Aber der Sex war gut
 - Aly Mennuti - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Liebesromane
477 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2766-9
Ersterscheinung: 26.11.2021

Aber der Sex war gut

Roman
Übersetzt von Eva Bauche-Eppers

(32)

Annie Shepherd ist eine der bekanntesten Autorinnen der Welt, ihre TRUST ME-Reihe verkauft sich millionenfach. Doch Annie hat auch ein sorgsam gehütetes Geheimnis, das ans Licht zu kommen droht, als ihr Freund, der preisgekrönte Literaturprofessor Joe Duke, überraschend stirbt. Um sich zu retten, muss sie sich mit ihrem größten Feind verbünden: dem Literaturagenten Henry Higgins. Der kommt ihr nicht gerade bereitwillig zu Hilfe, aber auch er hat alles zu verlieren. Und jeder weiß: Was sich neckt, das lernt sich lieben … Oder doch nicht?

Rezensionen aus der Lesejury (32)

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 28.11.2021

Witzige Lovestory

„Aber der Sex war gut“ von Aly Mennuti ist, wie der Titel schon verspricht, eine witzige und überraschende Lovestory, die mich richtig gut unterhalten hat.
Annie Shepherd ist die äußerst erfolgreiche Autorin ... …mehr

„Aber der Sex war gut“ von Aly Mennuti ist, wie der Titel schon verspricht, eine witzige und überraschende Lovestory, die mich richtig gut unterhalten hat.
Annie Shepherd ist die äußerst erfolgreiche Autorin der TRUST ME Reihe und die Goldene Gans ihres Verlages und ihres Agenten. Doch als ihr langjähriger Lebensgefährte, der preisgekrönte Literaturprofessor Joe Duke, überraschend stirbt, endet Annies Höhenflug abrupt. Sie hat ein streng gehütetes Geheimnis, welches sie nun ausgerechnet ihrem nervigen Literaturagenten Henry Higgins offenbaren muss. Henry machte bisher aus seiner Abneigung gegen Annie keinen Hehl, aber Annies Beichte könnte auch seine Karriere vernichten. Also tun sich die beiden Streithähne zusammen, um zu retten, was zu retten ist.

Ich gebe zu, dass mich hauptsächlich Cover und Titel zu diesem Buch haben greifen lassen, aber ich wurde in meinen Erwartungen in keiner Weise enttäuscht.
Aly Mennuti erzählt abseits der üblichen Schemen und Klischees eine amüsante und ungewöhnliche Lovestory, die gleichzeitig in einen tiefen Einblick in die Welt der Autoren und Literaturagenten gibt.
Man muss kein Hellseher sein, um Annies Geheimnis ziemlich früh zu erraten. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Annie und Henry erzählt und es ist gerade am Anfang total witzig, welches Bild sie voneinander und von sich selbst haben. Sie können sich nicht im Geringsten ausstehen, aber wie sich dieser Zustand langsam ändert, ist so erfrischend anders erzählt, als in den üblichen From-Enemys-To-Lovers Storys, die ich bisher gelesen habe.
Zwei riesige Egos treffen aufeinander und so sind Konflikte vorprogrammiert. In vielen skurrilen Situationen muss man einfach nur laut lachen, aber manchmal schüttelt man auch nur den Kopf, wenn sich beide wieder gegenseitig im Weg stehen. Meine absolute Lieblingsfigur ist Henrys kleiner Sohn Will, der schon bei seinem ersten Auftritt mein Herz erobert hat und in dem ganzen Wahnsinn der einzige Vernunftbegabte bleibt.

Mein Fazit:
Anders als die üblichen Lovestorys und ein klares Highlight!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lea_tho lea_tho

Veröffentlicht am 22.01.2022

Finde deine Stimme

*Inhalt*

Anni Shepherd´s Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als ihr langjähriger Freund und Mentor Joe Duke während dem Sex stirbt. Damit das Geheimnis niemand erfährt, muss sie sich mit ihrem Literaturagenten ... …mehr

*Inhalt*

Anni Shepherd´s Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als ihr langjähriger Freund und Mentor Joe Duke während dem Sex stirbt. Damit das Geheimnis niemand erfährt, muss sie sich mit ihrem Literaturagenten Henry Higgins zusammen tun, obwohl sich die beiden nicht ausstehen können. Schaffen sie es, den Schein zu wahren?

*Eindruck*

Das Cover des Buches fand ich sofort ansprechen und durch den großen Titel und die knalligen Farben auch sehr provokant.

Der Anfang des Buches war für mich etwas verwirrend. Nach den ersten Kapiteln hat sich dies aber gelegt, da man die Protagonisten zuordnen konnte. Danach konnte ich das buch nicht mehr aus der Hand legen und habe jeden Moment genutzt um weiter lesen zu können.

Die Handlung des Buches umfasst einige wichtigere Themen, trotzdem ist das Buch locker leicht und man hat einiges zu lachen.
Spannend fand ich zudem, einmal hinter die Kulissen der Entstehung eines Buches schauen zu können. Ob alles wie in dem Buch dargestellt ist, sei mal dahin gestellt, trotzdem war es schön zu lesen. Dadurch ist dieses Buch ganz anders als die anderen die ich bisher gelesen habe und hat etwas einzigartiges.
Daneben geht es in dem Buch auch viel um den Weg sich Selbst zu finden. Trotz das dies ein steiniger Weg sein kann, hat mir das Buch immer gute Laune bereitet. Das hängt vor allem an den Charakteren, in die ich mich gut hineinversetzten konnte.

Das Buch ist zum einen aus der Perspektive von Anni geschrieben, aber auch von Henry. Vor den Kapiteln gab es immer einen Hinweis, aus welcher Perspektive jetzt erzählt wird. Das hat mir als Leserin einiges erleichtert und zu einem flüssigen Lesefluss beigetragen.

Zusätzlich fand ich die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen.
Ich hoffe sehr das der Prolog stimmt, und wir noch mehr von Anni und Henry lesen werden.

*Fazit*

Ein tolles Buch bei dem man viel lachen kann, einen aber auch die Tränen kommen können und man noch viel über den Weg lernen kann, seine Stimme zu finden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Coesit Coesit

Veröffentlicht am 14.12.2021

Eine empfehlenswerte romantische Komödie

Annie Shepherd ist das Gesicht der Trust-Me-Buchreihe. Plötzlich stirbt ihr Lebensgefährte, der renommierte Autor Joe Duke, und Annie steht nun auf einmal alleine da, muss ihr neuestes Buch abgeben, aus ... …mehr

Annie Shepherd ist das Gesicht der Trust-Me-Buchreihe. Plötzlich stirbt ihr Lebensgefährte, der renommierte Autor Joe Duke, und Annie steht nun auf einmal alleine da, muss ihr neuestes Buch abgeben, aus der Wohnung ausziehen und hat kein Geld mehr. Da soll ihr Agent Henry Higgins ihr aus der Patsche helfen. Doch Henry hält nicht gerade große Stücke auf Annie...

Bereits das Cover ist durch die Farbgebung ein kleiner Blickfang - knallige Farben, aber vom Layout deutet es bereits einen Liebesroman an. Und Aly Mennuti hat mich mit ihrem Werk "Aber der Sex war gut" wirklich positiv überrascht. Zum einen fand ich den Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Gerade der Perspektivenwechsel der zwei Protagonisten Annie und Henry war für mich sehr schön, da mein einfach den Wandel beider Charaktere sehr gut selbst beschrieben miterleben konnte und nicht nur aus der Perspektive eines Protagonisten. Auch konnte ich so die Handlungen der beiden viel besser nachvollziehen. Wobei ich hier wirklich sagen muss, dass sich Annie anfangs schon eher wie ein verzogenes Püppchen aufgeführt hat. Da ich selbst in ihrem Alter war, musste ich hier teilweise doch den Kopf schütteln, muss aber fairerweise auch sagen, dass gerade dieses zickige und naive Verhalten gerade diese lustigen Szenen ausmachten. Und davon gab es wirklich einige. Dies ist der zweite Punkt, den ich besonders gut fand. Er hat viele lustige Momente, die einfach dazu führen, dass es so viel Spaß macht, dieses Buch zu lesen und es nicht einfach eine "weitere Schnulze" ist. Ich würde es wirklich mehr in die Kategorie romantische Komödie einordnen. Hinzu kommt, dass die Handlung auch wirklich einige Wendungen nimmt, so dass die ganze Geschichte nicht von vorne bis hinten vorhersehbar ist. Dafür gibt es definitiv ein großes Daumen nach oben.

Fazit: Ich habe schon lange keinen so lustigen Liebesroman mehr gelesen. Es hat einfach Spaß gemacht, die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven zu verfolgen und auch den Reifeprozess der Protagonisten zu verfolgen. Man kann hier natürlich kein tiefschürfendes Leseerlebnis erwarten, aber gerade für die gemütlichen Leseabende finde ich es absolut empfehlenswert, vor allem wer gerne lacht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_uhuBook _uhuBook

Veröffentlicht am 08.12.2021

Was für ein wundervolles, humorvolles Buch 😊

Das Cover selbst ist sehr interessant und fällt sofort ins Auge. Meinen Geschmack trifft es zwar nicht zu 100%, aber dafür überzeugt das Buch voll und ganz mit seinem Inhalt.

Der Schreibstil ist locker, ... …mehr

Das Cover selbst ist sehr interessant und fällt sofort ins Auge. Meinen Geschmack trifft es zwar nicht zu 100%, aber dafür überzeugt das Buch voll und ganz mit seinem Inhalt.

Der Schreibstil ist locker, flüssig, einfach zu lesen – das Buch lässt sich also wirklich in einen Rutsch lesen und lenkt somit nicht von der Story selbst ab.

Die Protagonistin Annie, war am Beginn etwas „eigen“, auch wenn ich sie trotzdem mochte. Im Laufe des Buches wächst sie einen aber immer mehr ans Herz und zum Schluss muss ich echt sagen, dass sie genau ihre Eigenheiten so besonders machen.
Henry mochte ich auch sofort. Zuerst dachte ich mir, ich wäre hier dem Bad Boy verfallen, aaaaber… :-D

Die Geschichte selbst ist spannend, humorvoll und herzerwärmend. Auch das Ende war echt gut und zufriedenstellend. Ein Buch das man wirklich mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuschlagen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Celi_love_books Celi_love_books

Veröffentlicht am 07.12.2021

Sehr humorvoll dargestellt!!

r e z en s i o n:

⭐4, 5 von 5 Sternen⭐


Cover: Das Cover ist schön gestaltet mit schönen Farbkontrasten die super zueinander passen. Dieses Orange ist sehr hervorstechend, sodass dieses Buch sehr auffällig ... …mehr

r e z en s i o n:

⭐4, 5 von 5 Sternen⭐


Cover: Das Cover ist schön gestaltet mit schönen Farbkontrasten die super zueinander passen. Dieses Orange ist sehr hervorstechend, sodass dieses Buch sehr auffällig wirkt.


Handlung: In diesem Buch geht es um Annie, die Autorin ist und Henry, der bald Annie's Literaturagent wird, aber dazu kommen wir noch.
Annie hatte eine Affäre mit Joe, der ihr damaliger Ghostwriter war, nur sie wusste es noch nicht. Joe ist 'am Sex' mit Annie gestorben, daher konnte er es ihr nicht sagen, dass er ihr Ghostwriter war. Also was heißt es jetzt für Annie? Es muss dringend ein neuer Ghostwriter her, nur wie? Es ist leichter gesagt als getan. Ich möchte euch nur nicht spoilern, daher verrate ich euch nicht zu viel.
Annie fühlt sich im Nachhinein zu Henry hingezogen, aber ob das mit den beiden klappen wird? Das erfahrt ihr in diesem Buch.


Charaktere: Ich fand ja Annie eine zuckersüße Person. Klar, man musste sich erstmal an sie gewöhnen, weil sie eine etwas seltsame Art an sich hat, aber ich denke so manch einer kommt mit Sicherheit mit ihrer Art klar.
Henry fand ich auch ein supertoller Charakter, der wirklich alles für Annie getan hat.
Und jetzt zu Will, puhhhhh, wie soll ich sagen, ich fand ihn einfach klasse, wie er sich für Annie eingesetzt hat, war wirklich toll, das fand ich richtig beeindruckenswert.


Meinung: Ich fand dieses Buch sehr humorvoll erzählt und toll zu lesen. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat, war der Schreibstil, da er ein bisschen 'wirr' geschrieben war, aber ansonsten ein wirklich Klasse Buch. Wirklich weiter zu empfehlen, der sehr gerne Bücher mit Humor mag.


Fazit: Super Buch. Verdient 4, 5 von 5 Sternen. (Aber nur wegen dem Schreibstil)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Aly Mennuti

Aly Mennuti hatte schon immer zwei Leidenschaften: Menschen zu helfen und Literatur. Der ersten kommt sie tagtäglich nach als Managerin einer internationalen gemeinnützigen Beraterfirma, die bereits zahlreichen hochrangigen Klienten dabei geholfen hat, ihre philanthropischen Ziele zu erreichen.  Aber die Sehnsucht, sich kreativ auszudrücken und sich einen Platz als Autorin in einer Familie von Autoren zu verdienen, war stets präsent. Und endlich, mit 40 (und zwei Kindern in ihren Teens, …

Mehr erfahren
Alle Verlage