Ostseefinsternis
 - Eva Almstädt - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
397 Seiten
ISBN: 978-3-404-19317-2
Ersterscheinung: 28.03.2024

Ostseefinsternis

Pia Korittkis neunzehnter Fall
Band 19 der Reihe "Kommissarin Pia Korittki"

(45)

Die blinde Helmgard Böttcher regiert ihre große Familie an der Ostsee mit fester Hand. Als ihre Enkelin auf dem Heimweg überfallen wird, lässt die Rache nicht lange auf sich warten: Ein junger Mann aus dem Nachbarort erleidet eine schwere Vergiftung und stirbt. Ausgerechnet eine Pflanze, die auch in Helmgards Garten wächst, war die Ursache dafür. Kommissarin Pia Korittki, die eigentlich ein entspanntes Wochenende mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund Marten in dessen neuem Haus an der Ostsee verbringen wollte, stößt bei den Ermittlungen in einen tödlichen Morast aus Hass, Lügen und alter Feindschaft …

Rezensionen aus der Lesejury (45)

Tanja_70 Tanja_70

Veröffentlicht am 09.04.2024

Familienbande

Der neueste Roman „Ostseefinsternis“ von Eva Almstädt handelt von dem Mord an Benno Hagendorf, der von einer Klippe gestürzt ist. Im Laufe der Ermittlungen und forensischen Untersuchungen stellt sich jedoch ... …mehr

Der neueste Roman „Ostseefinsternis“ von Eva Almstädt handelt von dem Mord an Benno Hagendorf, der von einer Klippe gestürzt ist. Im Laufe der Ermittlungen und forensischen Untersuchungen stellt sich jedoch heraus, dass er vorher mit einer Pflanze vergiftet wurde, die sich in vielen Gärten befindet, was die Zahl der Verdächtigen sofort erhöht. Da sich Pia Korittki mit ihrem Sohn Felix zu einem Besuch in Martens Haus an der Ostsee befindet, um die Ferien dort zu verbringen und der Tatort in einem Nachbardorf ist, wird sie gebeten ihren Urlaub für diese Mordermittlungen zu unterbrechen. Sie willigt zwar ein, befindet sich hierdurch jedoch in dem immerwährenden Konflikt, nicht genug Zeit mit ihrem Sohn zu verbringen.

Bereits in der Buchklappe des Romans befindet sich ein Stammbaum der Familien Böttcher und Hagendorf. Dieser ist für diesen Roman auch wirklich notwendig, da es um sehr viele Mitglieder der beiden Familien geht und ich immer wieder nachschauen musste, um wen es sich handelt und wie diese Person mit anderen Personen verwandt ist, bzw. in welchem Verhältnis diese Person zu den anderen aus der Familie steht. Das hat den Fall jedoch auch sehr spannend gemacht, da es aufgrund des Umfangs der Personenzahl ebenso viele Verdächtige gab, was die Lösung des Falls sehr undurchschaubar machte. Mir hat der Roman wieder sehr gut gefallen, da die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde, so dass ich sowohl Einblicke in die Tätigkeit der Ermittler hatte, jedoch auch immer verschiedene Szenen aus den Familien Böttcher und Hagendorf erzählt wurden und natürlich aus Pia Korittkis Privatleben.

Fazit: Ein sehr durchdachter Pia Korittki Krimi mit vielen Wendungen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isabell47 Isabell47

Veröffentlicht am 08.04.2024

Sehr spannender Kriminalroman

Geplant hat Pia Korittki gemeinsame Ferien mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund Marten Unruh, in dessen neuem renovierungsbedürftigem Bauernhaus an der Ostsee. Kaum ist sie dort, da passiert auch schon ... …mehr

Geplant hat Pia Korittki gemeinsame Ferien mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund Marten Unruh, in dessen neuem renovierungsbedürftigem Bauernhaus an der Ostsee. Kaum ist sie dort, da passiert auch schon der erste Mord und während sich Marten, um den gemeinsamen Sohn Felix, der immer noch weiß, das Marten sein leiblicher Vater ist, kümmert, ist Pia mittendrin in einer Mordermittlung. Scheinbar ist jeder im Dorf irgendwie in die Mordermittlung verwickelt und zudem gibt es eine jahrzehntelange Fehde zwischen den zwei tonangebenden Familien im Dorf. Glücklicherweise gibt es in der Printausgabe einen Familienstammbaum, was wirklich hilfreich war. Ich habe es genossen diesen Kriminalroman zu lesen, denn dieser war äußerst facettenreich und spannend, sowie gab es parallel immer wieder Einblicke in das Privatleben von Pia. Ein klein wenig Kritik meinerseits für einen Klappentext, der für mich einen falschen Eindruck auf den Inhalt gibt. Ansonsten hat mich die Autorin bis zum Schluss auf falsche Fährten gelockt und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil, weil ich unbedingt erfahren möchte, wie es mit Pias Privatleben weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steluna Steluna

Veröffentlicht am 08.04.2024

Gewohnt überzeugend

In ihrem neunzehnten Fall möchte Pia Korritki eigentlich die Herbstferien mit ihrem Sohn Felix und ihrem Partner Marten in dessen Haus an der Ostsee verbringen, doch als unweit davon ein mutmaßliches Mordopfer ... …mehr

In ihrem neunzehnten Fall möchte Pia Korritki eigentlich die Herbstferien mit ihrem Sohn Felix und ihrem Partner Marten in dessen Haus an der Ostsee verbringen, doch als unweit davon ein mutmaßliches Mordopfer am Stand gefunden wird übernimmt Pia die Ermittlungen. Schnell führt die Spur zu einer Fehde zweier Familien und auch der Überfall auf eine junge Frau aus dem Ort scheint mit dem Mord in Zusammenhang zu stehen. War es Rache? Ein Mord aus Eifersucht, Habgier oder gar eine Verwechslung?
Ich habe das Buch, wie auch die Vorgänger, sehr gemocht. Ich mag den Schreibstil, das Setting und die Protagonisten. Auch die Mischung aus Privatem und Ermittlungsarbeit der Kommisarin macht diese Reihe für mich aus.
Und ich mag Krimis bei denen man nicht schon knapp nach der Hälfte der Geschichte weiß oder ahnt wer Täter/Täterin ist. Das ist Eva Almstädt m.E. hier wieder vortrefflich gelungen, denn auch wenn die Auflösung absolut nachvollziehbar ist hatte ich sie so nicht auf dem Schirm.
Freue mich schon sehr auf Fall Nummer 20!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zeilenstark zeilenstark

Veröffentlicht am 07.04.2024

Einer neuer Fall mit Pia Korittki!

Eigentlich möchte Pia die Ferien mit ihrem Sohn Felix im neuen Haus ihres Freundes Marten an der Ostsee verbringen. Aber als dann in der Nachbarschaft eine junge Frau überfallen und dann auch noch ein ... …mehr

Eigentlich möchte Pia die Ferien mit ihrem Sohn Felix im neuen Haus ihres Freundes Marten an der Ostsee verbringen. Aber als dann in der Nachbarschaft eine junge Frau überfallen und dann auch noch ein Toter am Strand gefunden wird, muss Pia wieder ran. Könnte die Fehde zweier Familien etwas damit zu tun haben?

Ich war direkt wieder im Geschehen und Teil von Pias gar nicht so einfachem Leben. Der gesamte Fall war spannend, der Schreibstil wieder sehr flüssig, sodass ich schnell und einfach in die Geschichte ein- und durchtauchen konnte. Der nächste Korritki-Fall kommt bestimmt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leseratte99 leseratte99

Veröffentlicht am 05.04.2024

Familienintrigen und eine interessante Dorfdynamik

Auch „Ostseefinsternis“ ist meiner Meinung nach wieder ein sehr gelungenes Buch von Eva Almstädt. Durch die verschiedenen Themen, welche in diesem Buch behandelt werden entsteht wieder die perfekte Mischung ... …mehr

Auch „Ostseefinsternis“ ist meiner Meinung nach wieder ein sehr gelungenes Buch von Eva Almstädt. Durch die verschiedenen Themen, welche in diesem Buch behandelt werden entsteht wieder die perfekte Mischung aus der privaten Situation von Pia und den spannenden Ermittlungen.

Außerdem wird der Leser durch den ständigen Perspektivwechsel noch mehr an die Geschichte und den Fall gefesselt und man möchte unbedingt herausfinden wie es ausgeht.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen. Auch die Emotionen der Charaktere werden immer sehr nah dargestellt.

Das einzige was mich tatsächlich ein bisschen stört ist die äußerliche Aufmachung des Buches, da diese nicht mehr zu den 18 vorherigen Bänden der Reihe passt…

Aber wieder ein wirklich gelungenes Buch, welches ich jedem empfehlen kann der gerne Krimis liest.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Ostseefinsternis

Abspielen

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Luisa Esch

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren
Alle Verlage