Dein erster Blick für immer
 - Zoe Folbigg - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Liebesromane
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18350-0
Ersterscheinung: 29.01.2021

Dein erster Blick für immer

Roman
Übersetzt von Sabine Schilasky

(47)

Maya ist hoffnungslos romantisch. Sie liebt nostalgische Kleider und französisches Gebäck und glaubt an die Liebe auf den ersten Blick. Als sie eines Morgens im Zug einem jungen Mann gegenübersitzt, dessen sanfte Augen konzentriert auf die Seiten eines Romans blicken, ist es um sie geschehen. Mit Schmetterlingen im Bauch steigt sie nun jeden Morgen in den Zug, doch der schöne Fremde scheint sie nicht zu bemerken. Ein kleiner Zettel soll ihrem Glück auf die Sprünge helfen – mit ungeahnten Folgen …

Rezensionen aus der Lesejury (47)

snowjoggen snowjoggen

Veröffentlicht am 04.03.2021

Schon recht mutig

Maya ist hoffnungslos romantisch. Sie liebt nostalgische Kleider und französisches Gebäck und glaubt an die Liebe auf den ersten Blick. Als sie eines Morgens im Zug einem jungen Mann gegenübersitzt, dessen ... …mehr

Maya ist hoffnungslos romantisch. Sie liebt nostalgische Kleider und französisches Gebäck und glaubt an die Liebe auf den ersten Blick. Als sie eines Morgens im Zug einem jungen Mann gegenübersitzt, dessen sanfte Augen konzentriert auf die Seiten eines Romans blicken, ist es um sie geschehen. Mit Schmetterlingen im Bauch steigt sie nun jeden Morgen in den Zug, doch der schöne Fremde scheint sie nicht zu bemerken. Ein kleiner Zettel soll ihrem Glück auf die Sprünge helfen - mit ungeahnten Folgen ...
Das Buch handelt hauptsächlich um Maya. Maya arbeitet in einer Modeagentur und liebt nostalgische Kleider. Als sie wie immer eines morgens mit der Bahn fährt, sitzt ihr ein sehr gut aussehender Typ gegenüber, sie verliebt sich Hals über Kopf in Ihn. Maya kennt ihn jedoch nicht und hat ihn zuvor auch noch nie gesehen. Sie sieht ihn nun regelmäßig, doch was soll sie machen? Sie nimmt nach einigen Wochen ihren Mut zusammen und steckt dem Mann einen Zettel mit ihren Daten zu. Wir er darauf reagieren? Werden sie sich außerhalb der Bahn treffen?
Die Geschichte ist gar nicht schlecht, doch ich muss gestehen, dass ich die Geschichte recht zäh fand. Der Klapptext hatte mir super gut gefallen, jedoch fand ich die Umsetzung nicht so toll. Der Stil hat mir nicht so gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rinni83 Rinni83

Veröffentlicht am 01.03.2021

Anders als erwartet

In dem Buch geht es hauptsächlich um Maya. Diese arbeitet in einer Modeagentur und hat sich unsterblich in den fremden "Bahn-Mann" verliebt. Nach einigen Wochen bringt sie nun den Mut auf, diesem Mann ... …mehr

In dem Buch geht es hauptsächlich um Maya. Diese arbeitet in einer Modeagentur und hat sich unsterblich in den fremden "Bahn-Mann" verliebt. Nach einigen Wochen bringt sie nun den Mut auf, diesem Mann einen Zettel zuzustecken und darin um ein Date zu bitten …

Die Idee an der Geschichte finde ich super, aber man hätte in meinen Augen mehr daraus machen können. Leider hat mir die Umsetzung nicht ganz so gefallen, wie erhofft. Mir ist in dem Buch insgesamt einfach zu wenig James und Maya. Der Schreibstil der Autorin hingegen hat mir gut gefallen, ich fand aber, dass es teilweise einfach zu viele Figuren gab. Ich wusste mitten drinnen teilweise nicht mehr, wer eigentlich wer ist.

Maya war mir von Anfang an sympathisch, James hingegen war in meinen Augen ein komischer Kauz, der am liebsten den bequemsten Weg geht auch wenn dieser eigentlich nicht zu seiner Zufriedenheit ist. Die Freundschaft wischen Nena und Maya fand ich auch etwas seltsam, dafür das die beiden beste Freundinnen sich Ewigkeiten nicht beieinander melden und vor allem der engen Freundin die Verlobung zu verheimlichen. Überhaupt fehlt mir die Tiefe zu den verschiedenen Charakteren, die oberflächlich wirken und deren Entwicklung ich nicht nachvollziehen konnte.

Gerne hätte ich am Ende auch mehr über Mayas neuen beruflichen Werdegang erfahren. Es war schließlich immer ihr Traum, klar
hat sie eine Prüfung gehabt. Aber ich hätte mir mehr gewünscht, eine Beschreibung von ihrem eigenen kleinen Café und dazu mehr von dem zusammen sein mit James. Das es nach dem Bahnsteig so schnell zu Ende war, hat mich persönlich etwas enttäuscht. Auch fehlte es teilweise an Gefühlen und Emotionen - mehr knistern.

Am liebsten war mir in der ganzen Geschichte eindeutig Velma. Sie spielte zwar nur eine „Nebenrolle“, erschien mir aber sehr herzlich und besonders.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jessyxonex jessyxonex

Veröffentlicht am 28.02.2021

Leider nicht meins

Inhalt:
Das Buch handelt von Maya, die noch an die Liebe auf den ersten Blick glaubt. Im Zug lernt sie einen unbekannten jungen Mann kennen und ist von ihm angetan. Leider merkt es der Fremde nicht, aber ... …mehr

Inhalt:
Das Buch handelt von Maya, die noch an die Liebe auf den ersten Blick glaubt. Im Zug lernt sie einen unbekannten jungen Mann kennen und ist von ihm angetan. Leider merkt es der Fremde nicht, aber davon lässt sie sich nicht abhalten…
Meinung:
Leider muss ich sagen, dass ich von dem Roman ein wenig enttäuscht bin, wie ich es auch schon in der Leserunde erzählt habe. Anfangs war ich sehr beeindruckt von dem Buch. Mir gefiel der Aufbau sehr gut, die kurzen Kapitel veranlassten mich immer, ein weiteres Kapitel zu lesen und auch die Geschichte fing interessant an.
Im Laufe des Buches fiel mir jedoch auf, egal wie beeinruckend die Geschichte geschrieben ist und wie interessant es auch sein mag, die Romantik in der Liebesgeschichte bleibt weg… Ich habe bei jedem Kapitel gehofft, dass es romantisch und emotional wird, mit viel Drama, aber leider habe ich das nicht bekommen.
Beim Klappentext und auch der Leseprobe wird die Geschichte viel anders dargestellt, als sie im Enddefekt ist und das finde ich verdammt schade.
Der nächste Punkt, was mich gestört hat, waren die vielen Nebencharaktere. Normalerweise finde ich es immer spannend, wenn es in einem Buch um mehrere Personen geht, aber in diesem Fall war es nicht passend. Die Nebencharaktere hatten viel zu viele Seiten befüllt. Ich wollte mehr von den Protagonisten erfahren… Anfangs fand ich es noch super und ich hatte so viele verschiedenen Gefühle, weil auf jeder Seite etwas los war, aber als die eigentliche Geschichte einfach nicht vorwärts ging, war es zu viel den Guten.
Der nächste Punkt, der mir auch aufgefallen ist und mich gestört hat, ist, dass die Autorin es zwar schafft, Situationen genaustens zu beschreiben, aber es an den wichtigsten Stellen oft sein lässt. Vielleicht ist das gewollt, aber leider finde ich das manchmal echt furchtbar.
Es gibt natürlich auch positives Feedback zum Buch! Zum einen findet man in diesem Buch trotz fehlender Romantik, andere Gefühle. Es ist sehr wohl Drama und auch Trauer vorhanden, nur leider nicht die Passende. Ich hatte manchmal ein totales Gefühlschaos, weil ich so überwältigt war!
Zudem war der Schreibstil sehr gemütlich zu lesen, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat!
Leider muss ich aber am Ende sagen, dass ich mir mit dem Klappentext und der Leseprobe mehr erhofft habe und enttäuscht bin, keine richtige Liebesgeschichte bekommen zu haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerMelis KerMelis

Veröffentlicht am 28.02.2021

Auf der Suche nach der Liebe...

Leider schreibe ich am liebsten Rezensionen über Bücher die mir sehr gut bis gut gefallen haben. Dieser hübsche Roman jedoch kann von mir höhstens als befriedigend bewertet werden.
Das Cover ist wunderschön ... …mehr

Leider schreibe ich am liebsten Rezensionen über Bücher die mir sehr gut bis gut gefallen haben. Dieser hübsche Roman jedoch kann von mir höhstens als befriedigend bewertet werden.
Das Cover ist wunderschön und würde alleine von mir fünf Sterne bekommen. Ebenso wie die spannend beschriebene Beschreibung.
Voller guter Erwartung fing ich also diesen Roman an- und mit den Kapiteln wurde mir leider immer langweiliger. Wäre es kein Gewinn für eine Leserunde gewesen dann hätte ich das Buch abgebrochen.
Maya verliebt sich in einem Mann, den sie jeden Morgen in der Bahn sieht.
Das wäre wirklich der Stoff für eine romantische Liebesgeschichte- und am Anfang fängt es auch vielversprechend an. Aber dann springt es in den Zeiten hin und her, es gibt sehr viele Namen und der Spannungsbogen geht meiner Meinung nach leider nicht wirklich nach oben.
Es tut mir wirklich leid, die Autorin hat gute Ansätze, aber meinen Geschmack hat sie leider nicht getroffen.
Die Idee der Geschichte gefällt mir, auch das Cover und natürlich der Schluss- also drei gut gemeinte Sterne.

Da ich denke mit drei Sternen der Autorin nicht zu helfen, verzichte ich auf die Rezensionen auf anderen Seiten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookconversation bookconversation

Veröffentlicht am 28.02.2021

Fehlzündung?

"Dein erster Blick für immer" versprach laut Klappentext eine romantische, unterhaltsame Liebesgeschichte mit üblichen Ups & Downs zu sein.
Die herzliche Maya begegnet jeden Morgen in der Bahn einem attraktiven, ... …mehr

"Dein erster Blick für immer" versprach laut Klappentext eine romantische, unterhaltsame Liebesgeschichte mit üblichen Ups & Downs zu sein.
Die herzliche Maya begegnet jeden Morgen in der Bahn einem attraktiven, belesenen Mann, dessen Aufmerksamkeit sie sich erhofft. Doch sie ist lange zu schüchtern, um mehr zu tun als zu lächeln und sich auffallend hübsch zu kleiden.
Als sie sich eines Tages endlich aufrafft ihm einen Zettel zuzustecken, nimmt das Schicksal seinen - unerwarteten - Lauf...

Maya ist wirklich lieb und wunderbar, jeder dürfte sich eine so loyale Kollegin oder Freundin wünschen. Vom erste Augenblick an. Doch manchmal steht sie sich einfach selbst im Weg.
Der Bahn-Mann James hingegen ist anfangs sehr schwer zu greifen/verstehen für uns Leser.

Der Roman ist in angenehm kurzen Kapiteln geschrieben; Doch im Laufe des Buches werden diese kurzen Kapitel auf ihre eigene Art anstrengend: Dermaßen viele Randfiguren tauchen auf, Zeitsprünge hier und da. Insgesamt wird es nach etwa 1/4 des Buches sehr, sehr unruhig. Das stört leider den Lesefluss.
Auch die mitwirkenden Nebenfiguren hatten für mich nicht immer "Sinn", muss ich gestehen. Warum wurde ihnen so viel Raum gegeben? Warum lief zB ein verknallter Kollege nur so nebenher? Wieso musste die Beziehung der Freundin in diesem Maße einzeln betrachtet werden? Gerade bei letztem fehlte mir die sinnige Verbindung.

Es ging leider erheblich weniger um Maya und James, als man zu Beginn des Buches hoffte.
Ein bisschen hin und her zwischen den Hauptpersonen ist ja quasi selbstverständlich in diesem Genre, doch mir fehlte der Charme in der Umsetzung. Ich habe Aha-Momente vermisst, gefühlvolle Szenen.
Und ganz besonders fehlte mir Charaktertiefe bei Beide!

Alles in Allem flachte mein Lesevergnügen immer weiter ab.
Der Anfang war gut, der Mittelteil irritierend, das letzte Drittel konnte nichts mehr reißen. Ich war ehrlich enttäuscht, hatte vielleicht zu hohe Erwartungen.
Eine Geschichte mit viel Potential, welches leider nicht ausreichend genutzt wurde. Es zündete einfach nicht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage