Weil morgen ein neuer Tag beginnt
 - Rebecca Ryan - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18868-0
Ersterscheinung: 23.12.2022

Weil morgen ein neuer Tag beginnt

Roman
Übersetzt von Antonia Zauner

(24)

Muss man außergewöhnlich sein, um glücklich zu werden?

Nachdem die 28jährige Emily Turner eine BBC-Dokumentation über das Leben der Briten gesehen hat, stellt sie fest: Sie ist ganz und gar durchschnittlich. Ihr Name, ihr Beruf, sogar ihre Blutgruppe. Um dies schleunigst zu ändern, verfasst sie eine Liste mit Vorsätzen, um aus ihrer Routine auszubrechen. Am wichtigsten jedoch ist, dass sie sich nicht verlieben darf, nicht mit 28! Aber genau das erweist sich als schwierig, als sie den gutaussehenden Josh kennenlernt. Und auch das restliche Umsetzen der Liste ist schwerer als gedacht, denn während sie ihr aufregendes, neues Ich zu gestalten versucht, funken ihr immer wieder alte Gefühle aus der Vergangenheit dazwischen, von denen Emily glaubte, sie längst hinter sich gelassen zu haben …

Rezensionen aus der Lesejury (24)

Pharabe Pharabe

Veröffentlicht am 26.01.2023

Ist nicht jeer Mensch ein bisschen langweilig und durchschnittlich?

Weil Morgen ein neuer Tag beginnt von Rebecca Ryan erschien am 23.12.2022 im Lübbe Verlag.
Der Roman ist das erste Buch der Autorin und ich bin begeistert. Die Autorin hat es geschafft mich sowohl zum ... …mehr

Weil Morgen ein neuer Tag beginnt von Rebecca Ryan erschien am 23.12.2022 im Lübbe Verlag.
Der Roman ist das erste Buch der Autorin und ich bin begeistert. Die Autorin hat es geschafft mich sowohl zum Weinen als auch zum Lachen zu bringen.
Emily wird durch eine BBC- Dokumentation auf ihre absolute Durchschnittlichkeit aufmerksam und will durch eine Liste aus ihrer Langweiligkeit ausbrechen.
Emily besticht durch Charme und Witz und durchläuft im Laufe des Buches eine große Entwicklung. „Es gibt keine Wunderwaffe für ein großartiges Leben. Man muss es selbst mit so vielen guten Dingen füllen, wie man nur kann.“
Die Nebencharaktere sind ebenso liebevoll dargestellt und gut ausgereift.
Der Autorin gelingt ein Balanceakt zwischen englischem Humor und großer Trauer, der jederzeit authentisch ist.
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gern Romane mit viel Gefühl und einer guten Portion Humor liebt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

susachr30 susachr30

Veröffentlicht am 10.01.2023

Ein toller und lesenswerter Debütroman!

In Rebecca Ryans erstem Roman begleiten wir die junge Lehrerin Emily, welche gerade mitten in einer Sinnkrise steckt. Sie fasst Vorsätze, welche sie Monat für Monat anpacken möchte, und findet am Ende ... …mehr

In Rebecca Ryans erstem Roman begleiten wir die junge Lehrerin Emily, welche gerade mitten in einer Sinnkrise steckt. Sie fasst Vorsätze, welche sie Monat für Monat anpacken möchte, und findet am Ende nicht nur zu sich selbst, sie schließt sogar mit einem nicht bewältigten Trauma aus ihrer Vergangenheit ab. Und möglicherweise lernt sie auch einen gutaussehenden, jungen Mann kennen, der ihr Herz schneller schlagen lässt. :-)

Ich muss sagen, ich war von dem Schreibstil positiv überrascht. Die Autorin streut genau an den richtigen Stellen Humor und Selbstironie ein, sodass das Lesen stets spannend blieb. Die Handlung war wunderbar stimmig und ist im genau richtigen Tempo vorangegangen.

Mit Emily hat die Autorin eine Protagonistin erschaffen, die auf der einen Seite ganz normal erscheint, aber so liebenswert ist, dass man am liebsten auch im echten Leben direkt mit ihr befreundet wäre. Mit Emilys Weiterentwicklung im Verlauf der Geschichte war ich auch sehr zufrieden.

Insgesamt kann ich sagen, dass es sich um einen wunderbar ausbalancierten Roman handelt. Zwar kein Highlight, aber das Lesen hat durchgehend Spaß gemacht, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und würde ihn jederzeit wieder weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BelsBooktique BelsBooktique

Veröffentlicht am 08.01.2023

Ein Jahreshighlight!


Zur Geschichte: Emily ist 28 und hat im Fernsehen eine Doku gesehen über das Leben der Briten. Dabei hat sie festgestellt, dass alles an ihr und ihrem Leben Durchschnittlich ist. Und das will sie ändern. ... …mehr


Zur Geschichte: Emily ist 28 und hat im Fernsehen eine Doku gesehen über das Leben der Briten. Dabei hat sie festgestellt, dass alles an ihr und ihrem Leben Durchschnittlich ist. Und das will sie ändern. Sie schreibt eine Liste mit Dingen, die sie in den nächsten Monaten an sich ändern möchte.
Wir begleiten Emily durch die nächsten Monate und wie sie versucht ihre Vorsätze wahr werden zu lassen. Mit Einblicken in ihr 6-8 jähriges Ich und sehr vielen Lachern.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist flüssig und ich fliege nur so durch die Seiten. Immer wieder von einem Lacher begleitet. Besonders gefällt mir, das es immer wieder Rücksprünge in der Zeit gibt und wir so direkt miterleben, was alles passiert ist. Was mir darin besonders gefällt ist das es der Autorin gelungen ist sie so zu erzählen wie eine 6/8 Jährige es tun würde.
Aber das Buch ist ja nicht nur lustig. An den passenden Stellen ist es auch erst, aber das mit einer Leichtigkeit das sich einem kein Knoten im Magen bildet.

Die Übersetzung möchte ich an der Stelle sehr loben. Ich hab bei anderen Büchern manchmal das Gefühl das manchmal etwas Witz und Leichtigkeit schnell verfliegt was hier garnicht der Fall ist. Auch die Wortwahl sagt mir dabei sehr zu. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich selbst so ausdrücken würde.

Emilys Art ihr Leben umzukrempeln, wie gut sie alles meistert und irgendwie ihrer Frieden findet, hat mir sehr gefallen. Ein kleines Drama, rund um ihr Liebesleben gibt es natürlich auch,allerdings fand ich nicht zu übertrieben.
Ich finde es schön ihre Entwicklung zu sehen, wie sie selbst für sich Entscheidungen trifft und auch ihr Probleme angeht.
Der Abschluss des Buches war sehr Rund. Bin nicht so der Fan von offenen Enden, deshalb hat mir das sehr zugesagt.
Ich gehe mit einem gutem Gefühl aus der Geschichte heraus und würde das Buch wieder lesen.
Alles in allem, wirklich sehr gelungen.

Ein kleines Manko gibt es allerdings, der hat aber nichts mit der Geschichte zu tun. Deshalb werde ich hier keine Sterne abziehen.
Das Buch bedarf definitiv einer Triggerwarnung! Das Cover hätte ich auch in einer anderen Farbe gestaltet 😉

Von mir gibts 5⭐️

Mehr auf Instagram bei @belsbooktique

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Joana546 Joana546

Veröffentlicht am 02.01.2023

Ein (außer)gewöhnliches Leben

Rezension – „Weil morgen ein neuer Tag beginnt“ von Rebecca Ryan

ACHTUNG SPOILER!

Als Emily eine Fernsehsendung über das Leben der Briten sieht, stellt sie fest, dass sie komplett durchschnittlich ist, ... …mehr

Rezension – „Weil morgen ein neuer Tag beginnt“ von Rebecca Ryan

ACHTUNG SPOILER!

Als Emily eine Fernsehsendung über das Leben der Briten sieht, stellt sie fest, dass sie komplett durchschnittlich ist, was sie extrem bestürzt. Sie beginnt daraufhin, eine „Lebensliste“ zu erstellen und setzt sich das Ziel, ihr Leben innerhalb von acht Monaten ihr Leben komplett umzukrempeln. Für jeden dieser acht Monate hat sie sich ein separates Ziel ausgedacht, wie beispielsweise inspirierend oder spontan zu sein. Doch der wahre Grund, warum sie all diese Dinge tut, ist nicht die Dokumentation aus dem Fernsehen, sondern ihre verstorbene Schwester. Da diese schon im Kindheitsalter an Krebs starb, bat sie damals Emily, für sie all diese Dinge zu tun, die sie in ihrem Leben nicht mehr erreichen konnte. Um ihrer Schwester Claire diesen Wunsch zu erfüllen und in ihrem eigenen Leben einen Sinn außerhalb ihres Jobs zu finden, nimmt sie unter anderem an einem waghalsigen Wettrennen teil, geht zum Bungeejumping und verliebt sich während ihrer Reise zu sich selbst ausgerechnet in Josh, obwohl das ganz und gar nicht auf ihrer Agenda steht. Je mehr es Emily vermeiden wollte, ihren Seelenverwandten zu treffen, da dies in ihrem Alter ebenfalls zum absoluten Durchschnitt gehört, umso mehr verfällt sie ihm und seinem unwiderstehlichen Lächeln.

Emilys Geschichte hat mich persönlich sehr bewegt und der Humor der Protagonistin hat das Buch zu einer sehr abwechslungsreichen Lektüre gemacht. Emily ist eine wahnsinnig sympathische Person, denn auch wenn sie sich selbst als langweilig bezeichnet, ist sie alles andere als das. Sie hat einen so erfrischenden Humor und da sie immer wieder in peinliche Situationen gerät, wirkt sie auf mich sehr authentisch. Sie ist nicht perfekt, sondern ein Mensch wie du und ich, und genau das macht sie zu einer Figur, mit der man sich auf jeden Fall identifizieren kann.
Immer, wenn ich das Gefühl hatte, die Spannung könnte etwas abfallen, kam ein Kapitel aus Emilys Vergangenheit dazwischen, was die Spannung immer wieder angehoben und aufrecht erhalten hat. Ich wollte unbedingt wissen, was sie mit ihrer verstorbenen Schwester alles erlebt hat, wie sie sie in Erinnerung behalten hat und wie sich ihre Vergangenheit in der Gegenwart widerspiegelt. Je mehr man über die vergangenen Ereignisse erfährt, umso mehr versteht man Emilys Handlungen und Gedankengänge, die sie dazu bewegen, die Sache mit der Lebensliste durchzuziehen. Anfangs dachte ich, dass es sie einfach nur ärgert, gewöhnlich zu sein, aber in Wirklichkeit war der Auslöser ihre Schwester Claire.
Ich fand die gesamte Geschichte sehr rührend, denn die Tatsache, dass jemand so viele, teils sehr mutige Dinge im Sinne eines geliebten verstorbenen Menschen tut, ist mehr als bewundernswert. Ich denke, jeder hat schonmal jemanden verloren, der ihm oder ihr sehr am Herzen gelegen hat. Das macht Emilys Story so gut nachvollziehbar. Was ich auch sehr bemerkenswert finde, ist, dass die Protagonistin trotz ihrer traurigen Gedanken, die sie immer wieder einholen, ihren Humor nicht verliert und dennoch sie selbst bleibt.
Das Thema Trauer wurde in dem Buch auf eine völlig andere Art und Weise angesprochen, sodass man trotz der tristen Momente beim Lesen an der ein oder anderen Stelle etwas zum Schmunzeln hatte. Claire hätte nicht gewollt, dass ihre Familie die ganze Zeit trauert, und das wollte sicherlich auch die Autorin bei ihren Lesern nicht. Man muss ein trauriges Thema eben nicht zwangsläufig trist und grau gestalten – es geht auch bunt.

Der Schreibstil hat mir ausgesprochen gut gefallen. Rebecca Ryans Wortwahl ist so abwechslungsreich, dass wirklich jeder Satz etwas Besonderes war und dadurch jede Menge Lesevergnügen bereitet hat. Ich liebe die Schlagfertigkeit in ihren Worten und hatte sehr viel Spaß beim Lesen.
Auch das Cover finde ich wirklich sehr schön. Im Vergleich zum originalen Cover der englischen Version wirkt es viel ansprechender und passt sehr gut zur Geschichte, denn schon allein die Farbe, dieser erfrischende Blauton, haucht dem Buch Leben ein und verleiht ihm einen gewissen Charme.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch absolut empfehlenswert ist. Wer ein Fan von erfrischendem Humor, Abenteuern und Geschichten über die Höhen und Tiefen des Lebens ist, sollte das Buch unbedingt lesen. Emilys Geschichte ist ein perfektes Beispiel dafür, dass im Leben nicht immer alles nach Plan laufen muss und man am Ende trotzdem gewinnen kann, vor allem, wenn man von Menschen umgeben ist, die einen lieben. Denn, wie heißt es am Buchende? - „Am Ende zählt wirklich nur die Liebe.“

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

celinelouiseclaire celinelouiseclaire

Veröffentlicht am 29.12.2022

Toll

Das Cover ist in einem tollen blauen gestaltet mit vielen verschiedenen Ornamenten.

Bei jedem neuen Blick auf das Cover gibt es immer wieder neues zu entdecken.

Durch die großen weisen Blumen ist es ... …mehr

Das Cover ist in einem tollen blauen gestaltet mit vielen verschiedenen Ornamenten.

Bei jedem neuen Blick auf das Cover gibt es immer wieder neues zu entdecken.

Durch die großen weisen Blumen ist es wirklich ein Highlight.

Der Schreibstil der Geschichte ist äußerst angenehm, tiefgehend und voller Gefühl.

Ich war beim Lesen wie in einer anderen Welt gefangen.

Auch die Charaktergestaltung war auch äußerst tiefgehend und realistisch.

Die Dialoge jeweils sehr passend dazu.

Die Geschichte dreht sich um Emily Turner.

Emily ist mir tatsächlich recht schnell ans Herz gewachsen, mit ihrer sympathischen und herzlichen Art.

Ihre Art Probleme anzugehen war realistisch.

Auch die Nebencharaktere waren alle passend gesetzt.

So schön!

Das Buch erwärmt einen das Herz und unbedingt Taschentücher bereit halten!

5 von 5 ⭐

Danke für das Rezensionsexemplar ‎
‎Lübbe Verlag 💫🤍

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Rebecca Ryan

Rebecca Ryan - Autor
© Rebecca Ryan

Rebecca Ryan wuchs im Nordosten Großbritanniens mit einer Schwester und einer kleinen Horde Katzen, die nach diversen Star-Trek-Charakteren benannt waren, auf. Heute lebt sie mit ihrem Partner zusammen und ist Mutter von zwei kleinen Kindern und einem neuen Baby. Rebecca Ryan studierte Geschichte an der Universität von Nottingham und arbeitet als Lehrerin an einer Gesamtschule in Bradford.

Mehr erfahren
Alle Verlage