Das Glück ist zum Greifen da
 - Sylvia Deloy - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Frauenromane
351 Seiten
ISBN: 978-3-404-17921-3
Ersterscheinung: 31.01.2020

Das Glück ist zum Greifen da

Roman

(54)

Aus und vorbei, der Job bei einem hippen Kölner Start-Up ist in letzter Minute geplatzt und damit Anas Chance, in Deutschland bleiben zu können. Der Vater ihrer Zwillinge ist unauffindbar, er tourt derweil als Hornist irgendwo durch die Weltgeschichte. An willigen Helfern fehlt es nicht, alle wollen, dass Ana und ihre Kinder bleiben. Nicht zuletzt der attraktive, aber entnervend sorglose Musiklehrer der talentierten Zwillinge, der Ana mit seinem unerschütterlichen Optimismus zur Weißglut treibt. Bis sie erkennt, dass auch auf Traumtänzer Verlass sein kann …

Pressestimmen

„Ein heiterer Roman voller Sprachwitz und großartiger Pointen.“
„Eine erfrischende Geschichte über Familie und Freundschaft“

Rezensionen aus der Lesejury (54)

SaBineBe SaBineBe

Veröffentlicht am 30.03.2020

Eine warmherzige Geschichte um den Wert der Freundschaft

Ana's Leben, so wie sie es sich vorgestellt hat, steht vor dem Aus. Mit dem Job in einem Kölner Start-Up Unternehmen klappt es in letzter Minute doch nicht. Doch davon war ihre Chance auf einen weiteren ... …mehr

Ana's Leben, so wie sie es sich vorgestellt hat, steht vor dem Aus. Mit dem Job in einem Kölner Start-Up Unternehmen klappt es in letzter Minute doch nicht. Doch davon war ihre Chance auf einen weiteren Aufenthalt in Deutschland abhängig. Nun droht die Ausländerbehörde damit sie und ihre beiden Söhne nach Serbien abzuschieben. auch der Vater der beiden Jungen ist keine Hilfe. Er hat Ana noch vor der Geburt sitzen lassen und hat ein Engagement als Musiker in den USA angenommen. Seither hat Ana nichts mehr von ihm gehört. Zum Glück hat Ana aber noch gute Freunde, die darum kämpfen, dass Ana mit ihren Kindern in Deutschland bleiben darf.

Sylvia Deloy hat hier eine wunderbar leichten romantische Geschichte zu Papier gebracht, die einem zu Herzen geht. Nicht nur, dass das Thema der drohenden Abschiebung durchaus aktuellen Charakter hat. Auch die einzelnen Personen sind mit soviel Liebe dargestellt, dass man sie einfach mögen muss. Selbst für den "ekligen" Beamten der Ausländerbehörde muss man am Ende ein wenig Sympathie aufbringen. In einem lockeren und leicht lesbaren Schreibstil zeigt die Autorin den Wert der Freundschaft, und dass man sich auch manchmal auf Menschen verlassen kann, von denen man es anfangs nicht gedacht hat.

Eine Geschichte, bei der einem warm ums Herz wird, und die man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ivybooksbaum ivybooksbaum

Veröffentlicht am 14.03.2020

Sehr schöne Geschichte mit tollen Aspekten

Ana ist alleinerziehende Mutter von Zwillingen und lebt seit mehreren Jahren schon in Deutschland. Sie kommt ursprünglich aus Serbien, ist aber nach Deutschlande gezogen, hat die Sprache gelernt, dort ... …mehr

Ana ist alleinerziehende Mutter von Zwillingen und lebt seit mehreren Jahren schon in Deutschland. Sie kommt ursprünglich aus Serbien, ist aber nach Deutschlande gezogen, hat die Sprache gelernt, dort studiert und auch ihre Kinder dort zur Welt gebracht. Doch jetzt soll sie binnen weniger Wochen das Land verlassen, da sie keinen Job hat und damit keinen Nutzen für die deutsche Gesellschaft darstellt. Natürlich will sie nicht aus Deutschland weg und nicht nur sie, sondern auch alle aus ihrem Umfeld machen sich Gedanken und Helfen wo sie können, damit es erst gar nicht soweit kommt. Doch ob es am Ende wirklich reicht? Findet sie vielleicht doch noch den rettenden Job? Oder vielleicht sogar den verschollenen Vater der Zwillinge?

Der Schreibstil ist sehr locker, leicht und dadurch angenehm und fließend zu lesen. Die Idee der Geschichte finde ich auch schön. Sie kombiniert super viel, wie Liebe, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Abenteuer, Angst, Auswandern, Musik, Kuchen und noch so viel mehr. Auch wenn sie so viel beinhaltet, wirkt sie dennoch nicht überladen. Es kommt alles genau in der richtigen Menge vor, dadurch ist es auch ein tolles Buch für "zwischendurch", wie man ja gerne sagt. Es lässt einen jetzt nicht in einem Wechselbad der Gefühle zurück und es beinhaltet jetzt keinen enormen Spannungsbogen, ich würde es als leichte Lektüre bezeichnen? Ach, ihr wisst bestimmt was ich meine. :-D Die Probleme von Ana sind natürlich der Hauptaspekt in dem Buch, welchen ich sehr interessant fand. Ich finde es super wie wirkliche jeder meiner bereits erwähnten Bereiche zur Lösung dieses Problems beitragen. Es spielt alles perfekt zusammen.

Die Charaktere sind alle sehr herzlich und man kann sie alle direkt ins Herz schließen, außer ein paar gewisse Musiker. Aber die Bewohner des Hauses, in welchem die Protagonistin Ana wohnt, sind allesamt wirklich liebenswert. Aber auch die Freunde von Ana, die nicht dort wohnen, schließt man ins Herz. Selbst den Herrn Schmidtke muss man Ende irgendwie mögen, auch wenn er einem doch sehr unsympathisch erscheint. Da hat die Autorin wirklich viele tolle Charaktere geschaffen! Man bekommt zu jedem genug Details um sich ein grobes Bild von ihm machen zu können, wodurch man sich doch in fast jeden Charakter hineinversetzen kann. Selbst die Charaktere die unfreundlich und unsympathisch wirken, kann man (zumindest ging es mir so) doch stückweise verstehen warum sie sind wie sie sind.

Wie ihr seht fand ich das Buch wirklich toll. Die Geschichte, die Charaktere, alles ist wirklich sehr harmonisch und es macht super viel Spaß dieses Buch zu lesen. Es beinhaltet ein wenig Witz, ein wenig Spannung, ein wenig Herzschmerz. Von allem ein wenig, sodass es nie langweilig wurde mit der Geschichte. Ich kann es wirklich nur empfehlen. :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 12.03.2020

Mit einer Torte zum Glück

Ana ist an ihrem ersten Arbeitstag bei einem hippen Kölner Start-up Unternehmen schrecklich aufgeregt. Endlich wieder Arbeit. Doch dann kommt alles anders. Der vermeintliche Chef rudert plötzlich zurück ... …mehr

Ana ist an ihrem ersten Arbeitstag bei einem hippen Kölner Start-up Unternehmen schrecklich aufgeregt. Endlich wieder Arbeit. Doch dann kommt alles anders. Der vermeintliche Chef rudert plötzlich zurück und ehe Ana es sich versieht, steht sie wieder arbeitslos auf der Straße.

Als wäre der Tag nicht so schon schlimm genug, flattert ihr ein Brief von der Ausländerbehörde ins Haus. Sie hat umgehend Deutschland zu verlassen und das mit ihren beiden Zwillingsjungs. Der Vater ist unauffindbar und das Einzige, was Ana jetzt noch retten könnte, wäre entweder eine Arbeit mit gesichertem Einkommen oder eine Ehe. Aber an beiden Fronten sieht es Mau aus.

Doch Ana lässt sich nicht unterkriegen und nimmt den Kampf auf, gegen die Behörde, das Leben und den ganzen Rest …

Die alleinerziehende Serbin Ana ist ein tollpatschiger und dabei liebenswerter Charakter, der sich allerhand Steine in den Weg legen. Gemeinsam mit ihren 10jährigen Zwillingen Olly und Vally kämpft sie darum, in Deutschland bleiben zu können.

Neben der Suche nach einer Arbeit, macht sich Ana zudem noch auf die Suche nach dem Vater der beiden. Doch das stellt sich als ebenso knifflig heraus, wie die Arbeitssuche an sich. Immer wieder stolpert Ana in Fettnäpfchen, entdeckt Tinder und nicht zuletzt das Leben.

Gemeinsam mit ihrer besten Freundin unternimmt sie einige Versuche, hofft und bangt und lies mich als Leserin an ihren Ängsten, Sorgen und Nöten teilhaben.

Die Autorin hat einen sehr schönen und feinen Schreibstil. Geschickt verpackt sie nicht nur ernste Themen wie Ängste vor einer Abschiebung, Arbeitslosigkeit, Hoffnungslosigkeit zwischen den Seiten, auch Heimat- und Familienliebe wird geschickt in die Geschichte eingeflochten und bietet Platz zum Nachdenken und Träumen.

Kritische Punkte vereint mit Humor, Situationskomik, gewürzt mit einem Hauch von Romantik und Leidenschaft machen das Buch zu einem Schmöker, den man nur sehr ungern aus der Hand legt.

Die Protagonisten sind sehr plastisch beschrieben und wurden mir schnell vertraut. Die allgegenwärtige Vasa-Torte reizte zudem. Da wäre vielleicht ein Rezept nicht schlecht gewesen, um die Torte selbst einmal nachbacken zu können. Immerhin spielt sie keine unbedeutende Rolle im Buch.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, bei der man eine Vielzahl an Emotionen durchlebt und man am Ende traurig ist, wenn man Ana und ihre Lieben verlassen muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ellysetta-Rain Ellysetta-Rain

Veröffentlicht am 27.02.2020

Wunderbarer, herzlicher und humorvoller Roman über Zusammenhalt & Freundschaft

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Was nützt einem der schönste Ort, wenn die, die man liebt, woanders sind?

Aus und vorbei, der Job bei einem hippen Kölner Start-Up ist in letzter Minute geplatzt und ... …mehr

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Was nützt einem der schönste Ort, wenn die, die man liebt, woanders sind?

Aus und vorbei, der Job bei einem hippen Kölner Start-Up ist in letzter Minute geplatzt und damit Anas Chance, in Deutschland bleiben zu können. Der Vater ihrer Zwillinge ist unauffindbar, er tourt derweil als Hornist irgendwo durch die Weltgeschichte. An willigen Helfern fehlt es nicht, alle wollen, dass Ana und ihre Kinder bleiben. Nicht zuletzt der attraktive, aber entnervend sorglose Musiklehrer der talentierten Zwillinge, der Ana mit seinem Optimismus zur Weißglut treibt. Bis sie erkennt: Auch auf Traumtänzer ist Verlass.
Ein heiterer Roman voller Sprachwitz und großartiger Pointen

Meinung:
Der sehr bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Ana geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Einige Male kommt auch ihr Sachbearbeiter im Ausländeramt in der dritten Erzähl-Perspektive zu Wort.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Anas Söhne Olly und Vally, ihre beste Freundin Ella, aber auch die anderen Freunde und Bewohner-/innen ihres Wohnhauses.

Die hilfsbereite Ana hat es als alleinerziehende Mutter sowieso schon nicht leicht, da droht ihr und ihren Söhnen die Abschiebung, da sie nach ihrem Studium keinen Job findet. Um doch noch in Deutschland bleiben zu können, erhält Ana nicht nur Unterstützung von ihrer besten Freundin Ella, sondern auch von ihrer Nachbarschaft, in die sie selbst aktiv eingebunden ist.
Die Nebencharaktere sind ausreichend dargestellt, auch wenn manche nur einen kurzen Auftritt haben, so dass man sich ein sehr gutes Bild von ihnen und ihrer Persönlichkeit machen kann. So gibt es dank Anas Zwillingen, ihren Nachbarn oder Helikopter-Eltern immer wieder was zum Lachen, Schmunzeln und Kopfschütteln. Doch auch die Liebe kommt nicht zu kurz in Anas Leben, auch wenn sie in der gesamten Geschichte nur eine Nebenrolle innehat.

Trotz des ernsten Themas der drohenden Ausweisung und den alltäglichen Problemen einer Alleinerziehenden ein humorvoller und schöner Roman, bei dem man mitfühlen, mitlachen und sich mitfreuen kann. Ich habe die Lesezeit sehr genossen und kann das Buch nur wärmstens empfehlen, ganz klar 5 von 5 Sternen.

Fazit:
Ein wunderbarer, herzlicher und humorvoller Roman über Zusammenhalt und Freundschaft. Sympathische Charaktere und ein großartiger Humor sorgen für eine wunderbare Lesezeit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

neugierig1111 neugierig1111

Veröffentlicht am 25.02.2020

Schöne Geschichte

Ana ist eine junge alleinerziehende Mutter von Zwillingsjungen, die kurz vor der Ausweisung steht. Die Geschichte ist insofern ernst, aber durch den Schreibstil und die verschiedenen Erlebnisse gleichzeitig ... …mehr

Ana ist eine junge alleinerziehende Mutter von Zwillingsjungen, die kurz vor der Ausweisung steht. Die Geschichte ist insofern ernst, aber durch den Schreibstil und die verschiedenen Erlebnisse gleichzeitig auch immer gut zu lesen, manchmal lustig und manchmal traurig. Genossen habe ich auch das Verhältnis Anas zu ihren Freunden - sowohl in ihrem Wohnhaus als auch sonst. Auch die Liebe spielt eine Rolle. Ana hat ihre pessimistische Momente, insgesamt ist das Buch aber eher durch eine optimistische Grundhaltung geprägt. Vieles ist dabei realistisch, leider gibt es aber in der Realität nicht immer ein Happy End wie in diesem Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Videogruß von Sylvia Deloy

Abspielen

Autorin

Sylvia Deloy

Sylvia Deloy - Autor
© Sergej Maingardt

Sylvia Deloy, Jahrgang 1967, wuchs in einer kleinen Stadt in Niedersachsen auf. Sie studierte Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Marketing und arbeitete danach als Redakteurin und Autorin für unterschiedliche TV-Sendungen. Sie schrieb Drehbücher und Skripte für Comedy-Serien und erhielt 1999 gemeinsam mit einer Co-Autorin den zweiten Preis des Sat.1-Drehbuch-Wettbewerbs. 2011 veröffentlichte sie ihren ersten Liebesroman für Jugendliche mit dem Titel Sterne, Stress und …

Mehr erfahren
Alle Verlage