Die Kommissarin und die blutigen Spiegel
 - Annette Neubauer - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
288 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18813-0
Ersterscheinung: 29.07.2022

Die Kommissarin und die blutigen Spiegel

Kriminalroman

(23)

Eine junge Frau wird tot aufgefunden – vergewaltigt, ermordet, brutal entstellt. Ihr jetziger Partner und ihr Ex geraten schnell unter Tatverdacht. Auffällige Einschnitte am Körper der Toten lenken die Ermittlungen in eine neue Richtung. Antje Servatius und ihre Kollegen vom KK11 stoßen auf einen Mord nach identischem Muster, begangen vor über 20 Jahren. Dann wird eine zweite Leiche gefunden – auch hier diente offenbar eine frühere Tat als Vorbild.  Wer kopiert alte Morde? Und warum? Für die Ermittler beginnt die Jagd auf einen perfiden Serientäter und ein Wettlauf mit der Zeit ...

Rezensionen aus der Lesejury (23)

dakotamoon dakotamoon

Veröffentlicht am 12.08.2022

Zerstörte Träume können mörderische Fantasien auslösen.

„Die Kommissarin und die blutigen Spiegel“ von Peter Strotmann und Annette Neubauer ist ein Kriminalroman, mit einer Geschichte, wie sie das Leben nicht besser schreiben kann. Erschienen ist er 2022 sowohl ... …mehr

„Die Kommissarin und die blutigen Spiegel“ von Peter Strotmann und Annette Neubauer ist ein Kriminalroman, mit einer Geschichte, wie sie das Leben nicht besser schreiben kann. Erschienen ist er 2022 sowohl als Print als auch als E-Book im Lübbe Verlag.
Antje Servatius und ihre Kollegen werden zu der Leiche einer jungen Frau gerufen. Das Opfer wurde brutal entstellt, vergewaltigt und ermordet und so ist es nicht verwunderlich, dass von einer Beziehungstat ausgegangen wird. Doch Einschnitte am Körper der Toten lenken die Aufmerksamkeit der Ermittler auf einen identischen Mord, der vor mehr als 20 Jahren begangen wurde. Als eine zweite Leiche gefunden wird, ist schnell klar, dass auch hier ein früherer Mord das Vorbild war. Für die Ermittler steht damit fest, dass sie es mit einem Serientäter zu tun haben. Wird es ihnen gelingen, weitere Morde zu verhindern?
Antje Servatius und ihr Team wachsen einem während des Lesens schnell ans Herz, denn man erfährt zumindest von der Kriminalkommissarin einiges aus dem Privatleben. Das wirkt sogar ein wenig auflockernd und tut der Geschichte gut, denn die Morde sind wirklich brutal. Gefallen hat mir, dass zumindest am Beginn ein Opfer zu Wort kommt. Die Angst ist greifbar und gut geschildert. Der Tatablauf verrät nichts über den Mörder. Dass dann zunächst Exfreund und aktueller Freund als Mörder verdächtigt werden, war allerdings ein wenig platt, denn das wäre einfach zu offensichtlich gewesen. Die Geschichte entwickelt sich langsam aber stetig und am Ende macht einen die Lösung schon sprachlos. Denn natürlich hat die Autorin einige mögliche Verdächtige eingebaut.
Gefallen hat mir ebenfalls die Einteilung der Kapitel und dass auch die Tochter der Kommissarin zu Wort kommt. Es sind eigentlich zwei Geschichten in einem.
Wer Krimis mag, für den ist dieses Buch genau richtig. Es hat Raffinesse und Spannung. Ich war begeistert und freue mich auf weitere Geschichten dieses Autorenduos.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emmatrz emmatrz

Veröffentlicht am 12.08.2022

Super fesselnd

Der Kriminalroman war von Anfang an super spannend und fesselnd. Antje und ihre Kolegen versuchen herauszufinden wer der Mörder ist. Ich finde es wurde alles sehr gut dargestellt und die Charaktere wirken ... …mehr

Der Kriminalroman war von Anfang an super spannend und fesselnd. Antje und ihre Kolegen versuchen herauszufinden wer der Mörder ist. Ich finde es wurde alles sehr gut dargestellt und die Charaktere wirken sehr echt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Viola Viola

Veröffentlicht am 11.08.2022

Deutlich besser als Teil 1

Von diesem Buch wollte ich zuerst Teil 1 lesen, aber das Buch war so zäh und langatmig, dass ich einfach nicht vorwärts kam. Ich ahnte Böses und begab mich nach Abbruch der Lektüre eher widerwillig an ... …mehr

Von diesem Buch wollte ich zuerst Teil 1 lesen, aber das Buch war so zäh und langatmig, dass ich einfach nicht vorwärts kam. Ich ahnte Böses und begab mich nach Abbruch der Lektüre eher widerwillig an diesen zweiten Teil. Dann wurde ich aber wirklich positiv überrascht. Schon ziemlich von Anfang an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und ich fand es wirklich spannend. Ich hatte irgendwann einen Verdacht, wer der Täter sein könnte, aber nicht warum. Daher war es wirklich fast bis zur letzten Seite spannend und auf jeden Fall höchst unterhaltsam.

Die Geschichte ist gut durchdacht und mit tollen Wendungen gewürzt, sodass man Lesespaß pur hat. An einigen Stellen hätte man etwas straffen können, aber manchmal steigern Längen ja auch die Spannung.

Ich mochte die Hauptfigur dieses Mal ziemlich gerne – anders als im ersten Teil. Auch ihr Privatleben fand ich durchaus interessant.

Gerne würde ich mehr von dieser Protagonistin lesen, wenn der Autor wieder so packend schreibt wie in diesem Buch. Werde mir Band 1 nochmal vornehmen, nun interessiert mich die Vorgeschichte doch noch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miamina miamina

Veröffentlicht am 07.08.2022

Perfide Mordkopien

Gerade besuchen Antje und ihr Team die Geburtstagsfeier eines bereits ausgeschiedenen Kollegen aus der Rechtsmedizin, da werden sie zu ihrem nächsten Fall gerufen. Eine Frau liegt übel zugerichtet in einer ... …mehr

Gerade besuchen Antje und ihr Team die Geburtstagsfeier eines bereits ausgeschiedenen Kollegen aus der Rechtsmedizin, da werden sie zu ihrem nächsten Fall gerufen. Eine Frau liegt übel zugerichtet in einer alten Werkstatt. Der Eigentümer hat ein Alibi, doch der verheiratete Partner der Getöteten scheint verdächtig. Ebenso der Ex-Freund. Beide verstricken sich in Widersprüche. Als Antje an der Toten eine Art Rune entdeckt, ist die Verbindung zu einem alten Fall gar nicht so leicht zu finden. Hat der alte Täter wieder zugeschlagen oder haben sie es mit einem Nachahmungstäter zu tun. Gerade kann Antje das eigentlich gar nicht gebrauchen, denn auch privat ist jemand zurück, der alles auf den Kopf stellt.

Der zweite Band um das Team der Kölner Ermittlerin Antje Servatius ist wie schon der letzte nicht so umfangreich und umfasst etwa 300 Seiten. Für etwas Spannung zwischendurch ist er aber genau richtig. Da sowohl das Privatleben als auch das Team im zweiten Band gut beschrieben werden, ist es nicht unbedingt notwendig, den ersten Band zu kennen. Wer allerdings auf Vollständigkeit Wert legt, sollte sich auch diesen gönnen.

Mir hat wieder besonders das Team mit drei ganz unterschiedlichen Ermittlercharakteren gefallen. Antje, die eher Sachliche, die versucht, das Private zuhause zu lassen, Seidel, der realistische Familienmensch mit einem Faible für den Buddhismus und Gaarst, der Junge und Fleißige mit Technik-Know-How. Jeder übernimmt im Team bestimmte Aufgaben und so ergänzen sich die drei sehr gut. Privat erfährt man eigentlich nur bei Antje genaueres. Nachdem die behinderte Tochter im ersten Band ein Trauma erlitten hat, setzt der zweite Band dort nahtlos an. Das Auftauchen einer bestimmten Person bringt Antjes Beziehung zu Tochter Kira etwas ins Wanken. Später dachte ich mir, dass dieser doch viel Raum einnehmende Erzählstrang auch weniger ausführlich hätte sein können, denn der Fall war eindeutig spannender.

Hier gefiel mit besonders die Verbindung zur Vergangenheit, zu einem alten Fall, der geklärt wurde. Man konnte sehr gut miträtseln und ich hatte dann sehr früh einen Verdacht und musste dann nur gespannt weiterlesen, ob er sich bestätigt. Die Verdächtigen hätten noch etwas weiter in den Vordergrund rücken können. Ausschließen konnte man zwar eigentlich keinen, aber so richtig überzeugend als Täter waren nicht alle. Trotzdem hab ich den Krimi ziemlich flott verschlungen, da auch die Mordmethoden nicht alltäglich waren. Der Showdown hatte dann richtig Pep und war auch nichts für schwache Nerven.

Einen weiteren Fall von Antje und ihrem Team würde ich auf jeden Fall wieder lesen, da ich mich einfach schon als Mitglied des Team fühle. Zudem gefällt mir der lockere und sehr flüssige Schreibstil der Autoren. Insgesamt vergebe ich 4 Sterne, das das Private erst am Ende etwas brisanter wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chillany Chillany

Veröffentlicht am 04.08.2022

Spannend und fesselnd

In dem Krimi wird von einem Mord erzählt, welcher einem früheren sehr nahekommt. Die Kommissarin Antje legt sich mit ihren Kollegen sehr in Zeug und versucht herauszufinden, ob es eine Verbindung zu dem ... …mehr

In dem Krimi wird von einem Mord erzählt, welcher einem früheren sehr nahekommt. Die Kommissarin Antje legt sich mit ihren Kollegen sehr in Zeug und versucht herauszufinden, ob es eine Verbindung zu dem Mord vor 20 Jahren gibt. Dabei hat sie es privat auch nicht einfach und kümmert sich liebevoll um ihre Tochter, die an einer Behinderung leidet.

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und der Krimi ließt sich leicht und schnell. Die etwas kleine Schrift hat mich zu Beginn gestört, jedoch viel es mir nach den ersten Seiten kaum noch auf. Besonders gut hat mir die Spannung im Krimi gefallen und es war nicht klar, wer der Täter sein könnte. Während des Lesens rätselt man die ganze Zeit mit. Die Abschnitte sind nicht zu kurz oder zu lang und alles ist sehr flüssig. Ein wenig hat mich aber der private Part von Antje, ihrer Tochter und dem Ex-Mann gestört. Letztendlich war mir diese Geschichte doch etwas zu viel und hätte weniger sein können. Dennoch ein empfehlenswerter Krimi.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Peter Strotmann

Peter Strotmann lebt und arbeitet in Köln. Tätigkeiten als Journalist, Redakteur, Deutschdozent, Dreh- und Jugendbuchautor. DIE KOMMISSARIN UND DER LANGE TOD ist sein erster Kriminalroman.

Mehr erfahren

Autorin

Annette Neubauer

Annette Neubauer lebt als freie Kinderbuchautorin in Köln. Ihre Titel wurden in über 20 Sprachen übersetzt. DIE KOMMISSARIN UND DER LANGE TOD ist ihr erster Krimi für Erwachsene.

Mehr erfahren
Alle Verlage