Agatha Raisin und die tote Urlauberin
 - M. C. Beaton - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
223 Seiten
ISBN: 978-3-404-17285-6
Ersterscheinung: 08.10.2015

Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Kriminalroman
Band 6 der Reihe "Agatha Raisin Mysteries"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(9)

Mord ist ihr Hobby – Agatha Raisins 6. Fall
Agatha Raisin ist fassungslos: Ihr Verlobter James hat sich einfach aus dem Staub gemacht. Nach Zypern. Dorthin, wo sie die Flitterwochen verbringen wollten. Eigentlich. Bevor er die Hochzeit platzen ließ. Doch Agatha wäre nicht Agatha, wenn sie tatenlos zusehen würde, wie ihr Glück den Bach runtergeht. Beherzt packt sie ihre Koffer und reist James hinterher. Doch Agathas Traum von der romantischen Versöhnung unter mediterraner Sonne ist schnell ausgeträumt: Kaum gelandet, muss sie sich mit englischen Urlaubern und einem Mörder rumschlagen, der es auf ebendiese abgesehen hat ...
Der sechste Band der charmanten Krimireihe um die englische Detektivin Agatha Raisin von Bestsellerautorin M.C. Beaton.

Pressestimmen

„Ein Cosy Crime allerbester Sorte mit gut konstruierten Geschichten, markanten Typen und viel dörflichem Flair, das nur durch gelegentliche Ausflüge nach London und jetzt eben nach Zypern aufgebrochen wird.“

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 16.07.2019

Zypern ist immer eine Reise wert

James Lacey ist auf und davon nach Zypern. Nach der geplatzten Hochzeit hat er die geplante Hochzeitsreise angetreten.
Agatha ist außer sich, wie kann er nur. Sicher, sie hätte ihm die Wahrheit über ihren ... …mehr

James Lacey ist auf und davon nach Zypern. Nach der geplatzten Hochzeit hat er die geplante Hochzeitsreise angetreten.
Agatha ist außer sich, wie kann er nur. Sicher, sie hätte ihm die Wahrheit über ihren Mann erzählen sollen. Da der aber mittlerweile tot ist, hat sich das Problem einer Bigamie gelöst. Agatha denkt pragmatisch, packt ihre Koffer und fliegt kurzerhand nach Zypern. Es kann ja nicht so schwer sein, James auf der Insel zu finden.
Es dauert einige Tage, bis sie ihn entdeckt. Ganz nach James Lacey Manier findet ein kühles Wiedersehen statt. In ihren kühnsten Träumen hat Agatha sich voller Hingabe und Liebe in den Armen von James gesehen. Doch er ist abweisend und distanziert. Soll er doch, Agatha wendet sich schnell ab.
Dann passiert ein Mord und schon sind die beiden Hobby Detektive wieder voll in ihrem Element. Als wäre nichts gewesen, ermitteln sie gegen den Willen der Polizei vor Ort.
Ganz ungefährlich ist das nicht, auf Agatha wird ein Anschlag verübt, sie fürchtet um ihr Leben.
In den Augen der Polizei macht sie das verdächtig und sie wird bezichtigt, den Mord aus Sensationsgier begangen zu haben. Eine amüsante Jagd nach dem wahren Mörder entsteht, wo sich Agatha und James wieder näher kommen könnten.

Die Geschichte setzt sich nach dem letzten Band fort. Es kommen ein paar Wiederholungen vor, so dass man leicht einsteigen kann. Der Humor ist gleichbleibend gut, das Buch liest sich schnell, es hat nur knapp 160 Seiten.
Dies ist mein 6. Buch der Reihe und mir gefallen sie bisher alle. Ich mag den Stil der Autorin und die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 12.12.2018

Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Nach der geplatzten Hochzeit und der letzten Mordermittlung macht sich James heimlich auf nach Zypern. Eigentlich wollten Agatha und James dort zusammen ihre Flitterwochen verbringen. Kurzerhand reist ... …mehr

Nach der geplatzten Hochzeit und der letzten Mordermittlung macht sich James heimlich auf nach Zypern. Eigentlich wollten Agatha und James dort zusammen ihre Flitterwochen verbringen. Kurzerhand reist Agatha James hinterher. Doch aus der romantischen Versöhnung wird nichts, denn auch auf Zypern wird gemordet, und plötzlich stecken Agatha und James wieder mittendrin...

Mein Leseeindruck:

Ich habe in diesem Jahr die Agatha-Raisin-Reihe für mich entdeckt und lese zurzeit ein Buch nach dem nächsten. Dieses ist der sechste Band der Reihe und der erste, der nicht in England spielt. Trotzdem hat auch dieser Band seinen ganz eigenen Charme und ich habe ihn sehr gerne gelesen!

Agatha Raisin ist zwar eine manchmal nervige und nicht immer sympathisch wirkende Figur, aber ich mag sie total gerne! Es macht einfach Spaß, sie zu begleiten, die Mordermittlungen mitzuerleben und auch die Beziehung von Agatha und James zu verfolgen.

So habe ich auch diesen sechsten Band sehr gerne gelesen und freue mich auf die nächsten Bücher der Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 24.04.2021

M. C. Beaton - Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Agatha reist James nach Zypern nach, aber selbst auf der Urlaubsinsel zieht sie Mordfälle geradezu magisch an. Also beginnt sie den Mord an einer Urlaubsbekannten aufzuklären.
Ich fand die Atmosphäre die ... …mehr

Agatha reist James nach Zypern nach, aber selbst auf der Urlaubsinsel zieht sie Mordfälle geradezu magisch an. Also beginnt sie den Mord an einer Urlaubsbekannten aufzuklären.
Ich fand die Atmosphäre die die Autorin auf Zypern geschaffen hat sehr schön. Man hat trotz des Mordfalles ein tolles Urlaubsfeeling.
Die Beziehung von Agatha und James verstehe ich wirklich nicht mehr (in der Serie ist das dann doch etwas nachvollziehbarer). Ich verstehe nicht, warum sie ihm immer noch hinterher läuft, da er ja so offent´sichtlich kein Interesse hat.
Der Fall war wirklich spannend und ich mag Agathas unerschrockene Art, wie sie bei den Ermittlungen zu Werke geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 23.10.2020

Auch im Urlaub auf Zypern wird gemordet!

Nach der geplatzten Hochzeit hat sich James einfach so nach Nordzypern abgesetzt, wo eigentlich ihre Flitterwochen stattfinden sollten. Agatha kennt da keinen Stolz und reist kurzentschlossen hinterher. ... …mehr

Nach der geplatzten Hochzeit hat sich James einfach so nach Nordzypern abgesetzt, wo eigentlich ihre Flitterwochen stattfinden sollten. Agatha kennt da keinen Stolz und reist kurzentschlossen hinterher. Auf Zypern muss sie sich erst mal auf die Suche nach James begeben, denn sie weiß nicht, wo er wohnt. Dabei lernt sie mehrere britische Touristen kennen und unternimmt einiges mit ihnen. In einer Diskothek wird eine Frau dieser Gruppe erstochen und Agatha kann es mal wieder nicht lassen, hier Ermittlungen anzustellen. Das bringt auch sie selbst in große Gefahr ...

Dieser neue Fall für Agatha Raisin spielt mal nicht in England sondern im Urlaub auf Zypern, was ich sehr reizvoll fand. Diverse Ausflüge und Sehenswürdigkeiten sowie die gute lokale Küche wurden sehr gut beschrieben. Agatha ist wie immer ein Fall für sich, doch bei James kann sie nicht mehr landen. Auch diese Folge ist wieder mit viel Humor und Spannung erzählt und hat mir gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 04.04.2020

Agatha und die tote Urlauberin

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend ... …mehr

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend in den Cotswolds verbringen möchte – weit ab vom stressigen und lauten Alltag in London. Doch es wird für Agatha weder leise noch weniger stressig, stolpert sie doch immer wieder über Mord und Totschlag. Und weil sie sich nicht zurückhalten kann beginnt sie stets auf eigene Gefahr zu ermitteln, ganz zum Verdruss der Polizei in Gestalt Bill Wongs. Natürlich kreuzen auch immer wieder die Dorfbewohner Agathas Weg. Wobei ihr nicht alle Wohl gesonnen sind, ist sie doch nur eine Zugezogene und reichlich spleenig. Wie auch in anderen Krimis dieser Art kommt es zwar immer wieder zu Gewaltverbrechen, doch diese werden nie bluttriefend beschrieben, so dass das Wohlgefühl beim Lesen nicht abhanden kommt. Die einzelnen Geschichten entspinnen sich sehr gemächlich genauso wie die Tätersuche. Wer einen wirklich sehr leichten Krimi sucht und sich an dem beschaulichen Ambiente eines englischen Dorfes und seiner Umgebung erfreuen kann, ist hier richtig. Mal etwas für zwischendurch – warum nicht. Mir hat es gefallen und ich kann es durchaus weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© Louise Bowles

M. C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um die englische Detektivin Agatha Raisin und den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth feierte sie große Erfolge in über 17 Ländern. Sie verstarb im Dezember 2019 im Alter von 83 Jahren.

Mehr erfahren
Alle Verlage