Das Schlaflabor
 - Marc Meller - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Thriller
381 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2791-1
Ersterscheinung: 28.10.2022

Das Schlaflabor

Du kannst nicht schlafen. Du suchst Hilfe. Und der Albtraum beginnt
Thriller

(50)

Tom Sonnborn hat alles versucht, um seine Schlafstörungen loszuwerden – ohne Erfolg. Als er von einem Schlaflabor in den Schweizer Alpen hört, das auf eine neuartige Therapieform setzt, schöpft er neue Hoffnung. Und tatsächlich: Bereits kurz nach seiner Ankunft in der Klinik schläft Tom so gut wie lange nicht mehr. Auch zuhause wird er zum regelrechten Langschläfer. Er ist überglücklich – bis er eines Morgens blutverschmiert aufwacht und die Polizei ihn verdächtigt, einen Mord begangen zu haben. Tom kann sich nicht erinnern und zweifelt plötzlich: Schläft er nachts wirklich? Schlafwandelt er etwa? Noch ahnt er nicht, dass die Wahrheit düsterer ist als jeder Albtraum.

Rezensionen aus der Lesejury (50)

BuecherEla BuecherEla

Veröffentlicht am 04.11.2022

Toller Thriller

Was würdest Du alles machen, wenn Du nicht mehr schlafen kannst? 2-3 Stunden höchstens, den ganzen Tag ausgelaugt, der Job steht auf der Kippe. Würdest Du alles tun?

Tom Sonnborn leidet unter seinem Schlafentzug. ... …mehr

Was würdest Du alles machen, wenn Du nicht mehr schlafen kannst? 2-3 Stunden höchstens, den ganzen Tag ausgelaugt, der Job steht auf der Kippe. Würdest Du alles tun?

Tom Sonnborn leidet unter seinem Schlafentzug. Als er von einer Klinik in der Schweiz hört, ist es wohl seine letzte Chance. Erik, Toms Neurologe und Freund seiner verstorbenen Mutter ist skeptisch und rät Ihm davon ab. Doch er lässt sich nicht davon abbringen und reist in die Schweiz. In der Klinik wird er gut aufgeklärt und fühlt sich in sicheren Händen. Nach 5 Tagen darf er wieder abreisen und er schläft so gut wie noch nie. Als er eines Tages vom Klingeln an der Tür geweckt wird, befindet sich überall Blut an seiner Kleidung und er kann sich an die letzte Nacht nicht erinnern. Vor der Tür stehen Polizeibeamte und wollen Ihn zu einem Mord befragen. Die ermordete Frau war auch in der Klinik in der Schweiz. Woher kommt das Blut in seiner Wohnung und warum kann er sich nicht erinnern? Hat er die Frau ermordet?

Ich muss schon sagen, man wird sofort in das Geschehen geschmissen. Das Buch hat mich absolut gepackt und der Schreibstil ist wahninnig mitreißend. Tom versucht die Ereignisse der letzten Nacht selbst herauszufinden und gerät dabei immer tiefer in Verdacht. Es kommt keine Langeweile auf und durch verschiedene Wendungen ist eine unheimliche Spannung da. Tom lernt auf seiner Suche Bettina kennen die Ihm auf seinem Weg hilft. Sie fahren zurück in die Schweiz und bemerken bald, dass sie verfolgt werden. Eine temporeiche Entwicklung, bei der man sich nicht im Klaren wird, was da jetzt vor sich geht. Auch kann man die Charaktere nicht immer richtig einschätzen, man schließt einige ins Herz und dann BÄM sind sie nicht die, wie man sie gesehen hat. Es tauchen immer mehr Fragen auf und das Ende kann man einfach nicht voraussehen.
Ein wirklich gut recherchiertes Buch indem man viel über die Schlafforschung erfährt. Manchmal war die Handlung vielleicht ein wenig konstruiert, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Ein wirklich gutes Buch, mit einem Ende über das ich noch ein wenig nachdenken muss 😅
Fazit:
Mein erstes Buch von Marc Meller und bestimmt nicht mein letztes, denn es ist wirklich mitreißend, lebendig, spannend, informativ und absolut fesselnd 👍😀

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

summersoul summersoul

Veröffentlicht am 02.11.2022

Ist Tom zu einem Mord fähig?

*Zum Inhalt: *
Tom Sonnborn leidet unter Schlafstörungen und möchte sie um jeden Preis loswerden. Doch niemand konnte ihm bis jetzt helfen. Deswegen ist sein letzter Strohhalm, nach dem er greift, eine ... …mehr

*Zum Inhalt: *
Tom Sonnborn leidet unter Schlafstörungen und möchte sie um jeden Preis loswerden. Doch niemand konnte ihm bis jetzt helfen. Deswegen ist sein letzter Strohhalm, nach dem er greift, eine Klinik in den Schweizer Alpen. Dort werden die Patienten mit einer neuartigen Therapieform behandelt, die ihnen Hoffnung auf ein neues Leben macht. Tatsächlich stellen sich kurz nach Toms Ankunft in der Klinik erste Erfolge ein, denn er schafft es endlich durchzuschlafen. Wieder in seiner Wohnung in Köln angekommen, wird Tom ebenfalls zu einem regelrechten Langschläfer. Eines Morgens wacht er jedoch auf und findet Blut an seiner Kleidung und zu allem Übel steht auch noch die Polizei vor seiner Tür. Doch hat Tom wirklich einen Mord begangen? Was ist in der Nacht zuvor passiert? Daran erinnern kann er sich nämlich nicht mehr. So beginnt für Tom nicht nur ein wahrer Albtraum, sondern auch ein Wettrennen gehen die Polizei.

*Meine Meinung: *
Tom Sonnborn ist ein sympathischer und vielschichtiger Protagonist, der mir viele Male im Laufe der Handlung leidtat. Ich finde, man merkt, wie sehr ihm seine Schlaflosigkeit zu schaffen macht, unter der auch sein Sozialleben und seine Arbeit leiden. Man konnte den Druck, unter dem Tom vor seiner Behandlung in der Klinik steht ebenso wie danach, als er des Mordes beschuldigt wird, spüren. Gerade deswegen habe ich umso mehr mit Tom mitgefiebert, mitgelitten und habe ihn gern auf seiner Suche nach der Wahrheit begleitet.

Da wir im Laufe der Handlung immer mehr über Tom erfahren, konnte ich mir ein immer besseres Bild von ihm machen. Dadurch tauchten aber auch neue Verdächtige auf, von denen ich kaum einen bis zum Schluss ausschließen konnte. Zudem habe ich ehrlich gesagt, selbst Tom aufgrund seiner Gedächtnislücken nie ganz als Verdächtigen ausgeschlossen. Denn der Autor hat es gekonnt verstanden, mich einige Male in die Irre zu führen und mit einigen Wendungen zu überraschen. Das alles zusammen hat für eine gehörige Portion Spannung gesorgt, die bis zum Schluss anhielt und mich an die Seiten gefesselt hat. Zudem konnte er mich am Ende mit der Auflösung wie alles zusammenhing überraschen, denn darauf bin ich ehrlich gesagt nicht gekommen.

Die Schauplätze und Figuren hat er so beschrieben, dass ich mir alle gut vorstellen konnte. Interessant ist vielleicht noch, dass es sich um keinen blutigen Thriller handelt, auch wenn es natürlich einige Morde gibt. Viel mehr liegt der Fokus darauf, was mit Tom in der Klinik passiert ist, seiner Suche nach der Wahrheit und wie die Morde zusammenhängen.

*Fazit: *
Ein packender Thriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann ziehen konnte. Ich bin gern mit Tom Sonnborn auf die Suche nach der Wahrheit gegangen und habe mitgerätselt, wie die Morde zusammenhängen und was das alles mit Tom zu tun hat. Dabei wurde ich einige Male vom Autor in die Irre geführt und mit einigen Wendungen überrascht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alex1208 Alex1208

Veröffentlicht am 28.10.2022

Hervorragend

Das Cover ist hervorragend gewählt.

Der Schreibstil von Marc Meller ist sehr flüssig und fessend.

Die Charatere sind sehr authentisch beschrieben.

Dies ist ein Buch wie ich es mag.
Ich war von der ... …mehr

Das Cover ist hervorragend gewählt.

Der Schreibstil von Marc Meller ist sehr flüssig und fessend.

Die Charatere sind sehr authentisch beschrieben.

Dies ist ein Buch wie ich es mag.
Ich war von der ersten Zeile dieses Buches gefesselt und blieb dies auch bis zum Schluss.

Eine geniale Geschichte mit viel Spannung und tollen Wendungen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nele33 Nele33

Veröffentlicht am 16.11.2022

typischer Marc Meller

Das Schlaflabor" ist ein Thriller in dem der Protagonist Tom Sonnbon unter massiven Schlafstörungen leidet. Er hat alles versucht um wieder vernünftig schlafen zu können-doch leider ohne jeglichne folg. ... …mehr

Das Schlaflabor" ist ein Thriller in dem der Protagonist Tom Sonnbon unter massiven Schlafstörungen leidet. Er hat alles versucht um wieder vernünftig schlafen zu können-doch leider ohne jeglichne folg. Seine letzte große Hoffnung ist eine Klinik in der Schweiz, die auf Insomnie spezialisiert ist.
Es kommt Tom vor wie ein Wunder, als er nach der Behandlung tatsächlich wieder schlafen kann. Als er wieder entlassen ist, hält der paradisische Zustand nicht lang an. Eines Morgens erwacht er-blutverschmiert. Was ist in der Nacht geschehen? Warum hat er einen Filmriss? Als er dann auch noch wegen eines Mordes der Hauptverdächtige ist, wird seine Panik und Angst, vor dem was in der Klinik geschehen ist immer größer.

Wieder konnte mich der Marc Meller mit seinem hochspannenden Thriller überzeugen und fesseln. Gerade Tom als Protagonist der Geschichte wurde sehr gut beschrieben, auch die Folgen seiner Schlaflosigkit auf Job und Privatleben sind schlüssig beschrieben. Dies wird durch die gewählte "Ich"-Erzählfom noch prima unterstützt.
Die wissenschaftlichen Eklärungen sind sehr gut im Gesamtkontext verpackt, lassen es jedoch auch zu Längen kommen.

Insgsamt handelt es sich mit "Das Schlaflabor" um einen empfehlenswerten Thriller, der einen fesselnden Schreibstil und viele überraschende Wendungen bereithält.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ulla23Ka Ulla23Ka

Veröffentlicht am 15.11.2022

Spannender Thriller mit gutem Unterhaltungswert!

"Das Schlaflabor" ist mir sofort wegen der schönen Blautöne des Covers ins Auge gestochen. Auch die haptischen Elemente finde ich immer sehr schön. Letztendlich hat mich selbstverständlich der Klappentext ... …mehr

"Das Schlaflabor" ist mir sofort wegen der schönen Blautöne des Covers ins Auge gestochen. Auch die haptischen Elemente finde ich immer sehr schön. Letztendlich hat mich selbstverständlich der Klappentext überzeugt das Buch lesen zu wollen. Mein Lieblingsgenre sind Thriller und deshalb freute ich mich sehr auf das Buch.

INHALT:
Tom Schönborn leidet seit Monaten an Schlafstörungen. Selbsterklärend mindern diese seine Lebensqualität und auch beruflich ist er nicht mehr leistungsfähig und bekommt eine Abmahnung.
Als Tom von einer Klinik in der Schweiz erfährt, die auf eine neue Therapieform setzt, schöpft er neue Hoffnung.
Und tatsächlich schläft er nach dem Klinikaufenthalt wieder tief und fest und wird sogar zum Langschläfer. Tom ist überglücklich, bis er eines Tages blutverschmiert aufwacht und sich an nichts erinnern kann. Als ihn die Polizei schließlich verdächtigt einen Mord begangen zu haben, zweifelt er an sich. Schläft er nachts wirklich oder schlafwandelt er und könnte einen Mord begangen haben?

MEINE MEINUNG:
Der Plot beginnt auf den ersten Seiten bereits sehr rasant und spannend, sodass ich die ersten 100 Seiten in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. Atmosphärisch finde ich die jeweiligen Tatorte sehr bildhaft beschrieben, sodass ich das Gefühl hatte dabei zu sein.
Im 2. Drittel wird der Spannungsbogen auf jeden Fall gehalten, der Plot nimmt jedoch etwas an Fahrt ab, da hier nötige Hintergrundinformationen vermittelt, sowie auch Ermittlungsarbeiten geleistet werden. Außerdem sorgt der Autor in diesem Abschnitt für mehrere Twists, sodass der Leser im Unklaren bleibt, wer hier Dreck am Stecken hat.
Außer Tom, bleiben bis hier die Charaktere eher schlicht beschrieben, was vermutlich so gewollt ist.

Im letzten Drittel fügten sich dann alle Puzzleteile zusammen und gaben dem Plot ein großartiges Ende inkl. Cliffhanger.

FAZIT:
Ein sehr spannender, gut durchdachter Thriller mit großem Unterhaltungswert.
Obwohl gegen Ende ein paar Szenen etwas überzogen bzw. konstruiert wirkten, unterhielt mich der Thriller sehr gut. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Marc Meller

Marc Meller - Autor
© Vera Drewke Photograhy

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Autors von Film- und Fernsehdrehbüchern, Kriminalromanen und Thrillern. Eigentlich ist Marc ein guter Schläfer – wenn er nicht gerade an seinem nächsten Buch arbeitet und die Nacht zum Tag werden lässt. Er lebt, schreibt und schläft in Köln.

Mehr erfahren
Alle Verlage