Das Schlaflabor
 - Marc Meller - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Thriller
381 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2791-1
Ersterscheinung: 28.10.2022

Das Schlaflabor

Du kannst nicht schlafen. Du suchst Hilfe. Und der Albtraum beginnt
Thriller

(50)

Tom Sonnborn hat alles versucht, um seine Schlafstörungen loszuwerden – ohne Erfolg. Als er von einem Schlaflabor in den Schweizer Alpen hört, das auf eine neuartige Therapieform setzt, schöpft er neue Hoffnung. Und tatsächlich: Bereits kurz nach seiner Ankunft in der Klinik schläft Tom so gut wie lange nicht mehr. Auch zuhause wird er zum regelrechten Langschläfer. Er ist überglücklich – bis er eines Morgens blutverschmiert aufwacht und die Polizei ihn verdächtigt, einen Mord begangen zu haben. Tom kann sich nicht erinnern und zweifelt plötzlich: Schläft er nachts wirklich? Schlafwandelt er etwa? Noch ahnt er nicht, dass die Wahrheit düsterer ist als jeder Albtraum.

Rezensionen aus der Lesejury (50)

Lejadami Lejadami

Veröffentlicht am 28.11.2022

Was für ein Albtraum...

Passend zum Plot erhalten wir hier ein Cover welches ein Schlaflabor zeigt, durch die Farben und Aufmachung wirkt es kühl und beklemmend. Besonders gut gefiel mir die Haptik des Titels… so ein Buch fühlt ... …mehr

Passend zum Plot erhalten wir hier ein Cover welches ein Schlaflabor zeigt, durch die Farben und Aufmachung wirkt es kühl und beklemmend. Besonders gut gefiel mir die Haptik des Titels… so ein Buch fühlt sich einfach toll an! Ich kenne den Autor schon von früheren Titel und besonders mit „Raum der Angst“ konnte sein fesselnder Schreibstil mich in seinen Bann ziehen. Die Kapitel hier sind kurz und die Story wird aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Tom erzählt. Dadurch konnte man eine direkte Bindung zu ihm aufbauen und an seinen Gefühlen direkt teilhaben. Seine ganze Hoffnung steckt er in diese Schweizer Klinik, die ihm endlich wieder ein normales Leben mit gesundem und ausreichend Schlaf verschaffen sollte. Doch nach anfänglicher Begeisterung kommt doch alles anders und Tom’s Albtraum beginnt. Die Spannung ist von Beginn an auf dem Punkt und bleibt auch über die gesamte Zeit des Plots! Marc Meller lädt zu Vermutungen ein und durch geschickte Wendungen schaffte er es, mich doch wieder zu verwirren! Die Seiten flogen nur so dahin und auch wenn das Ende mich etwas leicht enttäuschte, konnte er mich doch überzeugen! 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tara01092012 Tara01092012

Veröffentlicht am 25.11.2022

absolut nervenzerreissend

Inhalt: Tom Sonnborn hat alles versucht, um seine Schlafstörungen loszuwerden - ohne Erfolg. Als er von einem Schlaflabor in den Schweizer Alpen hört, das auf eine neuartige Therapieform setzt, schöpft ... …mehr

Inhalt: Tom Sonnborn hat alles versucht, um seine Schlafstörungen loszuwerden - ohne Erfolg. Als er von einem Schlaflabor in den Schweizer Alpen hört, das auf eine neuartige Therapieform setzt, schöpft er neue Hoffnung. Und tatsächlich: Bereits kurz nach seiner Ankunft in der Klinik schläft Tom so gut wie lange nicht mehr. Auch zuhause wird er zum regelrechten Langschläfer. Er ist überglücklich - bis er eines Morgens blutverschmiert aufwacht und die Polizei ihn verdächtigt, einen Mord begangen zu haben. Tom kann sich nicht erinnern und zweifelt plötzlich: Schläft er nachts wirklich? Schlafwandelt er etwa? Noch ahnt er nicht, dass die Wahrheit düsterer ist als jeder Albtraum.

Das Buch hat mich von Anfang an so gepackt, dass ich es in keinster Weise mehr aus den Händen legen konnte.
Super spannend, nervenzerreissend und absolut fesselnd geht es hier zur Sache. Ein absolut spannender Thriller, den man einfach nicht mehr aus den Händen legen kann.
Zeitlich gesehen, hat es gar nicht gepasst, aber dieses Buch musste ich einfach durchsuchten.
Der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen und dies blieb auch so bis zum Ende des Buches.

Alles in allem ein absolut tolles und spannendes Buch und voll und ganz nach meinem Geschmack. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ivonne2000 ivonne2000

Veröffentlicht am 20.11.2022

Spannend und packend

Ein Buch was dich beim lesen packt,die zeit vergessen lässt und jede Seite vor sich hin blättert
Das Schlaflabor ist ein spannender Thriller den man nicht wieder so schnell aus der hand legen möchte

Der ... …mehr

Ein Buch was dich beim lesen packt,die zeit vergessen lässt und jede Seite vor sich hin blättert
Das Schlaflabor ist ein spannender Thriller den man nicht wieder so schnell aus der hand legen möchte

Der schreibstil gefällt mir sehr gut
Die Handlungen sind sehr gut gewählt und auch die Settings sind klasse und immer wieder gibt es Wendungen wo man nicht mit rechnet,spannend durchs ganze Buch

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

karin1966 karin1966

Veröffentlicht am 07.11.2022

Das Schlaflabor

Das Buch hat mich sofort durch sein wunderschönes Cover und den Titel angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Thriller hoffen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal ... …mehr

Das Buch hat mich sofort durch sein wunderschönes Cover und den Titel angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Thriller hoffen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr fortlegen.
Von dem Autor habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, Tom Sonnborn leidet unter Schlafstörungen. Er weiß sich nicht mehr zu helfen und unternimmt alles, was in seinen Möglichkeiten steht, um diesen Zustand zu ändern. Er geht in ein teures Schlaflabor in der Schweiz, die eine neue Therapieform anbieten. Diese scheint bei ihm anzuschlagen und er kann endlich wieder schlafen. Doch eines Tages wacht er blutverschmiert auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Doch wie sich das alles dann weiterentwickelt, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Dem Autor gelingt es hier hervorragend den Spannungsbogen fortwährend ansteigen zu lassen und den Leser in eine Erwartungshaltung zu versetzen.
Ein richtig gutes Buch, das mich erstklassig unterhalten hat. Ich empfehle es gerne weiter und werde den Autor im Auge behalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aly53 aly53

Veröffentlicht am 05.11.2022

Nervenaufreibend, beklemmend und unglaublich spannend

Auf "Das Schlaflabor" von Marc Meller bin ich in eher zufällig gestoßen und fand den Klappentext unglaublich interessant. 
Weshalb ich es unbedingt lesen musste.
Also nicht lange gefackelt, sondern losgelegt.
Und ... …mehr

Auf "Das Schlaflabor" von Marc Meller bin ich in eher zufällig gestoßen und fand den Klappentext unglaublich interessant. 
Weshalb ich es unbedingt lesen musste.
Also nicht lange gefackelt, sondern losgelegt.
Und mein Gott, das war richtig gut.

Der Schreibstil des Autors ist sehr einnehmend und fesselnd. 
Hierbei erfahren wir unterschiedliche Perspektiven, je nachdem, wer im Zentrum des Geschehens steht. 
Die von Tom jedoch überwiegt dabei.
Ich mochte Tom total. Seine Hoffnungslosigkeit, seine Selbstzweifel und seine Ängste schlagen wie Wellen über den Leser herein und das auf unglaubliche Art und Weise. In dieser Zeit bindet man sich an ihn, assoziiert so viel mit ihm. Dabei erfährt man auch immer mehr über seine Hintergründe, die eine gewisse Tragik beinhalten. 
Dabei lernen wir noch weitere Charaktere kennen, die absolut greifbar und authentisch sind und mich komplett gefesselt haben mit ihrer Art. 

Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht.
Man begleitet Tom auf seinem Weg und ich hab unglaublich mit ihm mitgefühlt. 
Dabei erklärt der Autor sehr viel aus dem medizinischen Bereich, was unglaublich interessant ist und man es zudem besser verstehen kann. Ohne das es dabei langweilig wird.
Dabei wird schnell klar, wie viele düstere Abgründe sich dahinter verbergen können.
Tom geht in ein Schlaflabor, um endlich seine Schlaflosigkeit loszuwerden. Doch plötzlich wird er ungeahnt zum Gejagten und zudem als Mörder beschuldigt. 
Was hat das Schlaflabor damit zutun?
Ist die Wahrheit wirklich dort zu finden oder nur ein perfider Schachzug des Täters?
Ich muss sagen, nachdem der Einstieg schon so brisant und nervenaufreibend war, war ich so unglaublich gespannt darauf, was sich dahinter verbirgt. 
Für mich war nur klar, Tom ist kein Mörder. 
Was vor allem daran liegt, was er für ein Mensch ist.

Den psychologischen Aspekten gibt der Autor sehr viel Raum und arbeitet diese detailreich und vielschichtig aus. Was mir unglaublich gut gefallen hat. Zudem zeigt er, wie gezielt Manipulationen erfolgen können und wie hilflos man dabei ist.
Der Autor erklärt unglaublich viel, aber zugleich schweben so viele mysteriöse und geheimnisvolle Dinge im Raum.
Dinge, die man sich einfach nicht erklären kann.
Eine Abgründigkeit, die so tief und dunkel ist, dass sie kaum zu benennen ist.
Dabei bekommen wir es mit Paranoia, Wahn und Obsession zu tun.
Ein weitflächiges Feld, das in meinen Augen unglaublich gut ausgearbeitet wurde und mich keinen Moment losgelassen hat. 
Dabei macht sich eine Schwere und Beklommenheit breit,die sich nicht so ohne weiteres abschütteln lässt.

Man weiß, da ist jemand, kann ihn aber nicht benennen. 
Die Handlung ist sehr explosiv und voller Wendungen, die alles verändern. 
Dabei hat man das Gefühl, Fort- als auch Rückschritt zu erleben, was es noch tragender macht.
Ich hatte so meine Vermutungen, aber alle lösten sich quasi in Luft auf. Weil ich mit dieser Auflösung tatsächlich gar nicht gerechnet hab, sie aber absolut schlüssig ist.
Ebenso beantwortet der Autor alle Fragen und er rundet es in meinen Augen perfekt ab.

Fazit:
Mit "Das Schlaflabor " hat mich Marc Meller richtig überrollt und absolut begeistert. 
Ein nervenaufreibender und tiefgreifender Thriller, der sehr rasant und explosiv ist. 
Er punktet mit einer interessanten Thematik, die er sehr detailreich ausgearbeitet hat und mich damit extrem begeistern konnte. 
Es lässt dich nicht los und lässt dich an allem ,zweifeln. Vor allem an dir selbst.
Wem kannst du noch trauen?
Wenn du dir selbst nicht mehr traust?
Unbedingt lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Marc Meller

Marc Meller - Autor
© Vera Drewke Photograhy

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Autors von Film- und Fernsehdrehbüchern, Kriminalromanen und Thrillern. Eigentlich ist Marc ein guter Schläfer – wenn er nicht gerade an seinem nächsten Buch arbeitet und die Nacht zum Tag werden lässt. Er lebt, schreibt und schläft in Köln.

Mehr erfahren
Alle Verlage