Weil morgen ein neuer Tag beginnt
 - Rebecca Ryan - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18868-0
Ersterscheinung: 23.12.2022

Weil morgen ein neuer Tag beginnt

Roman
Übersetzt von Antonia Zauner

(24)

Muss man außergewöhnlich sein, um glücklich zu werden?

Nachdem die 28jährige Emily Turner eine BBC-Dokumentation über das Leben der Briten gesehen hat, stellt sie fest: Sie ist ganz und gar durchschnittlich. Ihr Name, ihr Beruf, sogar ihre Blutgruppe. Um dies schleunigst zu ändern, verfasst sie eine Liste mit Vorsätzen, um aus ihrer Routine auszubrechen. Am wichtigsten jedoch ist, dass sie sich nicht verlieben darf, nicht mit 28! Aber genau das erweist sich als schwierig, als sie den gutaussehenden Josh kennenlernt. Und auch das restliche Umsetzen der Liste ist schwerer als gedacht, denn während sie ihr aufregendes, neues Ich zu gestalten versucht, funken ihr immer wieder alte Gefühle aus der Vergangenheit dazwischen, von denen Emily glaubte, sie längst hinter sich gelassen zu haben …

Rezensionen aus der Lesejury (24)

wlovesbooks wlovesbooks

Veröffentlicht am 14.01.2023

Absolutes Herzensbuch!!

Die Geschichte von Emily konnte mich wirklich von der ersten Seite an überzeugen.
Der Schreibstil ist flüssig und mit so viel Humor gefüllt, dass ich gar nicht genug von dem Buch bekommen konnte.

Der ... …mehr

Die Geschichte von Emily konnte mich wirklich von der ersten Seite an überzeugen.
Der Schreibstil ist flüssig und mit so viel Humor gefüllt, dass ich gar nicht genug von dem Buch bekommen konnte.

Der Autorin ist es wunderbar gelungen ein Buch zu schaffen, mit dem man sich super leicht identifizieren kann. Emily hat mir oft einfach nur aus der Seele gesprochen.
Ich habe jeden ihrer verrückten Gedanken geliebt und musste immer wieder schmunzeln. Genau so liefen aber ab und an auch Tränen, wenn ich mehr über Emilys und Claires Vergangenheit lesen durfte. Man konnte an einigen Stellen ganz deutlich den Schmerz spüren, den Emily noch nicht ganz verarbeitet zu haben scheint.

Emilys Entwicklung im Buch begleiten zu dürfen, hat wirklich Spaß gemacht. Generell fand ich alle Charaktere sehr greifbar und authentisch und die Geschichte von ihr und Josh einfach mitreißend.

Diese Geschichte ist über Verlust und Liebe. Es handelt von Familie, Freundschaft und den eigenen Selbstzweifel. Quasi ein Buch über viele Facetten des Lebens.

Eine absolute Leseempfehlung von mir und ein Highlight in 2022!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisa12345 Lisa12345

Veröffentlicht am 10.01.2023

Humorvolle Inspiration für den Alltag

Zu Beginn sprach mich das Buch weniger an, da es mir ziemlich überzogen vorkam und weil die Hauptfigur Emily einige Gedanken hatte, deren Hergang ich als Leser nicht nachempfinden konnte. Mir hatte etwas ... …mehr

Zu Beginn sprach mich das Buch weniger an, da es mir ziemlich überzogen vorkam und weil die Hauptfigur Emily einige Gedanken hatte, deren Hergang ich als Leser nicht nachempfinden konnte. Mir hatte etwas der Kontext gefehlt. Dieser kam jedoch beim weiteren Lesen und man hat verstanden, wie Emily als Mensch tickt und warum sie wie denkt und handelt. Ich habe ihre sehr tollpatschige und peinliche Art zu schätzen gelernt, sodass ich im Laufe des Buches nicht nur an diversen Stellen wirklich lachen musste, sondern mir sogar mal die Tränen kamen. Die Handlung war nicht immer besonders spannend, aber die Gefühlsebene hat das zumeist wett gemacht.

So wie sich meine Meinung zu dem Buch änderte, entwickelte sich auch Emilys Charakter im Verlauf. Sie macht eine große Entwicklung durch, und inspiriert dabei durch ihre (wenn auch eher widerwillige) Offenheit gegenüber der Welt und den Menschen da draußen, die sie noch nicht kennt. Es vermittelt einem den Eindruck, dass man sein Leben gestalten kann, wenn man sich nur darauf einlässt.

Insgesamt ein sehr schönes Buch zum Einkuscheln zu Hause, das sich super leicht lesen lässt und doch zu so manchen Gedanken über das eigene Leben anregt. "Problem" ist, dass man teilweise echt Mühe hat, es aus der Hand zu legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becky_94 Becky_94

Veröffentlicht am 06.01.2023

Weil morgen ein neuer Tag beginnt

Ohne Witz, ich fand den Roman so klasse. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, wo ich so viel machen musste. Neben den lustigen Momenten gibt es aber auch sehr sentimentale Momente und auch solche, in denen ... …mehr

Ohne Witz, ich fand den Roman so klasse. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, wo ich so viel machen musste. Neben den lustigen Momenten gibt es aber auch sehr sentimentale Momente und auch solche, in denen ich mich fremdgeschämt habe 🙈
Wenn es nicht die vorgegebenen Abschnitte gegeben hätte, hätte ich das Buch an einem Tag durchgelesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherregenwurm Buecherregenwurm

Veröffentlicht am 03.01.2023

Irreführender Klappentext - tolles Buch

Nachdem sich Emily durch eine Doku über das Leben der Biten ihrer eigenen Durchschnittlichkeit bewusst wird, stellt sie eine "Lebensliste" auf, um aus ihrer "Durchschnittlichkeit" auszubrechen und ihr ... …mehr

Nachdem sich Emily durch eine Doku über das Leben der Biten ihrer eigenen Durchschnittlichkeit bewusst wird, stellt sie eine "Lebensliste" auf, um aus ihrer "Durchschnittlichkeit" auszubrechen und ihr Leben interessanter zu machen. Dabei nimmt sie sich für jeden Monat ein neues Ziel vor, das sie erreichen will. Ihre Herangehensweise an die Ziele ist oft vollkommen überzogen, jedoch erreicht sie dadurch oft ganz andere Dinge, die sie nicht geplant hatte.
Im Fokus der Handlung steht die Lebensliste, oft aber auch Emilys Zwillingsschwester Claire, die mit 8 Jahren verstorben ist. Die Trauer darüber hat Emily noch nicht verarbeitet. Die Liebesgeschichte mit Josh steht, anders als der Klappentext vermuten lässt, nicht im Fokus, sondern stellt nur eine kleine Nebenhanldung dar.

Der Schreibstil hat mir an dem Roman besonders gut gefallen. Viele Textpassagen haben mich zum Schmunzeln gebracht und es hat Spaß gemacht, die eingebauten Wortspiele zu entdecken. Die Handung hat, wie oben erwähnt, einen etwas anderen Fokus als erwartet, was mich aber nicht gestört hat, da ich nicht sehr auf LIebesgeschichten fokussiert bin. Was ich etwas schade fand war, dass manche Nebenhandlungen im Sand verlaufen sind. Bei der ein oder anderen Nebenhandlung hätte es noch Potential für Drama gegeben. Die meisten Figuren wurden authentisch dargestellt, nur einzelne wenige Nebenfiguren kommen mir etwas flach und persönlichkeitslos vor.

Alles in allem hat mir der Roman eine gute Unterhaltung geboten. Was er in der Handlung an Qualität einbüßt, kann er mit dem Schreibstil mehr als wett machen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

allerhandwortgewandt allerhandwortgewandt

Veröffentlicht am 03.01.2023

Vom hässlichen Entlein zum Schwan?

Emily Turner, 28 Jahre alt, hat nicht nur einen der häufigsten Namen, sondern ist, nachdem sie eine BBC-Dokumentation über den Durchschnittsbriten gesehen hat, felsenfest davon überzeugt, dass sie und ... …mehr

Emily Turner, 28 Jahre alt, hat nicht nur einen der häufigsten Namen, sondern ist, nachdem sie eine BBC-Dokumentation über den Durchschnittsbriten gesehen hat, felsenfest davon überzeugt, dass sie und ihr Leben viel zu ordinär und langweilig ist. Schließlich ist sie nicht nur Lehrerin, was eines der meist gewähltesten Berufe bei Frauen ist, sondern hat auch noch Schuhgröße 38 - wie der absolute Durchschnittsmensch. Und dann ist da noch eine Sache: Briten heiraten durchschnittlich mit 31 nach drei Jahren Beziehung: Auf keinen Fall darf sie sich nun verlieben, was der gutaussehende Josh ihr nicht so leicht macht. Um aus dieser Durchschnittsmisere auszubrechen, beschließt Emily kurzerhand von nun an ein außergewöhnliches Leben zu führen. Dabei hilft ihr fortan eine Liste, die jeden Monat ein neues Ziel mit sich bringt: So steht der Januar unter dem Motto "Sei hilfsbereit", weshalb Emily beschließt, die Retterin der Katzen ihrer Stadt zu werden.

Mit ihrer tollpatschigen und naiven Art stolpert Emily so von einem Alltagsabenteuer ins nächste. Ihr zur Seite steht ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Kaz, die sie erfolglos zu ermutigen versucht, dass sie doch gar nicht so langweilig sei. Und dann ist da noch Claire, Emilys Zwillingsschwester, die vor zwanzig Jahren an Krebs gestorben ist, die jedoch noch einen großen Teil in Emilys Leben einnimmt...

Rebecca Ryan debütiert hier mit einem kurzweiligen Roman voller Situationskomik und Wortwitz. Ich musste an der einen oder anderen Stellen nicht nur schmunzeln, sondern laut loslachen. Ihr gelingt eine sehr realistische und nahbare Charakterzeichnung, sodass Emily und auch die anderen gut ausgearbeiteten Nebenfiguren sehr authentisch erscheinen.

Das Ende ging mir dann doch etwas zu schnell und Claires Part in dieser Geschichte war mir persönlich etwas zu groß, weshalb ich schlussendlich 4,5 von 5 Sternen für "Weil morgen ein neuer Tag ist" vergebe.

Wer einen kurzweiligen Roman sucht, der wird hier fündig. Ich wurde jedenfalls bestens unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Rebecca Ryan

Rebecca Ryan - Autor
© Rebecca Ryan

Rebecca Ryan wuchs im Nordosten Großbritanniens mit einer Schwester und einer kleinen Horde Katzen, die nach diversen Star-Trek-Charakteren benannt waren, auf. Heute lebt sie mit ihrem Partner zusammen und ist Mutter von zwei kleinen Kindern und einem neuen Baby. Rebecca Ryan studierte Geschichte an der Universität von Nottingham und arbeitet als Lehrerin an einer Gesamtschule in Bradford.

Mehr erfahren
Alle Verlage