Die Katze und die Leiche in der Scheune
 - Kate High - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
365 Seiten
ISBN: 978-3-404-18422-4
Ersterscheinung: 30.04.2021

Die Katze und die Leiche in der Scheune

Ein Fall für Clarice Beech
Roman
Band 1 der Reihe "Clarice Beech"
Übersetzt von Rainer Schumacher

(23)

Clarice Beech setzt sich mit Leidenschaft für Tiere ein. Als Walter, der dreibeinige Kater der wohlhabenden Lady Vita Fayrepoynt vom heimischen Anwesen Weatherby Hall verschwindet, macht Clarice sich auf die Suche nach ihm. Sie findet ihn auf dem Heuboden der alten „Galgenscheune“, doch bei dem Versuch, ihn zu fangen, stürzt sie ab … und landet direkt auf der Leiche der armen Rose Miller. Zusammen mit Rick Beech, ihrem getrennt lebenden Ehemann, macht Clarice sich auf die Suche nach dem Mörder. Dabei stößt sie auf ein altes Geheimnis, das Weatherby Hall zutiefst erschüttern könnte und sie selbst in Lebensgefahr bringt.

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Dandy Dandy

Veröffentlicht am 27.04.2021

wunderschön

Bei „ Die Katze und die Leiche in der Scheune“ von Kate High handelt es sich einen Fall für Clarice Beech.

Mit den vielen Namen zu Beginn der Geschichte hatte ich etwas Schwierigkeiten, aber mit der Zeit ... …mehr

Bei „ Die Katze und die Leiche in der Scheune“ von Kate High handelt es sich einen Fall für Clarice Beech.

Mit den vielen Namen zu Beginn der Geschichte hatte ich etwas Schwierigkeiten, aber mit der Zeit ging es dann. Alle Protagonisten handeln entsprechend ihres Charakters und ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte sind plausibel.

Eine sehr schöne Geschichte. Spannend, tierisch und absolut lesenswert. Als Katzenfan haben mir die tierischen Episoden, natürlich sehr gefallen.

Die Spannung steigert sich gemächlich. Hier geht es mehr um das englische Fair, die Beziehungen der Protagonisten zu einander und um Tiere. Der Fall ist sehr spannend und ich konnte mit auf Täterjagd gehen.

Die Handlungsorte werden sehr bildhaft beschrieben. Sie sind sehr idyllisch und wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen, ist leicht verständlich und abwechslungsreich. Der trockene Humor sitzt an der richtigen Stelle.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookstagrami Bookstagrami

Veröffentlicht am 28.04.2021

Ein spannender Krimi mit Wohlfühl- Faktor

Worum es in dem Roman geht:
Clarice Beech hat ein großes Herz für Tiere. Als sie hört, dass einer ihrer ehemaligen Schützlinge, ein dreibeiniger Kater, der wohlhabenden Vita Fayrepoynt entlaufen ist, ... …mehr

Worum es in dem Roman geht:
Clarice Beech hat ein großes Herz für Tiere. Als sie hört, dass einer ihrer ehemaligen Schützlinge, ein dreibeiniger Kater, der wohlhabenden Vita Fayrepoynt entlaufen ist, macht sie sich sofort auf den Weg um ihn zu suchen. Sie findet ihn in einer alten Scheune, von allen Dorfbewohnern die „Galgenscheune“ genannt. Bei dem Versuch den Kater von einem hohen Balken zu retten stürzt Clarice ab und landet direkt auf der Leiche von Rose.
Zusammen mit Clarice Ex- Mann Rick, einem der ermittelnden Polizisten, versucht sie den Mörder zu finden. Dabei stößt sie jedoch auf ein Geheimnis, das nicht nur sie selbst in große Gefahr bringt.

Meine Meinung zu dem Buch:
„Die Leiche und die Katze in der Scheune“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Kate High gelesen habe. Das Cover ist wunderschön gestaltet und spiegelt die Atmosphäre des Settings der Geschichte perfekt wider. Weatherby Hall ist ein kleines, eher ländlich gelegenes Dorf in dem jeder jeden kennt und sich Gerüchte schnell verbreiten. Von der ersten Seite ab konnte ich mich dank dem detaillierten, angenehmen Schreibstil in die Umgebung hineindenken. Clarices Haus mit den vielen Tieren ist ein echter Wohlfühlort.
Die Protagonistin selbst habe ich als sehr vielfältig und stark empfunden. Ich finde es toll, dass sie mehreren Leidenschaften, wie z.B. der Kunst oder dem Tierschutz nachgeht. Obwohl die Geschichte aus der Sicht eines personalen Erzählers erzählt wird und der Leser nicht immer einen direkten Einblick in Clarices Gefühls- und Gedankenwelt hat, konnte ich sehr gut mit ihr mitfiebern.
Auch alle anderen Charaktere in der Geschichte sind toll beschrieben und sehr realistisch dargestellt, jedoch bin ich bis zum Ende des Buches nicht mit der Menge an Personen zurechtgekommen, die in der Geschichte eine Rolle spielen. Manche Namen sind sich ähnlich, weshalb ein Personenregister hilfreich gewesen wäre um nicht durcheinander zu kommen.
Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Kapitel haben eine perfekte Länge (ca. 10 bis 20 Seiten) und dank dem tollen Schreibstil der Autorin flog ich nur so durch die Seiten.
Die Spannung hat sich bis zum Schluss gesteigert und ich konnte bis zur Auflösung nicht sagen, wer der Mörder sein könnte.
Das Ende hat das Buch gut abgerundet und fast keine Frage offengelassen. Ich bin sehr gespannt wie es in den Folgebänden mit Clarice und den anderen Bewohnern von Weatherby Hall weitergehen wird.

Mein Fazit:
Das Cover, die Geschichte und der Schreibstil haben mich komplett überzeugt und mein einziger negativer Kritikpunkt, die kleine Verwirrung durch die vielen Charaktere, könnte in folgenden Büchern ganz einfach durch ein Personenregister behoben werden.
Ein toller Krimi mit Wohlfühl- Faktor und der richtigen Menge an Spannung.
Ich empfehle das Buch allen, die aufmerksame Leser sind und gerne mitgrübeln, wer der Täter sein könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Deidree Deidree

Veröffentlicht am 06.01.2023

Sehr verwobener Kriminalfall, interessant aufgebaut

Für diesen Krimi ist es sicher von Vorteil, wenn man Tiere mag. Zumindest spielt die Liebe zu den Tieren für Clarice eine große Rolle und ihr Verhalten ist ganz danach ausgerichtet.
Der Kriminalfall scheint ... …mehr

Für diesen Krimi ist es sicher von Vorteil, wenn man Tiere mag. Zumindest spielt die Liebe zu den Tieren für Clarice eine große Rolle und ihr Verhalten ist ganz danach ausgerichtet.
Der Kriminalfall scheint auf den ersten Blick logisch und geradlinig zu sein, doch Kate High hat verschiedene Abzweigungen eingebaut, die nicht direkt erkennbar sind. Fand ich sehr interessant aufgebaut.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und flott zu lesen. Im Ganzen animiert das Buch zum Weiterlesen der Reihe.
Nur ein paar Stellen könnten gekürzt werden, ebenso gibt es nach Auflösung des Falls noch einige Seiten zum Privatleben der Hobbydetektivin. Ja, interessant aber nicht unbedingt in der Länge, würde ich sagen.
Der Titel „Die Katze und die Leiche in der Scheune“ nimmt Bezug auf die erste Leiche. Das ist aber auch der einzige Überschneidungspunkt was Katze und Leiche betrifft. Ansonsten gibt es im Buch natürlich mehrere Katzen und auch Leichen.
Als Fazit habe ich das Buch gerne gelesen und fand auch die Wendungen ganz spannend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbea tigerbea

Veröffentlicht am 10.01.2022

So schön wie das Cover ist auch der Inhalt

Clarice liebt Tiere und setzt sich mit allen Mitteln für sie ein. Als der dreibeinige Kater Walter von Lady Vita Fayrepoynt vom heimischen Anwesen Weatherby Hall verschwindet, sucht Clarice nach ihm. Sie ... …mehr

Clarice liebt Tiere und setzt sich mit allen Mitteln für sie ein. Als der dreibeinige Kater Walter von Lady Vita Fayrepoynt vom heimischen Anwesen Weatherby Hall verschwindet, sucht Clarice nach ihm. Sie findet ihn auf dem Heuboden der "Galgenscheune". Als sie ihn einfangen will, stürzt sie ab und landet mitten auf der Leiche von Rose Miller. Zusammen mit Rick Beech, ihrem Ehemann, von dem sie getrennt lebt, macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder - und stößt auf ein altes Geheimnis, das Weatherby Hall erschüttern kann und Clarice in Gefahr bringt!

"Die Katze und die Leiche in der Scheune" von Kate High besticht schon auf den ersten Blick durch sein verzauberndes Cover. Die Gestaltung ist einfach toll - sowohl vom Bild als auch von der Griffigkeit. Mit Clarice bekommt man hier eine Person, die bei mir schon durch ihre Tierliebe punktet und sie mir absolut sympathisch macht. Ich mag es einfach, wenn man sein Herz für Tiere weit öffnet. Die Handlung ist zunächst etwas sehr ruhig, steigert sich aber im Laufe der Zeit immens, so daß man nicht zu früh aufgeben darf. Es lohnt sich wirklich! Die Handlungsweisen von Clarice sind logisch aufgebaut und ergeben Sinn, so daß man hier gut folgen kann. Was man von den vielen Namen zu Beginn nicht gerade behaupten kann - hier war ich doch manchmal verwirrt und hätte mir ein Namensregister gewünscht. Aber mit der Zeit durchschaut man auch das Namenswirrwarr. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man könnte sagen unaufgeregt und beruhigend. Man kann hier wunderbar entspannen, auch wenn es sich um einen Krimi handelt. Dieser Krimi ist typisch britisch. Eher ruhig, mit dem ganz gewissen Flair und Charakteren, die halt einfach typisch für das Land sind. Ein Krimi in bester Tradition für Liebhaber dieser Art. Mir hat das Buch sehr gut gefallen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 14.06.2021

Die Hobbydetektivin, der Polizist und das liebe Vieh- kurzweiliger, amüsanter Landhauskrimi. Very British!

Clarice Beech lebt in einem beschaulichen britischen Örtchen mitten auf dem Lande und engagiert sich im Tierschutz. Seit knapp einem halben Jahr hat sie nur noch ihre Hunde und Katzen, denn nach Eheproblemen ... …mehr

Clarice Beech lebt in einem beschaulichen britischen Örtchen mitten auf dem Lande und engagiert sich im Tierschutz. Seit knapp einem halben Jahr hat sie nur noch ihre Hunde und Katzen, denn nach Eheproblemen zog ihr Mann Rick, ein Polizist, aus.
Eines Tages, als sie sich eigentlich auf der Suche nach einer frechen Katze auf Abwegen befindet, fällt sie durch ein marodes Scheunendach, direkt auf die sterblichen Überreste einer Frau. Anhand der auffällig lackierten Fingernägel, die die Leiche aufweist, ist der scharfsinnigen Clarice sofort klar, dass es sich um Rose Miller handeln muss. Eine erst kürzlich zugezogene Frau, für die eigentlich keiner der Bewohner große Sympathien hegte, denn Rose hatte eine sehr arrogante Ader und log, dass sich die Balken bogen.

Verletzt wird Clarice ins Krankenhaus gebracht und von ihrem besorgten aber verärgerten Exmann Rick umsorgt. Denn Rick ist es ein Dorn im Auge, dass Clarice für ihre Tiere ihr Leben riskiert, aber vor allem, dass sie die Neigung hat, allen Dingen auf den Grund zu gehen. Und auch diesmal hat sie es sich in den Kopf gesetzt, Rick bei seiner Arbeit als Hobbydetektivin zu unterstützen. Sie will herausfinden, wer Rose getötet hat. Wenn das mal gut geht! ;-) Schon bald ist ihr ein unangenehmes Pärchen auf den Fersen, das sich als Roses buckelige Verwandtschaft entpuppt. Als Clarice von ihnen bedroht wird, hört der Spaß für sie jedoch auf!

Da ich eine Schwäche für tolle Coverlayouts habe, fiel mir beim Stöbern im Web gleich die neue Cosy-Krimi Edition „Mord in bester Tradition“ von Bastei Lübbe ins Auge, zu der auch der erste Teil der Clarice Beech Reihe von Kate High gehört. Zudem liebe ich Romanheldinnen, die nicht nur gerne kriminalisieren, sondern zudem auch ein Herz für Tiere besitzen. Alle „Mord in bester Tradition“ Romane, weisen ein ähnliches Coverlayout auf und machen sich optisch perfekt im Bücherregal. Doch bestehen sie aus verschiedenen Geschichten von unterschiedlichen Autorinnen. Ich habe zunächst Kate Highs Roman versuchen wollen und hatte, dass muss ich zugeben, zunächst arge Probleme damit, sämtliche agierende Personen in dieser Story, auseinander halten zu können. Es war nämlich eine Vielzahl an Dörflern, Freunden und Verdächtigen, die sich in „Die Katze und die Leiche in der Scheune“ tummelten und es wäre hilfreich gewesen, wenn dem Buch vielleicht ein Personenverzeichnis beigefügt worden wäre. Ich bin durchaus ein aufmerksamer Leser, doch haben mich die vielen Personen und ihre Beziehungen untereinander beinahe erschlagen. Und weil mich das dermaßen gestört und verwirrt hat und die erste Hälfte des Romans recht zäh anmutete, habe ich einen Punktabzug vorgenommen.
Doch das Durchhalten lohnt sich, denn in der zweiten Hälfte nimmt die Story rasant an Fahrt auf, als ein weiterer Mord geschieht und es wird endlich spannend. Wie Clarice schließlich Licht ins Dunkel bringt und wie sich alles auflöst, fand ich gut durchdacht und zudem mochte ich auch die kleine Nebenhandlung um Clarice und Rick. Das Ex-Paar ist sympathisch und weist einen schönen trockenen Humor auf. Dazu mochte ich die britische Atmosphäre, beinahe barnabyesk anmutend, sehr und so möchte, ich trotz gewisser Anlaufschwächen, der Serie eine weitere Chance einräumen und hoffe, dass weitere Bände ebenfalls ins Deutsche übersetzt werden.

Kurz gefasst: Die Hobbydetektivin, der Polizist und das liebe Vieh- kurzweiliger, amüsanter Landhauskrimi. Very British!


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kate High

Kate High hat Bildende Kunst an der Faber Academy studiert. Ihre Arbeiten wurden bereits international ausgestellt und verkauft. Sie engagierte sich für die RSPCA, die Königliche Gesellschaft zur Verhütung von Grausamkeiten an Tieren, eine Tierschutzorganisation in England und Wales, und sie ist Mitbegründerin einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich um ältere Tiere kümmert. Kate High lebt in der Nähe von Boston, Lincolnshire.

Mehr erfahren
Alle Verlage