebencharaktere in mein Herz geschlossen. Zu Beginn hätte ich nicht erwartet, dass mich das Buch so komplett emotional mitnimmt, da es trotz der Herausforderungen als alleinerziehende Mama alles sehr locker wirkt. Mir hat die Entwicklung und die Gedanken von Amy sehr gut gefallen und ich habe einige Punkte, die ich für mich auch nochmal reflektieren muss. Von mir gibt es eine Leseempfehlung – auch ideal als Sommerlektüre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dido_dance dido_dance

Veröffentlicht am 04.04.2022

Nimm dich und deine eigenen Bedürfnisse ernst

In dem Buch geht es um Amy, die vor 3 Jahren von ihrem Mann verlassen wurde und seither das Leben als alleinerziehende Mutter einer 15 jährigen Tochter und eines 12 jährigen Sohnes nebst Job wuppt.Dabei ... …mehr

In dem Buch geht es um Amy, die vor 3 Jahren von ihrem Mann verlassen wurde und seither das Leben als alleinerziehende Mutter einer 15 jährigen Tochter und eines 12 jährigen Sohnes nebst Job wuppt.Dabei vergisst sie komplett ihre eigenen Bedürfnisse und geht komplett in dieser Rolle auf.Plötzlich taucht ihr Ex wieder auf und will Zeit mit den Kindern verbringen.
So kommt es das Amy für eine Woche zu einer Fortbildung nach New York fährt und schliesslich fast 3 Monate dort bleibt.
Der Schreibstil ist sehr lebendig, humorvoll und angenehm flüssig zu lesen.Die Autorin beschreibt das Setting sehr bildhaft, sodass ich das Gefühl hatte in New York mit dabei zu sein.Die Figuren sind mit all ihren Ecken und Kanten wunderbar ausgearbeitet, ich habe Amy direkt ins Herz geschlossen und auch ihre Freundinnen.Sehr gut hat mir gefallen , dass zu Beginn eines jeden Kapitels immer ein Auszug aus dem Lesetagebuch der Tochter zu finden war, das hat das Lesen schön aufgelockert.Auch geht die Geschichte immer weiter in die Tiefe und wir lernen Amy und all ihre Gedanken und ihre Verletzlichkeit immer besser kennen.Die Geschichte wirkt auf mich sehr authentisch und die Seiten flogen nur so dahin.Doch auch die ernsteren Themen wurden von der Autorin mit einer solchen Leichtigkeit beschrieben, dass es mich beim Lesen nie herunterzogen hat,  sondern mich noch besser hat verstehen lassen, warum Amy so geworden ist , wie sie jetzt ist.Gerne habe ich Amy dabei begleitet, heraus zu finden wie sie sein möchte und wie sie ihr Leben zukünftig gestalten möchte.

Ich hatte wunderbare, emotionale Lesestunden mit dem Buch, es wird sicherlich noch lange nachwirken.Von mir gibt es 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch dieser Autorin gewesen sein, dass ich gelesen haben, denn ich mochte den Schreibstil sehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Britta_liest Britta_liest

Veröffentlicht am 05.04.2022

Ratschläge in guter Geschichte verpackt

Ich finde, das Buch kommt auf den ersten Blick so harmlos daher, es liest sich leicht und wunderbar und verändert irgendwie unterschwellig mein Denken und mein Leben!

Was eher wie ein sommerlich-leichter ... …mehr

Ich finde, das Buch kommt auf den ersten Blick so harmlos daher, es liest sich leicht und wunderbar und verändert irgendwie unterschwellig mein Denken und mein Leben!

Was eher wie ein sommerlich-leichter Wohlfühl-Roman klingt (und es natürlich auch ist, nebenbei bemerkt), bringt mich erheblich zum Nachdenken und Reflektieren.

Das Leben der Hauptdarstellerin Amy spiegelt den Alltag vieler Frauen und Mütter wieder. Leider bekommt nicht jede die Chance wie Amy, einfach mal aus dem Dasein auszubrechen und eine Zeit woanders zu verbringen. Wir sollten uns aber alle daran ein Beispiel nehmen und mehr auf unsere eigenen Bedürfnisse zu achten.
Von Amy habe ich gelernt, dass man sich auch mal helfen lassen kann und nicht immer selber stark sein muss.

Sehr empfehlenswert als leichte Lektüre mit Lebensveränderungs-Perspektive.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Harms

Bevor Kelly Harms sich entschloss, selber Bücher zu schreiben, war sie  Lektorin und Literaturagentin in New York und arbeitete mit zahlreichen und sehr unterschiedlichen Bestsellerautoren zusammen. Heute lebt sie mit ihrem cleveren Sohn Griffin, dem charmanten Iren Chris und dem besten aller Hunde in Madison, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage