Teufelskrone
 - Rebecca Gablé - Hardcover
Coverdownload (300 DPI)

28,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Hardcover
Historische Romane
928 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2660-0
Ersterscheinung: 30.08.2019

Teufelskrone

Ein Waringham-Roman
Historischer Roman
Band 6 der Reihe "Waringham Saga"

(77)

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain und Guillaume of Waringham mehr als die Liebe zur selben Frau gemeinsam haben, stehen die Brüder John Plantagenet und Richard Löwenherz auf verschiedenen Seiten – auch dann noch, als John nach Richards Tod die Krone erbt. Denn Richards Schatten scheint so groß, dass er John schon bald zum Fluch zu werden droht ...

Pressestimmen

"Ein packender Historienschmöker über die Zeit des englischen Königs Richard Löwenherz."
„Ein Lesevergnügen bis zur letzten Seite, bei dem man ganz nebenbei noch eine Menge über englische Geschichte lernt.“
„Wie immer verbindet Gablé auch diesmal farbig ausgemalte Fakten mit dramatischer Fiktion und bietet ihrer großen Lesegemeinde eine durchweg spannende Lektüre, die das gar nicht finstere Mittelalter mit überraschenden, vitalen Konturen versieht.“
„[Eine] süffige Geschichtsstunde, die 900 Seiten lang zu fesseln vermag. Und die vor allem zum Finale noch einmal so viel Fahrt aufnimmt, dass man kaum unterbrechen mag.“

Rezensionen aus der Lesejury (77)

Kristin1202 Kristin1202

Veröffentlicht am 05.01.2024

Der eigentliche Auftakt der Waringham-Reihe

Das Cover des Romans ist sehr schön. Es reiht sich perfekt in die Optik der anderen Bände ein und man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um einen historischen Roman handelt.
Das Personenverzeichnis ... …mehr

Das Cover des Romans ist sehr schön. Es reiht sich perfekt in die Optik der anderen Bände ein und man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um einen historischen Roman handelt.
Das Personenverzeichnis ist am Anfang des Buches zu finden, hier erkennt man auch direkt bei welchen Figuren es sich um historische Personen handelt und wer aus der Fantasie der Autorin entsprungen ist.
Das Buch ist in drei Abschnitte eingeteilt, die wiederum in Kapitel unterteilt sind. Aus der Überschrift der Kapitel erkennt man jeweils den Handlungsort und die Jahreszahlen. Das ist sehr hilfreich um gleich festzustellen, wie viel Zeit zwischen den Kapiteln vergangen ist.

*Darum geht´s*

Im Roman geht es um die Hauptfigur Yvain of Waringham und um seine Geschichte im Gefolge von John "Ohneland", der später auch König wird.
Man kann nicht zu viel über die Geschichte um Yvain schreiben ohne zu spoilern, da bereits in den ersten Kapiteln einiges mit dem jungen Waringham passiert.
Yvain kommt durch Zufall mit John in Kontakt, durch sein loses Mundwerk fällt er immer wieder auf. Ihm passieren im Roman sehr viele Schicksalsschläge, die teilweise richtig unter die Haut gehen. Aber wie immer in den Waringham Romanen geht auch um starke Freundschaften, Loyalität, Gewissenskonflikte und die Liebe.


*Meine Meinung*

Der Roman ist einer meiner Favoriten der Autorin. Man erfährt viel über Waringham selbst, die Burg und die Familienverhältnisse. Der Protagonist Yvain ist für mich sehr gut gewählt, ich finde nicht dass sein Bruder Guillaume die bessere Wahl gewesen wäre. Er ist ein Hitzkopf, lernt aber im Laufe des Romans, das dies nicht immer von Vorteil ist. Die Geschichte um John finde ihn sehr interessant und ich finde es gut, dass er von allen Seiten beleuchtet wird. Sonst immer als Bösewicht dargestellt, wird in diesem Roman ein Blick hinter die Fassade geworfen. Er war kein sympathischer Charakter aber hatte durchaus auch einige positive Seiten.
Was ich an den Romanen von Rebecca Gablé immer hervorragend finde, ist die Nachbemerkung. Sie erläutert im Abschluss des Romans die wahren Begebenheiten und auch die fiktiven Handlungsstränge. Ich war durchaus überrascht, wie viel vom Roman den wahren Begebenheiten entspricht.

*Fazit*

Ich war von "Teufelskrone" sehr angetan und das Buch zählt zu meinen Favoriten aus der Waringham-Saga.
Wenn man die Reihe noch gar nicht kennt würde ich in jedem Fall dazu raten mit diesem Roman zu beginnen, da dies wirklich der chronologische Beginn der Reihe ist.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Skyhawksister Skyhawksister

Veröffentlicht am 12.11.2022

Wahnsinnig schön!

Rebecca Gable ist eine meiner allerliebsten Autorinnen und mit diesem Buch hat sie wieder gezeigt, dass sie es einfach draufhat ❤
Mit einem wunderschönen Schreibstil lässt sie England im Hochmittelalter ... …mehr

Rebecca Gable ist eine meiner allerliebsten Autorinnen und mit diesem Buch hat sie wieder gezeigt, dass sie es einfach draufhat ❤
Mit einem wunderschönen Schreibstil lässt sie England im Hochmittelalter aufleben und führt uns zusammen mit Yvain an den englischen Hof, wo wir an seiner Seite allerhand erleben. Wir begegnen sympathischen und unsympathischen Charakteren, Liebe, Verrat und natürlich King John.Außerdem darf der Leser auch hallo zu einer meiner liebsten historischen Figuren sagen. Ich hab schon einige Rezis gelesen, die das Buch wenig spannunsgreich oder langweilig fanden, aber das kann ich überhaupt nicht bestätigen.
Als absolutes Gablefangirl bin ich auch diesem Buch verfallen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

joe63 joe63

Veröffentlicht am 29.08.2022

Englischer Bruderkrieg

England 1193: Der Bruderkrieg zwischen König Richard Löwenherz und dem jüngeren Prinzen John spaltet das Land. Während Richard England nur als Geldquelle für seine ehrgeizigen Feldzüge in Frankreich und ... …mehr

England 1193: Der Bruderkrieg zwischen König Richard Löwenherz und dem jüngeren Prinzen John spaltet das Land. Während Richard England nur als Geldquelle für seine ehrgeizigen Feldzüge in Frankreich und Palästina ansieht, versucht John, die Macht in seinem Vaterland an sich zu reißen. An seiner Seite steht der junge Yvain of Waringham, der in den Dienst des berüchtigten Prinzen getreten ist, um der unglücklichen Liebe zur Verlobten seines Bruders zu entfliehen. Als John nach Richards Tod die Krone erbt, lädt er eine schwere Schuld auf sich - und macht Yvain zum Mitwisser einer Tat, die ihrer beider Leben verändern soll ... (orig. Buchbeschreibung)

Das Buch ist der sechste Band der Waringham-Saga. Wie die anderen Bücher, einfach ein toller historischer Roman. Der Schreibstil ist gut und flüssig, wie auch spannend zu lesen. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Da alle Bücher keinen Zusammenhang haben, kann ein neuer Leser auch mit diesem Buch anfangen zu lesen. Da auch die einzelnen Buchen nicht nach der Jahren sortiert sind.

Wir gehen zu den Anfängen der Waringham Saga ins Jahr 1192 und erleben das alte England. Rebecca Gable entführt uns ins Mittelalter von Liebe, Krieg und Rebellion. Besonders über den zweitgeborenen Yvain of Waringham wird hier geschrieben.

Ich kann das Buch nur sehr empfehlen. Es hat mir sehr gut gefallen und war eines des besten Bucher dieser Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 04.03.2022

Das Leben des Yvain von Waringham

Ende des 12. Jahrhunderts unterstützen die ungleichen Brüder Yvain und Guillaume von Waringham die Herrscher Englands. Während Guillaume König Richard auf seinem Kreuzzug zur Seite steht, untersteht Yvain ... …mehr

Ende des 12. Jahrhunderts unterstützen die ungleichen Brüder Yvain und Guillaume von Waringham die Herrscher Englands. Während Guillaume König Richard auf seinem Kreuzzug zur Seite steht, untersteht Yvain dessen Bruder Prinz John.
Dieses packende Historienepos zeigt mehr als 20 Jahre des unsteten Lebens des Yvain von Waringham

Das Cover des Hörbuches gefiel mir nicht besonders, zeigt aber direkt das es sich um einen historischen Roman handelt.

Die Charaktere wurden von der Autorin gut herausgestellt, und vom Sprecher gut vertont.
Yvain, der jüngere der Brüder ist ein Pferdenarr und wie sein Bruder ein stets treuer Anhänger seines Herrn. Dieser macht ihm die Entscheidung zu ihm zu stehen nicht immer leicht, doch Yvain findet immer Gründe warum John so handeln musste wie er es tat.
Seine Knappenjahre waren hart, aber er fand gute Freunde die ihm bis zum Tod steht’s treu zur Seite standen.
Er musste viele Verluste auf seinen Seiten hinnehmen, außerdem immer passend auf die Ränkeschmiede der Herrscher richtig reagieren und bei allem noch seiner großen Liebe gerecht werden.

Guillaume steht, als die beiden Brüder der Herrscherfamilie um die Krone kämpfen auf der anderen Seite und jedes Mal wenn die Brüder nach Waringham zurück kehren gibt es heiße Debatten. Wie gut das jeder überzeugt ist das der Bruder nicht anders agieren kann, so dass sie sich nicht entzweien im Kampf für die gerechte Sache.

Es ist schon erstaunlich wie die Menschen damals gelebt und was sie alles überlebt haben. Das Leben im Mittelalter war roh und sehr hart. Ein Menschenleben schien kaum was wert und die Macht der Kirche war unvorstellbar groß. Alle glaubten an die Macht Gottes und seiner Vertreter auf Erden. Sowas kann man sich heute gar nicht mehr so richtig vorstellen.

Durch dieses Werk wurde Mittelalter ganz präsent, in seiner Brutalität, durch die Liebe, den Verrat und die Sache der Erde.
Ich habe mitgelitten, mit gezürnt, mit geliebt, mit geweint. Ich war furchtbar entsetzt, habe herzhaft gelacht, hatte grausame Bilder vor Augen, aber auch sehr viel Schönes.

Mir hat der Roman sehr gefallen und ich wurde nicht müde immer mehr über die Waringhams und ihre Nachfahren zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

65_buchliebhaber 65_buchliebhaber

Veröffentlicht am 24.09.2021

England im Mittelalter

Yvain, der zweitgeborene Sohn von Lord Waringham, begegnet Prinz John, dem Bruder von Richard Löwenherz, schon in jungen Jahren. Er ist ihm treu ergeben, durchlebt viele Höhen und Tiefen mit dem späteren ... …mehr

Yvain, der zweitgeborene Sohn von Lord Waringham, begegnet Prinz John, dem Bruder von Richard Löwenherz, schon in jungen Jahren. Er ist ihm treu ergeben, durchlebt viele Höhen und Tiefen mit dem späteren König von England. Auch in seiner Familie sind vielfältige Ereignisse zu verarbeiten und schicksalhafte Entwicklungen zu meistern.

Die Reise ins Mittelalter ist mit vielen historischen Ereignissen gespickt. Man findet sich in England und den stark umkämpften Gebieten auf dem Kontinent wieder. Abenteuer und Spannung kommen nicht zu kurz und der Spannungsbogen ist total gelungen. Menschen, Gesellschaftsschichten und die Gepflogenheiten der Zeit sind authentisch beschrieben. Hilfreich für das Verständnis der historischen Elemente finde ich die Karten und den Stammbaum.

Die hervorragende Recherche lässt die Geschichte aufleben. Fundierte historische Details werden gekonnt in die Fiktion integriert. Der lebendige Schreibstil bringt den Leser ins Mittelalter, oft habe ich mich mittendrin wiedergefunden. Die authentische Entwicklung der Charaktere begeistert mich immer wieder, denn nicht anders kenne ich es von Rebecca Gablé. Ein Buch, dass ich gerne weiterempfehlen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Rebecca Gablé über »Teufelskrone«

Abspielen

Karten aus der Zeit um 1193 und Stammbaum

Autorin

Rebecca Gablé

Rebecca Gablé - Autor
© Olivier Favre

Rebecca Gablé war Bankangestellte auf einem Stützpunkt der Royal Air Force, Studentin und anschließend Dozentin der Literaturwissenschaft und anglistischen Mediävistik (der Lehre vom englischen Mittelalter) und Literaturübersetzerin. Während dieses wechselvollen Berufslebens hat sie immer auch geschrieben und veröffentlichte 1995 ihren ersten Kriminalroman JAGDFIEBER. Seit 1997 mit ihrem historischen Roman DAS LÄCHELN DER FORTUNA der Durchbruch kam, arbeitet sie als freie Autorin. Sie …

Mehr erfahren
Alle Verlage