Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten
 - Michaela Grünig - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Saga
525 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2717-1
Ersterscheinung: 28.05.2021

Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten

Roman
Band 2 der Reihe "Heiligendamm-Saga"

(50)

Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst als ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse des Hotels einen Film dreht, gibt es neue Hoffnung. Während der berufliche Erfolg zum Greifen nah ist, steht Elisabeths Liebe zu Julius unter keinem guten Stern. Auch ihr Bruder Paul muss Abschied von seinen Träumen nehmen. Er ist zutiefst unglücklich. Als er in den Dunstkreis der NSDAP gerät, trifft er eine Entscheidung, die die ganze Familie in Gefahr bringt ...
 

Rezensionen aus der Lesejury (50)

Nati Nati

Veröffentlicht am 26.12.2021

Unruhige Zeiten

Schnell kam die Erinnerung aus dem ersten Band wieder zurück, so dass mir der Einstieg sehr gut gelungen ist. Dieses Buch spielt in den Jahren 1922 bis 1933.

Die Instandsetzung des Hotels hat nach dem ... …mehr

Schnell kam die Erinnerung aus dem ersten Band wieder zurück, so dass mir der Einstieg sehr gut gelungen ist. Dieses Buch spielt in den Jahren 1922 bis 1933.

Die Instandsetzung des Hotels hat nach dem Krieg mehr Zeit in Anspruch genommen. Nach der Eröffnung hielten sich die ausländischen Gäste zurück und vermieden deutsche Reiseziele und nun sorgt die Inflation dafür, dass auch die inländischen Gäste ausbleiben. Als ein Film in den Räumlichkeiten des Hotels gedreht wird, steigen die Hoffnungen auf bessere Zeiten. Elisabeth kämpft für das Hotel, schafft es aber im privaten Bereich nicht das Gespräch mit Julius zu führen. Auch Paul benötigt Zeit, um sich so zu akzeptieren wie er ist und sich für eine neue Liebe zu öffnen, die ihn in den Kreis der NSDAP führt.

Auch der zweite Band um das Palais Heiligendamm konnte mich wieder von der ersten Seite begeistern und hat mich bis zum Schluss nicht wieder losgelassen. Ich fühlte mich mitten im Palais Heiligendamm, stand mit Herrn Schulze in der prächtigen Eingangshalle und schaute Minna in der Küche über die Schulter. Doch nach und nach wandeln sich die Zeiten. Die Wirtschaftskrise schlägt voll zu, die Inflation hat sämtliche Rücklagen der Menschen vernichtet und bedroht deren Existenz. Es gibt Säuberungsaktionen, die das Leben schwieriger machen. Gekonnt hat die Autorin tatsächliche Ereignisse mit der Geschichte verflochten, so dass die unruhigen Zeiten spürbar sind.

Mir hat dieser Erzähl-Mix rund um die Hoteliersfamilie sehr gut gefallen, so dass ich schon gespannt auf die Fortsetzung bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisahhh lisahhh

Veröffentlicht am 14.12.2021

Stürmische Zeiten im Leben der 20er

Der Untertitel „Stürmische Zeiten“ trifft den Inhalt des Romans perfekt. Das Buch spielt in den 1920er und 30er Jahren und begleitet vor allem die Hotelleiterin Elisabeth, ihren Bruder Paul sowie die Köchin ... …mehr

Der Untertitel „Stürmische Zeiten“ trifft den Inhalt des Romans perfekt. Das Buch spielt in den 1920er und 30er Jahren und begleitet vor allem die Hotelleiterin Elisabeth, ihren Bruder Paul sowie die Köchin Minna durch das Jahrzehnt. Jede Hauptfigur hat ihre eigene Geschichte zu erzählen, nebenbei spielt auch der Rest der Familie eine Rolle. Während Elisabeth sich als Hoteldirektorin etabliert und ihr Familienleben versucht aufzubauen, muss Paul als Homosexueller in dieser Zeit zu sich finden und kommt von einer schwierigen Beziehung in die andere. Minna ist zu der Familie ein schöner Kontrast aus einer anderen Gesellschaftsschicht, sie hat jedoch ihre eigenen Herausforderungen zu meistern.

Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen, diese drei Personen über die Jahre hinweg zu begleiten. Ihre Charaktere sind rund, mit Stärken und Schwächen, und sie entwickeln sich im Laufe des Buches authentisch weiter. Sie bringen Drama, Spannung, Beziehungsstress, Liebe und vieles mehr in die Geschichte ein.

Auch passend fand ich die Zeitsprünge. Über 10 Jahre spannt das Buch, was auf den ersten Blick viel erscheinen mag, aber hervorragend zur Handlung passt und sehr gut umgesetzt wurde. Man erfährt einiges aus dem Leben der verschiedenen Jahre und erlebt so gefühlt immer die wichtigen Punkte und Abschnitte mit. Der geschichtliche Kontext spielt auch immer mehr eine Rolle. Von der Inflation, über die Große Depression auf wirtschaftlicher Seite, bis hin zu politischen Entwicklungen verschiedener Parteien, die sich immer mehr in die Beziehungen und Ausrichtungen der Personen zieht, ist alles dabei. Insgesamt ist die Geschichte wirklich gut recherchiert und rundet die Handlung ab. Durch diese „schweren“ Themen ist es jedoch kein Buch, dass man nebenbei lesen kann. Trotz des Anspruchs konnte ich es jedoch kaum aus der Hand legen und freue mich auf den nächsten Band der Serie!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Langeweile Langeweile

Veröffentlicht am 19.10.2021

Stürmische Zeiten

Inhalt übernommen:

Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst als ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse ... …mehr

Inhalt übernommen:

Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst als ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse des Hotels einen Film dreht, gibt es neue Hoffnung. Während der berufliche Erfolg zum Greifen nah ist, steht Elisabeths Liebe zu Julius unter keinem guten Stern. Auch ihr Bruder Paul muss Abschied von seinen Träumen nehmen. Er ist zutiefst unglücklich. Als er in den Dunstkreis der NSDAP gerät, trifft er eine Entscheidung, die die ganze Familie in Gefahr bringt ...

Meine Meinung:

Schon der erste Band der Reihe gefiel mir sehr gut und so war ich gespannt auf die Fortsetzung.
Die altbekannten Protagonisten haben schwierige Zeiten zu bewältigen. Neben der Welt Wirtschaftskrise, die einhergeht mit der Inflation, ist es der Einfluss der Nationalsozialisten, die mit aller Macht ihre Stellung festigen und zu immer bedrohlicheren Situationen führen.
Die im Mittelpunkt stehende Familie Kuhlmann,wurde sehr gekonnt mit allen Facetten in Szene gesetzt ,besonders Elisabeth wuchs mir erneut wieder ans Herz. Aber auch die anderen Charaktere, allen voran Julius, Paul und Minna wurden sehr gut dargestellt.
Ich habe das Buch erneut in relativ kurzer Zeit gelesen, weil es mich durchgehend gefesselt hat. Voller Spannung und Neugier sehe ich dem dritten Band entgegen.

Fazit:

Eine interessante Familiengeschichte, eingebettet in die dunkle deutsche Geschichte ,für Leser*innen mit geschichtlichem Interesse sehr empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nadys-Buecherwelt Nadys-Buecherwelt

Veröffentlicht am 30.09.2021

Was für ein gelungener 2. Band

Meine Meinung:
Was für ein gelungener 2. Band. Er war genauso spannend wie der 1. Band „Palais Heiligendamm ~ Ein neuer Anfang“ (hier geht es zu meiner Rezension).
Die Story um Elisabeth und ihrem Hotel ... …mehr

Meine Meinung:
Was für ein gelungener 2. Band. Er war genauso spannend wie der 1. Band „Palais Heiligendamm ~ Ein neuer Anfang“ (hier geht es zu meiner Rezension).
Die Story um Elisabeth und ihrem Hotel war wieder so hervorragend geschrieben und die Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen.
Über den Inhalt will ich gar nicht so viel verraten, da es sich ja um den 2. Band der Trilogie handelt.

Ich kann nur soviel sagen, dass Michaela Grünig auch hier ein Meisterwerk mit vielen Überraschungen und Wendungen gelungen ist. Ihr Schreibstil ist so fesselnd und spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie Elisabeth um ihr Hotelimperium kämpft, während die NSDAP immer weiter im Vormarsch ist.
Kann sie ihr Hotel retten, ohne der Partei Zugang zu ihrem Hotel zu gewähren?

Von mir bekommt auch dieser zweite Band 5 von 5 Sternen und ich bin schon sehr auf den letzten Teil gespannt, der im Januar 2022 erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

regenbogen regenbogen

Veröffentlicht am 16.07.2021

Eine sensationelle Fortsetzung

Auf Band 2 der Heiligendamm-Saga habe ich voller Spannung gewartet. Wieder entführt uns die Autorin nach Bad Doberan ins Palais Heiligendamm, wo uns Stürmische Zeiten erwarten.
Der Inhalt: Palais Heiligendamm, ... …mehr

Auf Band 2 der Heiligendamm-Saga habe ich voller Spannung gewartet. Wieder entführt uns die Autorin nach Bad Doberan ins Palais Heiligendamm, wo uns Stürmische Zeiten erwarten.
Der Inhalt: Palais Heiligendamm, 1922: Während der Währungskrise kämpft Elisabeth erneut um das Überleben des frisch renovierten Palais. Erst al ein berühmter Regisseur in der schönen Kulisse des Hotels einen Film dreht, gib es neue Hoffnung. Während der berufliche Erfolg zum Greifen nah ist, steht Elisabeths Liebe zu Julius unter keinem guten Stern. Auch ihr Bruder Paul muss Abschied von seinen Träumen nehmen. Er ist zutiefst unglücklich. Als er in den Dunstkreis der NSDAP gerät, trifft er eine Entscheidung, die die ganze Familie in Gefahr bringt….
Wow! Was für eine spannende und unter die Haut gehende Lektüre. Noch jetzt Beendigung läuft die ganze beeindruckende Geschichte wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Palais Heiligendamm erwacht in seiner vollen Pracht zum Leben. Ich kann mir durch die herrlichen Beschreibungen dieses tolle Hotel wunderbar vorstellen. Auch fühle im mich in Bad Doberan sofort wieder wie zuhause. Treffe ich doch auf alte Bekannte und darf wieder an deren Leben teilhaben. Besonders ans Herz gewachsen ist mir ja Elisabeth, die mit Bravour alles leitet und organisiert. Julius steht er aus der Ferne tatkräftig zur Seite. Auch mit ihrer Tochter gibt es einige Spannungen. Doch hat das Schicksal einmal ein Einsehen und wird aus Elisabeth und Julius einmal ein Paar? Auch die anderen Familienmitglieder haben mit ihrem Leben zu kämpfen, besonders ihr Bruder Paul, der sich plötzlich der NSDAP zuwendet und den ein schreckliches Ereignis fast völlig aus der Bahn wirft. Natürlich bringt uns die Autorin vergangene Geschichte wieder nahe und der Umbruch der plötzlich in Deutschland herrscht, ist förmlich zu spüren. Doch Elisabeth kämpft mit aller Macht um die Erhaltung ihres Palais Heiligendamm und trifft mit Julius zusammen eine folgenschwere Entscheidung. Und natürlich endet die Geschichte mit einem Pageturner und nun warte ich natürlich voller Spannung auf die Fortsetzung.
Für mich ist diese Traumlektüre ein absolutes Lesehighlight, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe und das mich auch nach Beendigung nicht loslässt. Natürlich ist auch das Cover wieder ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Meisterwerk gerne 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Starke Frauen in bewegten Zeiten

Abspielen

Autorin

Michaela Grünig

Michaela Grünig - Autor
© Michaela Grünig

Michaela Grünig, geboren und seelisch beheimatet in Köln, war lange Jahre im Ausland tätig. Dort kam sie nicht nur mit interessanten Menschen und ihren Geschichten zusammen, sie entdeckte auch ihre große Liebe zum Reisen. Seit 2010 hat sie ihr Hobby, das Schreiben, zum Beruf gemacht. Zusammen mit ihrer Familie und vielen Tieren lebt sie in der Westschweiz.

Mehr erfahren
Alle Verlage