Kleine Wunder überall
 - Katrin Lankers - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Liebesromane
336 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2735-5
Ersterscheinung: 26.03.2021

Kleine Wunder überall

Roman

(30)

„Es hat keinen Sinn, auf ein großes Wunder zu warten, weil ich sonst die vielen kleinen verpasse.“
Manchmal kommt alles auf einmal. Eigentlich hat Charlotte im trubeligen Alltag mit Mann, Kindern und Job schon genug zu tun. Immer ist etwas wichtiger als ihre eigenen Pläne. Dann steht plötzlich auch noch ihre Mutter Barbara vor der Tür. Zwanzig Jahre zuvor verließ sie die Familie, um ein freies, unbeschwertes Leben auf Lanzarote zu führen. Nun ist sie krank und bittet ihre Tochter um Hilfe. Keine leichte Entscheidung für Charlotte.
Dann überstürzen sich die Ereignisse, und die beiden Frauen erfahren, dass sie mehr verbindet, als sie dachten. War damals wirklich alles so, wie Charlotte immer glaubte? Und wie verzeiht man einem Menschen, der einen im Stich ließ, als man ihn dringend brauchte?

Rezensionen aus der Lesejury (30)

_julibuechertraum _julibuechertraum

Veröffentlicht am 16.04.2021

Wunderschöne Geschichte

Rezension: Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden ... …mehr

Rezension: Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext.

„Kleine Wunder überall“ mit diesem Titel und einem wunderschönen Cover war mein Interesse geweckt. Die Geschichte beginnt mitten im Leben von Hauptprotagonistin Charlotte. Nach nur wenigen Seiten hat mich die Autorin mit ihrem tiefgründigen und gleichzeitig leicht verständlichen Schreibstil in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Katrin Lankers beschreibt einzelne Situationen, Gespräche oder auch Orte bildlich und mitreißend, ich hatte hier oft das Gefühl an den geführten Dialogen selbst teilnehmen zu dürfen. Hier wird eine ganz besondere Atmosphäre ausgestrahlt, eine Art „dazugehören“. Protagonistin Charlotte hatte ich wirklich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen, eine fürsorgliche und sympathische Mutter, Ehefrau und Freundin, die innerhalb der Story lernen muss mit einigen festgefahrenen Situationen klar zu kommen und zu überlegen wie sie diese verändern kann. Zudem hat sie einen ausgeprägten Kontrollzwang, indem sich bestimmt die eine oder andere wieder findet. Aber auch ihre Mutter Barbara mochte ich sehr, ich habe mit Spannung verfolgt ob es möglich ist, dass diese beiden Menschen wieder zueinander finden. Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht. Die beiden Kinder von Charlotte lockerten den Verlauf oft auf.

Mein Fazit: Eine berührende Geschichte mit wichtigen Botschaften und vielen Passagen die zum Nachdenken anregen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Celinethyra Celinethyra

Veröffentlicht am 11.04.2021

Kleine Wunder sollten viel mehr beachtet werden

Der Roman war kein leichter, weil so viele Emotionen in der Luft sirrten und mich oftmals innehalten ließ.

Charlotte ist eine berufstätige Frau und Mutter, die nicht nur einen anstrengenden Beruf hat, ... …mehr

Der Roman war kein leichter, weil so viele Emotionen in der Luft sirrten und mich oftmals innehalten ließ.

Charlotte ist eine berufstätige Frau und Mutter, die nicht nur einen anstrengenden Beruf hat, sondern sich auch um das Wohle ihrer aller Liebsten sorgt und ständig versucht, es allen recht zu machen. Ihre Mutter hatte sie vor zwanzig Jahren im Stich gelassen und als sie plötzlich vor ihrer Tür stand und um Hilfe bat, da war natürlich Charlotte baff, denn all der Schmerz und die Wut kam mit einem Schlag zurück.

In diesem Buch geht es um eine schwierige Mutter-Tochter Beziehung, die nicht hätte authentischer sein können, denn nach all den Jahren, war es auch absolut verständlich, dass es nicht einfach war.

All die Charaktere waren super authentisch und hatten eine starke Persönlichkeit. Der Humor von Barabara war wirklich göttlich und musste deshalb oftmals schmunzeln. Und auch die kleine Finja konnte man nur ins Herz schließen.

Der bildhafte Schreibstil half dabei, die Emotionen gut rüber zu bringen.

Eine Geschichte mit Tiefgang, die einen oft daran erinnert; dass man die kleinen Wunder im Leben aufmerksam gegenüber stehen soll und sie genießen muss. Denn das Leben ist viel zu kurz, dass man es nicht tut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ANhNA ANhNA

Veröffentlicht am 11.04.2021

Ein Roman mitten aus dem Leben

Charlotte gibt ihr Bestes. Immer. Sie opfert sich voll auf für Ihre Familie und zerreißt sich regelrecht. Nicht zuletzt aufgrund ihres eigenen Anspruchs an sich selbst. Ihr Perfekionismus steht ihr unbemerkt ... …mehr

Charlotte gibt ihr Bestes. Immer. Sie opfert sich voll auf für Ihre Familie und zerreißt sich regelrecht. Nicht zuletzt aufgrund ihres eigenen Anspruchs an sich selbst. Ihr Perfekionismus steht ihr unbemerkt im Weg.

Und dann steht da plötzlich ihre vorerst unsympathische, egoistisch anmutende Mutter Barbara vor der Tür. Die Frau, die so chaotisch ist und die Charlotte so sehr im Stich gelassen hatte. Diese stellt mit ihrer Bitte, Charlotte möge sich um sie kümmern, deren ganzes durchstrukturiertes Leben auf den Kopf.

Ehemann Markus hält sich gerne raus, oder schlägt sich auf die andere Seite. Die beiden Töchter, darunter ein Pubertier tun es ihm gleich. Charlotte fühlt sich verraten.

Die Geschichte könnte so klar sein, so vorausschauend weitergehen,.... aber - das tut sie nicht. Das Blatt wendet sich, nichts ist mehr, wie es zu sein scheint.

Und als Leser befindet man sich sehr schnell inmitten eines gefühlvoll geschriebenen Romans, der mitten aus dem Leben erzählt. Wie schnell unausgesprochene Annahmen, die getroffen wurden hinterfragt werden müssen und Kapitel des Lebens auch naträglich neu geschrieben werden sollten, das Leben Überraschungen und Wendungen bereit hält, wie schnell das Leben sich ändern kann.
Die Geschichte ist trotz des zunehmend schwierigen Themas eingehend und emotional, dabei aber mit einem Augenzwinkern erzählt. Das macht das Lesen besonders leicht, auch traurige Passagen können noch belächelt werden.


Das Cover des Buchs in seiner hellblauen, grafisch gemusterten Gestaltung mit dem schicken Handlettering Schriftzug ist modern aber gleichzeitig zurückhaltend gestaltet. Das dargestellte Ginkoblatt verrät als Symbol nur auf den zweiten Blick mehr über das eigentliche Thema des Buches.


Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich empfehle es gerne und bereits jetzt weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annithrill Annithrill

Veröffentlicht am 11.04.2021

Warmherzige Familiengeschichte

Die Worte des Titels "Kleine Wunder überall" beschreiben dieses wunderbare Buch exakt in all seinen Facetten.
Direkt in den ersten Seiten nimmt Katrin Lankers uns Leser in den Alltag von Charlotte und ... …mehr

Die Worte des Titels "Kleine Wunder überall" beschreiben dieses wunderbare Buch exakt in all seinen Facetten.
Direkt in den ersten Seiten nimmt Katrin Lankers uns Leser in den Alltag von Charlotte und ihrer Familie mit. Sofort war ich mitten in der Geschichte. Das Familienleben von Charlotte, berufstätige Mutter zweier Mädchen, die den "normalen Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen" meistert, wird so detailgetreu beschrieben ohne sich zu verlieren.
Mit dem gewissen Humor werden verschiedene Situationen beschrieben, sodass ich oft schmunzeln musste und mich einfach beim Lesen wohl fühlte.
Allerdings zeigt Katrin Lankers auch Schattenseiten, die das Leben mit sich bringt. Diese werden so einfühlsam beschrieben, dass ich Tränchen verdrückte und sehr mitfühlte.
Die Charaktere werden wunderbar beschrieben und ich glaube, in jedem von uns steckt eine Seite von Charlotte drin. Auch Barbara, ihre Mutter, trägt dazu bei, die Story authentisch wirken zu lassen. Erst konnte ich sie mit ihrem Handeln nicht einschätzen aber zum Ende hin wurde mir bewusst, warum sie so handelt und ihre Gedanken und Gespräche über das Leben zu ihrer Tochter haben mich sehr berührt.
Wirklich alle Charaktere, seien es die beiden Mädchen, Charlottes Ehemann und ihre Freundinnen, runden das Buch zu einem einzigen Erlebnis ab - wie im echten Leben.
Der Schreibstil ist unglaublich gut, warmherzig und weich, sodass man als Leser nur durch die Seiten fliegt und sich rundherum wohl fühlt, als würde man mit einer Freundin bei einem Kaffee sitzen.
Ich lege allen Lesern, die eine besondere Geschichte lesen und lieben möchten, dieses wunderbare Buch ans Herz und hoffe, dass jeder genauso beeindruckt sein wird, wie ich es war. Ich nehme mir viele Lebensweisheiten mit, die in besonderes Sätzen hier geschrieben sind.
Vielen Dank, liebe Katrin Lankers, für diese Reise in Charlottes Leben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViciS ViciS

Veröffentlicht am 11.04.2021

Lachfalten und Tränen

Der Debütroman von Katrin Lankers nimmt uns mit in das Leben von Charlotte. Einer zweifachen Mutter, die neben der Kinderversorgung auch mit dem Haushalt jongliert und halbtags noch in dem Unternehmen ... …mehr

Der Debütroman von Katrin Lankers nimmt uns mit in das Leben von Charlotte. Einer zweifachen Mutter, die neben der Kinderversorgung auch mit dem Haushalt jongliert und halbtags noch in dem Unternehmen Ihres Mannes arbeitet. Und wäre das nicht schon wild und nervenaufreibend genug raucht unverhofft auch noch die eigene Mutter mit einem Koffer voller Kleidung und Problemen bzw. Sorgen auf. Die Szenen zwischen Charlotte und Ihrem Mann, der pubertierenden Tochter und auch dem Nesthäkchen sind einfach realistisch dargestellt, direkt aus dem Leben. Besonders Charlottes Mutter, verstärkt durch deren erfrischenden und ungehemmten, stets optimistischen Charakter, bringt eine ordentliche Portion Humor in die Geschichte und den Leser zum Lachen und Kopfschütteln.
Auch der Part, der einen zu Tränen rührt ist einfach wunderbar geschrieben und obwohl man das Ende stets erahnt mit zahlreichen Umwegen geschrieben, sodass es nicht vorhersehbar ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katrin Lankers

Katrin Lankers - Autor
© picturepeople

Katrin Lankers, geboren 1977, dachte sich schon in der Schule ganze Romane aus, brachte aber nie mehr als eine Seite zu Papier. Nach dem Studium der Journalistik an der Universität Dortmund arbeitete sie mehrere Jahre für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien, bis sie sich entschloss, dem Traum vom Bücherschreiben eine zweite Chance zu geben. 2011 erschien ihr erstes Jugendbuch, insgesamt 13 weitere Romane und Sachbücher für jugendliche Leserinnen und Leser folgten bisher. …

Mehr erfahren
Alle Verlage