Aufbruch voller Sehnsucht
 - Gabriele Sonnberger - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Saga
608 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2780-5
Ersterscheinung: 27.05.2022

Aufbruch voller Sehnsucht

Eine böhmische Familiensaga
Roman
Band 2 der Reihe "Böhmen-Saga"

(28)

Eine von wahren Begebenheiten inspirierte Familiengeschichte aus Böhmen

Nach der dramatischen Vertreibung aus ihrer böhmischen Heimat Hohenfurth verschlägt es Erika und ihre Tante Mimi 1945 mittellos nach Wien, wo sie bei Verwandten unterkommen. In der Stadt hat niemand auf die „Ausländer“ gewartet, doch Erika sucht fest entschlossen nach einer Anstellung, um ihren Traum von einem selbstbestimmten Leben zu verwirklichen. Bei einer Geburtstagsfeier lernt sie den schneidigen Studenten Erich kennen, und die beiden verlieben sich Hals über Kopf. Als Erich ihr einen Heiratsantrag macht, ist Erika im siebten Himmel – endlich scheint das Glück zum Greifen nahe. Doch schon bald zeigen sich erste Risse. Erich hat kein Verständnis für Erikas künstlerische Neigungen und ihren Freiheitsdrang. Als sich für sie die Möglichkeit eines Studiums bietet, kommt es zu einem folgenreichen Streit.

Fesselnd, warmherzig und mit großer Liebe für ihre Heldin Erika erzählt Gabriele Sonnberger, wie es war, als Sudetendeutsche nach dem Krieg eine neue Heimat zu finden. In atmosphärischen Bildern lässt sie eine bewegte Zeit lebendig werden – voller Sehnsucht und Hoffnung auf eine verheißungsvolle Zukunft

Rezensionen aus der Lesejury (28)

kristall kristall

Veröffentlicht am 10.08.2022

Interessant

Das Buch beginnt im Jahr 1945 und widmet sich dem Thema Sudetendeutsche. Ich fand den Hintergrund der Geschichte faszinierend und interessant. Das Thema gibt es noch nicht so oft. Auch die Figuren werden ... …mehr

Das Buch beginnt im Jahr 1945 und widmet sich dem Thema Sudetendeutsche. Ich fand den Hintergrund der Geschichte faszinierend und interessant. Das Thema gibt es noch nicht so oft. Auch die Figuren werden sehr sympathisch und charakterstark dargestellt. Erika mag man gleich, auch die Tante. Was die Beziehung zu Erich angeht, ist auch für Spannung und Romantik gesorgt. Ein schönes Buch, das ich gerne empfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ejtnaj ejtnaj

Veröffentlicht am 24.07.2022

Hoffnung auf einen Neuanfang

Nach ihrer Vertreibung aus Böhmen kommen Erika und ihre Tante Mimi bei ihren Verwandten in Wien unter. In Wien haben die Bürger aber nicht auf die „Ausländer“ gewartet und so hat es Erika nicht leicht ... …mehr

Nach ihrer Vertreibung aus Böhmen kommen Erika und ihre Tante Mimi bei ihren Verwandten in Wien unter. In Wien haben die Bürger aber nicht auf die „Ausländer“ gewartet und so hat es Erika nicht leicht eine Arbeit zu finden.
Auf einer Geburtstagsfeier lernt sie den Studenten Erich kennen in den sie sich verliebt. Als Erika dann auch noch einen Heiratsantrag von Erich erzählt scheint alles in bester Ordnung zu sein. Doch bald schon gibt es die ersten Risse in der Beziehung und Erika lernt den echten Erich kennen.

Nachdem ich den ersten Teil der böhmischen Familiensaga gelesen hatte war ich so angetan von der Familiengeschichte das ich mir zeitnah die Fortsetzung bestellt habe.
Nun habe ich die Zeit gefunden die knapp 600 Seiten der Fortsetzung zu lesen.
Mir war von Anfang an klar, dass es keine leichte Geschichte ist und doch wollte ich wissen wie es weitergeht.
Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und als ich mich wieder vollständig in die Geschichte eingedacht hatte kam ich auch recht gut voran. Durch das was alles vorgefallen und passiert ist musste ich allerdings immer wieder Pausen machen um das gelesene sacken zu lassen um wieder aufnahmefähig zu sein.
Die Handlung war auf verschiedene Handlungsstränge aufgebaut die man teilweise erst kennenlernen musste bzw. man eben alles den richtigen Figuren zuzuordnen, aber den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als sehr angenehm.
Erika und ihre Tante werden wie viele andere auch aus ihrer böhmischen Heimat vertrieben, nun kann man fast sagen: Es beginnt eine Odyssee da niemand wirklich scharf auf die Sudetendeutsche sind was auch Erika zu spüren bekommt. Auch viele ihrer Freunde müssen für ihr Glück kämpfen.
Mir ist es sehr leicht gefallen dem Handlungsverlauf zu folgen und da auch der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war wurde es nie langweilig beim Lesen. Mit einigem was passiert ist hätte ich so wirklich nicht gerechnet gehabt, aber zum Verlauf der Geschichte hat es sehr gut gepasst.
Was natürlich wirklich so passiert ist und was fiktiv ist lässt sich so gar nicht richtig trennen was so auch toll ist da alles stimmig ist für mich als Leserin.
Die Handlungsorte des Romans waren alle sehr anschaulich beschrieben und so ist es mir leicht gefallen mir alles vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen.
Auch alle Handlungsorte waren sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir diese völlig problemlos vorstellen konnte.
Erika war mir gleich wieder sympathisch was ich von ihrer Tante Mimi und Erich so nicht sagen kann und diese habe ich auch nicht in mein Leserherz geschlossen gehabt aber Erika und viele andere Figuren sind dorthin gewandert.
Mir hat der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich habe sehr schöne Lesestunden mit ihm verbracht. Nun freue ich mich auf den dritten und letzten Teil der Trilogie.
Für den Roman vergebe ich alle fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

memba_123 memba_123

Veröffentlicht am 24.06.2022

Ein wunderbarer zweiter Teil

"Aufbruch voller Sehnsucht" ist der zweite Teil der Böhmen-Trilogie der Autorin Gabriele Sonnberger. Ich habe bereits den ersten Teil verschlungen und mich so richtig auf den zweiten Teil gefreut. Immer ... …mehr

"Aufbruch voller Sehnsucht" ist der zweite Teil der Böhmen-Trilogie der Autorin Gabriele Sonnberger. Ich habe bereits den ersten Teil verschlungen und mich so richtig auf den zweiten Teil gefreut. Immer wieder kommt es ja vor, dass die Vorfreude schöner ist als das Buch selbst – das ist hier aber sicherlich nicht der Fall. Das Buch ist ein Traum!
Die Geschichte von Erika und ihrer Tante Mimi zieht den Leser auf über 600 Seiten in ihren Bann. Gabriele Sonnberger überzeugt mit Protagonisten, die man sofort ins Herz schließt (zumindest die netten davon :D) und mit einer Story, die nicht nur wunderbar recherchiert ist, sondern mit viel Liebe zu Papier gebracht wurde. Ich habe es genossen, zu erfahren, wie es in der Saga weiter geht, wie sich das Leben der Protagonisten im Laufe des Buches verändert und welche Entwicklung sie durchmachen. Der Schreibstil war dabei noch das Tüpfelchen auf dem i.

Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten gefühlt. Die Geschichte hat mich berührt und mir sehr gut gefallen. 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schlossherrin schlossherrin

Veröffentlicht am 13.06.2022

Aufbruch vol,ler Sehnsucht

Dies ist der zweite Teil der Böhmen Saga. Er handelt in der Zeit zwischen 1945 und 1956. Die Autorin hat hier Erlebnisse ihrer eigenen Verwandtschaft mit Fiktion derart gekonnt vermischt, dass man manchmal ... …mehr

Dies ist der zweite Teil der Böhmen Saga. Er handelt in der Zeit zwischen 1945 und 1956. Die Autorin hat hier Erlebnisse ihrer eigenen Verwandtschaft mit Fiktion derart gekonnt vermischt, dass man manchmal glaubt, einem Tatsachenbericht ins Auge zu sehen. Nachdem Erika und Tante Mimi aus Böhmen vertrieben wurden, wurden sie in ein Lager interniert. Von dort aus konnten sie fliehen, kamen zuerst in Linz bei einer Bekannten unter und zogen dann weiter nach Wien zu einer alten Tante. Jedoch hatten es die Deutschen in Wien sehr schwer, wurden sie doch als Eindringlinge angesehen. Erika will studieren, aber es werden ihr sehr viele Steine in den Weg gelegt. Auf einer Party lernt Erika Erich kennen, einen Charmeur, der immer gut gelaunt ist und dem Leben nur die guten Seiten abgewinnen kann. Wir machen dann einen Zeitsprung von mehreren Jahren, Erika und Erich sind verheiratet und haben drei Kinder. Doch Erika möchte unbedingt auf die Kunstakademie. Wir erfahren auch, wie es Hanns, Herma und Emmi in der Zwischenzeit ergangen ist. Auch Erikas Bruder ist vom Krieg zurück und wieder mit Lea vereint. Was mir schon bei Erika in ihren jungen Jahren aufgefallen ist, sie kann sich sehr schnell für einen neuen Mann begeistern und ist dann himmelhochjauchzend verliebt. Auch als Ehefrau und Mutter verliebt sie sich in Erichs Freund Robert und als dann auch noch Jakub auftaucht, ist sie von ihm wieder total fasziniert. Erika hat bei mir immer mehr Sympathie verloren, sie scheint mir sehr oberflächlich zu sein und sehr ichbezogen. Aber vielleicht wird man das, wenn man in seiner Jugend während der Kriegsjahre auf so vieles verzichten muß. Wir erleben das Wirtschaftswunder, neue Wohnungen werden gebaut und die Leute können sich wieder etwas leisten. Ich bin mit dem Buch total verschmolzen, waren doch meine Eltern und mein Schwiegervater Heimatvertriebene, die voller Sehnsucht von der alten Heimat erzählten. Ich bin sehr gespannt, wie es dann mit Erika und ihrer gesamten Familie weitergeht, endet doch das Buch mit einem Pageturner und man wissen will, wie die Familien sich weiterentwickeln. Das Buch umfaßt 600 Seiten. Doch man fliegt nur so von einem Kapitel zum nächsten, denn man will das weitere Geschehen unbedingt wissen. Die Sprache ist gut zu lesen, es werden Fremdwörter vermeidet und die Kapitel sind sehr übersichtlich. Auch das Cover ist wieder sehr passend gewählt worden. Es zeigt ein junges Paar, das im Stil der 50iger Jahre gekleidet ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lundi Lundi

Veröffentlicht am 13.06.2022

Lebendige Geschichte

Das Buch Aufbruch voller Sehnsucht von Gabriele Sonnberger ist der zweite Band einer dreiteiligen böhmischen Familiensaga.

Die Saga beginnt 1945 mit der Vertreibung aus Hohenfurth, der böhmischen Heimat ... …mehr

Das Buch Aufbruch voller Sehnsucht von Gabriele Sonnberger ist der zweite Band einer dreiteiligen böhmischen Familiensaga.

Die Saga beginnt 1945 mit der Vertreibung aus Hohenfurth, der böhmischen Heimat von Erika, ihrer Tante und zahlreichen Freunden, die sich immer wieder im Leben begegnen und sich gegenseitig Halt geben. Nach einer dramatischen Flucht nach Österreich beginnt nach und nach wieder ein Neubeginn. Später folgt noch umständehalber ein vorübergehender Aufenthalt in München. Verbunden mit vielen Schwierigkeiten, aber auch mitunter der aufkeimenden Lebensfreude. Es werden Ehen geschlossen, Affären begonnen und auch Kinder erblicken das Licht der Welt. Auch die ein oder andere Heimlichkeit, die sich zur damaligen Zeit nicht vermeiden ließ, wird thematisiert. Genauso wie die ewig Gestrigen, die nichts aus der Kriegsgeschichte gelernt haben und noch den alten Idealen nachhängen und den einen oder anderen in Bedrängnis bringen.

Insgesamt ein sehr schönes, flüssig zu lesendes Buch, das über ein Jahrzehnt Geschichte vielseitig abdeckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Gabriele Sonnberger

Gabriele Sonnberger - Autor
© Franziska Liehl Photography

Gabriele Sonnberger, geboren in Wien, ist studierte Lehrerin und Grafikdesignerin. Schon früh entdeckte sie ihr Talent fürs Schreiben, ABSCHIED VON DER HEIMAT ist nun ihr Debüt als Romanautorin. Die als Trilogie angelegte Saga um das Schicksal zweier Familien aus Hohenfurth ist inspiriert von der bewegenden Geschichte ihrer Mutter, die 1945 aus ihrer böhmischen Heimat vertrieben wurde. Gabriele Sonnberger ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebt als freie …

Mehr erfahren
Alle Verlage