Geiger
 - Gustaf Skördeman - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

13,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Skandinavische Spannung
495 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18810-9
Ersterscheinung: 29.04.2022

Geiger

Thriller
Band 1 der Reihe "Geiger-Reihe"
Übersetzt von Thorsten Alms

(26)

Du glaubst, du kennst deine Frau. Bis sie dich tötet ... Das Festnetz-Telefon klingelt, als sie am Fenster steht und ihren Enkelkindern zum Abschied winkt. Agneta hebt den Hörer ab. "Geiger", sagt jemand und legt auf. Agneta weiß, was das bedeutet. Sie geht zu dem Versteck, entnimmt eine Waffe mit Schalldämpfer und tritt an ihren Mann heran, der im Wohnzimmer sitzt und Musik hört. Sie setzt den Lauf an seine Schläfe – und drückt ab. Als Kommissarin Sara Nowak von diesem kaltblütigen Mord hört, ist sie alarmiert. Sie kennt die Familie seit ihrer Kindheit …

Rezensionen aus der Lesejury (26)

brauneye29 brauneye29

Veröffentlicht am 31.03.2021

Anders als es scheint

Zum Inhalt:
Als das Telefon schellt, verabschiedet Agneta gerade ihre Enkel. Sie nimmt den Hörer ab, eine Stimme sagt Geiger und legt auf. Agneta nimmt eine Waffe aus dem Versteck und erschießt ihren Mann ... …mehr

Zum Inhalt:
Als das Telefon schellt, verabschiedet Agneta gerade ihre Enkel. Sie nimmt den Hörer ab, eine Stimme sagt Geiger und legt auf. Agneta nimmt eine Waffe aus dem Versteck und erschießt ihren Mann und verschwindet. Als Kommissarin Nowak von diesem Mord erfährt, ist sie fassungslos und alarmiert, denn sie kennt die Familie schon ewig.
Meine Meinung:
Ich fand dieses Buch ganz schön beeindruckend. Einerseits hat der Autor ganz schön viel recherchieren müssen, um die Geschichte zu erzählen. Er hat ein Werk geschaffen, dass ganz schön spannend ist und das im Verlauf immer wieder neue Wendungen nimmt, mit denen man so überhaupt nicht rechnet. Zumindestens ich habe mit den Wendungen nicht gerechnet. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Insbesondere das Ende hat mich wirklich überrascht und das Buch ist echt lohnenswert.
Fazit:
Anders als es scheint

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Markus1708 Markus1708

Veröffentlicht am 26.03.2021

Spannender Thriller, klasse geschrieben, sehr unterhaltsam

Agneta hat sich gerade von ihren Kindern verabschiedet, sie steht noch am Fenster und winkt... da klingelt das Telefon. Sie nimmt ab, am anderen Ende sagt jemand GEIGER, sie legt wieder auf. Anschließend ... …mehr

Agneta hat sich gerade von ihren Kindern verabschiedet, sie steht noch am Fenster und winkt... da klingelt das Telefon. Sie nimmt ab, am anderen Ende sagt jemand GEIGER, sie legt wieder auf. Anschließend geht sie ins Badezimmer und öffnet ein jahrzehnte altes Versteck, darin eine Pistole. Sie geht ins Wohnzimmer, dort sitzt ihr Mann und sieht fern. Agneta tritt von hinten an ihn heran, setzt die Pistole an den Nacken und erschießt ihn. So unfassbar wie der Auftakt, so spannend geht es weiter. Denn der Tote ist nicht irgendein über 80jähriger Pensionär, es ist "Onkel Stellan", der einstmals berühmteste schwedische Fernsehmoderator, der von allen allen geliebt wurde. Kommissarin Sara Nowak verfolgt eigentlich Freier im Auftrag der Sitttenpolizei. Als sie von einer befreundeten Polizistin von dem Mord erfährt, ist sie wie elektrisiert. Denn sie kennt das Opfer seit ihrer Kindheit, ihre Mutter hat die ersten 13 Jahre Sara's Lebens bei Onkel Stellan geputzt, sie haben auf dem Grundstück gewohnt, die beiden Töchter von Onkel Stellan waren Spielkameradinnen. So bietet Sara ihre Hilfe an, findet aber nicht viel Gehör. Als sie anfängt, auf eigene Faust zu ermitteln, merkt sie spät... zu spät..? ... dass sie nicht nur in ein Wespennest gestochen hat. Sie setzt ihr eigenes Leben aufs Spiel, aber der Einsatz ist noch viel, viel höher! Es geht um alte Seilschaften und längst vergangene aber eben nicht vergessene Ereignisse die bis weit in die Zeiten des kalten Krieges zurückreichen.
Meine Meinung: was für ein unglaublich geschickt gestrickter Plot. Mit irren Wendungen und nicht vorhersehbaren, aber im Verlauf der Geschichte nachvollziehbaren Wendungen. Das Buch ist ein absoluter Pageturner den man kaum mehr aus der Hand legen möchte, denn im nächsten Kapitel könnten längst geglaubtes wieder auf den Kopf gestellt werden. Wenn ich sechs Sterne vergeben könnte, würde ich es hier tun. So müssen es fünf bleiben, aber mit Ausrufezeichen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kupfis_buecherkiste kupfis_buecherkiste

Veröffentlicht am 13.07.2022

Lehrreich und spannend

Stellan und Agneta Bröman sind Schwedens Vorzeigeehepaar. Stellan war jahrzehntelang ein bekannter und vor allem beliebter Fernsehmoderator. Seine Frau Agneta war seine liebevolle Ehefrau. Doch der Schein ... …mehr

Stellan und Agneta Bröman sind Schwedens Vorzeigeehepaar. Stellan war jahrzehntelang ein bekannter und vor allem beliebter Fernsehmoderator. Seine Frau Agneta war seine liebevolle Ehefrau. Doch der Schein trügt. Gerade als die Kinder ins Auto steigen, bekommt Agneta einen Anruf, der als Inhalt nur ein einziges Wort hat: Geiger. Kaum fahren die Kinder vom Hof, holt Agneta eine Waffe und erschießt ihren Mann und flüchtet. Schnell macht der Mord an Stellan die Runde, und lange gilt Agneta als vermisst.

Als Sara Nowak von dem Mord hört, nimmt sie ihre private Ermittlungen auf. Sie war jahrelang mit den Kindern von Stellan und Agneta in Kontakt, und durfte mit den Kindern spielen. Saras Mutter Jane war die Haushaltshilfe der Bromans und so blieb über Jahre hinweg der Kontakt erhalten. Sara möchte ihren vermeintlichen Freundinnen etwas gutes tun und den Mord aufklären. Sie deckt jedoch Strukturen auf, die die Vorzeigefamilie an den Abgrund treibt. Stellan war leider doch nicht der Vorzeigevater, wie man es sich gewünscht hätte. So gibt es auch für Sara und ihre Freundinnen eine Horror-Nachricht nach der anderen und

Es ist eine Geschichte, die mich schwer beeindruckt hat, aber für mich auch einen Lerneffekt hatte. Geiger ist fast schon ein Spionagethriller. Das Leben der Familie Broman wird beeinflusst durch den Kalten Krieg. Welche Rolle hat die Regierung Schwedens im Rahmen des Kalten Krieges gespielt? Was haben alte DDR-Spione vor und nach der Wiedervereinigung mit der schwedischen Regierung zu tun, und wie fügte sich das Verhältnis zur NATO? Gustaf Skördeman hat hier auch ein Stück politische Geschichte aufgearbeitet. Allein die Fakten über den Fulda-Gap waren für mich neu und spannend aufbereitet. Besonders brisant fand ich die Rolle Schwedens gegenüber der Nato, die aktuell eine besondere Rolle spielt.

Für mich als Leser blieb bis zum Schluss jedoch die Frage offen, was mit Agenta ist. Die Flucht konnte man als Leser sehr schnell erkennen, dass sie nicht nur so verschwunden ist, sondern auf der Flucht ist und Dreck am Steck hat. Doch sämtliche Ermittler hatten für mich Tomaten auf den Augen, und es kam nie die Sprache auf Agneta als Täterin, die ihren Mann ermordet hat. Das lies mich etwas skeptisch zurück: ich konnte mir selbst mit viel Augen zu kneifen nicht vorstellen, dass man hier so ignorant und naiv sein kann.

Dennoch ein super spannendes Buch und für mich schon fast ein Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dreamlady66 dreamlady66

Veröffentlicht am 13.07.2023

Das spannende Ende der Triologie

Agneta Broman spielt die DoppelAgentin, die in London einen russischen Oligarchen ermordet.
Zeitgleich wird in Stockholm der frühere Aussenminister von einem Firmenchef enthauptet.
Dieser brutale Mord ... …mehr

Agneta Broman spielt die DoppelAgentin, die in London einen russischen Oligarchen ermordet.
Zeitgleich wird in Stockholm der frühere Aussenminister von einem Firmenchef enthauptet.
Dieser brutale Mord wurde gefilmt und gelangte in die Hände der Polizei, puh.

Für die Ermittlungen kommt Hauptkommissarin Sara Nowak in Frage. Sie ahnt nicht, welche Gefährlichkeiten damit verbunden sind...

In 92 kurzknappen Kapiteln erfährt der Leser, welche Wendungen und diversen Detailen erforderlich werden...
Aber, dadurch wird die Spannung dieses SpionageThrillers hoch gehalten und die Protagonistin beweist erneut hier ihre Stärke!

Der rasante und teilweise auch brutale Thriller mit gelbem Farbschnitt, einem Cover mit Reihenbezug und viel Dynamik ist gut durchdacht und anspruchsvoll, so dass ich mich erst hineinfinden musste - aber, das dürfte für ThrillerBegeisterte. u.a. wie mich doch kein Problem sein :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 15.09.2022

Spannende Spionage

Der Klappentext macht natürlich super neugierig. Das war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte.
An sich ist das Buch auch sehr spannend. Geschichtskenntnisse werden wieder aufgefrischt ... …mehr

Der Klappentext macht natürlich super neugierig. Das war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte.
An sich ist das Buch auch sehr spannend. Geschichtskenntnisse werden wieder aufgefrischt und man lernt einiges über Spionage im Kalten Krieg.
Allerdings ist das Buch auch sehr komplex. Man muss sich beim Lesen ganz schön konzentrieren.
Das Ende hat mich dann etwas verwirrt zurückgelassen. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den nächsten Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Gustaf Skördeman

Gustaf Skördeman - Autor
© Benjamin Thuresson

Gustaf Skördeman ist 1965 in Nordschweden geboren. Heute lebt er mit Frau und zwei Kindern in Stockholm. Er ist Drehbuchschreiber, Regisseur und Filmproduzent. GEIGER ist sein schriftstellerisches Debüt. Die Idee für diesen Thriller kam ihm bereits vor zehn Jahren. Seitdem hat er an der Handlung für diesen Auftakt einer Trilogie gefeilt. Das Buch wurde gleich ein internationaler Erfolg und erscheint in 20 Ländern.

Mehr erfahren
Alle Verlage