Der Traum von Freiheit
 - Fenja Lüders - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Saga
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2686-0
Ersterscheinung: 25.06.2021

Der Traum von Freiheit

Speicherstadt-Saga
Roman
Band 3 der Reihe "Die Kaffeehändler"

(40)

Hamburg Anfang der 1940er: Hakenkreuzfahnen wehen über der Hansestadt. Die Lage für die Familie Deharde spitzt sich so zu, dass Mina daran denkt, ihre Lieben außer Landes zu bringen. Doch dann braucht Edo ihre Hilfe, um eine Gruppe Flüchtiger zu verstecken, und sie packt mit an, ohne Rücksicht auf die Folgen für das Kontor. Selbst als beim Bombenangriff 43 das Haus in Flammen aufgeht und Mina in den Keller ziehen muss, macht sie weiter. Bis sie sich und andere in große Gefahr bringt …

Rezensionen aus der Lesejury (40)

Wencke Wencke

Veröffentlicht am 18.07.2021

Ein wunderschöner Abschluss der Speicherstadtsaga

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher ... …mehr

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher Geschehene wird auf den ersten Seiten wunderbar in die Geschichte integriert. Dieser Band erzählt ab dem Jahr 1925 und endet nach Kriegsende im Jahr 1948. In diesem Roman ist es keinesfalls so, dass Historisches, was sich zu der Zeit ereignet hat bis ins Kleinste thematisiert wird, sondern vielmehr ist es so, dass das was die Figuren bewegt hat und was sie während dieser Zeit erlebt haben, mit einer besonders gelungenen Schreibweise herausgearbeitet wird, das macht diesen Roman für den Leser besonders lesenswert. So habe ich es für mich sehr deutlich empfunden. Das erste Drittel des Buches hat mich nicht so begeistert, es gab wenig Neues und mir fehlte die Spannung und die Neugier auf das Weitere. Dieses Empfinden hat sich dann aber sehr schnell gelegt und die Geschichte hat mich absolut gefesselt. Alles in Allem spreche ich hier eine eindeutige Leseempfehlung aus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesebrille Lesebrille

Veröffentlicht am 13.07.2021

Schöner Abschluss der Trilogie

"Der Traum von Freiheit" ist der dritte Teil dieser historischen Familiendynastie von Fenja Lüders, im Juni 2021 im Bastei Lübbe Verlag erschienen mit 448 Seiten.

Die Geschichte um die Kaffeehändler ... …mehr

"Der Traum von Freiheit" ist der dritte Teil dieser historischen Familiendynastie von Fenja Lüders, im Juni 2021 im Bastei Lübbe Verlag erschienen mit 448 Seiten.

Die Geschichte um die Kaffeehändler Hamburgs führt uns zeitlich bis zum Ende des 2 Weltkriegs. Die Speicherstadt mit ihren Handelsunternhemen ist arg gebeutelt und auch in der Familie um Mina gibt es schöne Ereignisse aber auch Schicksalsschläge wie in den meisten anderen Familien. Nur aufgeben,das Wort kennt Mina für sich nicht,

Der Roman ist flüssig geschrieben und zeigt neben der Familiengeschichte erschreckend wie der Nationalsozialismus um sich griff und die Folgen des Krieges.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

karin1966 karin1966

Veröffentlicht am 12.07.2021

Der Traum von Freiheit

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Zudem habe ich schon die ersten beiden Bänder der Speicherstadt Trilogie mit Begeisterung gelesen.
Die Autorin ist mir bis jetzt ... …mehr

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Zudem habe ich schon die ersten beiden Bänder der Speicherstadt Trilogie mit Begeisterung gelesen.
Die Autorin ist mir bis jetzt nur durch die Kaffehaus Saga bekannt.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr fortlegen.
Die einzelnen Personen sind meist schon von dem Vorgängerband bekannt und vertraut.
Der dritte Teil der Saga liegt ganz im Zeichen des Krieges und Nationalsozialismus.
Mina und Edo finden wieder zu einander, doch alles verläuft heimlich und keiner darf davon wissen. Auch helfen Mina, Edo und Heiko vielen notdürftigen und flüchtenden Menschen. Doch ob das alles gut geht und in welche Probleme sie verstrickt werden, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt. Ein tolles Buch, das mich sehr gut unterhalten hat und mir eine tolle Lesezeit beschert hat.
Ich empfehle es gerne weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

3erMama 3erMama

Veröffentlicht am 11.07.2021

Die Zeit der Entscheidung

Die Hansestadt Hamburg erlebt die 30er Jahre.
Langsam beginnt der Handel wieder und man kann Normalität spüren.
Aber es dauert nicht lange und am Horizont werfen neue Ereignisse ihre Schatten, wo werden ... …mehr

Die Hansestadt Hamburg erlebt die 30er Jahre.
Langsam beginnt der Handel wieder und man kann Normalität spüren.
Aber es dauert nicht lange und am Horizont werfen neue Ereignisse ihre Schatten, wo werden sie uns hinführen!?

Familie Deharde ist mitten drin.

Viele Überlegungen stehen im Raum und es müssen Entscheidungen getroffen werden.
Der Krieg bricht aus und überschattet alles.
Und immer wieder schlägt das Schicksal zu.

Auch in diesem 3. Band wird die Familiengeschichte mit den geschichtlichen Zeitabläufen wunderbar und spannend verknüpft.
Durch die einzelnen Familienmitglieder wird die Zeitgeschichte lebendig und miterlebbar.
So findet man alle möglichen Facetten wieder.

Zwar gab es für mich beim Lesen auch kurzzeitig mal den Gedanken, dass es manchmal doch etwas "zu glatt" läuft, aber dennoch waren die harten Zeiten von damals mit Allem drum und dran spürbar.

Von Wut bis Tränen beim Lesen, von Freude bis Trauer, von Loslassen bis Neuanfang, alles ist in diesem abschließenden Band und perfekt umgesetzt.
Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin und es war, auch wenn es mit einem Lächeln war, ein schwerer Abschied von Mina.

Von mir gibt es eindeutig 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerstinTh KerstinTh

Veröffentlicht am 11.07.2021

Eine Saga geht zu Ende

Hamburg, kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Mina wird endlich anerkannt als Chefin des Kontors. Nach dem ersten Weltkrieg geht es endlich bergauf. Doch dann kündigt sich der Zeiten an. Mina und ihre Familie ... …mehr

Hamburg, kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Mina wird endlich anerkannt als Chefin des Kontors. Nach dem ersten Weltkrieg geht es endlich bergauf. Doch dann kündigt sich der Zeiten an. Mina und ihre Familie und Freunde werden einigen Schicksalsschlägen ausgesetzt sein.

Das ist nun der dritte Band der Speicherstadt-Saga und somit der Letzte. Schade, allerdings wären nun auch die Kinder am Zug. Also ist es eigentlich ganz gut, dass nun Schluss ist. Dennoch ist es schade, da mir der Schreibstil von Fenja Lüders sehr gut gefallen hat. Ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ich war bei jedem neuen Band sofort wieder in der Handlung drin und wusste wer, wer ist. Das ist ja nicht immer der Fall. Und im Laufe der zeit gab es hier einige Charaktere. Sie waren aber so individuell, dass man sie sehr gut unterscheiden konnte. Viele neue Konstellationen und Begegnungen gibt es in diesem Roman, die dann zumindest etwas Positives in die Zeit bringen. Wie immer ist es beeindruckend, wie Mina das Kontor durch alle Zeiten bringt und scheinbar nicht unterzukriegen ist. Eine interessante Wendung gibt es in diesem Band auch, bei der ich bis zum Schluss nicht dran geglaubt habe. Menschen können sich wohl doch ändern.

Die Beschreibungen der zeitlichen Geschehnisse sind sehr authentisch und man fühlt sich selbst ins Hamburg der 30er und 40er Jahre hineinversetzt.

Ich habe das lesen dieses Romans sehr genossen und vergebe deshalb gern volle fünf von fünf Sterne. Ich fand diesen dritten Band etwas schwächer als Band eins und zwei, aber dennoch bin ich begeistert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Starke Frauen in bewegten Zeiten

Abspielen

Autorin

Fenja Lüders

Fenja Lüders - Autor
© Foto- und Bilderwerk

Fenja Lüders, Jahrgang 1961, ist eine waschechte Friesin. Als Jüngste von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof direkt an der Nordseeküste auf. Für ihr Studium der Geschichte und Politik zog sie nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft.

Mehr erfahren
Alle Verlage