Der Sandmann
 - Lars Kepler - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
574 Seiten
ISBN: 978-3-404-17950-3
Ersterscheinung: 31.10.2019

Der Sandmann

Schweden-Krimi
Band 4 der Reihe "Joona Linna"

(6)

Jurek Walter sitzt seit Jahren in Isolationshaft. Niemand darf ohne Aufsicht seine Zelle betreten. Dem Serienmörder wird zugetraut, auch hinter Gittern noch schreckliches Unheil anzurichten. Als eines seiner letzten Opfer nach Jahren lebendig wieder auftaucht, steht für Kommissar Joona Linna fest, dass der Mörder einen Komplizen haben muss. Der Fall wird neu aufgerollt, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Die Schwester des geretteten Mannes war damals auch entführt worden − und ist womöglich noch am Leben! Um ihren Aufenthaltsort zu erfahren, bittet Joona seine Kollegin Saga Bauer, sich in die Psychiatrie einweisen zu lassen. Jemand muss das Vertrauen des Serienmörders gewinnen ...

Rezensionen aus der Lesejury (6)

ChristianL ChristianL

Veröffentlicht am 20.01.2020

Fesselnd bis zum Schluss

Dieses Buch ist der vierte Teil der Joona Linna Reihe, doch kann problemlos auch ohne die vorherigen Teile gelesen werden.

Joona ist Ermittler beim Landeskriminalamt und wird in einen heftigen Fall verwickelt. ... …mehr

Dieses Buch ist der vierte Teil der Joona Linna Reihe, doch kann problemlos auch ohne die vorherigen Teile gelesen werden.

Joona ist Ermittler beim Landeskriminalamt und wird in einen heftigen Fall verwickelt. Er stößt auf erstaunlich viele vermisste Personen, in deren Fällen aber meistens gar nicht von einer Straftat ausgegangen wird. Er kann seinen Partner überzeugen auch ohne die Unterstützung der Behörden in diesem Fall zu ermitteln und stößt auf Jurek Walter, den er auf frischer Tat ertappt, wie er eine Frau in einem Sarg, vergraben im Wald festhält. Sie war 2 Jahre gefangen, doch überlebte knapp (kein Spoiler). Als Joona Jurek überführte sprach er entsetzliche Drohungen aus. Jurek wurde auf nicht absehbare Zeit isoliert eingesperrt.
13 Jahre später taucht Mikael auf, der mit 10 Jahren zusammen mit seiner kleinen Schwester seiner Familie von Jurek entrissen wurde. Ist seine Schwester auch noch am Leben?

Das Buch ist unglaublich spannend und man fiebert mit jedem einzelnen Charakter mit. Auch Nebencharaktere haben ihre eigene kleine Geschichte, die am Ende zum Großen und Ganzen beiträgt. Gegen Ende gibt es mehrere überraschende Twists, die einen das Buch garnicht mehr weg legen lassen wollen. Die Auflösung ist komplex und genau der richtige Abschluss für ein so gut gelungenes Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hansmeiser hansmeiser

Veröffentlicht am 15.04.2018

TOPP - auch beim zweiten Mal

irgendwie schaffe ich es leider in letzter Zeit gehäuft Bücher auch ein zweites Mal zu lesen ... und das, obwohl ich noch diverse im Regal stehen habe. Bei diesem hat es sich definitiv mal wieder gelohnt. ... …mehr

irgendwie schaffe ich es leider in letzter Zeit gehäuft Bücher auch ein zweites Mal zu lesen ... und das, obwohl ich noch diverse im Regal stehen habe. Bei diesem hat es sich definitiv mal wieder gelohnt.

Toller Spannungsaufbau, interessante Personen und durch die schwedische 'heimat' natürlich auch eine schöne Umgebung.

Hochspannung vom feinsten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alexgedankenwelt alexgedankenwelt

Veröffentlicht am 25.08.2020

solider Krimi

„Sandmann“ ist der 4. Teil der Lars Kepler Reihe um Kommissar Joona Linna. Eine Reihe, die ich persönlich sehr mag.

Klappentext:
Jurek Walter sitzt seit Jahren in Isolationshaft. Niemand darf ohne Aufsicht ... …mehr

„Sandmann“ ist der 4. Teil der Lars Kepler Reihe um Kommissar Joona Linna. Eine Reihe, die ich persönlich sehr mag.

Klappentext:
Jurek Walter sitzt seit Jahren in Isolationshaft. Niemand darf ohne Aufsicht seine Zelle betreten. Dem Serienmörder wird zugetraut, auch hinter Gittern noch schreckliches Unheil anzurichten. Als einer seiner letzten Opfer lebendig wieder auftaucht, steht für Kommissar Joona Linna fest, dass der Mörder einen Komplizen haben muss. Der Fall wird neu aufgerollt, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt:
Die Schwester des geretteten Mannes war damals auch entführt worden – und ist womöglich noch am Leben! Um ihren Aufenthaltsort zu erfahren, bittet Joona seine Kollegin Saga Bauer, sich in die Psychiatrie einweisen zu lassen. Jemand muss das Vertragen des Serienmörders gewinnen….

Mein persönliches Fazit:
Wieder eine Geschichte um Kommissar Joona Linna, in der er sich mit dem Serienmörder Jurek Walter messen muss. Diesmal nicht auf körperlicher Ebene, sondern auf geistiger und das ist schon ganz großes Kino.
Leider brauchte die Story diesmal doch eine ganze Zeit, bis sie so richtig ins Rollen kam. Verschiedene Handlungsstränge und die Vorgeschichte zwischen Jurek Walter und Joona Linna bedürfen einer gewissen Erläuterung. Dazu kommt ein sehr detaillierter Plan, wie Saga Bauer in die Anstalt eingeschleust werden und sich dort verhalten soll. Das zog die Geschichte dann doch etwas unnötig in die Länge.
Doch dann konnte mich mein alter Freund Jurek Walter doch wieder ganz für sich gewinnen! Wahnsinnig intensiv schildert das Autorenduo Lars Kepler die Geschehnisse in der Psychiatrie. Ein so schlauer und genialer Serienmörder trifft auf eine pfiffige und taffe Kommissarin. Einfach großartig!
Getrübt wurde das Lesevergnügen allerdings von einigen unlogischen Details. Die Abläufe in der Isolationshaft kamen wenig glaubhaft rüber. Hochgefährliche, schizophrene Verbrecher die ohne Aufsicht aufeinander treffen können. Überwachungskameras die bestimmte Winkel nicht einsehen können uvm. Schade!
Auch im Verlauf des Buches wechselten sich Licht und Schatten ab. Teilweise unglaublich starke Szenen, dann wieder Abschnitte, die einfach „to much“ waren.

Trotzdem bin und bleibe ich Fan von Jurek Walter und werde sicherlich alle Bücher dieser Reihe lesen.

Von mir gibt es 4 Sterne / 5 Sterne und eine Leseempfehlung für Lars Kelper Fans.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose75 Rose75

Veröffentlicht am 04.11.2018

Joona Linnas persönlichster Fall

Das war für mich der spannendste Fall in der Reihe um den finnisch-stämmigen Ermittler Joona Linna.

Diesmal geht es schon Richtung Thriller und die Ermittler müssen es mit einem psychopathischen Serienmörder ... …mehr

Das war für mich der spannendste Fall in der Reihe um den finnisch-stämmigen Ermittler Joona Linna.

Diesmal geht es schon Richtung Thriller und die Ermittler müssen es mit einem psychopathischen Serienmörder aufnehmen.

Typisch für schwedische Krimis, wurde auch hier Gesellschaftskritik eingearbeitet. Es streift das Thema der Gastarbeiter Schwedens der 60er und 70er Jahre .

Leider wurde das Ende des Vorgängerbandes „ Flammenkinder“ nicht logisch weitergeführt. Joona Linna hat darin seine Frau und Tochter wieder gefunden. Die Szenen in der Psychatrie / Sicherheitsverwahrung fand ich teils sehr weit hergeholt, das schadet aber der Spannung nicht.

Wolfram Koch verleiht dem Hörbuch mit seiner Stimme eine besondere Atmosphäre und ich konnte ihm gut zuhören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

brauchnix brauchnix

Veröffentlicht am 15.09.2016

Guter vierter Teil

Der Sandmann ist der vierte Teil einer Reihe - aber der erste, den ich von dem Autoren-Duo Lars Keppler gelesen habe.
Mikale Frost von der Polizei aufgegriffen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort ... …mehr

Der Sandmann ist der vierte Teil einer Reihe - aber der erste, den ich von dem Autoren-Duo Lars Keppler gelesen habe.
Mikale Frost von der Polizei aufgegriffen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort stellt man fest, dass er und seine Schwester Felicia vor 13 Jahren als sie noch Kinder waren eines nachts spurlos verschwanden. Man vermutete damals eine Entführung. Und tatsächlich wurden sie all die Jahre in einem geheimen Versteck - der Kapsel - gefangen gehalten. Mikael konnte fliegen aber an den Ort seiner Qual kann er sich nicht erinnern. Schon damals wurde Jurek Walter gefangen genommen, der eine weitere Frau bereits zwei Jahre in einem Grab gefangen hielt und zwei Menschen getötet hatte. Er wurde als hochgradig gefährlich in ein psychatrisches Spezialgefängnis eingesperrt.
Joona Linna, der ermittelnde Kommissar, schleust also eine als psychische Gewalttäterin getarnte Agentin namens Saga bei Jurek ein in der Hoffnung, schnell zu neuen Erkenntnissen zu kommen, um die Kapsel und Felicia zu finden. Doch Jurek hat ganz andere Pläne.

Es war mir auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich, der Geschichte zu folgen. Der Plot wird in kurzen Abschnitten erzählt, in ständig wechselnder Perspektive, was das Tempo beständig von Anfang bis Ende hochhält. Dies hat dafür gesorgt, dass ich fast atemlos durch das Buch gesaust bin und über einige kleinere und größere Ungereimheiten großzügig hinweggesehen habe. Diese Widersprüchlichkeiten sind zwar in der Leserunde aufgefallen aber beim Lesen haben sie mich nicht wirklich gestört. Ich fand es waren keine so groben Schnitzer, dass man sich den Spaß nehmen lassen musste. Lediglich am Ende waren ein, zwei Wendungen, die ich unnötig fand, die den routinieren Thriller-Leser schon etwas stören.
Alle in allem kann ich den Roman aber durchaus empfehlen für Leser von Krimis und Thrillern, die spannend erzählt sind und einen nicht immer vorhersehbaren Plot haben. Ich werde mir auf jeden Fall die Vorgänger zulegen und hoffe sehr, dass im nächsten neuen Band der Faden mit Joona und Saga noch etwas weitergesponnen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren
Alle Verlage