Die Toten von Lindau
 - Thomas J. Fraunhoffer - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
365 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18326-5
Ersterscheinung: 26.03.2021

Die Toten von Lindau

Bodensee-Krimi
Band 1 der Reihe "Bosse und Grimm"

(17)

Still liegt der Bodensee vor der idyllischen Kulisse der majestätischen Berge. Doch der Schein trügt: An seinem Ufer wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihr auffälliges Tattoo führt die ermittelnden Kommissare Emma Bosse und Niklas Grimm zu einer kleinen, aber militanten Gruppe Tierschützer. Das Opfer wird als Nele Gruber, Anführerin der freedog, identifiziert. Verdächtige finden sich schnell zuhauf. In der Landbevölkerung gibt es so einige, die kein Verständnis für die teilweise radikalen Aktionen der freedog aufbringen. Und auch die Aktivisten selbst waren sich bei Weitem nicht in allen Belangen grün ...

Rezensionen aus der Lesejury (17)

Dandy Dandy

Veröffentlicht am 10.04.2021

spannend, toller Plot

Bei „ Die Toten von Lindau“ von Thomas J. Fraunhoffer handelt es sich um einen Bodensee-Krimi.

Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Die ... …mehr

Bei „ Die Toten von Lindau“ von Thomas J. Fraunhoffer handelt es sich um einen Bodensee-Krimi.

Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und ist von den ersten Seiten bis zur letzten Seite sehr interessant und spannend.

Bei den bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte spürt man, dass der Autor diese besichtigt hat, um seine Protagonisten dort agieren lassen zu können.

Das ungleiche Ermittlerpaar Emma Bosse und Niklas Grimm, hat mir gefallen. Sie gehen logisch an den Fall, stellen die richtigen Fragen, ziehen die richtigen Rückschlüsse und setzten am Ende alle losen Fäden sehr gut zusammen, sodass sie den Täter / die Täterin überführen können.

Der Fall ist sehr spannend, vielseitig, hat viele Wendungen, ein interessantes Thema und ich konnte bis zum Schluß miträtseln wer für die Taten verantwortlich ist.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesezeichenfee Lesezeichenfee

Veröffentlicht am 05.04.2021

Unter Lisbeths wachsamen Augen….

Niklas Grimm wurde an den Bodensee strafversetzt. Gleich als er ankommt, gerät er mitten in einen Mordfall. Seine Chefin lernt er auf witzige Art kennen. Freedog ist eine radikale Gruppe, die vorgibt, ... …mehr

Niklas Grimm wurde an den Bodensee strafversetzt. Gleich als er ankommt, gerät er mitten in einen Mordfall. Seine Chefin lernt er auf witzige Art kennen. Freedog ist eine radikale Gruppe, die vorgibt, Tiere zu schützen und alles gnadenlos aufdeckt. Auf der anderen Seite gibt es noch eine Gruppe, die in den lukrativen Welpenhandel verstrickt ist. Einen Welpen kann Niklas retten, zwar ohne Ohr, aber er gewöhnt sich an den Hund.

Das Cover wurde von mir bei Instagram zum Cover des Monats März 2021 gewählt. Es besticht durch einen schönen fast rätselhaften blauen Himmel, mit Blick auf den Lindauer Hafen, der wunderschön beleuchtet ist und dessen Spiegelung sich im Bodensee bricht. Ich habe das Buch ausgepackt und wusste, dass es das Cover des Monats März wird. Es ist einfach sooo schön. Eine 1 mit Sternchen.

Den Autor Thomas J. Fraunhofer kenne ich schon von 3 anderen, zusammenhängenden Büchern: „Tote lächeln nicht“, „Das Spätzle Syndikat“ und „Das Extrawurscht Manöver“. Dazu gibt es noch einen 4. Band. Er hat diese Bücher unter dem Pseudonym Franz Hafermeyer geschrieben. Eine wunderschöne Serie mit einem verfressenen Mops und zwei lustigen „Ermittlern“, die in Augsburg spielt.

Der Schreibstil ist auch super, denn ich habe keinerlei Probleme mich mit dem Buch anzufreunden. Auch ist der Krimi sehr spannend geschrieben, schon ewig habe ich keinen Krimi mehr in so kurzer Zeit gelesen. Die 361 Seiten sind viel zu schnell vorbei. Ich rate dazu, den Krimi übers Wochenende zu lesen, weil man sich sehr schlecht losreißen kann. Es passieren sehr viele unvorhergesehene Aktionen und die Charaktere sind total sympathisch. Niklas und seine Chefin finde ich sehr sympathisch, aber Enzo, der Taxifahrer sticht hervor.

Ich erfahre auch sehr viel vom Privatleben der Ermittler. Emma führt mit ihrem Lebenspartner, der untreu zu sein scheint (das erfährt man aber wohl erst im nächsten Band), einen Gnadenhof. Und Niklas möchte so schnell wie möglich wieder nach München, daher nimmt er Emmas Einladung an und wohnt in einem ehemaligen Pferdestall mit seinem geretteten Welpen.

Es gibt natürlich auch Lokalkolorit von Lindau. In diesem Buch wird einem Lindau als wunderschöne Stadt am Bodensee vorgestellt, mit dem Flair möglichst schnell dahin zu reisen. Das werde ich auch – wieder- tun, sobald mich die C-Plage samt –Umständen lässt.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein wunderbarer stimmiger Krimi, der sehr spannend ist und bei dem ich den Mörder nicht auf dem Plan hatte. Mit tollen Charakteren, umwerfenden Lokalkolorit und einem fesselnden Schreibstil. 5 Sterne für das erste Buch der Serien, ein Behalti. Und ich hoffe, dass ich bald weiterlesen darf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose75 Rose75

Veröffentlicht am 02.04.2021

Zwei ungleiche Ermittler lösen ihren ersten Fall [ Bd.1 - Bosse und Grimm]

*+ + Sehr gelungener Regionalkrimi mit sympathischen Ermittlern - - thematisiert Tierschutz und Tierwohl - - gerne mehr davon + +*

Da ich sehr gerne Regionalkrimis lese und der Bodensee nicht weit weg ... …mehr

*+ + Sehr gelungener Regionalkrimi mit sympathischen Ermittlern - - thematisiert Tierschutz und Tierwohl - - gerne mehr davon + +*

Da ich sehr gerne Regionalkrimis lese und der Bodensee nicht weit weg von mir ist, war ich neugierig auf dieses Buch.

Niklas Grimm ist ein ehrgeiziger Fallanalyst, der wegen eines verpatzten Einsatzes nach Lindau strafversetzt wurde. Dort soll er das Team von Emma Bosse unterstützen. Emma Bosse ist eine sympathische Figur. Neben ihrer Polizeiarbeit betreibt sie mit ihrem Mann einen Gnadentierhof, der sie viel Arbeit und noch mehr Geld kostet. In ihrem ersten Fall müssen Grimm und Bosse den Tod einer jungen Tierschützerin aufklären.

Der Autor verbindet schöne Bilder vom Bodensee und der Region mit gesellschaftskritischen Fragen zu Tierschutz und vor allem Welpenhandel. Das fand ich gut gemacht und hat hervorragend in die Handlung gepasst.

Das Ende des Buches verspricht eine spannende Fortsetzung, die ich bestimmt auch lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesezauber_Zeilenreise Lesezauber_Zeilenreise

Veröffentlicht am 01.11.2021

Ein Bodenseekrimi mit spannendem Fall und bemerkenswerten Charakteren

Niklas Grimm hat Mist gebaut und wird von der Großstadt München zur Kripo in die Provinz Lindau versetzt. Gleich an seinem ersten Tag hat er mit der typisch bayerischen Direktheit zu kämpfen und wird sofort ... …mehr

Niklas Grimm hat Mist gebaut und wird von der Großstadt München zur Kripo in die Provinz Lindau versetzt. Gleich an seinem ersten Tag hat er mit der typisch bayerischen Direktheit zu kämpfen und wird sofort zu einem mörderischen Tatort gerufen. Dort ist er entsetzt über die ländliche Gleichgültigkeit und will den Tatort erst mal von den Schaulustigen räumen. Eine davon ist allerdings seine Chefin – Emma Bosse, die rein optisch mit Gummistiefeln und Bauernaufzug wenig an eine vorgesetzte Polizeichefin erinnert. Kein guter Anfang für eine dienstliche Beziehung. Doch mit der Zeit kommen die beiden miteinander klar und Niklas ist zwar von seiner neuen Stelle nicht begeistert, kann sich jedoch damit abfinden. Da Wohnungen in Lindau schwer zu bekommen sind, zieht er in einen Schuppen auf Emmas Gnadenhof, den sie zusammen mit ihrem Mann führt. Während der Ermittlungen im Mordfall taucht auch noch ein übler Hundehändlerring auf. Oder steckt das etwa zusammen? Und was hat die Tierschutzorganisastion freedog, deren Anführerin das Opfer ist, mit allem zu tun? Die Ermittlungen bringen nicht nur Niklas, Emma und die anderen Kollegen ein Stück weit näher zusammen, sondern alle auch gehörig in Gefahr.
„Die Toten von Lindau“ ist natürlich kein Cosy-Crime, sondern ein stimmiger, durchdachter, spannender und nicht vorhersehbarer Krimi. Dennoch hatte ich die ganze Zeit über ein warmes Gefühl beim Lesen, da Landschaft und vor allem die Leute einfach liebenswert sind! Die Charaktere werden vom Autor detailliert und bildhaft gezeichnet, das Setting mit Gnadenhof und dem heimeligen Ambiente voller Tiere, die typisch bayerisch grantelige Ausdrucksweise – herrlich! Spannung und Mitfiebern kommt dabei jedoch absolut nicht zu kurz und man erfährt auch einiges an medizinforensischen Hintergründen, was das Ganze sehr realistisch macht. Dennoch überwiegt der Humor, das Zwischenmenschliche oder steht doch zumindest im Vordergrund. Und das ist auch gut so, da ich so einen Narren an den Charakteren gefressen habe und alle sehr gerne wiedersehen möchte. Wie z.B. Emma Bosse, die zwar eine lockere Art an den Tag legt und keinen Wert auf Hierarchien legt, die aber dennoch ihre Frau steht und als Chefin von allen akzeptiert und respektiert und gemocht wird. Oder Niklas Grimm, der etwas versnobt daher kommt, aber eben doch ein weiches (und tierliebes) Herz hat. Oder den sehr direkten Rechtsmediziner Dr. Lange mit seiner trockenen, teils etwas unverschämten Art. Oder auch Bobby, den immerhungrigen, rundlichen Polizisten, der mit im Ermittlerteam ist und den ich einfach sehr mag!
Für alle, die durchdachte, nicht vorhersehbare Krimis mit Hand und Fuß mögen, dabei aber auch auf eine gute Portion bayerischen Humor nicht verzichten wollen, kann ich „Die Toten von Lindau“ wärmstens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChattysBuecherblog ChattysBuecherblog

Veröffentlicht am 09.05.2021

Band 1 der Bosse und Grimm Reihe

Die Toten von Lindau von Thomas J. Fraunhoffer ist als Auftakt zur Bosse und Grimm Reihe im März 2021 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.


Mein Leseeindruck / Fazit:

Da ich selbst in Baden-Württemberg ... …mehr

Die Toten von Lindau von Thomas J. Fraunhoffer ist als Auftakt zur Bosse und Grimm Reihe im März 2021 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.


Mein Leseeindruck / Fazit:

Da ich selbst in Baden-Württemberg lebe, war es mir ein großes Anliegen, diesen Reihenauftakt zu lesen. Obwohl ich mit der ersten Reihe des Autors nicht ganz so zufrieden war, war ich nun sehr überrascht. Hatte er doch hier wirklich einen tollen, spannenden und überaus interessanten Krimi geschaffen. Die beiden Hauptprotagonisten passen perfekt zueinander, okay, es ist wiedermal ein Ermittlerpaar … *gähn* Niklas Grimm wurde an den Bodensee versetzt, da er einen Verbrecher hatte laufen lassen. Emma Bosse, seine Chefin, ist so ganz anders. Lebt auf einem Bauernhof, Gnadenhof, sehr tierlieb, läuft auch gerne mal in Stallkleidung rum und ist eher unkonventionell. Niklas hingegen hat einen ausgeprägten Sauberkeitsfimmel und rennt permanent mit Desinfektionsmittel rum. Klar, dass es hier sehr unterhaltsame Szenen gibt. Leider ist es aber auch so, dass durch dieses Randgeschehen der Krimianteil überlagert wird. (Deshalb habe ich auch das Sternchen bis zur vollen Punktzahl abgezogen.) Der Mord bzw. die Ermittlungsarbeit zeigt sich spannend. Das Setting wurde gut gewählt und auch ausführlich beschrieben. Mir hat dieser Reihenauftakt sehr gut gefallen, so dass ich nun gespannt auf die Fortsetzung warte. Ach ja, am Ende gibt es dann noch einen ganz fiesen Cliffhanger.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Thomas J. Fraunhoffer

Thomas J. Fraunhoffer - Autor
© SOMMERBILD - Markus M. Sommer

Thomas J. Fraunhoffer, Jahrgang 1971, ist seit 1990 Polizeibeamter im Freistaat Bayern. Er lebt mit Ehefrau, zwei Miniponys und einer Krimikatze auf dem Land in der Nähe von Augsburg.

Mehr erfahren
Alle Verlage