Agatha Raisin und der tote Richter
 - M. C. Beaton - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
253 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-19278-6
Ersterscheinung: 29.02.2024

Agatha Raisin und der tote Richter

Kriminalroman
Band 1 der Reihe "Agatha Raisin Mysteries"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(15)

Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds – davon hat Agatha Raisin immer geträumt. Nun ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben! Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen ...

Rezensionen aus der Lesejury (15)

tragalibros tragalibros

Veröffentlicht am 04.09.2018

Teil eins der Krimireihe

Obwohl ich ja schon einige Teile dieser Krimireihe gelesen habe, wollte ich doch gern etwas über die Anfänge der Hobbydetektivin Agatha Raisin erfahren und habe mir den ersten Band gekauft.
Wie zu erwarten, ... …mehr

Obwohl ich ja schon einige Teile dieser Krimireihe gelesen habe, wollte ich doch gern etwas über die Anfänge der Hobbydetektivin Agatha Raisin erfahren und habe mir den ersten Band gekauft.
Wie zu erwarten, handelt es sich hier um einen wunderbaren Cosy-Krimi, der in den englischen Cotswolds spielt, einem idyllischen Landesteil mit vielen kleinen Gemeinden.

Die Autorin erschafft mit wenigen Worten eine gemütliche Atmosphäre und lässt den Leser in eine (augenscheinlich) friedliche Dorfgemeinschaft eintauchen.

Ihre Protagonistin, schrullig, etwas ruppig, aber durchaus liebenswert, ist mir wieder schnell ans Herz gewachsen.
Auch die anderen Charaktere haben einen gewissen Charme und werden wunderbar beschrieben.
Der Hauch von Witz, den immer wieder an die Oberfläche kommt, gibt dem Buch einen angenehmen Schwung und macht das Lesen sehr amüsant.

Dank ihres recht einfachen Ausdrucks und des lockeren Schreibstils, liest sich das Buch äußerst schnell und wird auf keiner Seite langweilig.

Ich möchte deshalb fünf von fünf Sternen vergeben.
Dieser kurze, charmante Krimi, ist auf alle Fälle eine Leseempfehlung wert. Das Buch eignet sich hervorragend für kurzweilige Wochenendunterhaltung oder zum Abschalten nach der Arbeit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 09.05.2018

Aggie Raisin vs. Miss Marpel

Kurz: wer wie ich gerne Englische Land-Krimis (old-school) liest, der kann sich auf eine neue Reihe freuen (wobei die Bücher im Original im übrigen schon in den 90ern erschienen sind). Für Fans blutiger ... …mehr

Kurz: wer wie ich gerne Englische Land-Krimis (old-school) liest, der kann sich auf eine neue Reihe freuen (wobei die Bücher im Original im übrigen schon in den 90ern erschienen sind). Für Fans blutiger Krimis ist es wohl nicht die perfekte Wahl.

Eigentlich bin ich mehr per Zufall bei Agatha Raisin gelandet. Irgendwie wurde ich auf die Tv Serie aufmerksam und nach dem ich die erste Staffel gesehen hatte, wusste ich, dass ich auf jeden Fall mal einen Krimi gelesen haben sollte. Also, fing ich mit dem ersten an.

Mir gefällt Agatha einfach gut. Obwohl sie gegenüber anderen kühl und distanziert auftritt, glaube ich, dass sie sich vor Enttäuschungen schützen möchte. Schliesslich zieht sie von der Grossstadt aufs Land. Vom stressigen PR Trubel ins ländliche Idyll, wo jeder jeden kennt.
Agatha denkt schnell und ist der Polizei einfach immer einen Schritt voraus. Das, und die manchmal skurrilen Nebencharakteren, brachte mich immer wieder mal zum Schmunzeln. Eine einfache Story, guter Schreibstil und wittiness - perfekt für einen Schlechtwetter-Lese-Nachmittag!

Klar, hier erwartet einem weder ein Blutbad, noch irgendwelche komplexen Psychoanalysen - aber mir gefällts. Oldfashioned und very British (sollte man mögen).

Band zwei waret schon auf mich.

Miss Marple einer anderen Generation.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 15.09.2016

Toller Auftakt zu einer amüsanten Krimiserie!

Nachdem ich schon ein paar Agatha-Raisin-Krimis gelesen habe, allerdings in der falschen Reihenfolge, sollte es diesmal der Auftakt der Reihe sein. Und ich muss sagen, die Idee war gut und ich empfehle ... …mehr

Nachdem ich schon ein paar Agatha-Raisin-Krimis gelesen habe, allerdings in der falschen Reihenfolge, sollte es diesmal der Auftakt der Reihe sein. Und ich muss sagen, die Idee war gut und ich empfehle wirklich JEDEM mit diesem Buch anzufangen, denn hier wird erklärt, warum Agatha so ist wie sie ist und wie sie überhaupt in ihrem kleinen gemütlichen Cottage gelandet ist. Das hat sich wirklich gelohnt.Witzig an diesem Krimi ist vor allem die Hauptperson und Hobby-Detektivin Agatha Raisin, die aus der Großstadt London kommt und deswegen das ein oder andere im Bezug auf das Dorfleben einfach nicht versteht und so in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie sehr sympathisch.
Die Krimi-Handlung an sich ist auch sehr schön, denn der Leser bekommt immer nur Häppchen serviert, so dass man schön miträsteln kann. Das Ende hat mich dann ehrlich gesagt richtig überrascht, meine Mördervermutungen haben sich nämlich als falsch herausgestellt.
Wer den englischen Humor, englische Landschaften und leichte Krimis ohne viel Blut mag, der macht hier garantiert nichts falsch!
Toller Auftakt, deswegen 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 23.04.2021

M. C. Beaton - Agatha Raisin und der tote Richter

Agatha zieht von der Großstadt aufs Land und um dort Anschluss zu finden, beschließt sie an einem Backwettbewerb teilzunehmen. Da sie in der Küche eine Niete ist, kauft sie kurzerhand ihr Meisterstück. ... …mehr

Agatha zieht von der Großstadt aufs Land und um dort Anschluss zu finden, beschließt sie an einem Backwettbewerb teilzunehmen. Da sie in der Küche eine Niete ist, kauft sie kurzerhand ihr Meisterstück. Zu dumm nur, dass dadurch der Preisrichter stirbt. Doch Agatha lässt den Mordverdacht nicht einfach so auf sich sitzen und beginnt selbt zu ermitteln.
Mein Problem mit dem Buch war folgendes: Ich kenne die Fernsehserie schon und da ist mir Agatha um einiges sympathischer als im Buch, deshalb hatte ich so meine Schwierigkeiten mit ihr. Auch das im Buch teilweise ganz andere Personen auftauchen hat mich etwas irritiert.
Die Handlung war aber trotz allem gut und es hat mir großen Spaß gemacht mit Agatha zu ermitteln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 04.04.2020

Agatha und der tote Richter

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend ... …mehr

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend in den Cotswolds verbringen möchte – weit ab vom stressigen und lauten Alltag in London. Doch es wird für Agatha weder leise noch weniger stressig, stolpert sie doch immer wieder über Mord und Totschlag. Und weil sie sich nicht zurückhalten kann beginnt sie stets auf eigene Gefahr zu ermitteln, ganz zum Verdruss der Polizei in Gestalt Bill Wongs. Natürlich kreuzen auch immer wieder die Dorfbewohner Agathas Weg. Wobei ihr nicht alle Wohl gesonnen sind, ist sie doch nur eine Zugezogene und reichlich spleenig. Wie auch in anderen Krimis dieser Art kommt es zwar immer wieder zu Gewaltverbrechen, doch diese werden nie bluttriefend beschrieben, so dass das Wohlgefühl beim Lesen nicht abhanden kommt. Die einzelnen Geschichten entspinnen sich sehr gemächlich genauso wie die Tätersuche. Wer einen wirklich sehr leichten Krimi sucht und sich an dem beschaulichen Ambiente eines englischen Dorfes und seiner Umgebung erfreuen kann, ist hier richtig. Mal etwas für zwischendurch – warum nicht. Mir hat es gefallen und ich kann es durchaus weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© Louise Bowles

M. C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um die englische Detektivin Agatha Raisin und den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth feierte sie große Erfolge in über 17 Ländern. Sie verstarb im Dezember 2019 im Alter von 83 Jahren.

Mehr erfahren
Alle Verlage