Die letzte Wahl
 - Eric Sander - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Thriller
367 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2764-5
Ersterscheinung: 30.07.2021

Die letzte Wahl

Thriller

(21)

Die "Volkspartei" will den Umsturz in Deutschland. Er will sie stoppen. Die Jagd beginnt
Als der Journalist Nicholas Moor mit seiner Tochter in einem abgelegenen Berghotel Urlaub macht, filmt er mit einer Drohne zufällig ein Geheimtreffen der aufstrebenden rechtspopulistischen Volkspartei. Die Aufnahmen sind brisant: Sie zeigen detaillierte Umsturzpläne für die Zeit nach dem erwarteten Wahlsieg. Die Security-Leute der Volkspartei haben die Drohne jedoch bemerkt, und sie sind gewillt über Leichen zu gehen, um zu verhindern, dass Nicholas die Pläne veröffentlicht. Er sieht nur noch einen ungeheuerlichen Ausweg, um den Staatsstreich zu verhindern …

Pressestimmen

„Brandaktueller Polit-Thriller (...) Packender Plot im Zeitfenster kurz vor der Wahl” 

„Der Thriller ist nicht nur spannend und flüssig geschrieben, er zeigt auch, wie leicht Menschen einem Despoten folgen. Unbedingt noch vor der Wahl lesen!“
„Überaus spannend!”

„Rasant erzählt, an Action und Glaubwürdigkeit mangelt es so gar nicht.”

„Der Thriller verbindet die großen Themen unserer Zeit genial: rechtsextreme Umsturzphantasien und Massenüberwachung”

Rezensionen aus der Lesejury (21)

Artemis42 Artemis42

Veröffentlicht am 11.09.2021

Spannung, Action, Politik - beängstigend realitätsnah

Der Klappentext gibt die beste Zusammenfassung: Die "Volkspartei" will den Umsturz in Deutschland. Er will sie stoppen. Die Jagd beginnt.

Eric Sander ist ist Journalist und hat Politikwissenschaft und ... …mehr

Der Klappentext gibt die beste Zusammenfassung: Die "Volkspartei" will den Umsturz in Deutschland. Er will sie stoppen. Die Jagd beginnt.

Eric Sander ist ist Journalist und hat Politikwissenschaft und Soziologie studiert. Ihm gelingt ein atemloser, actiongeladener Thriller in den letzten Wochen vor einer nach gescheiterter Vertrauensfrage vorgezogenen Bundestagswahl, bei der die Prognosen eine überdeutliche Mehrheit für die rechtspopulistische Volkspartei mit ihrem charismatischen Volkskanzlerkandidaten Markus Hartwig vorhersagen. Der gescheiterte Journalist Nicholas Moor gelangt an brisante Informationen über demokratiefeindliche Umsturzpläne der Partei und ihm bleibt nicht mehr viel Zeit bis zur Wahl...

Ich habe das Buch am Stück verschlungen, die Geschichte ist aus wechselnden Perspektiven rasant und von Beginn an spannend in beeindruckendem Stil erzählt. Die Sicherheitsleute der Volkspartei machen Jagd auf den gebrochenen Journalisten Nicholas, der versucht, deren geheime Machenschaften und Pläne für die Zeit nach dem Wahlsieg zu veröffentlichen. Dabei gelingt es dem Autor vor dem Hintergrund tatsächlicher politischer Gegebenheiten und populistischer Entwicklungen in Europa sehr nahe an der Realität und möglicher Realität beängstigende Vorstellungen der Populisten und deren Pläne zur Umsetzung zu umreißen. Die Beschreibungen der Wahlkampfveranstaltungen und der Mechanismen im Wahlkampf schnüren dem Leser wiederholt die Kehle zu, es wird die Frage aufgeworfen, wie wehrhaft eine Demokratie ist.

Spannung, Action, Politik - ein großartiger Thriller! Unbedingte Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

literaturwohnung literaturwohnung

Veröffentlicht am 10.08.2021

Wow!

Wo fange ich an? Wo höre ich auf? Ein politischer Thriller, der zur derzeitigen Lage passt, weil es passieren könnte, und es wirkt so verdammt realistisch. Es geht um Rechtsradikale, die ein Staatsreich ... …mehr

Wo fange ich an? Wo höre ich auf? Ein politischer Thriller, der zur derzeitigen Lage passt, weil es passieren könnte, und es wirkt so verdammt realistisch. Es geht um Rechtsradikale, die ein Staatsreich planen. Brandaktueller denn je, wie ich finde. Alleine der Protagonist passt in die Geschichte, wie Faust aufs Auge, auch wenn das hart klingt, aber die Story ist es auch. Daher: Es wird nicht für jedermann etwas sein.

Rechtsextreme reden nach den Menschen Mündern. Ohne Asylanten, Flüchtlingen und so weiter würde es Deutschland besser gehen. Ein Irrglaube? Werden die Rechtsextremen weniger gehört? Ich sage euch, es kommt noch viel, viel schlimmer.

Zwischen innerer Zerrissenheit und politischen Zusammenhängen, wird man wahnsinnig in einen Strudel aus politischen Machenschaften und Macht nach und nach hineingezogen. Das merkt man auch sehr an dem Protagonisten, weshalb sein innerer Kampf so mächtig ist, dass er ein Verbrechen begeht. Es findet also auf psychischer Ebene etwas statt, dem man auch als Leser*in standhalten können muss. Ich glaube da können schon gewisse Meinungsverschiedenheiten aufeinanderprallen, was aber nicht seine Heftigkeit nimmt und dennoch „erklärbar“, wenn auch unentschuldbar ist. Es ist absolut spannend und das bis zur letzten Seite. Was mir Anspannung verschafft hat, war, dass die Tochter des Protagonisten entführt wurde und ich jedes Mal gedacht habe: „Nun rette sie doch endlich!“

Eine wahre Achterbahnfahrt der Politik, Rechtsextremismus und psychischen Abgründen. Ein spannender Thriller, den man nicht mehr so schnell vergisst und beiseite legt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

yesterday yesterday

Veröffentlicht am 07.08.2021

Was wäre, wenn… ?

Dieser gelungene Polit-Thriller über eine düstere, hoffentlich nur fiktive Zukunft Deutschlands warnt eindringlich davor, demokratische Maßstäbe und Grundrechte zu sehr aufzuweichen und alles dem Hass ... …mehr

Dieser gelungene Polit-Thriller über eine düstere, hoffentlich nur fiktive Zukunft Deutschlands warnt eindringlich davor, demokratische Maßstäbe und Grundrechte zu sehr aufzuweichen und alles dem Hass preiszugeben was in den vergangenen 80 Jahren erreicht wurde.

Markus Hartwig ist Anführer der “Volkspartei”, einer ultra-rechten Gruppierung, die mit klassischen Festzeltauftritten und viel Onlinepräsenz gerade ihren hetzerischen Wahlkampf absolviert. Hartwig will Kanzler werden und hat detaillierte Pläne in der Schublade, wie er Deutschland daran umkrempeln möchte.

Doch es kommt, wie es oft kommt: die geheimen Pläne sind nicht so geheim wie die Parteispitze das gerne hätte. Journalist Nicholas Moor entdeckt nach und nach, was Hartwig und seine Hintermänner vorhaben. Doch das Ganze scheint zu abgedreht, zu radikal zu sein.

Niemand will Nicholas glauben, gleichzeitig macht die “Volkspartei” aber Jagd auf ihn und alle, die ihm nahestehen. Es entfaltet sich ein spannender Thriller mit Verfolgungsjagden, viel Geheimniskrämerei und auch “Gut” und “Böse” wechseln manchmal die Seiten. Wer kann wem noch trauen?

Eric Sander hat Politikwissenschaften studiert und definitiv viel Zeit mit der Recherche zu politischen Strukturen und europäischer, deutscher Demokratie sowie den Tendenzen innerhalb Europas und weltweit (er erwähnt zum Beispiel Donald Trump im kurzen Interview auf der Umschlaginnenseite). Manches im Buch mag zugunsten der Spannung etwas unrealistisch wirken, aber die politischen Hintergründe scheinen erschreckend real.

Persönliche Notiz: Aus österreichischer Sicht ist die hier benutzte Abkürzung für die “Volkspartei”, also VP, zwischendurch amüsant. In Österreich gibt es seit 1945 eine solche, die landesintern ÖVP beziehungsweise VP abgekürzt wird. Und aktuell gibt es auch einen VP-Kanzler.

Überhaupt findet man als Österreicher ein paar kleinere und größere Anspielungen auf das eigene Land im Buch, ein abgewandeltes Zitat, ein Name, ein Nebensatz - das bringt auch eine spaßige Note in den Ernst der Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaffeequeen98 kaffeequeen98

Veröffentlicht am 31.07.2021

Erschreckend realer Politthriller

Es ist wirklich ein wahrer Pageturner 😱😱. Am liebsten hätte ich es an einem Stück durchgelesen 😱📚. Die Spannungsbögen sind super aufgebaut und lassen die Seiten dahin fliegen.

Der Schreibstil ist sehr ... …mehr

Es ist wirklich ein wahrer Pageturner 😱😱. Am liebsten hätte ich es an einem Stück durchgelesen 😱📚. Die Spannungsbögen sind super aufgebaut und lassen die Seiten dahin fliegen.

Der Schreibstil ist sehr bildlich und packend. Durch die detaillierten Beschreibungen wirkt alles sehr real und ich konnte der Story super gut folgen.

Der Protagonist war mir von Beginn an sympathisch. Durch seine Art in Kombination mit dem teilweise sehr humorvollen Schreibstil musste ich einige Male schmunzeln.

Der Politthriller thematisiert wichtige Themen und zeigt auf, dass einige Szenarien leider nicht so unvorstellbar sind wie ich es mir wünschen würde.

Das Buch hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt und wird mir noch länger in Erinnerung bleiben.

Von mir bekommt "Die letzte Wahl" ❌❌❌❌❌/5. Eine eindeutige Leseempfehlung im Bereich Thriller und Politthriller 🤗🥰.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

law-and-words law-and-words

Veröffentlicht am 28.07.2021

Fesselnd und erschreckend

Deutschland kurz vor der Bundestagswahl. Die rechtspopulistische Volkspartei ist auf dem besten Wege stärkste Kraft zu werden. Bei einem Urlaub in den Bergen filmt der Journalist Nicholas zufällig ein ... …mehr

Deutschland kurz vor der Bundestagswahl. Die rechtspopulistische Volkspartei ist auf dem besten Wege stärkste Kraft zu werden. Bei einem Urlaub in den Bergen filmt der Journalist Nicholas zufällig ein Geheimtreffen der Parteispitze und macht dabei erschreckende Entdeckungen. Nicholas Drohne bleibt aber nicht unbemerkt, sodass er nun im Visier der Partei steht. es beginnt ein atemberaubender Wettstreit um die öffentliche Meinung.

Wow, dieses Buch hat mich so gefesselt, es war voller Spannung und auch schockierend. Die Atmosphäre in diesem Thriller, die Begeisterung für die rechtspopulistische Partei und die Gewalt haben mich stellenweise stark schlucken lassen. Vor allem, weil man sich fragt, wie realistisch eine solche Entwicklung in Deutschland wäre.

Die Spannung war mit Händen zu greifen, es gab einige wirklich spannende und brenzlige Szenen. Außerdem gab es die ganze Zeit so ein untergründiges Gefühl, dass alles auf eine Katastrophe zu steuert.

Die Charaktere habe ich als sehr gut ausgearbeitet empfunden. Der Protagonist war allerdings nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber meiner Meinung nach ist das auch nicht erforderlich für einen guten Thriller. Einige seiner Entscheidungen sind fragwürdig, aber das Buch rückt sie dennoch in ein richtiges Licht und lässt sie nicht einfach so stehen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es gab einige besondere Stellen, deren Wortwitz mich auch zum schmunzeln gebracht hat.

Ein wirklich guter und nachdenklich machender deutscher Thriller.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Eric Sander

Eric Sander - Autor
© Markus Burke

Eric Sander ist ein deutsch-französischer Journalist. Er hat Politikwissenschaft und Soziologie in Berlin und München studiert und schreibt für renommierte Medien wie die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Geschichte und Stern Crime. Die Gefahr durch Rechtsextremisten beschäftigt ihn, seit ihm seine Großmutter von der Besetzung ihres Heimatortes durch deutsche Soldaten erzählt hat. Auch auf den Social Media Kanälen Twitter und Instagram ist der Autor unter @ericsanderautor zu finden.

Mehr erfahren
Alle Verlage