Der Sommer der Blütenfrauen
 - Lea Santana - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Feel-Good-Romane
382 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18828-4
Ersterscheinung: 29.04.2022

Der Sommer der Blütenfrauen

Roman

(34)

Als die impulsive Rose auf einem Biohof anheuert, ist sie sogleich fasziniert von dem liebevoll angelegten Blumenfeld der verstorbenen Gärtnerin Martje. In deren Notizbuch findet Rose köstliche Blütenrezepte, die sie zu einem kulinarischen Blog inspirieren – und das mit großem Erfolg. Die Französin Marguerite, die in Paris gegen die Schließung ihres kleinen Restaurants ankämpft, ist bezaubert von Roses duftigen Rezepten. Ebenso wie die Foodjournalistin Viola, die in Italien vor einer schweren Entscheidung steht. Als sich die drei Frauen im Piemont treffen, geben sie sich ein Versprechen: Gemeinsam wollen sie einen lang gehegten Traum zum Leben erwecken …

Pressestimmen

„Herzenswarm, lebensklug und voller Hoffnung – ein zauberhafter Roman über die Kraft von Gemeinschaft und das unverhoffte Glück eines Neuanfangs.“

„Ein lebenskluger Roman über Frauenpower, Mut und Freundschaft inklusive Sommerduft und Blütenpracht.“


„Der Roman ist hinter dem Buchdeckel ebenso farbenfroh, fröhlich und sommerlich. Dieses duftende Werk inspiriert zu einem Besuch im Blumengeschäft und einem herrlich großen Strauß für zuhause!“


Rezensionen aus der Lesejury (34)

regenbogen regenbogen

Veröffentlicht am 21.07.2022

Eine tolle Wohlfühllektüre

„Der Sommer der Blütenfrauen“ – schon das farbenprächtige Cover stimmt uns auf den Sommer ein - ist das erste Buch, das ich von Lea Santana (hinter diesem Pseudonym steht eine erfolgreiche Autorin) gelesen ... …mehr

„Der Sommer der Blütenfrauen“ – schon das farbenprächtige Cover stimmt uns auf den Sommer ein - ist das erste Buch, das ich von Lea Santana (hinter diesem Pseudonym steht eine erfolgreiche Autorin) gelesen habe und die Autorin hat definitiv einen neuen Fan.
Der Inhalt: An einem Spätsommertag im Piemont treffen sich auf einer kulinarischen Messe drei Frauen, die verschiedener nicht sein könnten: die impulsive Rose, deren duftige Blütenrezepte längst kein Geheimtipp mehr sind, die begeisterte Köchin Marguerite und die toughe Foodjournalistin Viola. Beflügelt von ihrer gemeinsamen Leidenschaft für köstliches Essen und einigen Gläsern prickelndem Champagner geben sie sich ein Versprechen, immer füreinander da zu sein – ohne zu ahnen, dass sie es bald einlösen müssen.
Was für eine wunderschöne Geschichte. Den Schreibstil der Autorin finde ich klasse und ich bin nach den ersten Zeilen sofort in die Lektüre, die uns von Frankreich nach Italien führt, eingetaucht. Ich lerne wunderbare Menschen und ihre unterschiedlichen Geschichten kennen. Denn das Leben von Viola, Rose und Marguerite könnte nicht unterschiedlicher sein. Und irgendwie sind mir alle drei im Laufe der Zeit ans Herz gewachsen. Vor allen Dingen ist während des Lesens so viel Gefühl und Herzenswärme zu spüren. Ich habe mich einfach pudelwohl gefühlt. Ich bin mit Rose über die Felder gewandert und habe mit ihr die Blütenrezepte ausprobiert und habe an ihrem Leben und ihrer Kindheit, die mich berührt hat teilgenommen. Bei Marguerite habe ich mich in ihrem Restaurant in Frankreich verwöhnen lassen und habe mit ihr gelitten, als sie alles Liebgewonnene verloren hat. Und angekommen bin ich auf dem Weingut von Violas Eltern in Italien. Doch auch hier ist nicht eitel Sonnenschein, denn Viola scheint ein Geheimnis zu haben. Und hier auf dem Weingut hat die Nonna mein Herz im Sturm erobert. Ich konnte das Buch, in dem abwechselnd von Viola, Rose und Marguerite erzählt wird, nicht mehr aus der Hand legen und habe voller Spannung dem Ende entgegengefiebert.
Ein tolles Lesevergnügen mit viel Gefühl und einem gewissen Tiefgang. Ich habe diese Traumlektüre von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisahhh lisahhh

Veröffentlicht am 02.07.2022

Drei starke Blütenfrauen

Rose, Viola und Marguerite sind drei ganz unterschiedliche Frauen, aus verschiedenen Ländern, gesellschaftlichen Hintergründen und Lebensvorstellungen. Als die drei sich in Piemont fast zufällig begegnen, ... …mehr

Rose, Viola und Marguerite sind drei ganz unterschiedliche Frauen, aus verschiedenen Ländern, gesellschaftlichen Hintergründen und Lebensvorstellungen. Als die drei sich in Piemont fast zufällig begegnen, beginnt ihre Freundschaft und gemeinsames Abenteuer.

Zuerst lernt man die drei alle einzeln kennen. Die Kapitel springen zwischen den Sichtweisen und man erlebt sie in ihrer gewohnten Lebensumgebung. Der Wechsel kommt, als Marguerite Rose nach Piemont einlädt, wo die beiden auch auf Viola stoßen. Es hat mir gut gefallen, über die Frauen zu lesen. Sie werden toll dargestellt, mit ihren eigenen Charakteren, Stärken, Schwächen und Gefühlen. Somit kommen drei wirklich ganz unterschiedliche Perspektiven im Roman zum Sprechen. Das ist sehr gut gelungen.

Das Buch streckt sich über ein Jahr und ist in die vier Jahreszeiten aufgeteilt. Manche Situationen werden im Detail beschrieben, dann vergeht wieder etwas Zeit. So hatte ich das Gefühl, nur die wichtigen Lebensabschnitte der drei mitzubekommen, was das Buch wirklich schnelllebig gemacht hat. Auch der Schreibstil ist wirklich angenehm, sodass ich den Roman in einem Rutsch durchgelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 27.06.2022

Die Freundschaft der drei Blütenfrauen

Deutschland: Rose muss mal wieder zur Agentur für Arbeit, denn auch dieses Mal hat sie es nicht lange bei ihrer neuen Arbeitsstelle ausgehalten. Frau Biest weiß langsam nicht mehr weiter und auch Rose ... …mehr

Deutschland: Rose muss mal wieder zur Agentur für Arbeit, denn auch dieses Mal hat sie es nicht lange bei ihrer neuen Arbeitsstelle ausgehalten. Frau Biest weiß langsam nicht mehr weiter und auch Rose ist verzweifelt, aber sie hat regelmäßig das Gefühl, bei der Arbeit im Büro zu ersticken. Als sie auf der Fahrt zum Arbeitsamt das Schild eines Biohofes sieht, der Erntehelfer sucht, probiert sie dort ihr Glück und bekommt eine Chance - zwar nicht als Erntehelferin, aber als Ackergehilfin. Anfangs kann sie es sich nicht vorstellen, dort länger als nötig zu arbeiten, aber mit der Zeit fühlt sie sich immer wohler und bleibt länger als geplant...

Frankreich: Marguerite ist Geschäftsführerin eines noblen Restaurants, da ihr Mann immer seltener da ist, führt sie den Betrieb beinahe allein. Als dann herauskommt, dass er wieder einmal eine Affäre hat, da sieht sie rot. Denn er hat sie nicht nur im Stich gelassen, nein, er hat auch das Geschäftskonto leergeräumt und sie kann nun sehen, wie sie das Restaurant weiter am Laufen hält oder sie muss ihre Mitarbeiter entlassen, obwohl sie ihr doch so ans Herz gewachsen sind. Die Rettung sieht sie in Roses Blog, auf dem viele Rezepte mit Blüten vorgestellt werden...

Italien: Viola ist erfolgreiche Food-Journalistin. Sie lebt in Verona und wirkt nach außen hin zufrieden. Allerdings ist sie in letzter Zeit immer weniger zuhause, denn ihre Mutter möchte sie ständig verkuppeln und Viola ist genervt. Dabei liebt sie ihre Familie und vermisst ihre Nonna sehr. Als sie nun immer mehr Probleme mit dem Chefredakteur bekommt und kündigt, kehrt sie wieder auf das Weingut ihrer Eltern zurück und beginnt darüber nachzudenken, was sie eigentlich im Leben möchte...

Alle drei Frauen haben sich auf einer Food-Messe kennengelernt und sich dort, im Champagner-Rausch, versprochen, immer füreinander da zu sein, sollte jemals eine von ihnen Probleme haben. Dass dieser Moment schneller eintritt als gedacht, kommt für alle überraschend.

Lea Santana hat einen sehr gut zu lesenden Schreibstil, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Der Wechsel der Erzählperspektiven zwischen den drei Frauen macht die ganze Handlung interessanter und sorgt für mehr Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Protagonistinnen. Auch die großen Unterschiede in den Charakteren sind spannend und interessant zu beobachten.

Ich mochte den Roman sehr gerne, zudem zwei meiner großen Leidenschaften, Garten und Kochen, Kernthemen sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AntjeDomenic AntjeDomenic

Veröffentlicht am 14.06.2022

Schöner Roman

Dieses zauberhafte Buch habe ich von der Autorin geschenkt bekommen. Vielen lieben Dank noch einmal, ich habe mich sehr gefreut, denn das Buch stand auch ganz oben auf meiner Wunschliste.


Vorweg kann ... …mehr

Dieses zauberhafte Buch habe ich von der Autorin geschenkt bekommen. Vielen lieben Dank noch einmal, ich habe mich sehr gefreut, denn das Buch stand auch ganz oben auf meiner Wunschliste.


Vorweg kann ich sagen, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe innerhalb weniger Stunden. Ich habe den Alltag einfach mal sein lassen und wirklich am Stück gelesen. Die Autorin hat einen ganz zauberhaften, lebendigen und flüssigen Schreibstil. Die Charaktere wurden wunderbar beschrieben und ich hatte tolle Lesestunden.


Rose ist impulsiv und sie ist immer auf der Suche nach einem Job, der für sie ist und auch sesshaft will sie gern werden. Ihr fehlt ein Zuhause. Eines Tages findet sie ein Schild und heuert dann auf dem Biohof an. Zu Beginn gibt es Schwierigkeiten, doch dann findet sie dort schnell ihre Begabung. Das Blumenfeld hat es ihr angetan und eines Tages findet sie das Notizbuch der verstorbenen Martje. Ihr Interesse ist geweckt.


Rose hat eine Idee mit dem Notizbuch und erstellt sich einen Blog. Kurz darauf kreuzen sich die Wege von Marguerite und Rose. Marguerite ist gerade verlassen wurden, nachdem sie die Affäre mitbekommt. Sie will das Restaurant alleine führen, die Scheidung einreichen und neu beginnen. Der Blog von Rose inspiriert sie sehr und gemeinsam schaffen Sie es, dass das Restaurant schwung aufnimmt. Doch dann steht ihr Noch Ehemann wieder in der Tür.


Viola ist die dritte im Bunde, die diese Geschichte zum Erfolg machen. Die drei sind so unterschiedlich und doch harmonieren sie gut zusammen. Jede für sich ist einfach toll. Die Drei treffen sich bei Violas Familie im Piemont und die Geschichte nimmt Fahrt auf. Vor allem Violas Oma ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Drei treffen eine Entscheidung gemeinsam für ihre Zukunft. Für mich die perfekte Entscheidung.


Ich habe diese drei Frauen und ihre Leben wirklich gern begleitet und hatte tolle Lesestunden. Ich vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Book578 Book578

Veröffentlicht am 29.05.2022

Ein schönes Buch!

Mir gefiel das Buch von der ersten bis zur letzten Seite und ich spreche euch schon vorab meine Leseempfehlung dafür aus.

Der Sommer der Blütenfrauen ist ein Buch über: Die Magie der Freundschaft, die ... …mehr

Mir gefiel das Buch von der ersten bis zur letzten Seite und ich spreche euch schon vorab meine Leseempfehlung dafür aus.

Der Sommer der Blütenfrauen ist ein Buch über: Die Magie der Freundschaft, die Bande der Familie, die eigene Individualität, das Suchen und Finden, das Leben der eigenen Träume, und vor allem das Bewusstsein über - wer bin ich und wer will ich sein.

Alle drei Frauen sind unbewusst sehr starke Persönlichkeiten, die sich ihrer Vergangenheit, Gegenwart und ihrer Zukunft stellen (wollen/müssen) um ihren Weg und ihr ganz eigenes Glück zu finden.

Das Buch ist in die vier Jahreszeiten plus einem extra Teil aufgeteilt und erzählt kapitelweise aus der jeweiligen Perspektive von Rose, Marguerite und Viola.

Der Schreibstil passt sehr gut zur Entwicklung der Geschichte und den Charakteren - beschreibend und dennoch auch immer auf das wesentliche gerichtet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lea Santana

Lea Santana - Autor
© Volker Boehm

Lea Santana ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin, die bereits mehrere Kriminalromane veröffentlicht hatte, bevor die Liebe zum Gärtnern und ihre Erfahrungen auf einem Mietacker sie zu einem Roman über drei Frauen und den verbindenden Zauber von Blüten inspirierten. Lea Santana ist gebürtige Hamburgerin und lebt heute mit ihrem Ehemann im südlichen Schleswig-Holstein. Sie entspannt am liebsten beim Kochen und Bummeln über Foodmärkte.

Mehr erfahren
Alle Verlage