Das Musikhaus an der Alster - Melodie der Heimat
 - Katja Dörr - Taschenbuch

ab
25.10.2024
erhältlich

Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Saga
ISBN: 978-3-404-19418-6
Ersterscheinung: 25.10.2024

Das Musikhaus an der Alster - Melodie der Heimat

Band 2 der Reihe "Die Musikhaus-Familiensaga in Hamburg"

(9)

Hamburg, 1930: Für das Jubiläumsfest des Musikhauses kehrt Lena zurück nach Hamburg. Als bei der Feier die Orchester-Bühne einstürzt, wird ihr Freund Harry verletzt. Die Rückreise der beiden nach London muss vorerst warten. Zu Lenas Verwunderung freuen sich ihre Eltern aber nicht über die Verlängerung ihres Besuchs, sondern wollen sie so schnell wie möglich auf das nächste Schiff setzen. Doch dann findet Lena heraus, dass das Unglück überhaupt kein Unfall, sondern ein gezielter Anschlag war. Ihre Eltern werden erpresst. Und nicht nur die Zukunft des Musikhauses wird bedroht, sondern auch Lenas und Harrys Gefühle füreinander ...

Rezensionen aus der Lesejury (9)

AmberStClair AmberStClair

Veröffentlicht am 28.10.2023

Das Musikhaus an der Alster - Melodie der Heimat (Die Musikhaus-Familiensaga in Hamburg 2)

Man kam gut in dieser Geschichte rein. Die Charaktere sind ausgereift und man konnte sich in jede Persönlichkeit gut hineinversetzen. Schnell wird es interessant und spannend. Der Schreibstil ist flüssig ... …mehr

Man kam gut in dieser Geschichte rein. Die Charaktere sind ausgereift und man konnte sich in jede Persönlichkeit gut hineinversetzen. Schnell wird es interessant und spannend. Der Schreibstil ist flüssig und gut und die Geschichte wird klar und anschaulich dargestellt. Man kann mit den Hauptakteure gut mitfühlen und ihre Ängste nachvollziehen.
Die Wendung die diese Geschichte genommen hat war nicht überraschend und nicht zu ersehen. In allem ein sehr spannende historische Geschichte die die Autorin geschrieben hat.
Eine Leseempfehlung für Leser/innen in diese Art von Geschichten mögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

niniste niniste

Veröffentlicht am 30.09.2023

Grandiose Fortsetzung

Der Roman ,, Das Musikhaus an der Alster- Melodie der Heimat "  von Katja Dörr ist der zweite Teil einer Triologie.  Man kann ihn  auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich empfehle jedoch,  die Reihenfolge einzuhalten, ... …mehr

Der Roman ,, Das Musikhaus an der Alster- Melodie der Heimat "  von Katja Dörr ist der zweite Teil einer Triologie.  Man kann ihn  auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich empfehle jedoch,  die Reihenfolge einzuhalten,  da sich manche Dinge dann besser erschließen. 

Nachdem ich vom ersten Teil absolut begeistert war, freute ich mich schon sehr  auf die Fortsetzung . Endlich konnte ich erfahren,  wie erfolgreich Theresa und Georg mit ihrem eröffneten Muskkhaus an der Alster sind. In den vergangenen 20 Jahren konnten sie sich trotz der schweren Zeiten einen guten Ruf und Erfolg erarbeiten.  Ihre Tochter Helena, liebevoll Lena genannt,  ist inzwischen erwachsen , hat das Musiktalent der Eltern geerbt und verfolgt ihre Karriere als Sängerin in London.  Zur Jubiläumsfeier kommt sie mit  Freund und Bandkollegen  Harry nach Hamburg,  um mit den Eltern zu feiern.  Bei der Feier bricht plötzlich die Bühne zusammen, dabei wird Harry verletzt.  Wer hat es auf Theresa und Georg abgesehen? Als auch noch Drohbriefe eintreffen , soll Lena möglichst schnell nach London abreisen. Doch daraus wird erstmal nichts. Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf,  mit jeder weiteren Seite war ich noch stärker gefesselt. Der äußerst bildhafte und lebendige Schreibstil haben mich augenblicklich ins Hamburg der 30er Jahre und mitten in  das Leben der  Familie Albers entführt.  

Die Geschehnisse sind grandios  authentisch beschrieben,  die Gefühle, Ängste und Sorgen der Protagonisten sind so deutlich zu  spüren, daß ich mit ihnen gerätselt , gezittert vor Angst  und gehofft habe, daß alles gut ausgeht.  Mit ihnen habe ich um  Leben und Tod   gebangt und vor Freude geweint.  

Katja Dörr hat die Charaktere wieder so liebenswert ausgestaltet,  daß sie mir fast alle sofort sympathisch waren. Lena ist eine selbstbewusste junge Frau, die ihren Traum als Sängerin zielstrebig verfolgt und dabei die Gefühle ihrer Mitmenschen nicht erkennt. Die langjährige Liebe zwischen Theresa und Georg kann durch das gemeinsam Erlebte und das Musikhaus durch nichts erschüttert werden.  Oder doch ?

Durch die brillant und spannungsreich erzählte Geschichte,  war ich durchgehend so sehr gefesselt, daß ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.  

Schon jetzt bin ich ganz gespannt  wie es im dritten Teil ,, Klang des Schicksals " weitergehen wird.  

Von ganzem Herzen eine hundertprozentige Leseempfehlung für diese grandiose und spannungsreiche Geschichte,  die eine interessante  historische Familiengeschichte mit einem  fesselnden Krimi verbindet .  Lasst Euch von Katja Dörr in die Welt des Musikhauses entführen.  



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChattysBuecherblog ChattysBuecherblog

Veröffentlicht am 22.09.2023

Vergangenheit und Zukunft

Vorab sei gesagt: Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Band der Musikhaus an der Alster Reihe. Dieser Fortsetzungsband knüpft direkt an den Vorgänger an, so dass beim Lesen die Reihenfolge einzuhalten ... …mehr

Vorab sei gesagt: Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Band der Musikhaus an der Alster Reihe. Dieser Fortsetzungsband knüpft direkt an den Vorgänger an, so dass beim Lesen die Reihenfolge einzuhalten wäre.

In 46 Kapiteln nimmt uns die, aus dem Saarland stammende Autorin mit, auf eine Reise voller Geheimnisse und Intrigen. 

20 Jahre sind zwischenzeitlich vergangen, in denen Theresa und Georg ihr Musikhaus errichtet und zu einem renomierten Geschäft verholfen haben. Ihre inzwischen erwachsene Tochter Lena macht sich in London musikalisch einen Namen. Zusammen mit ihrem Freund, kehrt sie nun, anläßlich des Jubiläums, zurück nach Hamburg. Kurz darauf geschieht ein Unglück und Lena erfährt, dass ihre Eltern erpresst werden.

Der bildhafte Schreibstil lässt die Geschichte nachvollziehbar erscheinen und auch die Protagonisten fügen sich perfekt ins zeitliche Geschehen der 1930er Jahre. Der Autorin gelingt es Spannung mit Emotionen zu verbinden, so dass der Leser zu den familiären Verwicklungen auch noch eine Krimigeschichte erhält. Beide Genre sind perfekt miteinander verknüpft und machen das Lesen zum Vergnügen.

Ich freue mich schon auf den dritten und damit letzten Teil der Trilogie "Klang des Schicksals".


Fazit:  296 Seiten voller Geheimnisse und Emotionen.


Meine Empfehlung für Leser*innen von historischen Romanen mit Spannungselementen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesebienchen Lesebienchen

Veröffentlicht am 18.09.2023

Spannende Fortsetzung

Nachdem ich mit großer Begeisterung den ersten Teil „Das Musikhaus an der Alster – Lied der Sterne“ (VÖ: Mai 2023) gelesen habe, wartete ich schon voller Vorfreude und mit großer Spannung auf die Fortsetzung. ... …mehr

Nachdem ich mit großer Begeisterung den ersten Teil „Das Musikhaus an der Alster – Lied der Sterne“ (VÖ: Mai 2023) gelesen habe, wartete ich schon voller Vorfreude und mit großer Spannung auf die Fortsetzung. Im Juli 2023 war es endlich so weit. Mit „Das Musikhaus an der Alster – Melodie der Heimat“, dass erneut im beHEARTBEAT – Verlag erschienen ist, hat Katja Dörr den zweiten Band vorgelegt.

Anmerkung: Meiner Meinung nach, ist diese Trilogie nicht für den Quereinsteiger gedacht, da die Bände aufeinander aufbauen. Definitiv lohnt es sich, beim ersten Teil anzufangen.

Erneut gefiel mir der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin. Ihr bildhafter Erzählstil hat mich sofort in die Geschichte um Familie Albers ein- und abtauchen lassen. Nach den ersten Seiten merkte ich, wie mich die Handlung immer weiter und weiter in seinen Bann zog und ich dieses Buch kaum noch aus den Händen legen wollte bzw. konnte. Aber nicht nur dies, auch die perfekt eingefangene Kulisse und die authentischen Charaktere trugen dazu bei.

Wo sich im Band eins noch alles um das Ehepaar von Eiben / Albers drehte, so spielt in diesem Band die bereits erwachsene Tochter Helena eine große Rolle. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1930 und für das große Jubiläumsfest des elterlichen Musikhauses kehrt Lena für einige Zeit nach Hamburg zurück. Der Musiker Harry begleitet sie. Als ein Teil der Bühne während der Festlichkeiten zusammenstürzt und Harry dabei verletzt wird, muss die Rückreise der beiden warten. Statt sich zu freuen, möchten Lenas Eltern ihre Tochter schnellstmöglich wieder in London sehen. Aber warum? Irgendetwas verheimlichen die zwei vor ihr, nur was? Lena will den Grund wissen und dabei erfährt sie, dass ihre Eltern Drohbriefe erhalten. Nur wer steckt dahinter? Kaum weiß sie von diesen mysteriösen Briefen schon passiert das nächste Unheil. Während Familie Albers in Gefahr ist, hat sich Harry in Lena verliebt. Eine sehr spannende Zeitreise beginnt.

Mit ihrem Fortsetzungsroman hat es, meiner Meinung nach, Katja Dörr geschafft, nahtlos an den Erfolg des ersten Teils anzuknüpfen. Wie schon im vorherigen Band, ist auch hier die Mischung aus historischer Geschichte mit dem kriminalistischen Teil ein perfektes Zusammenspiel. Auf knapp 318 Seiten schafft es die Autorin, einen brillanten Spannungsbogen aufzubauen, der den Leser dermaßen fesselt, so dass es ihm schwer fehlt, dieses Buch vorzeitig aus den Händen zu legen. Wow und ich freue mich jetzt schon auf den dritten und letzten Teil dieser Reihe. Diesmal gab es leider keinen kleinen Vorgeschmack in Form einer Leseprobe, aber das macht nichts. Meine Neugierde ist auf jeden Fall geweckt und ich bin gespannt, wie die Geschichte um Familie Albers enden wird.

5 von 5 Sternen und ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Warum? Weil es sich einfach lohnt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Claudia86 Claudia86

Veröffentlicht am 15.09.2023

Wenn die Vergangenheit dich einholt...

Melodie der Heimat ist der zweite Band der Der Musikhaus an der Alster-Familiensaga in Hamburg von Katja Dörr.

Obwohl ich den ersten Band dieser Trilogie vorher nicht kannte, habe ich sofort gut in die ... …mehr

Melodie der Heimat ist der zweite Band der Der Musikhaus an der Alster-Familiensaga in Hamburg von Katja Dörr.

Obwohl ich den ersten Band dieser Trilogie vorher nicht kannte, habe ich sofort gut in die Geschichte reingefunden.

Lena, die Tochter der Albers kehrt für das Jubiläum des Musikhauses ihrer Eltern aus London nach Hamburg zurück. Jedoch nicht alleine, sondern in Begleitung von Harry, einem befreundeten Schlagzeuger.
Sie stellt ihre Familie direkt vor vollendete Tatsachen, dass Sie so schnell woe möglich wieder zurück nach England will, weil sie ihre Zukunft in der Musik dort sieht.

Doch dann geschehen einige unvorhersehbare Dinge, die diese Pläne zunächst zunichte machen.
Als Lenas Eltern von der Vergangenheit eingeholt werden, gerät auch Lena in Gefahr.

Nach dem spektakulären Showdown, geht doch noch alles gut aus für die Familie. Gemeinsam entscheiden sich Lena und Harry sowie Lenas Eltern für den Neuanfang in London. Diese Entscheidung stellt alle vier vor einige Herausforderungen.

Fazit: Die Geschichte kann wirklich prima auch alleinstehend gelesen werden.

Der Stil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Der Rahmen Musik für die Geschichte hat prima funktioniert. Die Musik hat diese Familie vereint und über alle Schwierigkeiten hinweg geholfen. Die Charaktere waren lebhaft beschrieben und durchweg sympathisch. Man konnte sich sehr gut in die Geschichte hineinfühlen.

Nur mit Titel, Cover und Klappentext hätte ich definitiv nicht die Geschichte erwartet, die sich zwischen den Seiten versteckt.

Ich möchte definitiv mehr von der Autorin lesen. Daher bin ich schon sehr auf den letzten Band gespannt. Und auch der erste Band kommt noch auf meine Leseliste...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katja Dörr

Katja Dörr kommt aus dem beschaulichen Saarland, von wo aus sie ihre Figuren gern quer durch Deutschland oder gleich um die halbe Welt streifen lässt. Sie studierte in Trier und Nottingham Jura und arbeitet als Syndikusrechtsanwältin für ein großes Handelsunternehmen. Katja lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Saarbrücken. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin spielt sie am liebsten Gitarre und Bass, besucht Konzerte oder macht lange Spaziergänge mit ihrem Hund Lenny. Wer mehr …

Mehr erfahren
Alle Verlage