Das Schlaflabor
 - Marc Meller - PB
Coverdownload (300 DPI)

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Thriller
381 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2791-1
Ersterscheinung: 28.10.2022

Das Schlaflabor

Du kannst nicht schlafen. Du suchst Hilfe. Und der Albtraum beginnt
Thriller

(75)

Tom Sonnborn hat alles versucht, um seine Schlafstörungen loszuwerden – ohne Erfolg. Als er von einem Schlaflabor in den Schweizer Alpen hört, das auf eine neuartige Therapieform setzt, schöpft er neue Hoffnung. Und tatsächlich: Bereits kurz nach seiner Ankunft in der Klinik schläft Tom so gut wie lange nicht mehr. Auch zuhause wird er zum regelrechten Langschläfer. Er ist überglücklich – bis er eines Morgens blutverschmiert aufwacht und die Polizei ihn verdächtigt, einen Mord begangen zu haben. Tom kann sich nicht erinnern und zweifelt plötzlich: Schläft er nachts wirklich? Schlafwandelt er etwa? Noch ahnt er nicht, dass die Wahrheit düsterer ist als jeder Albtraum.

Pressestimmen

„Ein Thriller mit interessanten Cliffhangern, der einem den Schlaf rauben kann. Dazu viel Lokalkolorit. (…) Spannend bis zum Schluss.“
„Ein gut durchdachter Thriller mit einem ungewöhnlichen Thema, der durchaus schlaflose Nächte bereiten kann.“

Rezensionen aus der Lesejury (75)

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 13.01.2024

Eine spannende Geschichte über eine Schlaftherapie und deren Folgen

Tom Sonnborn ist ein junger Mann. Seit dem Tod seiner Mutter vor elf Monaten hat er starke Schlafprobleme. Er hat schon alles versucht. Neben dem Aufsuchen von Fachärzten hat er seine Möbel nach Feng-Shui-Regeln ... …mehr

Tom Sonnborn ist ein junger Mann. Seit dem Tod seiner Mutter vor elf Monaten hat er starke Schlafprobleme. Er hat schon alles versucht. Neben dem Aufsuchen von Fachärzten hat er seine Möbel nach Feng-Shui-Regeln verschoben, WLAN und Handy abgeschaltet, verschiedene Matratzen ausprobiert, ja selbst einen Wünschelrutengänger gebeten, nach einer verborgenen Wasserader zu suchen. Aber alles ohne Erfolg. Nun will er es noch in einer schweizer Spezialklinik versuchen. Doch die fünftägige Therapie kostet zwölftausend Franken, was seinen letzten Ersparnissen entspricht. Hat er eine Wahl? Nein. Wegen seiner andauernden Müdigkeit hat er von seinem Arbeitgeber bereits eine Abmahnung bekommen.

Also macht sich Tom auf den Weg in die Schweiz. Dort schafft er es tatsächlich, endlich wieder durchzuschlafen. Bei der Abreise bekommt er noch eine Dose mit Tabletten auf Kräuterbasis mit, die er die nächsten Tage noch einnehmen soll. Wieder zuhause in Köln, kann er wirklich wieder nachts schlafen. Soweit so gut, denn eines morgens steht plötzlich die Polizei vor der Tür. Er hatte so fest geschlafen, dass er sie zunächst nicht gehört hat. Ein Nachbar hatte sich beschwert, dass er Bierflaschen aus dem Fenster geworfen hätte. Doch Tom kann sich an nichts erinnern. Er weiß nur noch, dass er eine Frau mit nach Hause genommen hatte und diese jetzt nicht mehr da war. Merkwürdig ist nur, dass all ihre Sachen noch in seiner Wohnung sind. Außerdem war die Wohnung von innen verschlossen.

Doch es wird noch schlimmer. Eine der Patientinnen aus der Klinik wurde tot im Rhein gefunden und Tom steht unter Tatverdacht. Toms Leben entwickelt sich schlagartig zum Albtraum. Da er sich nicht erinnern kann, bekommt er selbst Zweifel. Kann es Myriam ermordet haben? Sein Therapeut, der gegen die Reise in die Schweiz war, versucht ihm zu helfen. Hat die Therapie Tom womöglich verändert?

In Marc Mellers neuem Thriller geht es mitunter recht wissenschaftlich zu. Da Tom selbst aber Laie ist, werden die wissenschaftlichen Aspekte in der Regel verständlich erklärt. Die Geschichte wird so spannend erzählt, dass man selbst Gefahr läuft, schlaflose Nächte zu bekommen, weil man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will. Ob Tom nun hinter den Todesfällen steckt oder jemand anderes, bleibt bis zum Ende offen. Im Laufe der Geschichte tauchen neue Protagonisten auf und es ist lange nicht klar, wie sie in die ganze Sache verwickelt sind. Am Ende klärt sich aber alles auf.

Der Schreibstil des Autors gefällt mir gut. Die Geschichte ist kurzweilig geschrieben. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich vergebe 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schlossherrin schlossherrin

Veröffentlicht am 05.09.2023

Das Schlaflabor

Ein Thriller, nach dessen Lektüre man wirklich nicht mehr schlafen kann und man fragt sich dann so manches mal, wem man noch trauen kann, wer ist Freund und wer ist Feind? Tom Sonnborn kann schon seit ... …mehr

Ein Thriller, nach dessen Lektüre man wirklich nicht mehr schlafen kann und man fragt sich dann so manches mal, wem man noch trauen kann, wer ist Freund und wer ist Feind? Tom Sonnborn kann schon seit längerem nicht mehr schlafen. Deswegen ist auch schon sein Arbeitsplatz in Gefahr und auch seine privaten Beziehungen leiden darunter. Er ist deswegen auch schon in Behandlung, was aber nichts nützt. Da hört er von einem Schlaflabor in der Schweiz, die Behandlung dort ist sehr teuer. Obwohl ihm abgeraten wird, will er sich dort unbedingt behandeln lassen. Und das Unmögliche wird wahr, er kann tief und fest schlafen, fast möchte man sagen komatös. Er wird entlassen und bekommt Tabletten mit. Auch zuhause kann er schlafen, kann sich aber plötzlich nicht mehr erinnern, was er getan hat. Dann steht eines morgens die Polizei vor seiner Tür. Er soll eine Frau ermordet haben und in seinem Bett befinden sich Blutspuren. Weitere Überfälle geschehen und Tom bleibt nur noch die Flucht. Und als sein Auto streikt, lernt er eine Frau kennen. Sie nimmt ihn mit und hilft ihm, seine Unschuld zu beweisen, bis er dann in einen mehr als düsteren Alptraum hineingezogen wird. Das Buch beginnt mit medizinischen Erklärungen zur Schaflosigkeit, was ich sehr wissenswert finde. Es ist in drei Teile aufgeteilt: Insomie, Amnesie und Hypemnese. Der Autor schreibt spannungsgeladen und mehr als interessant. Die Sprache ist klar, deutlich und schnörkellos. Und er führt uns bewußt immer in die Irre. Wir haben so manchen Menschen in seinem Umkreis, die ihm Böses wollen und ihn als Mörder hinstellen, doch dann ist es wieder eine Fehlschluß. Am Schluß kann Tom keinem mehr glauben, er weiß nicht, was hier gespielt wird. Als Leser ist man derart fasziniert, möchte den richtigen Täter endlich finden. Ein Highligt insgesamt. Das Cover zeigt ein Bett, das mit blauem Licht beleuchtet wird Ein Thriller, der schlaflos macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nitsrek Nitsrek

Veröffentlicht am 19.06.2023

Eine spannende und gleichzeitig furchtbare Vorstellung

Es ist eine furchbare Vorstellung, über einen so langen Zeitraum nicht richtig schlafen zu können. Und alles wird in Mitleidenschaft gezogen. Ob es das Privatleben ist, der Job mit der Abmahnung, die Gesundheit, ... …mehr

Es ist eine furchbare Vorstellung, über einen so langen Zeitraum nicht richtig schlafen zu können. Und alles wird in Mitleidenschaft gezogen. Ob es das Privatleben ist, der Job mit der Abmahnung, die Gesundheit, die Psyche, einfach alles.
Klar, dass man dann jeden Strohhalm greift, der sich einem bietet.
In diesem Fall ist es so, dass Tom, die Hauptfigur im Thriller Schlaflabor bereits alles versucht hat, um wieder vernünftig und ausgiebig zu schlafen. Aber nichts funktioniert. Dann bietet sich ihm die Möglichkeit eines Schlaflabors in der Schweiz, auf eigene Kosten.
Dort angekommen, wird es für ihn aber nicht unbedingt besser. Er schläft, allerdings wacht er ohne jegliche Erinnerungen auf.
Und dieser Zustand ändert sich auch zuhause nicht. Diese Blackouts spitzen sich zu, als er mit blutverschmierter Kleidung aufwacht und ihm dann auch noch erst ein später zwei Morde zur Last gelegt werden an die er sich in keinster Weise erinnert.
Er kann flüchten und versucht herauszufinden, was mit ihm passiert ist. Doch das ist gar nicht so einfach.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend geschrieben und auch das Ende finde ich persönlich sehr gelungen.
Dies wird auf jeden Fall nicht das einzige Buch bleiben, das ich von Herrn Meller gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Goch9 Goch9

Veröffentlicht am 08.04.2023

Schockierend

Tom Schönborn hat alles versucht um seine Schlafstörung in den Griff zu bekommen. Medikamente, Therapien, nicht hat geholfen.
Als er von einer neuartigen Therapieform in den Schweizer Alpen hört, schöpft ... …mehr

Tom Schönborn hat alles versucht um seine Schlafstörung in den Griff zu bekommen. Medikamente, Therapien, nicht hat geholfen.
Als er von einer neuartigen Therapieform in den Schweizer Alpen hört, schöpft er neue Hoffnung. Gegen den Rat seines Therapeuten, nimmt er das Angebot der Klinik wahr.
Auch wenn ihm die therapeutischen Maßnahmen seltsam vorkommen, schläft Tom so gut, wie seit Jahren nicht mehr.
Zu Hause mutiert er zum Langschläfer, bis, ja bis er von der Polizei geweckt wird und er sich seine blutbeschmierten Hände nicht erklären kann.


Im Grunde ist dieser Thriller ein einziger Albtraum.
In unserer modernen Gesellschaft wird fast jeder Erwachsen irgendwann in seinem Leben mit Schlafstörungen konfrontiert. Von vielen Seiten erhält man gebetenen oder auch ungebetenen Rat. Wenn nichts mehr hilft, geht man zum Therapeuten, der die Störung meist auf unsere Umgebung, unsere Lebensweise oder unsere Kindheit zurückführt. Meistens ist das auch nicht sehr hilfreich. Und dann hören wir von einer neuartigen Therapieform, gehen darauf ein. Sie ist erfolgreich. Man ist glücklich, aber dann kommt der Horror.
Marc Mellen hat seinen krassen Spannungsbogen langsam, aber stetig aufgebaut. Er hat die Nöten und die Verzweiflung von Tom bildhaft und emotional aufgezeigt, dass der Leser den zaghaften Vertrauensaufbau gegenüber seiner Begleiterin nur zögerlich nachvollziehen konnte. Ich glaube, ich hätte in dieser Situation niemandem vertraut.
Dieser Thriller ist ein Pageturner der Superklasse und bereitet mir selbst hier beim Schreiben noch Gänsehaut. Danke.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 06.04.2023

Gänsehaut

Tom Sonnborn versucht seine Schlafstörungen loszuwerden und besucht ein Schlaflabor in der Schweiz. Die Behandlung ist ein voller Erfolgt, auch zu Hause schläft er jetzt wunderbar. Doch eines Tages wacht ... …mehr

Tom Sonnborn versucht seine Schlafstörungen loszuwerden und besucht ein Schlaflabor in der Schweiz. Die Behandlung ist ein voller Erfolgt, auch zu Hause schläft er jetzt wunderbar. Doch eines Tages wacht er blutverschmiert auf und die Frage kommt auf, was macht er wirklich nachts? Der Thriller war sehr, sehr spannend und beschäftigt sich mit einem Problem aus einer Alltagssituation heraus. Nichts ist gruseliger, als eine scheinbar normale Sache entarten zu lassen. Das passiert hier mit dem Schlaflabor. Der Schreibstil ist dazu packend und detailliert und Tom als Figur sehre sympathisch. Ein tolles Buch, das eine Gänsehaut verursacht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Marc Meller

Marc Meller - Autor
© Vera Drewke Photograhy

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Autors von Film- und Fernsehdrehbüchern, Kriminalromanen und Thrillern. Eigentlich ist Marc ein guter Schläfer – wenn er nicht gerade an seinem nächsten Buch arbeitet und die Nacht zum Tag werden lässt. Er lebt, schreibt und schläft in Köln.

Mehr erfahren
Alle Verlage