Der dunkle Schwarm
 - Marie Graßhoff - PB
Coverdownload (300 DPI)

15,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Science Fiction
349 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20973-6
Ersterscheinung: 30.07.2021

Der dunkle Schwarm

Roman

(103)

Im Jahr 2100 verbinden die Menschen ihr Bewusstsein über Implantate zu sogenannten „Hive-Minds“. Die junge Atlas profitiert davon gleich doppelt: Tagsüber arbeitet sie als Programmiererin für den größten Hive-Entwickler. Nachts betreibt sie unter dem Decknamen Oracle einen lukrativen Handel mit Erinnerungen, die sie aus Hive-Implantaten stiehlt.

Eines Nachts berichtet ihr ein Kunde namens Noah von dem Mord an einem ganzen Hive – eigentlich eine technische Unmöglichkeit. Er bietet ihr eine horrende Summe dafür an, den Täter zu finden. Atlas lässt sich auf den Deal ein – und ist bald auf der Flucht vor der Polizei, Umweltterroristen und Auftragsmördern …

Rezensionen aus der Lesejury (103)

Sommerkindt Sommerkindt

Veröffentlicht am 17.05.2023

tolle Dystopie

In einem überaus packenden und mitreisenden Erzählstil entführt die Autorin, den Leser in eine dystopische Welt von Morgen, in der die Schwere zwischen Arm und Reich so weit auseinander klafft, das die ... …mehr

In einem überaus packenden und mitreisenden Erzählstil entführt die Autorin, den Leser in eine dystopische Welt von Morgen, in der die Schwere zwischen Arm und Reich so weit auseinander klafft, das die Armen ohne jegliche Hoffnung leben, jemals aus der Armut heraus zukommen. Die Reichen jedoch im Luxus schwelgen.

Mich als Leser in dieser dystopischen Welt zurechtzufinden hat doch etwas gedauert, da ich anfangs doch recht verwirrt von den Begriffen und den technischen als auch gesellschaftlichen Zusammenhängen war. Ein Implantat, das ermöglicht sich mit anderen Menschen auszutauschen, ja eine interessante Idee. Doch im Verlaufe der Handlung wird dem Leser auch die massive Schwachstelle vor Augen geführt. Ich fand die Story wirklich gelungen und spannend bis zum Schluss. Langeweile kam bei mir nicht auf. Das die Story in mehrere Teile hier Folgen unterteilt waren, die wiederum in kurze Kapitel gegliedert waren fand ich sehr schön, nicht nur weil es sich so leichter lesen lies, sondern weil es mir sehr angenehm war. Zumal die Schriftgröße doch eher klein war, eine Nummer größer hätte das Lesevergnügen dann doch etwas erhöht.

Die Figuren, insbesondere die der Hauptfigur Atlas, ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. War sie zu Beginn nur eine Hackerin, die ihren Lebensunterhalt, mit dem illegalen Erwerb von Erinnerungen bestritt und eine sehr dubiose Vergangenheit hat. Durchläuft sie im Laufe der Handlung eine Entwicklung. Wird weniger egoistisch und um einiges sozialer. Auch ihr Androide Julien, der ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite gewichen ist, ist ein echtes Goldstück. Und Noah ja, der ist schon besonders. Ein naiver junger Mann, der eigentlich nur den Tod seiner Schwester aufklären möchte löst Ereignisse aus, die in mit voller Wucht selbst treffen werden und sein Leben auf den Kopf stellen werden.

Das Cover passt perfekt zum Buch.

Fazit: Eine wirklich gelungene Dystopie, die mich richtig gut unterhalten hat. Nicht nur einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, sondern auch die Technikabhängigkeit wirft und dabei auch noch das Thema Umweltschutz im Auge behält. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ourbooksoflife Ourbooksoflife

Veröffentlicht am 15.03.2023

Auftakt einer spannenden Dilogie

BUCHTITEL: Der dunkle Schwarm
AUTORIN: Marie Graßhoff
VERLAG: Lübbe
ISBN: 9783404209736
SEITENZAHL PRINT: 352
REIHE: Der dunkle Schwarm
BAND: 1 von 2

KLAPPENTEXT:
Im Jahr 2100 verbinden die Menschen ihr ... …mehr

BUCHTITEL: Der dunkle Schwarm
AUTORIN: Marie Graßhoff
VERLAG: Lübbe
ISBN: 9783404209736
SEITENZAHL PRINT: 352
REIHE: Der dunkle Schwarm
BAND: 1 von 2

KLAPPENTEXT:
Im Jahr 2100 verbinden die Menschen ihr Bewusstsein über Implantate zu sogenannten "Hive-Minds". Die junge Atlas profitiert davon gleich doppelt: Tagsüber arbeitet sie als Programmiererin für den größten Hive-Entwickler. Nachts betreibt sie unter dem Decknamen Oracle einen lukrativen Handel mit Erinnerungen, die sie aus Hive-Implantaten stiehlt.

Eines Nachts berichtet ihr ein Kunde namens Noah von dem Mord an einem ganzen Hive - eigentlich eine technische Unmöglichkeit. Er bietet ihr eine horrende Summe dafür an, den Täter zu finden. Atlas lässt sich auf den Deal ein - und ist bald auf der Flucht vor der Polizei, Umweltterroristen und Auftragsmördern ...


MEINE MEINUNG:
"Der dunkle Schwarm" ist der erste Teil der Dilogie "Der dunkle Schwarm".

Das Buch handelt im Jahr 2100.

Atlas arbeitet tagsüber als Hive-Programmiererin und nachts nutzt sie ihr können um als Oracle mit gestohlenen Erinnerungen aus den Hive-Implantaten gutes Geld zu machen.

Julien ist ein Android, aber dennoch ihr bester Freund und Beschützer.

Ihre nächtlichen Einsätze sind schon immer wieder heikel, allerdings stehen sie vor einer großen Herausforderung als Noah sie mit einem großen Auftrag um Hilfe bietet.

Stück für Stück kommen sie der gefährlichen Wahrheit näher, die zum Teil unheimlich und zum anderen Teil auch ganz schön grausam ist.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und war bei dem Gedanken daran was mit Hive alles möglich ist auch ganz schön schokiert.

Ich konnte mich sehr gut in die Welt von Atlas, Julien und Noah hineinversetzen und war richtig gefangen von der Handlung.

Die Autorin hat es immer wieder geschafft mich zuerst in die Irre zu führen um mich dann erstaunt und überrascht zurück zu lassen.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weiter geht.

Überblick der Dilogie "Der dunkle Schwarm":
Teil 1: Der dunkle Schwarm
Teil 2: Der dunkle Schwarm 2 - Der stille Planet

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

imagine_daydreaming imagine_daydreaming

Veröffentlicht am 02.09.2022

Mir hat es sehr gut gefallen

Meine Meinung:
Der Dunkle Schwarm ist mein erstes Buch von Marie Grasshof und es wird auch nicht mein letztes sein.
Ich habe das Buch damals bei der lieben Janine und Laura in einem Gewinnspiel gewonnen ... …mehr

Meine Meinung:
Der Dunkle Schwarm ist mein erstes Buch von Marie Grasshof und es wird auch nicht mein letztes sein.
Ich habe das Buch damals bei der lieben Janine und Laura in einem Gewinnspiel gewonnen und bin nun endlich dazu gekommen das Buch zu lesen. Der Dunkle Schwarm ist ein SciFi Buch welches ich auch Leuten empfehlen kann die gerade erst mit dem Genre anfangen. Das Buch ist wirklich leicht zu verstehen und verwendet nicht wie viele andere Bücher in dem Genre hochtrabende Begriffe bei denen man erst mal Googlen muss worum es geht.
Die Geschichte an sich ist sehr Action reich und hat hier und da immer wieder kleine Twists die ich nicht hab kommen sehen. Die Zukunft in der das Buch spielt ist schon sehr dystopisch aber halt im Zusammenhang mit der Technik. Es geht auch hier um eine Klassengesellschaft in der es jede Menge Illegaler Machenschaften gibt. Ich persönlich möchte hier nicht vorgreifen und kann nur sagen, dass jeder der das Genre und den Klappentext mag hier auf jeden Fall nicht Falsch ist!
Abschließende Meinung:
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe. Bis dahin werde ich dann mal den neuen Roman „Spring Storm“ von ihr lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherette Buecherette

Veröffentlicht am 03.02.2022

Packende Scifi mit viel Stoff zum nachdenken

Rezi zu "Der dunkle Schwarm"
.
In der Zukunft im Jahr 2100 haben die Menschen ihr Bewusstsein durch Implantate verbunden zu sogenannten "Hive-Minds". Atlas lebt in dieser Zukunft als Programmieren, aber ... …mehr

Rezi zu "Der dunkle Schwarm"
.
In der Zukunft im Jahr 2100 haben die Menschen ihr Bewusstsein durch Implantate verbunden zu sogenannten "Hive-Minds". Atlas lebt in dieser Zukunft als Programmieren, aber gleichzeitig arbeitet sie als "Oracle" als Trader mit einer besonderen Begabung. Sie kann nämlich sozusagen Gedanken lesen😏 Als ein neuer Kunde, namens Noah, ihr von einem Mord an einem Hive berichtet und sie beauftragt den Mördern zu finden, weiß Atlas nicht auf was für eine gefährliche Mission sie sich da einlässt.. Wird sie dabei vielleicht mehr als nur einen Mörderer finden? 😱
.
Das war mein allererstes Buch von @mariegrasshoff & ihr Schreibstil hat mich direkt in den Bann gezogen!🤩🤩 Atlas als taffe Hauptprotaginistin fand ich von anfang an genial! Sie konnte mich direkt mitnehmen. Auch das Worldbuilding hat mich sofort abgeholt. Es war alles so cool und bildlich beschrieben. Ich habe schon lange kein Buch mehr mit so guten dystopie Elementen gelesen die so realistisch war, dass ich mir nur dachte WTF, so könnte es wirklich mal sein🤯 Trotzdem konnte mich das Buch zu Anfang nicht so flashen.. Ich habe wirklich einige Seiten gebraucht bis mich die Story ganz mitnehmen und ich die Spannung fühlen konnte. Aber nach 60 Seiten war es voll um mich geschehen! 🤩🤩 Die Geschichte hat immer mehr an Spannung gewonnen und ich liebe die ganzen SciFi-Elemente (bin ja noch relativ neu in diesem Genre🤭). Auch wenn ich mich oft gefragt habe wie das den jetzt nun alles mit diesen Supercomputern und so im Kopf funktioniert😅 Das wurde zum Ende hin zum Glück noch etwas geklärt. Übrigens Atlas Fähigkeiten und ihre Vergangenheit fand ich wirklich spannend und ich habe schon die ein oder andere Theorie dazu😏 Ihre Entwicklung fand ich übrigens richtig interessant. Auch wie sie immer mehr ihr Leben & ihren Werdegangs hinterfragt und eine Beziehung zu Noah aufgebaut hat. Es hat der ganzen Geschichte noch eine Tiefe gegeben, die mich emotional mitgenommen hat. Besonders cool fand ich den Perspektivenwechsel der nicht so wie üblich lief. Man hat keine Informationen erhalten, welche den Hauptprotas sonst fehlt, sondern hat gemeinsam mit Atlas Informationen gesammelt und konnte zusammen spekulieren. Das fand ich richtig cool! Neben der ganzen Spannung, den Charaktern & dem Worldbuilding hat mich das Buch vor allem eins und zwar zum Nachdenken angeregt. Immer mehr steigt man nämlich in die dystopischen Aspekte des Buches ein und damit vor allem mit der Zerstörung des Planeten. Jap, stellenweise hatte ich wirklich Tränen in den Augen😢 Leider kann ich nicht alle Stellen aus dem Buch zitieren, aber diese wollte ich euch nicht vorenthalten: "Sie trauerten um eine gefallene Erde. Sie trauerten darum, dass niemanden sich mehr um diesen einst so wundervollen Planeten scherte. Um die längst toten Korallenriffe, die längst ausgestorbenen Tier- und Pflanzenarten, die ausgezehrten Lebewesen, deren Leichen ungesehen in Wüsten verotteten." Dieses Buch hat eine, für mich auf dem ersten Blick, ungeahnte Tiefe und zeigt, welche Zukunft vor uns liegt, wenn wir nicht etwas ändern! Wenn wir UNS nicht ändern. Dieses Buch macht mir Angst, aber es zeigt einem die ungeschminkte Wahrheit!
.
Mein Fazit: Ein mega genialer Schreibstil mit einer taffen Protagonistin, genialen Worldbuilding & einem Touch Dystopie🤩🤩 Das Buch hat alles, aber was mich am tiefsten Bewegt hat, ist die Botschaft die darin steckt. Vielen Dank @mariegrasshoff, dass du dieses Buch geschrieben hast und ich es lesen durfte. Es wird mich aufjedenfall noch lange beschäftigen.
Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

eineweltvollerGeschichten eineweltvollerGeschichten

Veröffentlicht am 13.12.2021

richtig gut!

Atlas ist eine erfahrene Hackerin. Die Beste. Dennoch stellt dieser Auftrag sie vor ungeahnten Herausforderungen, welche die drei gemeinsam bestreiten müssen. Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend. ... …mehr

Atlas ist eine erfahrene Hackerin. Die Beste. Dennoch stellt dieser Auftrag sie vor ungeahnten Herausforderungen, welche die drei gemeinsam bestreiten müssen. Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend. Man erfährt viel über die Welt in 2100. Dabei wird unter anderem das Thema Umweltaktivismus eingebaut, was auch in unserer realen Welt ein wichtiges Thema darstellt. Aus diesem Grund fand ich es nochmal spannender zu lesen, wie die Autorin sich die Zukunft vorstellt.

Die Welt generell ist simple gehalten, zumindest das, was der Leser mitbekommt. Die Art, die Welt vorzustellen, gefiel mir. Beim Lesen bekam ich Stück für Stück einen besseren Eindruck von dem Setting, ohne dass die Informationen zu viel wurden. Auch das Thema Hacken, die ADICs und alle anderen Sci-Fi Themen waren einfach dargestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Dennoch habe ich einen wunderbaren Eindruck in das Jahr 2100 erhalten.

Der Schreibstil ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, wodurch wir die Protagonistin sehr gut kennenlernen. Durch ihre Hackerfähigkeiten lernen wir aber auch gleichzeitig andere Charaktere aus einer Beobachter-Perspektive kennen. Diese Mischung fand ich sehr schön.

Während der Geschichte legte Atlas eine Charakterentwicklung hin, die meiner Meinung nach authentisch war. Ebenso entwickelte sich der Nebencharakter Noah deutlich weiter. Anfangs konnte ich ihn und seine Absichten nicht gut einschätzen. Mit der Zeit lernte ich ihn aber besser kennen.

Die Spannung baute sich auf, bis ich an einem Punkt kam, an dem ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Für mich was dieses Buch ein wunderbarer Einstieg in das Genre Sci-Fi. Es war einfach gehalten, dennoch super interessant. Wie sich das Buch liest, wenn man mit dem Genre vertraut ist, kann ich euch leider nicht sagen, deshalb erwähne ich dies dazu. 😉

Von der Autorin sind bereits drei Bücher erschienen, die direkt auf meine Wunschliste gewandert sind. Ich freue mich schon sehr, mehr von ihr zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff - Autor
© Marie Graßhoff

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt im Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur. Mittlerweile ist sie als Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Ihre Bücher wurden für mehrere Preise nominiert, u.a. stand sie zweimal auf der Shortlist des Phantastik-Preises SERAPH. Bereits zweimal gewann sie den LOVELYBOOKS LESERPREIS.

Mehr erfahren
Alle Verlage