Dein dunkelstes Geheimnis
 - Jenny Blackhurst - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
350 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18455-2
Ersterscheinung: 27.08.2021

Dein dunkelstes Geheimnis

Psychothriller

(36)

Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater war erdrückend. Doch Elsies Leiche wurde nie gefunden. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens erreicht Kathryn eine verstörende Nachricht: Auf ihrer Heimatinsel wird ein weiteres Mädchen vermisst. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, kehrt Kathryn auf die Insel zurück – wo sich finstere Abgründe auftun ...

Rezensionen aus der Lesejury (36)

Fanti2412 Fanti2412

Veröffentlicht am 18.09.2021

Spannender, geheimnisvoller Psychothriller mit überraschendem Ausgang

Vor 25 Jahren wurde Kathryns beste Freundin Elsie im Alter von 5 Jahren ermordet. Kathryns Vater gestand die Tat und sitzt seitdem im Gefängnis, aber er gab nie preis, wo Elsies Leiche verborgen ist.
An ... …mehr

Vor 25 Jahren wurde Kathryns beste Freundin Elsie im Alter von 5 Jahren ermordet. Kathryns Vater gestand die Tat und sitzt seitdem im Gefängnis, aber er gab nie preis, wo Elsies Leiche verborgen ist.
An jedem Jahrestag besucht Kathryn ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm jedes Mal dieselbe Frage: Wo ist Elsie?
Kathryns Familie musste seinerzeit die Heimatinsel verlassen und Kathryn kämpft bis heute mit den Dämonen ihrer Kindheit. Sie spricht dem Alkohol zu und ist in psychologischer Behandlung.
Exakt am 25. Jahrestag verschwindet erneut ein kleines Mädchen aus dem Haus, in dem Kathryn seinerzeit mit ihrer Familie lebte und sie sieht Elsie sehr ähnlich. Dazu kommt noch ein Selbstmordversuch von Kathryns Mutter. Kathryn will endlich Antworten und reist nach Anglesey, wo sie sich inkognito unter die freiwilligen Helfer mischt, die nach dem verschwundenen Mädchen suchen. Dabei lernt sie Beth kennen, die sich mit ihr anfreundet. Doch sie stößt nicht nur auf freundliche Menschen sondern auch auf Ablehnung. Was geht auf der Insel vor und findet Kathryn endlich heraus, was damals geschah?

Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Kathryn und Maggie, der leitenden Ermittlerin auf der Insel erzählt. Im Verlauf kommen einige Kapitel aus der Sicht anderer Figuren hinzu.
Kathryns Kapitel sind in der Ich-Form geschrieben, was sehr viel Nähe zu ihr und ihren Empfindungen und Gedanken bringt.
Dadurch wird auch schnell klar, in welcher Verfassung Kathryn ist und dass sie die damaligen Ereignisse nie richtig verarbeitet hat. Sie hat immer noch Erinnerungslücken und Ängste und wird ständig von der Frage umtrieben, was mit Elsie geschah.
Kathryn ist als Figur gut gelungen und charakterisiert. Sie war für mich glaubwürdig und authentisch.
Maggie ist eine selbstbewusste Ermittlerin und auch die anderen Figuren passen gut ins Bild.

Während auf der Insel die Polizei und viele Freiwillige Tag und Nacht nach dem verschwundenen kleinen Mädchen suchen, geht die Ermittlerin Maggie Spuren und Indizien nach.
Die Situation spitzt sich zu, je mehr Zeit vergeht.
Nach und nach gibt es kleine Puzzleteilchen, Hinweise und Überraschungen, die mir aber nicht geholfen haben, die Lösung zu finden.
Nur sehr langsam entsteht ein Bild, dass dann am Ende eine schockierende Wahrheit zeigt.
All das ist unglaublich fesselnd und lebendig erzählt und die Story hat einen starken Sog auf mich ausgeübt, denn es sind ja zwei Fragen zu klären: Was geschah damals mit Elsie? Wer hat aktuell das kleine Mädchen entführt und kann sie rechtzeitig gefunden werden?
Da gab es viel Raum und Möglichkeiten für Spekulationen.

„Dein dunkelstes Geheimnis“ ist ein temporeicher, gut durchdachter Psychothriller, der bis zum völlig überraschenden Ende spannend und packend bleibt und mir tolle Lesestunden geboten hat!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Suzi Suzi

Veröffentlicht am 15.09.2021

...was besser verborgen geblieben wäre...

Kathryns heile Familienwelt zerbrach in der Nacht, als ihr Vater wegen Mordes an ihrer besten Freundin Elsie verhaftet wurde und sie mit ihrer Mutter und Bruder fluchtartig ihr Haus verlassen haben
Bei ... …mehr

Kathryns heile Familienwelt zerbrach in der Nacht, als ihr Vater wegen Mordes an ihrer besten Freundin Elsie verhaftet wurde und sie mit ihrer Mutter und Bruder fluchtartig ihr Haus verlassen haben
Bei jedem Besuch im Gefängnis fragt sie seitdem ihren Vater nach dem Verbleib von Elsies Leiche. Doch er schweigt eisern.
Als 25 Jahre später auf den Tag genau erneut ein kleines Mädchen verschwindet, fährt Kathryn um Antworten auf ihre Fragen zu finden, zurück in ihre Heimat, zwar unter falscher Identität, doch rasch wird sie als Tochter des Mörders erkannt und geächtet...
Das Cover fügt sich hervorragend in die Reihe der bereits erschienenen Bücher ein und suggerierte mir auch gleich, wer der Autor ist. Da mich "Mein Herz so schwarz" sehr begeistert hat, war ich auf dieses Buch sehr gespannt.
Die Story fesselt durch Andeutungen zu dem Geschehen, in dem mitunter Zweifel an der Verurteilung bzw. des Täters kommen und (ohne zu viel vom Inhalt zu spoilern) andere Personen in den Fokus rücken und dennoch war die Auflösung für mich eine Überraschung. Der Autorin ist es hervorragend gelungen, den Leser an das Buch zu binden - ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Jenny Blackhurst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SummseBee SummseBee

Veröffentlicht am 12.09.2021

Was geschah damals wirklich?

Kathryn besucht jedes Jahr ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm die gleiche Frage. Wo ist Elsie? Darauf bekommt Kathryn nie eine Antwort. Ihr Vater schweigt. Elsie war damals Kathryns beste Freundin ... …mehr

Kathryn besucht jedes Jahr ihren Vater im Gefängnis und stellt ihm die gleiche Frage. Wo ist Elsie? Darauf bekommt Kathryn nie eine Antwort. Ihr Vater schweigt. Elsie war damals Kathryns beste Freundin und verschwand vor 25 Jahren, aber ihre Leiche wurde nie gefunden. Die Beweislast gegen ihren Vater war aber erdrückend und er ist damals als ihr Mörder für lebenslänglich ins Gefängnis gekommen. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens, wird auf Kathryns Heimatinsel erneut ein Mädchen vermisst. Da ihr Vater dafür schlecht verantwortlich sein kann, sucht sie Antworten auf ihre Fragen und kehrt in ihre Heimat zurück...

Kathryn war damals noch ein Kind als das mit Elsie passiert ist und dennoch hat sich ihr Leben und das ihrer Familie sehr verändert. Sie mussten ihre Heimatinsel verlassen und versuchen neu anzufangen. Aber die Vergangenheit drohte sie immer wieder einzuholen. Gerade am Jahrestag von Elsies verschwinden. Und da hier direkt aus Kathryns Sicht erzählt wird, bekommt man als Leser natürlich direkt mit wie es ihr als Tochter eines Kindesmörders ergeht.

Als dann wieder ein Mädchen verschwindet, nimmt die Geschichte natürlich sofort an Spannung zu. Den Kathryns Vater sitzt im Gefängnis und kann dafür nicht verantwortlich sein. Als Kathryn Nachforschungen in ihrer Heimat anstellt, wird gleich klar das sie niemand da haben möchte. Das irgendwie jeder mehr weiß als sie selber, wird schnell klar und spornt Kathryn noch mehr an. Und die Frage danach, was damals wirklich geschah und was es mit dem neuen Vermisstenfall zu tun hat, zieht sich durch das ganze Buch. Die ganze Wahrheit wird natürlich erst am Ende geklärt und die Spannung wird konstant aufrecht erhalten.

Neben Kathryns Sicht wird die Geschichte auch von der Ermittlerin Maggie erzählt. Das Abwechseln dieser beiden Blickwinkel fand ich sehr interessant.

Jenny Blackhurst hat einen tollen Schreibstil und auch hier wieder einen mitreißenden Thriller geschrieben hat, der mich komplett überzeugt und mitgenommen hat. Wer ihre Bücher liebt, wird hier auch nicht enttäuscht werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tara01092012 Tara01092012

Veröffentlicht am 11.09.2021

absolut empfehlenswert

Inhalt: Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater ... …mehr

Inhalt: Wenn Kathryn ihren Vater im Gefängnis besucht, stellt sie ihm stets dieselbe Frage: "Wo ist sie?" Vor mehr als zwanzig Jahren verschwand ihre Freundin Elsie, und die Beweislast gegen Kathryns Vater war erdrückend. Doch Elsies Leiche wurde nie gefunden. Am 25. Jahrestag ihres Verschwindens erreicht Kathryn eine verstörende Nachricht: Auf ihrer Heimatinsel wird ein weiteres Mädchen vermisst. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, kehrt Kathryn auf die Insel zurück - wo sich finstere Abgründe auftun ...

Ein tolles Buch, welches für mich nicht nur Thriller ist sondern auch ein wenig in die Psyche geht. Es greift viele Themen auf, z.B. Alkoholsucht.
Ich kenne die Vorgänger zu diesem Buch nicht, aber das hat mich beim Lesen auch nicht sonderlich beeinträchtigt.

Das Buch beginnt direkt spannend und das bleibt auch bis zum Ende so. Die Autorin hat es voll und ganz geschafft mich von Anfang bis Ende zu fesseln, da man zu Beginn nur minimale Anhaltspunkte bekommt und immer mehr mit Informationen gefüttert wird. Ein absolut gelungenes Buch.
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuNi287 JuNi287

Veröffentlicht am 05.09.2021

Ein Geheimnis, welches es aufzudecken lohnt

Mit dem Psychothriller „Dein dunkelstes Geheimnis“ wird der sechste Band von Jenny Blackhurst veröffentlicht. Die Autorin spricht wieder sehr interessante Themen an. Kurz angeschnitten wird die Alkoholsucht ... …mehr

Mit dem Psychothriller „Dein dunkelstes Geheimnis“ wird der sechste Band von Jenny Blackhurst veröffentlicht. Die Autorin spricht wieder sehr interessante Themen an. Kurz angeschnitten wird die Alkoholsucht von Kathryn Starling in Folge der Unkenntnis darüber, was früher geschehen ist. Ein weiteres Thema, welches sich durch das Buch zieht. Ungewissheit. Auswirkungen über vermeidlich aufgeklärte Fälle und wie die Betroffenen damit umgehen.



Das Cover ähnelt den Büchern davor und lässt somit direkt auf die Autorin schließen. Es ist düster, geheimnisvoll und zeigt eine Schmetterlingsbrosche.

Vor 25 Jahren ist Elsie Button, die beste Freundin von Kathryn Starling, verschwunden. Noch immer versucht Kathryn herauszufinden wo ihr Vater die Leiche versteckt hat und besucht ihn regelmäßig im Gefängnis. Und nun zum Jahrestag verschwindet wieder ein Mädchen: Die fünfjährige Abigail Warner. Sie sieht Elsie zum verwechseln ähnlich und Kathryn ist demnach der festen Überzeugung, dass ihr Vater unschuldig im Gefängnis sitzt. Wen deckt er? Wer hat Abigail entführt oder gar ermordet? Oder hängen die Fälle doch irgendwie zusammen? Zunächst auf der Flucht vor den Reportern, dann, um zu ermitteln, kehrt Kathryn Starling in ihre alte Heimat - auf die Insel Anglesey in Wales – zurück. Unter dem falschen Namen Verity widerfahren ihr dort seltsame Dinge...



Im Buch tritt häufig der Bruder Jordan Bowen auf, der ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zu seiner Schwester hat. Er erfüllt das Große-Bruder-Klischee des Beschützers. Die Mutter macht eher einen sehr ruhigen und zurückhaltenden Eindruck. Auf der Insel kommt dann noch Beth hinzu, die sich mit Kathryn anfreundet und somit eine Bezugsperson darstellt.



Ich bin ein Fan von Jenny Blackhurst und auch in diesem Band lässt sie nicht nach, sondern zieht das Seil wieder auf Spannung. Ihr Schreibstil ist flüssig sowie fesselnd. Hin und wieder sind Kapitel in Kursiv eingefügt, die kurz den Ablauf damals schildern. Außerdem führt einen die Autorin immer wieder auf eine falsche Fährte, die das Miträtseln aber umso aktiver gestaltet. Somit ist der Spannungsbogen permanent gegeben. Die ein oder andere Überraschung kommt auch hinzu.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst - Autor
© Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst ist seit frühester Jugend ein großer Fan von Spannungsliteratur. Die Idee für einen eigenen Roman entwickelte sie nach der Geburt ihres ersten Kindes; inzwischen ist sie eine erfolgreiche Autorin, deren Thriller in mehreren Sprachen erscheinen und alle zu SPIEGEL-Bestsellern wurden. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Shropshire, England.

Mehr erfahren
Alle Verlage