Frühlingsglück im kleinen Café an der Mühle
 - Barbara Erlenkamp - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Feel-Good-Romane
272 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18441-5
Ersterscheinung: 26.02.2021

Frühlingsglück im kleinen Café an der Mühle

Roman
Band 3 der Reihe "Café-Liebesroman zum Wohlfühlen"

(20)

Wümmerscheid-Sollensbach ist in heller Aufregung. In dem kleinen Ort zwischen Rhein und Mosel sollen Dreharbeiten für eine Fernsehserie stattfinden, und fast jeder im Dorf träumt vom großen Ruhm. Allein die hochschwangere Sophie bewahrt einen kühlen Kopf. Schließlich muss sie sich auf ihre Hochzeit vorbereiten. Doch dann droht ein Geist aus der Vergangenheit alles zu zerstören, was Sophie sich aufgebaut hat. Wird sie gemeinsam mit ihren Freunden das Bistro retten können?

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Aloegirl Aloegirl

Veröffentlicht am 01.06.2020

tolles Buch

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Sophie ist schwanger und wird schnell müde. ... …mehr

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Sophie ist schwanger und wird schnell müde. Peter hilft ihr schon oft beim Servieren, da sie es nicht mehr schafft. Als Sophie standesamtliche Trauung war, sprang der der weiße Strechwagen nicht an. Peter holte den weißen Wagen vom Braubart. Es war zwar ein Kastenwagen aber weiß und das hatte sie sich gewünscht, ein weißes Auto. Constanze gab Alexander 20.000 Euro die er dringend brauchte, nur das Alexander kein Graf war und mit dem Geld verschwand. Im Radio hörte er Sophie über ihr Bistro sprechen und er hatte schon eine Idee.
Wie geht es weiter? Kann Alexander der eigentlich Kröbel hieß und früher Schlagersänger war das Handwerk gelegt werden? Erstatten Constanze und Sophie Anzeige gegen ihm? Rezepte sind super.
Es ist ein wunderbarer dritter Teil, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich habe mich gefreut wieder in die schöne Gegend zu kommen und alle wieder zu sehen. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DoraLupin DoraLupin

Veröffentlicht am 12.06.2020

Ein Glücksroman

Schon wenn man das tolle, farbenfrohe Cover mit dem süßen Häuschen darauf betrachtet, möchte man am liebsten darin einziehen! Die Farbgestaltung sowie die Schriftart harmonieren ausgezeichnet und schon ... …mehr

Schon wenn man das tolle, farbenfrohe Cover mit dem süßen Häuschen darauf betrachtet, möchte man am liebsten darin einziehen! Die Farbgestaltung sowie die Schriftart harmonieren ausgezeichnet und schon das Cover lädt dazu ein, fiktiv Urlaub zu machen in Wümmerscheid-Sollensbach und in die Geschichte zu versinken.

Dieser Band ist der dritte Teil der Reihe, ich kenne die Vorgänger nicht, hatte aber keinerlei Probleme mich ins Buch einzufinden. Ausserdem befindet sich am Anfang ein kurzes Vorwort zu den Personen, die in der Geschichte vorkommen.

Das Buch handelt von der Bistrobesitzerin Sophie, diese ist schwanger und bildet mit ihrem Mann eine glückliche Familie. Alles könnte so schön sein, aber in Wümmerscheid-Sollensbach ist immer etwas los. Gerüchte gehen im Ort herum, dass das Fernsehen kommt und der Ort an der Mosel berühmt werden soll. Die Einwohner sind ganz aus dem Häuschen deswegen. Und zwischen alldem muss sich Sophie auch noch um ihre Freundin Leonie kümmern, die es schwer in der Liebe hat.

Ach, das Buch ist einfach herzerfrischend! Man fängt an zu lesen und taucht ganz ein in die Geschichte. Es fühlt sich an wie ein Kurzurlaub, in eine Welt ohne Sorgen. Nicht zuletzt wegen dem locker-leichten Schreibstil, fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin! Ausserdem ziehen einen die Personen der Story ganz in ihren Mann. Ob Sophie, ihr Mann, ihre Freundin Leonie oder die Dorfbewohner, alle sind wirklich super sympatisch und einige unfreiwillig sehr witzig! Im Buch gibt es humorvolle, romantische aber auch spannende Szenen, ein toller Mix aus allem. Da verzeihe ich es auch gerne, das mancher Erzählstrang etwas vorhersehbar ist. Mir hat das Buch rundum sehr gut gefallen, ich hab die Personen sehr ins Herz geschlossen und es wird sicher nicht das Letzte Buch gewesen sein, dass ich von Sophie oder dem Autorenpaar lesen werde.

Fazit: ein wunderbarer Wohnfühlroman, mit sehr sympathischen Charakteren. Eignet sich hervorragend als Urlaubslektüre oder für einen entspannten Nachmittag im Garten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LeseratteBEA LeseratteBEA

Veröffentlicht am 05.06.2020

Eine tolle Fortsetzung

*Frühlingsglück im kleinen Cafe an der Mühle von Barbara Erlenkamp*

Frühlingsglück im kleinen Cafe an der Mühle. Sophie ist schwanger und gemeinsam mit Peter steckt sie mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. ... …mehr

*Frühlingsglück im kleinen Cafe an der Mühle von Barbara Erlenkamp*

Frühlingsglück im kleinen Cafe an der Mühle. Sophie ist schwanger und gemeinsam mit Peter steckt sie mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Bei den Bewohner von Wümmerscheid und Sollensbach herrscht eine friedliche Ruhe als das Gerücht die Runde macht das ein TV Sender eine Serie in ihren Orten drehen will. Keine Frage, von jetzt auf gleich ist es mit der Ruhe vorbei und jeder weiß ein bisschen mehr wie der andere und einige Leute sind kaum noch zu bremsen. Alle sind beschäftigt, keiner merkt die dunkeln Wolken die über dem kleinen Cafe an der Mühle und deren Bewohner aufziehen.


Hach, mein Aufenthalt im Cafe an der kleinen Mühle war wieder einmal ein ganz besonderer. Es fühlte sich vom ersten Moment an wie ein „nach Hause kommen“. Gleich zu beginn schwelgte ich in Erinnerungen die mir das Autorenduo in den Kopf gezaubert hat. Für Neueinsteiger wurde das Wichtigste aus den vorherigen Bände zusammengefasst, so dass man auch ohne Vorkenntnisse dem Buch folgen kann.

Band drei habe ich in einem Rutsch durchgelesen und ich habe viele tolle Momente erlebt.

Powerfrau Sophie lernt man dieses mal von einer anderen Seite kennen. Die Schwangerschaft setzt ihr zu, sie ist oftmals müde und ausgelaugt, aber auch sehr nahe am Wasser gebaut. Die Hormone haben sie voll im Griff und es nervt sie das sie nicht so kann wie sie gerne würde. Peter weiß wie er mit ihr umzugehen hat , berührend zu sehen wie er sie immer wieder auffängt.In Leonie hat sie eine neue Freundin gefunden. Sie bauen sich gegenseitig auf, helfen sich gegenseitig. Das hat mir richtig gut gefallen, denn auch Leonie hat es gerade nicht einfach. Sie hat sich so ein bisschen in Jan, Peters Freund, verguckt und Sophie, die spürt das Leonie einsam ist, hat dann auch ein bissel Amor gespielt, aber wie es halt so ist – das Leben hält Überraschungen parat mit denen man im Vorfeld nicht rechnet. So auch hier und bei Leonie führt das dazu das es sie innerlich zerreißt und sie nicht weiß was sie tun soll. Ganz andere Probleme hatten die Wümmerscheid-Sollensbacher. Ein TV Team will eine Serie drehen und da ging mit so manch einem die Fantasie durch. Ich habe mich köstlich amüsiert auf was für Ideen die einzelnen Charakere gekommen sind. Es war göttlich und auf sie alle wartete am Schluss eine richtig tolle Überraschung

. Bewegend und berührend – Sophie und Peter gemeinsam zu erleben, so viele tolle Momente die wir in diesem Band mit den beiden erleben dürfen, lustig und humorvoll – klar so ist es halt immer wenn es nach Wümmerscheid-Sollenbach geht, aber das war noch nicht alles, denn dieses Mal wurde es noch richtig spannend, denn es gibt eine Person die ein falsches Spiel spielt und sich auf Kosten von Sophie bereichern will. Man weiß nie wann er die Falle zuschnappen lässt und ich hockte regelrecht auf der Lauer. Die Idee dazu fand ich richtig gut und ich war mega gespannt was alles auf die beiden zukommen würde. Tja, das ist dann auch ein kleiner Kritikpunkt den ich hatte - ich war soooo gespannt und dann ging das alles so schnell und fast unspektakulär über die Bühne. Da lief in meinem Kopfkino viel mehr ab und da war ich dann echt ein bisschen enttäuscht.

„Frühlingsglück im kleinen Cafe an der Mühle“ hat mich wieder komplett in den Bann gezogen. Mir hat die Mischung richtig gut gefallen, von allem war etwas mit dabei und ich habe mit allen mit gefiebert. Mega gefreut habe ich mich das ich Leonies Tochter wieder getroffen habe die ich beim letzten Mal schon in mein Herz geschlossen habe. Kindermund tut Wahrheit kund, auch dieses Mal habe ich mich köstlich über das kleine Fräulein amüsiert. Das ist das schöne in dieser Serie, man lernt die unterschiedlichsten Leute kennen und schließt sie in sein Herz. Egal wer es ist, letztendlich ist es eine große Familie und wenn es hart auf hart kommt, steht jeder für den anderen ein.

Tja, ich habe mich wieder unheimlich wohlgefühlt, hatte eine tolle Zeit und ich kann dieses Buch allen nur wärmstens empfehlen. Ihr kennt die Wümmerscheid-Sollensbacher noch nicht? Dann gönnt euch die Reihe, am besten von Anfang an – es lohnt sich echt.

*Ein tolles Buch das ich gerne weiterempfehle und dem ich gerne 4,5 Sterne gebe.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 01.06.2020

lockere Frühlingslektüre

Das Cover gefällt mir, wie auch schon beim Weihnachtsband, wieder sehr gut. Die Schriftarten findet ich sehr schön, die Farben passen auch super dazu und die Mühle ist natürlich traumhaft.
Der Schreibstil ... …mehr

Das Cover gefällt mir, wie auch schon beim Weihnachtsband, wieder sehr gut. Die Schriftarten findet ich sehr schön, die Farben passen auch super dazu und die Mühle ist natürlich traumhaft.
Der Schreibstil war für mich locker und leicht zu lesen. Ich konnte das Buch an einem Tag gleich beenden. Die kurzen Kapitel haben mich noch schneller vorankommen lassen.
Da ich den 2. Teil schon gelesen habe, kannte ich die meisten Charaktere schon und freute mich richtig über das Wiedersehen.
Sophie von Metten und Peter Langen erwarten ihr gemeinsames Baby, nebenbei soll noch die Hochzeit stattfinden und es herrscht Hochbetrieb in Tante Dottis Bistro. Sophie wird dabei also sicher nicht langweilig. Sophie ist von Freunden und Bekannten umgeben, die sie überall kräftig unterstützen. Aber dann will ihr jemand den Traum von ihrem Bistro zerstören, dabei wird es ganz schön spannend.
Leonie fühlt sich mit ihrer kleinen süßen Tochter Marie oft allein und sucht einen Mann. Sophie hilft etwas nach und so gibt es auch wieder genug romantische Szenen. Die Dorfbewohner sorgen mit dem Dorftratsch und -klatsch wieder für sehr humorvolle Szenen.
Für mich hatte das Buch ruhig etwas länger sein können und dafür manche Szenen viel ausführlicher und langsamer erzählt werden können. Das hätte das Buch noch besser gemacht. Ich vergebe dafür 4,5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 17.03.2021

Netter, unterhaltsamer Teil rund um Sophie und Dottis-Cafe

Sophie ist überglücklich, denn bald steht ihre Hochzeit an und sie erwartet ihr erstes Kind. Doch in ihrem kleinen Cafe ist immer etwas los und das weckt einige Neider und so ziehen am Horizont dunkle ... …mehr

Sophie ist überglücklich, denn bald steht ihre Hochzeit an und sie erwartet ihr erstes Kind. Doch in ihrem kleinen Cafe ist immer etwas los und das weckt einige Neider und so ziehen am Horizont dunkle Wolken auf und Sophie droht alles zu verlieren.

Wümmerscheid-Sollensbach und seine schrulligen Bewohner sind mittlerweile zu Sophies Heimat geworden und auch als Leser ist man gleich wieder vor Ort, wenn man die beiden vorigen Bände kennt. Die Geschichte lässt sich mal wieder flüssig und flott lesen. Es gibt hier keine großartigen Highlights, aber die habe ich auch nicht erwartet, es ist eben eine schöne Geschichte für zwischendurch, die man gut weglesen kann. Die Figuren sind sympathisch, nett und größtenteils harmlos. Dieses Mal gibt es auch einen kleinen Strang zu Sophies Freundin Leonie, von der würde ich gerne mehr hören, denn da gibt es bestimmt noch einiges zu erzählen. Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen.

Wieder mal ein netter, unterhaltsamer Teil rund um Sophie und Dottis-Cafe, dem ich 4 Sterne gebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Barbara Erlenkamp

Barbara Erlenkamp - Autor
© C. Schulte

Hinter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp steht das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte. Er ist Journalist und Krimiautor. Sie hat bereits in ihrer Schulzeit zusammen mit einer Freundin ihren ersten Roman geschrieben und arbeitet heute als technische Redakteurin. Das Ehepaar Schulte lebt mit seinen beiden Söhnen seit mehr als 25 Jahren auf dem Land, in der Nähe von Andernach am Rhein. Unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreiben sie zusammen moderne, humorvolle Frauen- und …

Mehr erfahren
Alle Verlage