Dich hab ich nicht kommen sehen
 - Nina Resinek - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Liebesromane
397 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18395-1
Ersterscheinung: 30.07.2021

Dich hab ich nicht kommen sehen

Roman

(61)

Manchmal hat das Glück deinen Wohnungsschlüssel
Der erste Tag in der neuen Berliner Wohnung fängt für Mari Thaler nicht gut an: Der unrasierte Typ, dem sie aus Versehen ihre Wohnungstür in den Rücken gerammt hat, ist ausgerechnet der Bruder ihrer Vermieterin. Und Mari hat ein paar ziemlich peinliche Dinge zu ihm gesagt. Zu allem Überfluss zittern ihr bei Leos Anblick auch noch die Knie. In seiner Gegenwart ist ihre kostbare Selbstdisziplin futsch. Hoffentlich hat er’s nicht bemerkt! Zum Glück wird sie ihn ja eh nie wiedersehen, denkt sie. Doch ihre herzliche Vermieterin Alexandra schließt Mari in ihr Herz - und so läuft sie Leo ständig über den Weg. Aber der ist auf einmal seltsam abweisend …

Rezensionen aus der Lesejury (61)

Deblioteca Deblioteca

Veröffentlicht am 20.08.2021

Das ist ein Leseerlebnis und einfach nur supergut

Dieses Buch ist sooooo anders als ich erwartet habe! Aber so so so unglaublich gut geschrieben, ein grosses Kompliment an die Autorin.
Es wird aus der Erzählsicht geschrieben und geht hauptsächlich um ... …mehr

Dieses Buch ist sooooo anders als ich erwartet habe! Aber so so so unglaublich gut geschrieben, ein grosses Kompliment an die Autorin.
Es wird aus der Erzählsicht geschrieben und geht hauptsächlich um Mari und ihren Umzug nach Berlin. Dort trifft als erstes auf Leo - und dann ist es um sie geschehen. Eine 0815 Lovestory hatte ich erwartet und wurde komplett überrascht.
Die Autorin schreibt so WEIRD (sorry ich kann es nicht ausdeutschen) und das nicht im negativen Sinne. Ich musste mich stark konzentrieren um der Story zu folgen, aber es hat unheimlich spass gemacht. Sämtliche Protagonisten haben einen Riss in der Schüssel und das ganze harmoniert so fantastisch gut!! Der Humor (so sarkastisch und nicht wirklich lustig) ist einfach nur obergenial und gut. Ich hoffe die Autorin schreibt noch ganz viele Bücher, also ich fands einfach nur mega mässig gut durchdacht und geschrieben. Das Buch hatte ich ratzfatz durch weil es einen einfach nur fesselt und man weiterlesen will.
Die beste Szene ist als Emma betrunken den Inhalt des Gesprächs zwischen Käthe und Leo wiedergibt und alle mit den Stimmen imitiert - das ist sooo abartig verwirrend gut geschrieben, ich musste immer lachen. Also das ganze Buch ist wirklich eine skurrile, verwirrende, supergut gelungene Story die fernab von mainstream ist aber Wert gelesen zu werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

story_princess story_princess

Veröffentlicht am 17.08.2021

Wohlfühlbuch mit Witz und Charme

INSGESAMT: 5/5

Erfrischend, witzig, chaotisch. Das sind wohl die Worte, die auf dieses Buch am besten zutreffen. Und ich habe es geliebt! Ich musste schon lange nicht mehr so herzhaft wegen eines Buches ... …mehr

INSGESAMT: 5/5

Erfrischend, witzig, chaotisch. Das sind wohl die Worte, die auf dieses Buch am besten zutreffen. Und ich habe es geliebt! Ich musste schon lange nicht mehr so herzhaft wegen eines Buches lachen.

Der quirlige, aufgeweckte und humorvolle Schreibstil, bei dem man das Gefühl hat, selbst im Kopf der Protagonistin zu sitzen, zeichnet diese Geschichte aus und macht sie erst so lebendig. Es ist etwas ganz besonderes und ungleich allem, was ich bisher gelesen habe, aber scheinbar genau mein Fall und Humor!
Die Charaktere sind alle miteinander unfassbar liebenswert, jede:r hat seine/ihre eigenen Eigenarten und man schließt alle total schnell ins Herz, selbst wenn man zu Beginn dachte, das sei nicht möglich. Ich habe schon lange nicht mehr eine so positive und angenehme Charaktervielfalt bei einem Buch erlebt.
Witzig waren auch die vielen (teils kleinen) Gemeinsamkeiten bzw. Ähnlichkeiten, die ich mit Mari (ohne e!) teile: Vom Namen (fast), bis hin zum juristischen Studium und dessen Themen habe ich mich doch des Öfteren selbst wiedererkannt.
Neben all dem Sarkasmus und Witz wurden jedoch gleichzeitig auch ernste Themen angesprochen und durchaus reflektiert dargestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Insbesondere die Charakterentwicklung der Hauptprotagonistin hinsichtlich vieler dieser Thematiken hat mich berührt, mitfiebern lassen und für ein schönes, gelungenes Ende gesorgt.

Nina Resinek hat mit ihrem Debüt-Roman hier wirklich ein tolles Wohlfühlbuch geschaffen, das Knie zittern und Herzen höher schlagen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 15.08.2021

Humorvoll und außergewöhnlich

Zum Klappentext:
Manchmal hat das Glück deinen Wohnungsschlüssel
Der erste Tag in der neuen Berliner Wohnung fängt für Mari Thaler nicht gut an: Der unrasierte Typ, dem sie aus Versehen ihre Wohnungstür ... …mehr

Zum Klappentext:
Manchmal hat das Glück deinen Wohnungsschlüssel
Der erste Tag in der neuen Berliner Wohnung fängt für Mari Thaler nicht gut an: Der unrasierte Typ, dem sie aus Versehen ihre Wohnungstür in den Rücken gerammt hat, ist ausgerechnet der Bruder ihrer Vermieterin. Und Mari hat ein paar ziemlich peinliche Dinge zu ihm gesagt. Zu allem Überfluss zittern ihr bei Leos Anblick auch noch die Knie. In seiner Gegenwart ist ihre kostbare Selbstdisziplin futsch. Hoffentlich hat er’s nicht bemerkt! Zum Glück wird sie ihn ja eh nie wiedersehen, denkt sie. Doch ihre herzliche Vermieterin Alexandra schließt Mari in ihr Herz - und so läuft sie Leo ständig über den Weg. Aber der ist auf einmal seltsam abweisend ...
Mein Leseeindruck:
Der Klappentext hat sich ja schon sehr humorvoll angehört und das Buch selbst war es dann auch. Der Autorin ist es gelungen mit ihrem tollen Schreibstil und der humorvollen und teilweise doch recht skurrilen Geschichte den Leser an das Buch zu fesseln. Ihre Protagonisten Mari ist nicht nur chaotisch, sondern auch mit ihrer eigenen Art faszinierend und auch ein klein wenig außergewöhnlich, was mir sehr gut gefallen hat. Man muss sie einfach mögen und erfährt letztlich auch einiges über ihre Vergangenheit und kann sie am Ende besser verstehen. Aber auch über ihren Job und die damit verbunden Schwierigkeiten erfährt man einiges. Aber auch die vielen Schmetterlinge und die Liebe kommen nicht zu kurz, wenn auch auf eher andere Art als üblich in solchen Romanen. Die Handlung ist sehr schlüssig gehalten und der Autorin ist es letztlich auch gelungen auf eine ganz geschickte Art und Weise nicht nur sehr gut zu unterhalten und zu fesseln, sondern auch die ein oder andere Botschaft hineinzupacken, welche den Leser zum Nachdenken anregt. Abgesehen davon hat sie sehr bildlich geschrieben, so dass ich mir die Umgebung von Maris Wohnung, aber auch das Restaurant und die vielen kleinen Details sehr gut vor Augen hatte.

Mein Fazit:
Ein humorvoller Liebesroman der völlig anderen Art, welcher sich von der großen Masse gut absetzt und mich völlig überrascht hat. Ich vergebe hierfür sehr gerne 5 Sterne und werde die Autorin im Auge behalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dogjack2016 dogjack2016

Veröffentlicht am 15.08.2021

Worauf es im Leben ankommt

Dich hab ich nicht kommen sehen von Nina Resinek (Bastei Lübbe Verlag)

„Psychisches Wohlbefinden“... War das nicht ein Mythos, bestenfalls eine Ausnahme, eine Abweichung vom normalen Funktionieren der ... …mehr

Dich hab ich nicht kommen sehen von Nina Resinek (Bastei Lübbe Verlag)

„Psychisches Wohlbefinden“... War das nicht ein Mythos, bestenfalls eine Ausnahme, eine Abweichung vom normalen Funktionieren der Seele? Im Laufe des Lebens wurde die Otto Normalseele ja mit allerlei Zeug bekleckert, und Rotweinflecken gingen bekanntermaßen schwer raus. S.21

Mari versucht einen Neuanfang in Berlin. Neue Wohnung, neuer Job, neue Bekannte und Freunde. Dabei kreuzt auch Leo Maris Weg. Er wirbelt einigen Staub auf und lässt ihr Inneres erzittern. Leos berührt durch seine stille Art. Er ist geerdet und der komplette Gegensatz zu Mari. Sie ist flatterhaft und perfektionistisch veranlagt. Sie will gut sein in allen Dingen, die sie anpackt. Daher befindet sich gerade in ihrem beruflichen Bereich, einer Anwaltskanzlei, in der Zwickmühle, Eine Diskrepanz zwischen den Erwartungen sowie Anforderungen, die an sie gestellt werden und ihren Wünschen, die sie noch nicht so recht greifen kann. Ihr Weg im Buch bringt sie zurück in eine gewisse Balance und zu der Erkenntnis, was wirklich zählt im Leben.
Dabei begleiten sie die unterschiedlichsten Figuren.
Diese Charaktere sind allesamt gelungen, vielfältig und aus dem Leben gegriffen. Jeder hat seine Eigenarten und Schrulligkeiten. Sie bezaubern durch ihren Details und mir gefallen sie alle.
Der Schreibstil, die Geschichte und der Roman selbst sind skurril. Diese Art eine Geschichte zu erzählen, der intelligente Humor und die zahlreichen Wortspiele sind mal etwas ganz anderes. und machen das Ganze daher so interessant. Der Text zwingt den Leser bei der Sache zu bleiben. Man muss wirklich jeden Satz lesen und kann hier nichts überfliegen. Mich hat es bei Laune gehalten und ich diesen Roman nicht aus der Hand legen wollen. Genau das finde ich so klasse und macht für mich Genialität aus. Das ganze Buch zeigt, das nichts perfekt sein muss, im Leben nicht und auch nicht in einem Buch!

Fazit: Lustig, fantasiereich, und unglaublich skurril. Wer sich darauf einlässt, kann einige Wahrheiten zwischen den Zeilen herauslesen. Für mich ist Nina Resineks Roman ein kleiner Schatz, weil er satirisch zeigt, worauf es im Leben, im Job und in Beziehungen ankommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

XesLady XesLady

Veröffentlicht am 14.08.2021

Diesen Erzählstil hab ich nicht kommen sehen

Ein skurriles, witziges, aber auch emotionales Buch, worauf sich bei dem harmonischen Cover zunächst nicht schließen lässt.
Außergewöhnliche Charaktere laden zu einer emotionalen Achterbahnfahrt durch ... …mehr

Ein skurriles, witziges, aber auch emotionales Buch, worauf sich bei dem harmonischen Cover zunächst nicht schließen lässt.
Außergewöhnliche Charaktere laden zu einer emotionalen Achterbahnfahrt durch den Freundschafts-, Karriere- und Liebestunnel ein.
So lernt die etwas unsichere, unreife, aber auch überraschend schlagfertige Mari den bunten Familienhaufen um Tom, Alexandra, Leo und Tobi kennen. Sie nehmen sie quasi unmittelbar in ihren Kreis auf und zeigen ungeniert ihre lockere, verrückte, spendable und auch durchsetzungsstarke Seite. Ihr neuer Chef ist dagegen ein sehr strukturierter Charakter, was man von ihrer besten Freundin nicht behaupten kann. Auch ihre neuen Arbeitskollegen sind wie Tag und Nacht. Es treten in dem Buch nur allzu verschiedene Charaktere auf, die sehr für Unterhaltung sorgen und Maris Einstand in Berlin nicht langweilig werden lassen, nachdem sie vor persönlichen Problemen geflohen ist. Mari wird bei ihrem Neustart vor diverse Herausforderungen gestellt und muss ihren Weg finden und lernen eigene Entscheidungen zu treffen. Häufig wird hierbei auch ihr Gewichtsproblem angesprochen, das in dem Buch ein relativ großes Thema ist, jedoch nicht konstruktiv kritisch behandelt wird. Ansonsten ist die Story weniger ernst und stellenweise auch mit leicht schwarzem Humor gespickt. Nach etwa dem halben Buch gibt es einen Switch von der sehr humorvollen Schiene zu einer emotionaleren Ebene, die dennoch witzig und unterhaltsam bleibt.
Es ist eine Story bei der es nie langweilig wird und die beim Lesen etwas nervös, aber vor allem süchtig macht. Bei diesem unkonventionellen Liebesroman muss man darauf gefasst sein, dass er außergewöhnlich und einfach verrückt ist und von daher bestimmt nicht jedermanns Geschmack trifft. Also wer eine klassische oder gediegene Liebesgeschichte sucht ist hier leider falsch. Mich persönlich hat sie aus den Socken gehauen und ich freue mich bereits auf das nächste Buch von Nina Resinek.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Nina Resinek

Nina Resinek - Autor
© Nicole Sommer Fotografie

Nina Resinek, 1977 in Toronto geboren, hat sieben Jahre als Rechtsanwältin in einer großen Wirtschaftskanzlei in Frankfurt am Main gearbeitet. Nun lebt sie mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ein paar erfundenen Haustieren in Siegen. „Dich hab ich nicht kommen sehen“ ist ihr erster Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage