Der finstere Pfad
 - Jenny Blackhurst - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18583-2
Ersterscheinung: 26.08.2022

Der finstere Pfad

Eine Frau. Eine Wanderung. Eine mörderische Falle ...
Psychothriller
Übersetzt von Anke Angela Grube

(36)

Lauras beschauliches Leben endet jäh, als die Nachricht von einem Skelettfund in Kanada schreckliche Erinnerungen wachruft: Vor 15 Jahren wollte die damals Zwanzigjährige gemeinsam mit einer Wandergruppe den legendären West Coast Trail bezwingen. Doch der Jugendtraum wird zum Albtraum, als sie eines Nachts mitansehen muss, wie ihre Freundin Seraphine brutal ermordet wird. Beweisen kann sie die Tat nicht, denn die Leiche verschwindet anschließend spurlos. Wurde sie nun Jahre später endlich gefunden? Während die Polizei die Ermittlungen wiederaufnimmt, erhält Laura plötzlich rätselhafte Geschenke – Dinge, die einst Seraphine gehörten. Hat der Mörder von damals es nun auf sie abgesehen?

Pressestimmen

„Jenny Blackhurst entwickelt wieder einen spannenden Thriller. Die verschiedenen Zeitebenen werden grandios miteinander verbunden, sodass man zwei spannende Geschichten liest, die sich letztendlich in einem atemberaubenden Finale auflösen.“

Rezensionen aus der Lesejury (36)

kristall kristall

Veröffentlicht am 05.01.2023

Spannend

Als man ein Skelett findet, weckt das böse Erinnerungen bei der Hautfigur. Denn schon einmal wurde ihre Freundin brutal ermordet und die Leiche fand man nie. Scheinbar soll sie sich jetzt an die Tat erinnern ... …mehr

Als man ein Skelett findet, weckt das böse Erinnerungen bei der Hautfigur. Denn schon einmal wurde ihre Freundin brutal ermordet und die Leiche fand man nie. Scheinbar soll sie sich jetzt an die Tat erinnern oder ist sie selbst das nächste Opfer? Der Thriller war sehr spannend und aufregend. Schon. nach wenigen Seiten ist die Spannung da und lässt auch bis zum Ende hin nicht nach. Das Cover hat mich gleich neugierig und auch der Schreibstil ist packend und detailliert. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherliebe98 Buecherliebe98

Veröffentlicht am 19.11.2022

Jenny Blackhurst hat mich wieder begeistern können!

Ich bin absoluter Fan von Jenny Blackhurst Büchern!
Wie auf dem Bild zu sehen habe ich all Ihre Bücher im Regal und auch gelesen, denn jedes mal holt Blackhurst mich ab und begeistert mich.

Das Cover ... …mehr

Ich bin absoluter Fan von Jenny Blackhurst Büchern!
Wie auf dem Bild zu sehen habe ich all Ihre Bücher im Regal und auch gelesen, denn jedes mal holt Blackhurst mich ab und begeistert mich.

Das Cover und das Design des Buches hebt sich deutlich von den anderen Büchern ab, der Verlag geht nun in eine andere Richtung, wodurch es nicht mehr zu den Vorgängern passt. Dennoch ist es ein schönes Cover und es passt sehr gut zum Inhalt des Buches.
Ich Persönlich bin nicht so kleinlich, dass ich die Bücher unbedingt passend im Regal haben muss, weswegen ich darüber hinweg sehe, auch weil der Verlag sich sicher etwas dabei gedacht haben mag.

Das Setting Kanada finde ich wirklich schön gewählt und spannend, denn ich muss auch gleich an weiter Wanderwege mit einem wundervollen Ausblick in die schöne Natur denken. Umso grauenvoller bei einem tollen Wanderwochenende einen aus der Gruppe zu verlieren.

Der Schreibstil von Jenny Blackhurst ist wie gewohnt leicht und locker, sehr schnell zu lesen. Die gewohnten kurzen Kapitel unterstützen natürlich den schnellen Lesefluss, genau so aber auch die spannende Geschichte.
Blackhurst schreibt auf zwei verschiedenen Zeit ebenen und erzählt die Geschichte zwei unterschiedlichen Frauen, die irgendwie miteinander verbunden sind.
Die Kapitel enden so, dass man unbedingt weiter lesen mag, vor allem wenn auf einmal ein Plot twist eintritt, mit dem man gar nicht gerechnet hat.

Schnell wurde mir bein lesen klar, dass ich auch das Buch von Blackhurst liebe und nicht aus den Händen legen mag.
Das Buch enttäuschte mich auch nicht, ganz im gegenteil. Jenny Blackhurst hat eine spannende Geschichte erschaffen, in der man ab der ersten Seite gefangen ist.
Wir lernen interessante, verschiedene Charaktere kennen, die einen in die Irre führen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nitsrek Nitsrek

Veröffentlicht am 12.10.2022

die Vergangenheit holt dich ein

Ein recht spannendes, aber auch anfangs recht verwirrendes Buch ist "der finstere Pfad" von Jenny Blackhurst. Innerhalb des Thrillers wird immer wieder hin- und her gesprungen zwischen der Vergangenheit, ... …mehr

Ein recht spannendes, aber auch anfangs recht verwirrendes Buch ist "der finstere Pfad" von Jenny Blackhurst. Innerhalb des Thrillers wird immer wieder hin- und her gesprungen zwischen der Vergangenheit, nämlich 1999 in Kanada, als sich mehrere junge Leute aufmachen, um in Kanada den berühmten West Coast Trail entlang zu wandern. Dort kommt es zu einer Katastrophe, bei der eine junge Frau ermordet wird. Doch ihre Leiche kann nicht gefunden werden. Im Zuge der Ermittlungen wird der Freund der ermordeten zum Mord verurteilt und nach und nach legt sich die Aufregung. Dann wird immer mal wieder in die Gegenwart geswitcht, in der plötzlich eine Nachricht auftaucht. Dass man auf dieser bekannten Wanderroute eine menschliche Leiche gefunden hat. Ist es die vermisste Leiche, oder noch jemand anderes?
Laura hat sich ein neues Leben aufgebaut, sie hat einen Ehemann, zwei süße Kinder und erschrickt fuchtbar, als sie diese Nachricht erreicht. Was bedeutet das für sie? Wird man sie jetzt finden? Wird man sie jetzt abholen?
Plötzlich bekommt sie anonyme, widerliche Pakete zugestellt, jemand versucht ihre Tochter zu entführen, ihr Leben gerät komplett aus den Fugen.
Und im Laufe des Buches kommt man so langsam dahinter, was es alles damit auf sich hat. Doch mit dem Ende hatte ich dann doch nicht gerechnet, das hat mich dann doch überrascht.
Fazit:
Mir war es etwas zu verwirrend, zu viele verschiedene Namen, zu viele verschiedene Umsprünge, die man dann wieder verarbeiten musste. Ich habe mir sogar zwischenzeitlich Notizen gemacht, weil es mir zu verwirrend wurde (das mach ich sonst nie).
Von der Story her finde ich dieses Buch allerdings total toll, ich werde es bestimmt noch einmal lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fanti2412 Fanti2412

Veröffentlicht am 04.10.2022

Sehr fesselnder Psychothriller mit überraschendem Ausgang

Laura ist sehr glücklich verheiratet und lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern ein zufriedenes Leben.
Eines Tages aber liest sie die Nachricht, dass am legendären West Coast Trail in Kanada ein menschliches ... …mehr

Laura ist sehr glücklich verheiratet und lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern ein zufriedenes Leben.
Eines Tages aber liest sie die Nachricht, dass am legendären West Coast Trail in Kanada ein menschliches Skelett gefunden wurde.
Sofort werden ihre Erinnerungen wach an ihre Wanderung auf dem Trail vor 15 Jahren.
Sie war damals 20 Jahre alt und lernte vor Ort Seraphine und deren Bruder kennen, denen sie sich für die Wanderung anschloss.
Eines Nachts musste sie miterleben, wie Seraphine getötet wurde und die Leiche anschließend auf merkwürdige Weise verschwand.
Unter anderem führte ihre Aussage dazu, dass jemand zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde.
Der aktuelle Fund führt dazu, dass die Polizei die Ermittlungen wieder aufnimmt. Laura sieht sich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und erhält plötzlich merkwürdige Pakete, die Dinge enthalten, die einst Seraphine gehörten. Ist der verurteilte Täter wieder frei und sucht Rache oder was geht hier vor? Laura ahnt, dass nicht nur sie sondern auch ihre Familie in Gefahr sind.

Die Geschichte ist in 74 recht kurze Kapitel und eine Epilog gegliedert. Es gibt zwei zeitliche Handlungsstränge, die Gegenwart und eben die Vergangenheit, in der wir die Wanderung auf dem Trail und die damaligen Ereignisse erleben.
Durch die kurzen Kapitel und die häufigen Wechsel der Zeitebene entsteht schnell ein Sog, der mich in die Geschichte hineinzog und fesselte.
Der Schreibstil ist, wie von der Autorin gewöhnt, lebendig und mitreißend. Sowohl Lauras aktuelle Situation und ihre Verfassung und Ängste als auch die Atmosphäre und Stimmung bei der Wanderung in der wilden Natur sind gut bei mir angekommen.
Nebenbei sei erwähnt, dass die Beschreibungen der wirklich tollen Natur der Landschaft in Kanada sehr gelungen sind und ich mir alles gut vorstellen konnte.

Beim Lesen hatte ich ständig so ein Kribbeln, denn es war klar, dass hier vieles nicht so ist, wie es scheint.
Mir war dann auch schnell klar, dass Laura nicht die ist, für die sie sich ausgibt. Aber wer ist sie wirklich?
Jenny Blackhurst legt hier viele Fährten und es gibt etliche Wendungen, nicht nur in der Vergangenheit sondern besonders auch in der Gegenwart. Durch die kurzen Kapitel und häufigen Wechsel, teilweise mit Cliffhangern, bin ich fast atemlos durch die Seiten geflogen, denn die Handlung hat mich sehr gefesselt und ich wollte nur noch wissen, was damals nun wirklich geschehen ist und auch wie es in der Gegenwart für Laura ausgehen wird. Denn ihre Situation wird immer brisanter und auch gefährlicher. Vor allem weiß man nach einer Weile nicht mehr, wer ist wer, wer sagt die Wahrheit und wem kann man trauen.

Die Spannung ist von Anfang recht hoch und steigert sich immer mehr, je mehr Puzzleteile sich zusammensetzen.
Das Ende bietet noch einen richtigen Showdown und auch so einige Überraschungen, lässt dann aber keine Fragen mehr offen.

Jenny Blackhurst hat mich mit „Der finstere Pfad“ wieder einmal begeistert. Dieser Psychothriller bietet Nervenkitzel, eine fesselnde Atmosphäre, gut gezeichnete Figuren und war für mich ein Pageturner, den ich sehr empfehlen kann!


Fazit: 5 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nina90 nina90

Veröffentlicht am 11.09.2022

Spannender Psychothriller mit unerwarteten Wendungen

Mit "Der finstere Pfad" ist Jenny Blackhurst wieder ein äußerst kurzweiliger Psychothriller mit einigen unerwarteten Wendungen gelungen.
Der Thriller wird in zwei Erzählsträngen erzählt: 1999 begibt sich ... …mehr

Mit "Der finstere Pfad" ist Jenny Blackhurst wieder ein äußerst kurzweiliger Psychothriller mit einigen unerwarteten Wendungen gelungen.
Der Thriller wird in zwei Erzählsträngen erzählt: 1999 begibt sich Maisie mit einer Wandergruppe auf den West Coast Trail, bei der es zu einem Mord kommt, aber keine Leiche gefunden wird. Die Gegenwart wird aus der Sicht von Laura erzählt, bei der die Vergangenheit durch einen Bericht über den Fund einer Leiche wieder aufgewühlt wird. Seitdem lebt Laura in ständiger Angst, dass die Wahrheit ans Licht kommt; noch dazu passieren immer mehr mysteriöse Dinge, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben...
Jenny Blackhursts Schreibstil ist wie gewohnt kurzweilig und flüssig, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Charaktere sind gut gezeichnet und obwohl mir Laura nicht besonders sympathisch war, konnte ich ihre Angst nachvollziehen.
Die Autorin schafft es geschickt, den Leser auf falsche Fährten zu führen und am Ende ist alles anders, als man denkt. Solche Überraschungsmomente liebe ich ja bei Thrillern! Auch das Okkultismus-Thema fand ich sehr spannend und hätte mir sogar gewünscht, dass dieses noch etwas ausführlicher behandelt wird.
Lediglich der Showdown am Ende wurde mir etwas zu schnell "abgehandelt", trotzdem gibt es von mit die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst - Autor
© Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst ist seit frühester Jugend ein großer Fan von Spannungsliteratur. Die Idee für einen eigenen Roman entwickelte sie nach der Geburt ihres ersten Kindes; inzwischen ist sie eine erfolgreiche Autorin, deren Thriller in mehreren Sprachen erscheinen und alle zu SPIEGEL-Bestsellern wurden. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Shropshire, England.

Mehr erfahren
Alle Verlage