Die Kamelien-Insel
 - Tabea Bach - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Frauenromane
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17631-1
Ersterscheinung: 23.02.2018

Die Kamelien-Insel

Roman. Wohlfühl-Saga um eine Gärtnerei in der Bretagne
Band 1 der Reihe "Kamelien-Insel-Saga"

(54)

Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert ...

Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Pressestimmen

„Ein richtig schöner, gefühlvoller Liebesroman. Wie geschaffen für entspannte Leseabende! (...) Tabea Bach hat einen wunderbaren Schmöker geschrieben, der genussvolles Lesen zu einem herrlichen Zeitvertreib macht.”
„eine wunderbare Liebesgeschichte mit viel Lokalkolorit“
„Ein Buch über Vertrauen und Mut“ Westdeutsche Allgemeine, 06/10/2018
„Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.“

Rezensionen aus der Lesejury (54)

Frechdaechsin1978 Frechdaechsin1978

Veröffentlicht am 02.09.2018

Wunderschöne Geschichte

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ... …mehr

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ist und sie einen ganzen Monat frei hat, zum anderen um zu erfahren warum die Tante mit dem Rest ihrer Familie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Dort angekommen findet sie eine traumhaft schöne Kamelieninsel vor, mit einer gut laufenden Zucht und nicht wie ihr Mann Holger ihr weismachen wollte, eine runter gekommene, bankrotte Gärtnerei. Hals über Kopf verliebt sie sich in den Gärtner und stellt ihre Ehe und ihr komplettes Leben in Frage. Aber eins weiß sie sofort, die Kamelieninsel wird auf keinen Fall verkauft, aber leider war ihr Mann schneller und alles soll einem Golf Resort zum Opfer fallen.

Mein Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, die auch eine Message hat:
Nämlich das Geld nicht alles ist, sondern es so viel mehr gibt als Reichtum.
So schön bildlich geschrieben, man denkt teilweise selber schon einmal auf der Kamelieninsel gewesen zu sein. Romantisch ohne kitschig zu sein. Spannend, weil man wissen will wie nun alles ausgeht. Die Kapitel hatten für mich genau die richtige Länge und der Schreibstil ist locker, leicht, so dass man von der ersten bis zur letzten Seite ganz in die Geschichte gefangen ist. Daher habe ich das Buch auch regelrecht verschlungen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung, weil mir Silvia ans Herz gewachsen ist und ich unbedingt wissen will,wie ihr Leben weitergeht. Ich hoffe auf noch viele Bücher der Autorin, weil mich ihr Schreibstil komplett überzeugen konnte. Die gesamte Geschichte war für mich einfach nur rund und zu keinem Zeitpunkt langwierig oder zäh. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen, keine unnötigen Nebenschauplätze, tolle Charaktere, ein super schönes romantisches Cover. Auch innen mit den Kamelien und den Beschreibungen dazu, einfach nur schön. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugen können und ich kann es jedem der auf schöne Geschichten und Romane steht nur wärmstens empfehlen. Daher von mir ganz klare 5 Sterne, denn soviel ich auch darüber nachdenke, ich kann nichts Negatives finden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 04.06.2018

Hast du deinen Ort des Friedens und deinen Menschen der Leidenschaft schon gefunden?

Vor ein paar Wochen habe ich dieses wundervolle Buch gewonnen. Da mein Urlaub mit dieses Mal nach Frankreich führte, war klar, dass der Roman „Die Kamelien-Insel“ mitmusste, auch wenn ich eher in Südfrankreich ... …mehr

Vor ein paar Wochen habe ich dieses wundervolle Buch gewonnen. Da mein Urlaub mit dieses Mal nach Frankreich führte, war klar, dass der Roman „Die Kamelien-Insel“ mitmusste, auch wenn ich eher in Südfrankreich unterwegs war.

Sylvia ist eine erfolgreiche Frau, die durch eiserne Disziplin alles erreicht hat, was man erreichen kann: Sie hat sich erfolgreich selbständig gemacht, verdient Unmengen an Geld und ist finanziell abgesichert. Mit ihrem Mann führt sie seit 10 Jahren eine gute Ehe – was will man also mehr?
Unerwartet erbt sie eine kleine Insel in der Bretagne samt Kameliengärtnerei. Da ihr Mann ein erfolgreicher Immobilienhändler ist, bietet er ihr an, sich um alles zu kümmern. Sylvia hätte in ihrem terminreichen Arbeitsalltag dafür sowieso keine Zeit.
Als ihr dann ein Kunde abspringt und sie dadurch eine Lücke im Terminkalender hat, reist sie spontan in die Bretagne und verliebt sich sofort in die Insel, die mit der Gärtnerei und dem Meer ein Ort des Friedens ist. Zudem lernt sie Maël kennen und empfindet Gefühle, die sie nie zuvor gespürt hat.

Tabea Bach ist eine hervorragende Autorin. Ich liebe ihren Schreibstil und wurde komplett in die Handlung hineingezogen. Sie hat die Charaktere so liebevoll gestaltet, dass ich eine sehr starke Verbindung zu Sylvia gespürt habe, obwohl ich ihr in manchen Angelegenheiten kaum ferner sein könnte.
Hätte ich die Zeit gehabt, dann hätte ich diesen Roman sicher an einem Stück gelesen. Es war so spannend, aufwühlend und emotional, dass ich auf jeder Seite mit Sylvia mitgefiebert habe.
Im Herbst 2018 erscheint der zweite Teil und im Frühjahr 2019 der Dritte. Ich freue mich schon sehr darauf, wieder von der Insel und Sylvia zu lesen.

Ich liebe es, wenn mich ein Buch total mitnimmt. Besonders toll finde ich es, wenn das Buch auch etwas vermittelt. Hin und wieder sollte man sich einen Moment Zeit nehmen und auf sich selbst schauen … auf die Dinge die man hat und wofür man dankbar sein kann. Genauso aber auf die Träume, die man nicht aufgeben sollte. Und wenn man einen Ort findet, an dem man inneren Frieden spürt und einen Menschen, mit dem man seine Leidenschaft teilen kann, dann ist man angekommen.
Ich bin sehr dankbar, dass ich angekommen bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JanaBabsi JanaBabsi

Veröffentlicht am 30.03.2018

Eine Insel voller Kamelien

Sylvia und Holger von Gaden sind seit 10 Jahren verheiratet, wohnen in einem Luxus-Penthouse am Englischen Garten und jeder für sich ist in seinem Beruf überaus erfolgreich. Sylvia ist Unternehmensberaterin ... …mehr

Sylvia und Holger von Gaden sind seit 10 Jahren verheiratet, wohnen in einem Luxus-Penthouse am Englischen Garten und jeder für sich ist in seinem Beruf überaus erfolgreich. Sylvia ist Unternehmensberaterin und Holger ist Immobilien-Makler, beide arbeiten auf hohem Niveau was dafür sorgt, dass sie finanziell ausgesorgt haben. Als Sylvia von einem größeren Auftrag nach Hause kommt, eröffnet ihr Mann ihr, dass sie Post von einer Anwaltskanzlei bekommen hat: Ihre Tante Lucie, die sie vor vielen Jahren zum letzten Mal gesehen hat, hat ihr eine kleine Insel in der Bretagne hinterlassen, auf der sie eine Gärtnerei betrieben hat.

Da Holger beruflich passenderweise gerade in Frankreich unterwegs war, hat er sich die Insel angeschaut und ist der Meinung, dass man die heruntergekommene Gärtnerei mitsamt der Insel verkaufen sollte. Voller Vertrauen unterschreibt Sylvia die Vollmachten für den Verkauf und gibt ihr Erbe aus der Hand.

Als ihr unerwartet ein geplatzter Auftrag 4 freie Wochen im Terminkalender spendiert, fährt sie spontan in die Bretagne und stellt fest, dass die Gärtnerei weder heruntergekommen noch bankrott ist, im Gegenteil. Nachdem sie die Menschen kennengelernt hat, die mit ihrer Tante Lucie gelebt und gearbeitet haben, möchte sie vom Verkauf der Insel zurücktreten. Leider ist das gar nicht mehr so einfach, da es schon einen Investor gibt. Kann der Verkauf noch rückgängig gemacht werden?

„Die Kamelien-Insel“ ist der Auftakt zu einer Trilogie, geschrieben von Tabea Bach. Es handelt sich um einen Frauen-Roman, in dem es um Liebe, Vertrauen und Verrat geht. Die Tatsache, dass der Klappentext schon sehr viel verrät, schmälert - zumindest bei mir – den Lesegenuss nicht. Bei manchen Geschichten ist es nicht wichtig, ob man das Ende vorhersagen kann oder nicht.

Sylvia ist mir von Anfang an sympathisch, aber sie wirkt kühl und unnahbar. Mit Holger führt sie zwar eine gute Ehe, sicherlich war es aber keine Liebesheirat – oder die Liebe ist in den letzten 10 Jahren, hinter dem großen Arbeitspensum, deutlich auf der Strecke geblieben. Ihr Umgang miteinander ist respektvoll und freundlich, aber irgendwie kühl. Als ihr Mann ihr mitteilt, dass sie die geerbte Insel verkaufen sollte, hinterfragt sie diese Entscheidung nicht. Sie unterzeichnet blind die Verkaufsunterlagen, warum sollte sie ihrem Mann auch nicht trauen? Schließlich verdient er sein Geld mit dem Verkauf von Immobilien/Grundstücken. Erst als sie sich mit eigenen Augen vom gar nicht so desolaten Zustand der Insel mitsamt der Gärtnerei und der angeschlossenen Kamelien-Zucht überzeugt, stellt sie sich die Frage, warum ihr Mann sie über den Zustand der Insel belogen hat. Vielleicht war das ja auch nicht die einzige Lüge zwischen ihnen?

Holger ist von Anfang an unsympathisch. Er ist irgendwie glatt, nicht greifbar und die Tatsache, dass er sich das Erbe seiner Frau schon mal vorab angeschaut hat – ohne, dass sie zu diesem Zeitpunkt überhaupt etwas von diesem Erbe wusste - empfinde ich als übergriffig. Er drängt Sylvia sehr schnell zum Verkauf der Insel und mein Bauchgefühl sagt mir, dass mit Holger etwas nicht stimmt. Kann ich mich auf meinen Bauch verlassen?

Vero, die beste Freundin von Sylvia, hat verstanden was es heißt, das Leben zu genießen. Jeder sollte so eine „beste Freundin“ haben.

Solenn und die anderen Bewohner der Kamelien-Insel legen das typisch bretonische Verhalten an den Tag – sie sind verschlossen, reserviert und öffnen sich erst nach und nach demjenigen, den sie in ihr Herz geschlossen haben.

Mael arbeitet als Gärtner auf der Kamelien-Insel und Sylvia verliebt sich gleich nach ihrer Ankunft in ihn. Für mich geht das alles irgendwie zu schnell, aber das Leben hält ja oftmals die unmöglichsten Dinge für einen bereit. Mein Herz ist ihm nicht gleich zugeflogen und auch zum Ende des Buches ist es für mich nicht der „wow-Charakter“, aber er ist bodenständig, weiß was er will und kämpft für seine Träume.

Die wunderbare Beschreibung der Landschaft und der verschiedenen Kameliensorten, die auf der Insel gezüchtet werden, wecken sofort die Lust in mir hinzufahren und sich das alles anzuschauen. Leider handelt es sich um eine fiktive Insel, die jedoch genau so in der Bretagne existieren könnte.

Der Schluss des Buches ist in sich abgerundet, lässt aber ausreichend Raum für eine Fortsetzung – die im Herbst 2018 unter dem Namen „Die Frauen der Kamelien-Insel“ erscheinen wird. Ich freue mich schon darauf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 11.03.2018

Schöne Story mit dem Duft der Kamelien

Zum Klappentext:
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und ... …mehr

Zum Klappentext:
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert.

Mein Leseeindruck:
Mich erwartete ein sehr schöner und locker und leicht geschriebener Roman um eine junge Frau, die eine unerwartete Erbschaft macht und eigentlich gar keine Zeit hat, sich ihrem Erbe anzunehmen. Daher kümmert sich ihr Mann spontan darum und sie kann sich weiter ihrer Job widmen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt und plötzlich hat sie jede Menge Zeit und möchte ihr Erbe anschauen und somit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Man reist in eine wunderschöne malerische Landschaft, wo es jede Menge Kamelien gibt und ganz liebe und außergewöhnliche Menschen, die das Herz der jungen Frau im Flug gewinnen. Der Autorin ist es gelungen, dies so detailgetreu zu beschreiben, dass man sich mittendrin fühlt, die beteiligten Personen direkt vor den Augen hat und auch den Kamelienduft erahnen kann. Auch hat sie die Gefühlswelt sehr sehr gut getroffen und man leidet als Leser total mit.

Mein Fazit:
Eine wunderbare Geschichte mitten aus dem Leben, welche uns auch ein wenig wachrüttelt und daran denken lässt, was wirklich wichtig ist im Leben und wie wir miteinander umgehen. Toll fände ich es, wenn es eine Fortsetzung geben würde, wobei dies nicht eindeutig aus dem Ende ersichtlich ist, aber phantasiemäßig wäre da noch Spielraum. Da mich die Geschichte sehr berührt hat und mir viele schöne spannende Lesestunden beschert hat sowie das Cover ein totaler Hingucker ist, vergebe ich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

biggtat biggtat

Veröffentlicht am 02.03.2018

Sehnsucht nach Frankreich

Sylvia glaubt, in ihrem Leben schon alles erreicht zu haben, sie hat einen tollen Mann, einen tollen Beruf als Unternehmensberaterin und eine wunderschöne Penthouse-Wohnung in einer der schönsten Gegend ... …mehr

Sylvia glaubt, in ihrem Leben schon alles erreicht zu haben, sie hat einen tollen Mann, einen tollen Beruf als Unternehmensberaterin und eine wunderschöne Penthouse-Wohnung in einer der schönsten Gegend Münchens. Bis sie eines Tages von ihrem Mann erfährt, dass sie eine Insel in der Bretagne geerbt hat. Als ein Kunde ausfällt fällt sie in ein tiefes Loch und beschließt auszubrechen und in die Bretagne zu fahren. Dort begegnet sie netten Menschen und der Liebe. Wird Sylvia endlich dort ankommen, wo sie im Leben hin will?

Die Geschichte rund um eine Erbschaft in der Bretagne hat mich sehr beeindruckt und richtig mitgerissen. Dazu kommen die wunderbaren Naturbeschreibungen. Man kann sich die Kameliengärten beim Lesen bildlich vorstellen. Die Kopfkino Etikette auf dem schönen Cover ist genau passend. Man spürt beim Lesen den Wind und den Geruch des Meeres. Ein wunderbarer Roman, der einen die wichtigen Dinge des Lebens erkennen lässt mit sympathischen Charakteren. Ich fand es schade, dass das Buch vorbei war. Gott sei Dank gibt es bald eine Fortsetzung. Ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Übersicht über Kamelien-Arten

Autorin

Tabea Bach

Tabea Bach - Autor
© Nadine Gerber

Tabea Bach war Operndramaturgin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romanreihen sind Bestseller und in verschiedene Sprachen übersetzt. Tabea Bach wurde in der Hölderlin-Stadt Tübingen geboren und wuchs in Süddeutschland sowie in Frankreich auf. Ihr Studium führte sie nach München und Florenz. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf im Schwarzwald, Ausgangspunkt zahlreicher Reisen in die ganze Welt. Die herrlichen Landschaften, die sie dabei kennenlernt, finden …

Mehr erfahren
Alle Verlage