Die Blutliste
 - Rainer Löffler - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

13,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
496 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18800-0
Ersterscheinung: 26.08.2022

Die Blutliste

Thriller
Band 4 der Reihe "Martin Abel"

(42)

In einem Grab auf einem Kölner Friedhof wird die Leiche eines ermordeten, entsetzlich entstellten Mannes entdeckt. Die junge Frau, die dort eigentlich liegen sollte, ist verschwunden. Auch sie war das Opfer einer Bluttat. Fallanalytiker Martin Abel wird nach Köln beordert und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Er findet heraus, dass Spuren auf einen lange zurückliegenden Mord weisen – und dass der Schlüssel zur Klärung des aktuellen Falls in der Familie dieses allerersten Mordopfers liegen muss. Aber dann wird ein weiterer verstümmelter Toter in einem fremden Grab gefunden, und Abel erkennt, dass das nächste Opfer schon auf der Liste steht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Pressestimmen

„Spannend, brutal, abstoßend - Die langersehnte Fortsetzung der Martin-Abel-Reihe.“

Rezensionen aus der Lesejury (42)

Mikern Mikern

Veröffentlicht am 14.09.2022

Faszinierend

Wer ein Anhänger des amerikanischen Schriftstellers Cody McFadyen ist und seine Bücher
kennt, wird hier mit dem Autor Rainer Löffler und seinem neuesten Roman „Die Blutliste“
nicht enttäuscht werden.

Mit ... …mehr

Wer ein Anhänger des amerikanischen Schriftstellers Cody McFadyen ist und seine Bücher
kennt, wird hier mit dem Autor Rainer Löffler und seinem neuesten Roman „Die Blutliste“
nicht enttäuscht werden.

Mit dem Fund einer Leiche auf dem Friedhof beginnt eine Reise, die dem Fallanalytiker des LKA Stuttgart Martin Abel sowie auch dem Leser einiges abverlangt.
Das Buch zieht einen von Anfang an in seinen Bann und fasziniert auf grausame Art und Weise.
Die Taten sind schonungslos beschrieben und nichts für schwache Nerven und zu viel Vorstellungskraft.
Daher oder gerade deshalb liest sich der Thriller unglaublich flüssig.
Persönlich hat mir gefallen, dass auch aus der Sicht des Täters erzählt wird.
Welches Ereignis dazu geführt hat und welche Geschichte dahintersteckt. Die Auflösung hat
mich ebenso schockiert wie das Geschehene zuvor und rechtfertigt absolut nicht die Taten.
Doch die Gefühle des Täters sind sehr gut beschrieben und haben mich ebenfalls berührt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lucyca lucyca

Veröffentlicht am 14.09.2022

brutal, unvorstellbar grausame Rache

Die «Blutliste» ist absolut für niemanden, der mit schwachen Nerven zu kämpfen hat.

Schonungslos erzählt Rainer Löffler wie sich sein Hauptprotagonist Martin Abel mit einem Fall auseinandersetzen muss, ... …mehr

Die «Blutliste» ist absolut für niemanden, der mit schwachen Nerven zu kämpfen hat.

Schonungslos erzählt Rainer Löffler wie sich sein Hauptprotagonist Martin Abel mit einem Fall auseinandersetzen muss, der so richtiggehend unter die Haut geht. Der Täter befindet sich auf einem Rachefeldzug, der mit mittelalterlichen Foltermethoden seine Opfer quält. Der schonungslose Schreibstil trägt viel dazu bei, dass sich eine unerhörte Spannung aufbaut, die bis zum Schluss durchhält. Das passende Cover ist so düster wie der Inhalt.

Einzig die eingeschobene Geschichte mit dem Wolf fand ich nicht so passend.

Ich habe bereits die drei Bücher davor gelesen. Auch diese fand ich super und haben meinen Geschmack voll getroffen.

Ein Thriller, der schockiert, jedoch spannend bis zur letzten Seite ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleine_Leseecke Kleine_Leseecke

Veröffentlicht am 09.09.2022

Das Warten hat sich absolut gelohnt. Martin Abel ist endlich zurück.

Inhalt
Martin Abel ist zurück. Nach den jüngsten Ereignissen beschäftigt er sich eher mit kleineren Verbrechen, baut sich ein neues Leben mit Hannah auf. Doch ziemlich schnell holt ihn sein alter Job wieder ... …mehr

Inhalt
Martin Abel ist zurück. Nach den jüngsten Ereignissen beschäftigt er sich eher mit kleineren Verbrechen, baut sich ein neues Leben mit Hannah auf. Doch ziemlich schnell holt ihn sein alter Job wieder ein. Seine Expertise als Fallanalytiker wird in Köln dringend gebraucht. Geschändete Gräber, übel zugerichtete Opfer und Ratlosigkeit auf Seiten seines alten Teams lassen Abel keine Wahl. Doch viel zu schnell zieht es ihn wieder mitten in den Sumpf der Ermittlungen. Und dieses Mal wird es brutal persönlich.

Thema und Genre
"Die Blutliste" ist ein besonders brutaler und blutiger Thriller. Nekrophilie spielt eine tragende Rolle.

Charaktere
Freud und Leid liegen wie im wahren Leben sehr nah beieinander. Das muss auch Martin Abel in diesem Band schmerzhaft lernen. Der Leser erlebt mit ihm alle Auf und Abs hautnah mit. Ist er dabei immer glaubhaft? Nein. Aber sind wir alle das auch im wahren Leben, wenn es sich mal wieder auf den Kopf stellt? Auch nein. Darum sind Abels Reaktionen nur menschlich. Und genau das ist unglaublich gut herausgearbeitet worden.
Ab ca. der Hälfte des Buches schaut man ebenso in die Gemütslage des Täters. Die Perspektive wertet die Spannung und die Hintergründe nochmal echt auf. Jäger und Täter sind sich ähnlicher als man es denken mag.

Handlung und Schreibstil
Bei dem harten Tobak bin ich sehr froh um den lockeren und leicht zu lesenden Stil. Durch gekonnt platzierte Perspektivwechsel, kleine Cliffhanger zum Kapitelende und kurz gehaltene Kapitel flog man nur so durch das Buch. Leider musste ich doch noch arbeiten zwischendurch. 😅
Im Gegensatz zum "Näher" büßt die Story doch ein wenig an Brutalität ein. Die beschriebenen Methoden waren zwar nicht ohne, jedoch fehlte mir an dieser Stelle ein wenig der Pepp, der den Löffler-Romanen sonst zueigen ist. Es hätte gern noch etwas "ekliger" sein können. Doch das ist jammern auf hohem Niveau.
Zu beachten ist auch, dass dies der 4. Teil einer Reihe ist. Wichtige Zusammenhänge, vor allem die Hauptfiguren betreffend, könnten fehlen.

Fazit
Das Warten hat sich absolut gelohnt. Für alle Freunde des blutigen Thrills kann ich getrost eine absolute Leseempfehlung und somit 5🌟 geben. Die eher zart besaitete Leserschaft sollte sich gut überlegen, ob sie zu einem Buch von Rainer Löffler greifen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nina1234 Nina1234

Veröffentlicht am 08.09.2022

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

NICHTS IST DUNKLER ALS DIE MENSCHLICHE SEELE....

In einem Grab auf einem Kölner Friedhof wird die Leiche eines ermordeten, entsetzlich entstellten Mannes entdeckt. Die junge Frau, die dort eigentlich ... …mehr

NICHTS IST DUNKLER ALS DIE MENSCHLICHE SEELE....

In einem Grab auf einem Kölner Friedhof wird die Leiche eines ermordeten, entsetzlich entstellten Mannes entdeckt. Die junge Frau, die dort eigentlich liegen sollte, ist verschwunden. Auch sie war Opfer einer Bluttat. Fallanalytiker Martin Abel wird nach Köln beordert und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Spuren führen ihn zu einem noch viel länger zurückliegenden Mord, und er ahnt, dass der Schlüssel zur Klärung des aktuellen Falls in der Familie dieses ersten Mordopfers liegen muss. Aber dann wird ein weiterer verstümmelter Toter in einem fremden Grab gefunden, und Abel erkennt, dass das nächste Opfer schon auf der Liste steht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

WOW!!! Die pure Brutalität ist zurück. Nach 5 Jahren Pause gibt es endlich wieder etwas neues von Martin Abel und seinem beliebten Ermittlerteam.

Was soll ich sagen ohne mich vor Lob zu überschlagen? Jeder einzelne Tag Wartezeit hat sich gelohnt, denn es war einfach grandios dieses Buch zu lesen. Trotz der langen Pause brauchte ich nur kurze Zeit um die Personen wieder zu ordnen und die ersten Bände wieder vor Augen zu haben. Dies ist hat natürlich nicht nur mit dem tollen Schreibstil des Autors zu tun, sondern ist auch der Tatsache geschuldet, dass immer mal wieder Teile der vorherigen Bände erwähnt werden und es mir daher überhaupt nicht schwer fiel, alles wieder parat zu haben.

Ich persönlich empfehle auf Grund von Spoiler-Gefahr aber die Reihe chronologisch ab Band 1 zu lesen, denn es lohnt sich in jedem Fall.

1. Blutsommer
2. Blutdämmerung
3. Der Näher
4. Die Blutliste

Nun aber zu dem aktuellen Titel "Die Blutliste"!

Den beliebten Fallanalytiker zieht es mal wieder nach Köln. Diesmal wurde in einem Grab auf einem Friedhof eine Szenerie entdeckt, die so entsetzlich ist, dass es einem beim Lesen sogar die Sprache verschlägt. Fast scheint es so, dass in Köln immer die brutalsten Verbrechen passieren. Martin Abel muss sofort dorthin und das dort ansässige Team mit seinem Wissen unterstützen. Die Ermittlungen spitzen sich zu, denn der Täter, dessen Opfer eigentlich in dem Grab liegen sollte, sitzt bereits seit längerem in der JVA. Gibt es noch weitere Täter oder handelt es sich um jemand anderen, der das Werk des ersten Täters mit seinen eigenen Taten zunichte machen will? Dies gilt es nun für das erfahrene und teilweise auch schon aufeinander eingespielte Team herauszufinden. Dass diese Fälle Martin im Zuge der Ermittlungen jedoch noch einmal um 5 Jahre zurückversetzen und ihn selber nochmals die Hölle auf Erden bescheren, indem er den Tod seiner Tochter Sarah nochmals durchleben bzw. eventuell Licht in ihre letzten Lebensminuten bringen kann, ahnt zu dem Zeitpunkt noch niemand....

Es fängt bereits wahnsinnig spannend an und steigert sich für die Leser von Seite zu Seite. Denkt man zunächst, dass Teile der Story irgendwie nicht in die Geschehnisse passen, fügt sich am Ende doch alles zu einem schlüssigen Ergebnis zusammen.

Es war mir eine große Freude, diesen Titel Dank der Lesejury bereits vorab mit anderen zusammen im Rahmen einer Leserunde lesen und diskutieren zu dürfen. Phasenweise hatte ich absolute Gänsehaut und hätte mir vor lauter Spannung am liebsten die Nägel abgekaut.

Es waren wirklich brutale Szenen die auch teilweise sehr detailliert beschrieben wurden, aber das hat mich als Leserin nur noch mehr angeheizt, weil es einfach so so spannend war.

Ich kann an dieser Stelle nur nochmals eine MEGA große Leseempfehlung aussprechen, denn die Blutliste ist für Thrillerfans aus meiner Sicht ein ABSOLUTES MUST READ!!!

Danke Rainer Löffler für dieses grandiose Buch und die damit verbundenen spannenden Lesestunden. Ich hoffe, dass die Fans nicht allzu lange warten müssen um erneut mit Martin Abel auf Mörderjagd gehen zu können!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SuHaJa SuHaJa

Veröffentlicht am 07.09.2022

Spannung

Auf dem Kölner Friedhof wird die entsetzlich zugerichtete Leiche eines jungen Mannes im leeren Grab einer Frau entdeckt. Schnell wird Martin Abel, ein Stuttgarter Fallanalytiker zu dieser grausamen Tat ... …mehr

Auf dem Kölner Friedhof wird die entsetzlich zugerichtete Leiche eines jungen Mannes im leeren Grab einer Frau entdeckt. Schnell wird Martin Abel, ein Stuttgarter Fallanalytiker zu dieser grausamen Tat hinzugezogen. Aber bei diesem einen Mord soll es natürlich nicht bleiben, mehr bestialische Morde werden entdeckt. Folter und das Entstellen der Getöteten ist das Markenzeichen des Täters, der seine Tötungsarten alten Foltermethoden des Mittelalters zu entnehmen scheint. Abel muss bei seinen Ermittlungen feststellen das dieser Fall Bezug zu seiner eigenen Vergangenheit hat und ist um so verbissener bemüht so schnell wie möglich den Täter zu finden. In seiner Kollegin Doris Stange hat er eine großartige Hilfe und Vertraute die ihm auch bei persönlichen Problemen beisteht.
Die Spannung in diesem Buch ist von der ersten Seite bis zur letzten Seite absolut gehalten. Wenn ein Buch den Überbegriff Thriller verdient dann dieses. Spannung, Überraschungsmomente, undenkbare Wendungen überschneiden sich mit einem Wortwitz zwischen den Hauptakteuren der trotz aller Vorkommnisse mich zum Lachen gebracht hat und damit einen noch positiveren Effekt bezüglich diesem Buch bei mir erzeugen. Beim Lesen fragt man sich wie kann ein Mensch anderen Menschen so etwas antun, was für eine Person ist das und da das Buch so mitreißend geschrieben ist, hat der Leser das Gefühl mitten drin zu sein und will gar nicht mehr aufhören zu lesen bis man endlich, endlich das Ende kennt.
Packender und mitreißender geht es nicht und deshalb von mir für alle Krimifans eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jetzt entdecken: Der neue Thriller DIE BLUTLISTE mit Fallanalytiker Martin Abel

Autor

Rainer Löffler

Rainer Löffler - Autor
© Rainer Löffler

Rainer Löffler, geb. 1961 und im "Hauptberuf" technischer Kaufmann, begann mit dem Schreiben beim deutschen MAD-Magazin unter Herbert Feuerstein. Danach folgten einige erfolgreiche Science-Fiction-Romane für die Serien Atlan und Perry Rhodan. Gleich sein erster Thriller Blutsommer landete auf Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Der Näher ist sein dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel. Rainer Löffler lebt mit seiner Frau und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.

Mehr erfahren
Alle Verlage