Weihnachtszauber im Salzgarten
 - Tabea Bach - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Landschaftsromane
140 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18888-8
Ersterscheinung: 30.09.2022

Weihnachtszauber im Salzgarten

Eine Geschichte von der Isla Bonita
Weihnachten auf den Kanarischen Inseln erzählt von der Bestsellerautorin Tabea Bach

(6)

Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen im Restaurant Mesón Flor de Sal auf Hochtouren. Unerwartet kündigt sich kurz vor den Feiertagen Belisario an, Álvaros Vater, der seit mehr als dreißig Jahren nicht mehr auf La Palma war. Er hat damals im Spiel die Finca an Marcos verloren und damit viel Kummer über seine Familie gebracht. Während Álvaros Gefühle in eine Achterbahn geraten, versucht Julia, zuversichtlich zu bleiben. Doch dann stellt sich heraus, dass Belisario nicht einfach nur aus Sehnsucht nach seiner Familie gekommen ist. So nehmen die Weihnachtstage eine andere Wendung, als Julia es geplant hat. Und doch siegt am Ende der Zauber und die Kraft dieses Festes der Liebe.

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Europeantravelgirl Europeantravelgirl

Veröffentlicht am 26.05.2023

Elisenlebkuchen und Turrón

Wie verrückt muss man sein, um mitten im Mai eine Weihnachtsgeschichte zu lesen? Auf jeden Fall verrückt nach Julia und ihrem Meson Flor de Sal, nach La Palma, den Freund:innen und Inselbewohner:innen.

Die ... …mehr

Wie verrückt muss man sein, um mitten im Mai eine Weihnachtsgeschichte zu lesen? Auf jeden Fall verrückt nach Julia und ihrem Meson Flor de Sal, nach La Palma, den Freund:innen und Inselbewohner:innen.

Die süße Weihnachtsgeschichte fühlt sich beim Lesen wie ein Nachhausekommen an, denn nach zwei Bänden der Salzgarten-Reihe ist dieser schon zu einem absoluten Wohlfühlort für mich geworden.
Dieses Mal kommt es kurz vor Weihnachten zu einer handfesten Überraschung, den Belisario taucht plötzlich auf. Der Vater von Álvaro hatte seinerzeit das Meson Flor de Sal bei einer Partie Domino aufs Spiel gesetzt und verloren, woraufhin die Familie das Anwesen verlassen musste und Belisario vor der Schande nach Venezuela geflohen war. Nun ist er überraschend zurückgekehrt und sinnt auf Wiedergutmachung, doch vor allem Álvaro bleibt zunächst misstrauisch.

Die Geschichte bietet viele schöne Begegnungen mit liebgewonnenen Charakteren, sogar der fiese Jens, der sonst in seiner Rolle als rücksichtsloser El Áleman aufgeht, zeigt sich passend zum Weihnachtsfest versöhnlich. Und so wird gefeiert mit Elisenlebkuchen und dem Mandelnougat Turrón unter Palmen.

Als krönender Abschluss folgt die vielleicht spannendste Domino-Partie der Literaturgeschichte. Ehrlich, wer Domino bis dahin für ein Kinderspiel gehalten hatte, wird hier eines Besseren belehrt und vor Hochspannung und Dramatik den Atem anhalten! Moralisch war ich da beim Lesen allerdings voll und ganz bei Álvaros Mutter Belen, der ich in ihrer kritischen Einschätzung zum Thema Glücksspiel nur beipflichten konnte.

Ein vergnüglicher kleiner Ausflug nach La Palma, der eine wunderbare Überleitung zum finalen Band „Sterne über dem Salzgarten“ bildet, auf den ich mich schon sehr freue!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 07.01.2023

Weihnachtsroman der Reihe

Julia steckt mitten in den Vorbereitungen für Weihnachten. An einem der Feiertage veranstaltet sie im Restaurant ein großes Essen, das schon restlos ausgebucht ist. Zudem freut sie sich auf das Weihnachtsfest ... …mehr

Julia steckt mitten in den Vorbereitungen für Weihnachten. An einem der Feiertage veranstaltet sie im Restaurant ein großes Essen, das schon restlos ausgebucht ist. Zudem freut sie sich auf das Weihnachtsfest mit ihren Freunden und ihrer Familie.

Doch ganz so glatt wie gewünscht, läuft es nicht. Gänzlich unerwartet erhält Álvaro Post von seinem Vater, der nach Venezuela ausgewandert ist, nachdem er vor fast 30 Jahren die Finca beim Dominospiel an Marcos verloren hat.
Als er plötzlich im Restaurant steht, ist die Aufregung groß.

„Lass es gut sein, yaya“, bat Álvaro sie sanft. „Wir alle machen Fehler und wünschten, wir könnten sie ungeschehen machen. Uns bleibt nichts anderes übrig, als unsere gegenwärtigen Handlungen gut zu überdenken. Und aus der Vergangenheit zu lernen.“
Weihnachtszauber im Salzgarten – Tabea Bach – Bastei Lübbe

Belisarios Anwesenheit bringt die Tragödie der Vergangenheit ins Hier und Jetzt. Auch der Besuch von Julias Freundin Claire läuft nicht so rund wie geplant. Trotzdem gibt es viele Köstlichkeiten zwischen all der Aufregung und sogar weiße Weihnachten.

Diese Kurzgeschichte, die Teil der Salzgarten-Saga ist, nutzt Tabea Bach, um einen Teil von Álvaros und Beléns Vergangenheit genauer zu beleuchten. Ich mag es zudem sehr, wenn Julia Speisenfolgen plant oder kocht. Dabei habe ich immer das Gefühl, ihr über die Schulter schauen zu dürfen.

Ein stimmungsvoller Roman, passend zur Weihnachtszeit (den man aber nur lesen sollte, wenn man die ersten beiden Bände der Reihe kennt).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mogni Mogni

Veröffentlicht am 25.12.2022

Eine wunderschöne Geschichte

🎄 Der Dezember war echt nicht meins, erst corona und jetzt meint mein Gleichgewicht, dass es erst mal Urlaub braucht. Aber zum Glück gibt es Hörbucher und jetzt kommen ein paar Rezis.
Der Anfang macht ... …mehr

🎄 Der Dezember war echt nicht meins, erst corona und jetzt meint mein Gleichgewicht, dass es erst mal Urlaub braucht. Aber zum Glück gibt es Hörbucher und jetzt kommen ein paar Rezis.
Der Anfang macht @tabeabach.

🎄Kurzfassung:
Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen im Restaurant Mesón Flor de Sal auf Hochtouren. Unerwartet kündigt sich kurz vor den Feiertagen Belisario an, Álvaros Vater, der seit mehr als dreißig Jahren nicht mehr auf La Palma war. Er hat damals im Spiel die Finca an Marcos verloren und damit viel Kummer über seine Familie gebracht. Während Álvaros Gefühle in eine Achterbahn geraten, versucht Julia, zuversichtlich zu bleiben. Doch dann stellt sich heraus, dass Belisario nicht einfach nur aus Sehnsucht nach seiner Familie gekommen ist. So nehmen die Weihnachtstage eine andere Wendung, als Julia es geplant hat. Und doch siegt am Ende der Zauber und die Kraft dieses Festes der Liebe.

🎄Meine Meinung:
Ich fand die beiden Vorgänger schon sehr gut und war jetzt auf die Weihnachtsgeschichte gespannt, ob es den Spannungspengel hält. Und was soll ich sagen, ja der Teil ist spannend wie die andern Teile und die Liebe findet auch ihren Anteil. Es ist nicht die Sorte von heissen Bettgeflüster, sondern es geht tiefer, Vertrauen, für sich gegenseitig da sein und auch wenn diese rosarote Brille weg ist. Und ich muss sagen, dass mal eine schöne Abwechslung ist.

Man sollte die Reihenfolge einhalten bei der Reihe, es ist jedes eine abgeschlossene Geschichte und die wichtigsten Hintergründe werden erklärt, aber vertraut mir, es ist schöner diese Geschichte wachsen zu sehen.

Die Stimme ist sehr angenehm und beim Cover ist ein Wiedererkennungsmerkmal und das liebe ich.

Ende Februar kommt der neue Teil raus und ich freu mich wirklich darauf, wer diese Autorin noch nicht kennt, sollte ihr auf jeden Fall eine Chance geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

regenbogen regenbogen

Veröffentlicht am 02.12.2022

Einfach zauberhaft!

Ich bin ja ein großer Fan dieser Buchreihe, die auf den kanarischen Inseln spielt. Ich habe mich gefreut den „Weihnachtszauber im Salzgarten“ erleben zu dürfen.
Der Inhalt: Die Vorbereitungen für Weihnachten ... …mehr

Ich bin ja ein großer Fan dieser Buchreihe, die auf den kanarischen Inseln spielt. Ich habe mich gefreut den „Weihnachtszauber im Salzgarten“ erleben zu dürfen.
Der Inhalt: Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen im Restaurant Mesón de Sal auf Hochtouren. Unerwartet kündigt sich kurz vor den Feiertagen Belisario an, Álvaros Vater, der seit mehr als dreißig Jahren nicht mehr auf La Palma war. Er hat damals im Spiel die Finca an Marcos verloren und damit viel Kummer über seine Familie gebracht. Während Álvaros Gefühle in eine Achterbahn geraten, versucht Julia zuversichtlich zu bleiben. Aber dann stellt sich heraus, dass Belisario nicht einfach nur aus Sehnsucht nach seiner Familie gekommen ist. So nehmen die Weihnachtstage plötzlich eine andere Wendung als Julia geplant.
Ach, war das wieder schön! Und diese Geschichte sorgt wirklich für einigen Nervenkitzel. Ich habe mich sofort wieder wie zuhause gefühlt. Und Julia und Alvaro sind in meinen Augen einfach ein Traumpaar. Ich habe Julia, die das Restaurant mit großer Begeisterung bei ihren Weihnachtsvorbereitungen über die Schulter geschaut. Noch jetzt habe ich den Duft der Köstlichkeiten in der Nase. Aber dann ziehen dunkle Wolken auf, denn der verlorene Sohn kehrt nach Hause zurück. Und plötzlich merkt man, dass alle unter Hochspannung stehen und dies nicht zu Unrecht, denn Belisario sorgt für eine unglaubliche Situation. Ach, hat mir Álvaro und Julia leidgetan und auch Belan, Álvaros Großmutter hat gelitten. Und die Spannung steigt wirklich von Seite zu Seite. Ich habe Julia bewundert, wie sie trotz den ganzen Umständen ein so tolles Weihnachtsfest auf die Beine gestellt hat. Ich habe dieses Büchlein in einem Stück verschlungen, ich wollte doch wissen, ob nicht der Zauber von Weihnachten doch noch seine Hände im Spiel hat und für ein Happyend sorgt.
Einfach ein Traumbuch, mit dem ich Traumlesestunden verbracht habe und für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Ich freue mich jetzt schon auf einen neuen Ausflug in den Salzgarten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 21.05.2023

Kurze,schöne Story

Julia hat sich mit ihrem Meson de Sel nun schon auf La Palma etabliert und die Beziehung zwischen ihr und Álvaro, dem Besitzer des Salzgartens läuft gut.
Da taucht passend zu Weihnachten dessen Vater auf, ... …mehr

Julia hat sich mit ihrem Meson de Sel nun schon auf La Palma etabliert und die Beziehung zwischen ihr und Álvaro, dem Besitzer des Salzgartens läuft gut.
Da taucht passend zu Weihnachten dessen Vater auf, der vor 30 Jahren nach Venezuela auswanderte, nachdem er das Restaurant bei einem Dominospiel gegen Marcos verloren hatte.

Das Cover mit der Frau und dem wehenden Schal hat einen hohen Wiedererkennungswert, da dies auf allen Covern der Reihe so ist. Mir gefällt es gut, da er genau die Leichtigkeit des Buches ausdrückt.

Julia und Álvaro sind ein sympathisches Paar.
Auch ihr Neffe Emil, seine Freundin Parvati, Julias Freundin Amelie und Alvaros Großmutter Belen , sind wieder mit von der Partie.

Selbst Julias Bruder, der ihr immer wieder Sorgn bereitet darf wieder dabei sein.

Aus Deutschland reisen zum Weihnachtsfest noch ihre Freundin Claire, deren Mann Flo und die quirligen Zwillinge Lena und Lilli an.

Ein bunt gemischter Haufen, der die Weihnachtstage gemeinsam begehen will.

Doch welchen Überraschungsgast preist Alvaros Vater ihnen da an?
Es bleibt ein wenig spannend, aber doch immer recht vorhersehbar.

Klein, aber fein. Ein Buch für schnell mal zwischendurch. Mit lukullischen Einsätzen, die einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.

Heile Welt, mit kleiner Unterbrechung, aber Ende gut alles gut. Wer sowas mal zwischendurch braucht und auch nur wenig Zeit hat, um eine längere Geschichte zu lesen, der ist mit dieser Lektüre gut bedient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tabea Bach

Tabea Bach - Autor
© Nadine Gerber

Tabea Bach war Operndramaturgin, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Ihre Romanreihen sind Bestseller und in verschiedene Sprachen übersetzt. Ihr Studium führte sie nach München und Florenz. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf im Schwarzwald, Ausgangspunkt zahlreicher Reisen in die ganze Welt. Die herrlichen Landschaften, die sie dabei kennenlernt, finden sich als atmosphärische Kulisse in ihren Büchern wieder. Ihre KAMELIEN-INSEL-Saga führt uns in die Bretagne. In …

Mehr erfahren
Alle Verlage