Fünf Sterne für dich
 - Charlotte Lucas - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Frauenromane
573 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18352-4
Ersterscheinung: 21.12.2020

Fünf Sterne für dich

Roman

(74)

Konrad ist Bewertungsprofi. Er schreibt Rezensionen fürs Internet. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee … und Pia, die neue Lehrerin seiner Tochter Mathilda. Zu hübsch, zu unsicher, nicht geeignet für den Lehrberuf. Gerade mal zwei knappe Sterne von fünf. Als Pia davon Wind bekommt, will sie ihn erst ordentlich büßen lassen. Doch als einer ihrer Schüler von der ganzen Klasse übel gemobbt wird, erweist sich ausgerechnet Konrad als große Hilfe …

Rezensionen aus der Lesejury (74)

Nina1234 Nina1234

Veröffentlicht am 07.09.2019

Einfach wieder richtig toll

Rezension zu "Fünf Sterne für dich" von Charlotte Lucas

Für ein gutes Leben gibt es ein simples Rezept: Man muss nur alles Schlechte vermeiden.
Davon ist Konrad fest überzeugt, denn er hat schon genug ... …mehr

Rezension zu "Fünf Sterne für dich" von Charlotte Lucas

Für ein gutes Leben gibt es ein simples Rezept: Man muss nur alles Schlechte vermeiden.
Davon ist Konrad fest überzeugt, denn er hat schon genug Schlimmes erlebt. Seinen Lebensunterhalt verdient er, indem er bezahlte Rezensionen nach Kundenwunsch schreibt. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee ... und Pia, die neue Klassenlehrerin seiner Tochter. Zu hübsch, zu unsicher, nicht geeignet für den Lehrberuf. Gerade mal zwei knappe Sterne von fünf.
Als Pia davon Wind bekommt, will sie Konrad eine Lehre erteilen. Dass er zum neuen Elternvertreter gewählt wird, passt ihr da bestens ins Konzept. So kann sie ihn mit lästigen Aufgaben ordentlich ins Schwitzen bringen. Doch als einer ihrer Schüler gemobbt wird, erweist sich ausgerechnet Konrad als Hilfe ...

Wir lernen direkt den alleinerziehenden Konrad kennen, der vor kurzem mit seiner Tochter Mathilda und seinen Eltern von Köln nach Hamburg gezogen ist. Er verdient sein Geld mit dem Schreiben von Rezensionen und behütet und beschützt sein Kind mit allem was ihm lieb ist. Mathilda hat es auf der neuen Schule nicht leicht und kämpft noch ein wenig um die Anerkennung bzw. die Aufnahme in die Klassengemeinschaft auf der neuen Schule. Konrad lernt auf einem Elternabend sowohl die neue Klassenlehrerin Pia als auch den einen oder anderen Elternteil kennen. Natürlich kommt sein Job wieder durch und er notiert sich in seinem kleinen Büchlein ein paar Bewertungen zu gewissen Personen. Dieses Büchlein fällt ausgerechnet der Lehrerin Pia in die Hände und sie ist zutiefst geschockt über ihre Bewertung die sie dort findet. Sie will es Konrad heimzahlen und quält ihn fortan mit sehr unliebsamen Elternvertreteraufgaben. Als es zu besagten Mobbin Attacken gegenüber eines unbeliebten Schülers kommt, müssen alle Beteiligten über ihren Schatten springen und Hand in Hand zusammenarbeiten. Das erweist sich jedoch als schwieriges Unterfangen....

Von der Aufmachung her ein tolles Buch, welches optisch und vom Stil her wunderbar zu den beiden anderen Büchern der Autorin passt. Es handelt sich quasi um ein "Mini-Hardcover". Dies ist mein drittes Buch von Charlotte Lucas und ganz sicher nicht das letzte. Es waren wieder knapp 600 Seiten die im Nu vergangen sind. Ich war direkt von Anfang an absolut gefesselt und hatte ein paar tolle Tage mit Konrad, Pia, Mathilda, Finn-Lasse und Co. Als absolutes Highlight empfand ich das "Spirit of Togetherness" Seminar auf Schloss Ellernbrook. Ich habe mich köstlichst amüsiert und kann nur allen ans Herz legen dieses wundervolle Buch zu lesen. Ich fand es zudem schön, dass die beiden Figuren aus dem allerersten Buch noch das ein oder andere Mal erwähnt wurden. Trotz allem steckt natürlich auch in diesem Buch eine wie ich finde sehr wichtige Botschaft in der Story. Es geht um Mobbing und was das genau auslösen kann, kann jeder in dieser Geschichte nachlesen. Ich habe nicht eine Seite bereut und kann das Buch nur absolut und aus ganzem Herzen weiterempfehlen. Also auf zum Buchhändler eures Vertrauens und legt euch "Fünf Sterne für dich" zu. Ihr werdet es nicht bereuen. Es lohnt sich jede einzelne Seite.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nikkenik Nikkenik

Veröffentlicht am 29.07.2019

Ein Buch was seinem Titel gerecht wird

Dieses Buch habe ich durch eine Leserunde bei Wasliestdu gewonnen. Ich war so mega happy, da mir das Cover und auch der Klappentext sehr zugesagt haben. Seien wir doch mal ganz ehrlich: Wie geil sind denn ... …mehr

Dieses Buch habe ich durch eine Leserunde bei Wasliestdu gewonnen. Ich war so mega happy, da mir das Cover und auch der Klappentext sehr zugesagt haben. Seien wir doch mal ganz ehrlich: Wie geil sind denn bitte die gelben Seiten in Verbindung mit dem rosa/pinken Einband? Also ich finde das Buch ist rundherum ein echter hingucker.
Als ich dann angefangen habe dieses Buch zu lesen war ich sofort begeistert. Es ist sehr einfach geschrieben und lässt sich sehr schnell lesen. Ich habe mich in allen Kapiteln sehr gut zurecht gefunden.
Die Hauptcharaktere sind
Konrad, ein Mann der immer und ständig alles bewertet
Mathilda, die Tochter von Konrad, die ein wirklich großes Herz hat
Pia, die neue Lehrerin, die etwas schüchtern und unsicher wirkt, aber eine super sympathische Frau ist
Diese Charaktere passen alle sehr harmonisch zusammen. Auch die Nebencharaktere passen in das Gesamtkonzept. Alle wirkten sehr authentisch und haben die Handlung sehr in Schwung gebracht.
Viele Hürden gab es für Pia und Konrad zu meistern. Im Großen und Ganzen ging es um das Thema Mobbing, dem die beiden versuchen ein Ende zu setzten. Ich war an einigen Stellen wirklich sehr entsetzt zu was Kinder eigentlich fähig sind und das schlimme daran ist, das es auch im wahren Leben solche Kinder und auch Eltern gibt, die einfach nicht richtig nachdenken und so nach und nach eine Person zerstören könne.
Die Handlung war von vorn bis hinten Schlüssig.
Zwischen den ganzen Mobbing- und Schulthema gab es dazu noch ein Geheimnis was zu lüften galt, denn Konrad verschweigt seiner Tochter etwas, was niemand erfahren soll.
Dieses Geheimnis wird auf Ende zu zwar etwas unspektakulär gelüftet, aber es war dennoch eine Überraschung.
Fazit:
Ich bin von dem Buch sehr begeistert. Die Altagssituation die hier dargestellt wird, in Verbindung mit dem Mobbing Thema finde ich richtig gut. Jeder sollte sich dieses Buch zu Herzen nehmen und versuchen die Welt dadurch etwas besser zu machen.
5 von 5 Sternen für ein Buch was mich begeistert hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dana25 Dana25

Veröffentlicht am 28.07.2019

Eine lesenswerte, gefühlsvolle Geschichte

Konrad zieht überhastet mit seiner 12jährigen Tochter Mathilda und seinen Eltern nach Hamburg. Er ist alleinerziehend nachdem Mathildas Mutter auf tragische Art verstarb. Konrad rennt vor diesem Ereignis ... …mehr

Konrad zieht überhastet mit seiner 12jährigen Tochter Mathilda und seinen Eltern nach Hamburg. Er ist alleinerziehend nachdem Mathildas Mutter auf tragische Art verstarb. Konrad rennt vor diesem Ereignis davon. Zum einen hat er den Tod nie verarbeitet, zum anderen will er vermeiden, das Mathilda erfährt, was damals geschah.

Auf dem Elternabend lernt er Pia, die neue Lehrerin von Mathilda, kennen. Eine liebevolle, etwas unsichere Frau. Gewohnheitsgemäß verfasst er eine Rezension in sein Notizbuch und betitelt sie als Mäuschen. Pia findet dieses Notizbuch und plant, sich an Konrad zu rächen.

Noch dazu herrscht in der Klasse ein riesengroßes Problem - ein neuer Schüler wird gemobbt. Und eine Mutter und deren Tochter benehmen sich wie Furien. Konrad möchte in seiner neuen Funktion als Elternvertreter Pia helfen - und fühlt sich insgeheim auch zu ihr hingezogen.

Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen. Vor allem zieht sich die Frage um Mathildas Mutter wie ein roter Faden durch das Buch. Ab der Hälfte der Geschichte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte was mit ihr geschehen war. Und niemals wäre ich auf diese Auflösung gekommen!

Die Geschichte ist in einem flüssigen, warmherzigen, humorvollen Stil geschrieben. Die Charaktere liebt man oder möchte sie einfach nur schütteln. Doch selbst diese unsympathischen Charaktere werden tiefsinnig dargestellt und es erschließt sich einem warum sie geworden sind wie sie sind. Das Thema Mobbing war auch sehr gut eingebaut - vor allem die Dynamik wie schnell man ein Opfer ist.

Für mich war dies das erste Buch der Autorin. Da mich ihre Art zu schreiben begeistert hat, werde ich ihre anderen Bücher wohl auch noch lesen müssen ;-).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wurm200 Wurm200

Veröffentlicht am 27.07.2019

Fünf Sterne für dich (Sehr gut)

Konrad ist Vater einer Tochter und von Beruf schreibt er Bewertungen im Internet. Selbst auf dem Elternabend der Schule seiner Tochter Mathilda, kann er das Bewerten nicht sein lassen und schreibt Bewertungen ... …mehr

Konrad ist Vater einer Tochter und von Beruf schreibt er Bewertungen im Internet. Selbst auf dem Elternabend der Schule seiner Tochter Mathilda, kann er das Bewerten nicht sein lassen und schreibt Bewertungen aller Personen in sein Notizblock. Als es um die Frage der Elternvertreter geht, meldet sich Konrad freiwillig, da es sonst niemand macht. Wenig später denkt er über diese Entscheidung nach und bereut diese sogar. Dann merkt er auch noch, dass er sein Notizbuch mit den Bewertungen verloren hat bzw. im schlimmsten Fall, in der Klasse vergessen hat. Leider ist auch genau das der Fall und Pia, die Lehrerin, ließt sich mit der Hilfe ihrer Freundin die Notizen durch. Dies soll für Konrad nicht ohne Folgen bleiben.

“Fünf Sterne für dich” besteht aus insgesamt 57 Kapiteln (und einem Epilog), in denen die Handlung erzählt wird. Jedes der Kapitel, wird dabei aus der Sicht einer anderen Person erzählt (Konrad/Pia). Als weitere Information neben dem Namen bekommt man zu jedem neuen Kapitel, die Angabe von Datum und Uhrzeit. Hierdurch lässt sich die Handlung beim Lesen besser und leichter verfolgen, vor allem, weil es hin und wieder auch einen kleinen Sprung in den Tagen gibt (von einem Kapitel zum nächsten Vergehen mehrere Tage). Was innerhalb der Kapitel auffällt, sind die verschiedenen Formatierungen des Textes, die verwendet werden. Bewertungen, Whatsapp-Chat, Rückblicke,... alles bekommt eine eigenständige Formatierung, was mir persönlich sehr gefällt.
Zu Beginn des Buches gibt es ein Zitat, dass man auf Konrad und Pia anwenden kann (im Laufe des Buches wird einem klar wieso). Danach geht es mit der Handlung los, die anfangs noch Fragen aufwirft (Im Laufe des Buches werden alle Fragezeichen aufgeklärt, auch wenn einige davon, etwas vorhersehbar sind) und zum Lesen animiert, wobei es sogar gelingt, ein wenig Spannung aufzubauen. Weitere Spannung wird im Laufe des Buches aufgebaut, durch ein nicht ausgesprochenes Geheimnis, dessen Lüftung am Ende des Buches, die ein oder andere Überraschung bereithält. Die Charaktere des Buches sind gut gewählt und fast alle entwickeln sich das ganze Buch über weiter (Konrad z. B. ist anfangs noch verschlossen, am Ende allerdings deutlich offener). Es geht sogar so weit, dass man beim lesen Gefühle für/gegen den ein oder anderen Charakter entwickelt. Hierbei hilft der hohe Detailgrad, den Charlotte Lucas das ganze Buch über nutzt, um die Handlung zu erzählen. Außerdem nimmt sie sich Zeit, die Handlung zu erzählen (ca. 120 Seiten für einen Abend). Was darüber hinaus auffällt, ist die Tatsache das die Charaktere zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar und real agieren. Hier merkt man die, im Buch schon angekündigte, Unterstützung der Schüler/-innen. Der gewisse Grad an Realität ist aber auch nützlich bei dem Thema, welches Charlotte Lucas in ihrem Buch verarbeitet. Hierbei handelt es sich nämlich um Mobbing, was leider noch immer, weit verbreitet ist. Neben dem Mobbing gibt es allerdings auch noch eine Liebesgeschichte, die in “Fünf Sterne für dich” erzählt wird. Beides ist sehr gut miteinander verbunden worden und passt perfekt zusammen in das Buch. Am Ende wird das Buch den/die Leser/-in überraschen und kommt zu einem Happy End, das jedem gefallen wird.

Cover: Das Cover von “Fünf Sterne für dich” ist in Lila gehalten. Die Seitenkanten unterscheiden sich hier allerdings, denn diese sind gelb, wodurch das Buch wirklich toll aussieht.
Auf der Vorderseite des Covers sieht man einen Stern, auf dem 3 Personen zu finden sind. Der Stern hat einen direkten Bezug zum Titel und Inhalt (der Protagonist bewertet gerne). Bei den drei Personen handelt es sich um die drei wichtigsten Charaktere der erzählten Geschichte. Wenn man hier auf die Details achtet, sieht man sogar typische Gegenstände, die ebenfalls im Buch vorkommen. Der Titel des Buches (Fünf Sterne für dich) steht mittig im Stern und ist in Prägeschrift (man kann ihn leicht ertasten) geschrieben.
Insgesamt ist das Cover wirklich sehr anschaulich und bis ins Detail schön gestaltet. Das Thema des Buches wird aufgegriffen und lässt sich im Cover wiederfinden.

Fazit: Charlotte Lucas erzählt in ihrem Roman “Fünf Sterne für dich” eine Geschichte über Freundschaft und Liebe, die für jung und alt gleichermaßen geeignet ist. Dabei greift sie mit Mobbing, ein wichtiges Thema unter Jugendlichen auf. Auch der Handlungsort und die real wirkenden Handlungen, tragen zu einer tollen Unterhaltung bei. Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen und gebe 5/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hermione27 Hermione27

Veröffentlicht am 15.07.2019

Dieses Buch trägt meine Bewertung schon im Titel

Konrad ist alleinerziehender Vater von Mathilda und mit seiner Tochter neu in Hamburg. Beruflich schreibt Konrad Rezensionen zu allen möglichen Produkten, die er für seine Auftraggeber ins Internet stellt. ... …mehr

Konrad ist alleinerziehender Vater von Mathilda und mit seiner Tochter neu in Hamburg. Beruflich schreibt Konrad Rezensionen zu allen möglichen Produkten, die er für seine Auftraggeber ins Internet stellt.
Der erste Elternabend von Mathildas Klasse 7d mit der jungen Klassenlehrerin Pia ist ein besonderes Erlebnis für Konrad.
Er bewertet Pia genauso wie die Produkte, die er sonst im Internet rezensiert. Als er jedoch sein Notizbuch im Klassenraum vergisst und Pia es findet, denkt sie sich eine besondere Rache für ihn aus…


Meine Meinung:
Dieser Roman ist das dritte Buch der Autorin Wiebke Lorenz, das sie unter dem Pseudonym „Charlotte Lucas“ veröffentlicht hat. Da mir die ersten beiden Bücher auch sehr gut gefallen haben und ich sie sehr unterhaltsam fand, hatte ich auch für dieses Buch relativ hohe Erwartungen.
Diese Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht, denn ich habe den neuen Roman durchgängig sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und sehr angenehmen zu lesen, und ich habe mich beim Lesen durchgehend sehr wohlgefühlt.

Dazu beigetragen hat auch, dass die handelnden Personen wieder sehr liebevoll und warmherzig, vor allem aber mit viel Entwicklungspotential gezeichnet sind. Konrad und Pia haben mir in ihrer Anlage direkt sehr gut gefallen, und auch die anderen handelnden Personen sind authentisch und stimmig und in ihren Handlungen sehr nachvollziehbar beschrieben.

Das Thema des Romans fand ich mit der Geschichte rund um die Schule und Zwischenmenschliches wie Mobbing sehr gut gewählt. Auch Konrads Beruf als professioneller „Rezensent“ ließ sich an vielen Stellen des Romans immer wieder gut unterbringen und zog sich wie ein roter Faden durch.
Nicht zuletzt der Spannungsbogen der Geschichte war wieder gelungen, denn auch am Ende gab es für mich durchaus noch überraschende Wendungen, die jedoch in sich glaubwürdig und stimmig waren.

Auch der wie gewohnt gelungene Humor (ohne klamaukig zu sein) hat mir wieder sehr gut gefallen und mir ein schönes Leseerlebnis beschert.


Fazit:
Für mich wird das Buch seinem Titel gerecht. Ich vergebe gerne volle fünf Sterne, denn das Buch war für mich wie ein Kurzurlaub, so unterhaltsam und kurzweilig!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Charlotte Lucas

Charlotte Lucas - Autor
© Bertold Fabricius/pressebild.de

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Auch ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Mit „Dein perfektes …

Mehr erfahren
Alle Verlage