Die perfekte Sünde
 - Helen Fields - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
492 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18316-6
Ersterscheinung: 30.10.2020

Die perfekte Sünde

Thriller
Band 4 der Reihe "Luc Callanach und Ava Turner"
Übersetzt von Frauke Meier

(37)

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe — genäht aus der Haut von Zoey Cole …

"Schonungslos rasant und teuflisch clever" Chris Brookmyre

Pressestimmen

„Schonungslos und rasant ist die Story, mit Wendungen, die der Leser kaum erwartet. [...] Ein Thriller, der fesselt.“

Rezensionen aus der Lesejury (37)

kochkuenstler kochkuenstler

Veröffentlicht am 31.10.2020

Wenn Religion zur Krankheit wird!


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von ... …mehr


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von Zoey genäht wurde. Parallel zu den Morden, gibt es eine Serie von Angriffen mit tiefen Schnittwunden, bei verschiedenen Junkies. Wie passen diese Verbrechen zusammen, oder müssen sie getrennt gesehen werden? Die Ermittler haben kaum Hinweise die sie der Lösung näher bringen. Auch eine religiöse Nachricht, die sie in der Puppe finden bringt sie nicht weiter. Welche kranke Person oder Organisation steckt dahinter? Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, denn das nächste Opfer hat der Täter schon im Visier. Schaffen es die Ermittler?

Die handelnden Personen:
Die Autorin versteht es jeder der handelnden Personen eine eigene Hintergrundgeschichte zu geben, so das der Leser einen privaten Einblick ins persönliche Umfeld der Charaktere bekommt. Das Ermittlerteam des MIT in Person von Ava Turner und Luc Callanach übernehmen die Fälle. Sie werden unterstützt von DS Livley und DC Christie Salter. Federführend ist die Detective Superintendent Overbeck, sie hat ihren eigenen Stil modisch und auch dienstlich gesehen. Eine perfekte Mischung von vielen verschiedenen Persönlichkeiten, ist der Schriftstellerin hier gelungen.

Schreibstil und Spannung:
Helen Fields versteht es bis zum Schluss die Spannung hoch zu halten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und super zu Lesen, man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis zum Ende. Der Leser braucht starke Nerven, da die verschiedenen Szenen sehr plastisch beschrieben sind.

Mein Fazit:
Ein sehr gut zu lesender Thriller, wie man sich das wünscht. Da es für mich der erste Band dieser Autorin war, werde ich auf jeden Fall die anderen Bände noch lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isabell47 Isabell47

Veröffentlicht am 30.10.2020

Äußerst fesselnder Thriller mit vielschichtigen Ermittlern

In diesem äußerst fesselnden Thriller "Die perfekte Sünde" von Helen Fields wird eine junge Frau tot aufgefunden, wobei der Täter ihr Hautstücke entfernt hat. Eine weitere Frau verschwindet, jedoch wird ... …mehr

In diesem äußerst fesselnden Thriller "Die perfekte Sünde" von Helen Fields wird eine junge Frau tot aufgefunden, wobei der Täter ihr Hautstücke entfernt hat. Eine weitere Frau verschwindet, jedoch wird ihr Baby im Kinderwagen zurückgelassen nebst einer Puppe, die aus Hautstücken genäht worden ist, sowie einem Bibelvers.
DCI Ava Turner und DI Luc Callanach nehmen mit ihren Kollegen die Ermittlungen auf.
Für mich war es der erste Fall, so dass ich die Vorgeschichte des Teams um Ava Turner nicht kenne, was ich bedauert habe. Ich fand die Protaonisten sehr sehr interessant und facettenreich, sowie ich die zwischenmenschlichen Beziehungen jeglicher Art sowie Dialoge klasse fand. Mich hat dieser Thriller jede Minute in Atem gehalten und ich habe das Buch zwischenzeitlich nur sehr schwer aus der Hand gelegt. Die Spurenlage ließ immer wieder Spekutlationen zu und ich habe sehr gerne bis zum fulminanten Ende mitgerätselt. Das Ende ist derart gestaltet, dass ich unbedingt bald einen weiteren Teil lesen möchte, um hoffentlich noch ein paar Antworten zu bekommen.
Verdiente großartige fünf Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Salome Salome

Veröffentlicht am 29.10.2020

Trotz der Länge kommt keine Langeweile auf...

Auch für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich kannte Helen Fields nicht vorher. Aber nun bin auch ich auf die Vorgänger neugierig geworden. Das Cover finde ich schon interessant, vielleicht ... …mehr

Auch für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich kannte Helen Fields nicht vorher. Aber nun bin auch ich auf die Vorgänger neugierig geworden. Das Cover finde ich schon interessant, vielleicht nimmt es auch Bezug auf die religiöse Anspielung, da es dem Täter um ein bestimmtes Verhalten der Opfer geht.
Gleich zu Anfang findet man Zoey am Straßenrand übel zugerichtet und wenig später wird eine Frau entführt, der Kinderwagen dieser Frau wird gefunden und drinnen entdeckt man dann Schreckliches!! In einem zweiten Handlungsstrang erfährt man noch von anderen Grausamkeiten und man weiß nicht, ob diese Straftaten in Verbindung stehen können oder nicht.
Ich fand auch das Buch von Anfang an spannend und mitreißend. Man wird auf verschiedene Spuren gelockt und hat keine Ahnung, warum das alles passiert.

Das Buch hat fast 500 Seiten und mir geht es öfter so, dass bei solchen Längen man dann schon wartet- dass es endlich zu Ende geht. Hier war das nicht der Fall. Die Ermittlungen von Luc und Ava waren nervenaufreibend manchmal, außerdem hat mich das eingepackte Privatleben der beiden und anderen Protagonisten nicht gestört. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, aber wenn man etwas zart besaitet ist oder eine zu lebhafte Phantasie hat- ist das Buch sicher nicht geeignet. Auf jeden Fall hätte ich großes Interesse, auch die Vorgänger noch zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lotta Lotta

Veröffentlicht am 29.10.2020

Brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band ... …mehr

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band nicht vorgestellt!

Zunächst wird Zoey Cole am Straßenrand gefunden. Sie ist verblutet und wurde zuvor entführt. Dann gibt es einen zweiten Fall, einem Obdachlosen wurde ein Z ins Gesicht geritzt während er high war. Gehören diese Fälle zusammen? Wer steckt dahinter? Wird es weitere Opfer geben? All diese Fragen und noch viele mehr stellen sich Luc, Ava und die weiteren Ermittler des MIT.

Der Schreibstil von Helen Fields ist gewohnt angenehm zu lesen und sie schafft es durch Perspektivwechsel oder aber durch kurze Ausflüge in die Privatgeschichte der Ermittler zum einen die Geschichte spannend zu machen und zum Anderen realistisch. Denn wer ermittelt schon 24/7 in der Realität? Gleichzeitig wird immer wieder der Schlafentzug der Ermittler erwähnt und auch die physische Belastung wird durch die Gedanken der Ermittler deutlich.

Die Fälle entwickeln sich rasant und als Leser ist man anfangs ähnlich lange vollkommen aufgeschmissen wie die Ermittler. Spannend sind zudem die Hintergründe der Taten und das Einbeziehen von Personen aus vorherigen Fällen.

Insgesamt ein brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc. Ich bewerte mit 5 von 5 Sternen und freue mich auf die nächste Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ameland Ameland

Veröffentlicht am 29.10.2020

Und wieder ist Hochspannung angesagt

„Die perfekte Sünde“ ist bereits Teil vier der „Perfekt-Reihe“. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, muss man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben. Allerdings entgehen Einem dann wirklich spannende ... …mehr

„Die perfekte Sünde“ ist bereits Teil vier der „Perfekt-Reihe“. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, muss man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben. Allerdings entgehen Einem dann wirklich spannende Thriller.

Dieses Mal haben es Luc Callanach und Ava Turner direkt mit zwei unterschiedlichen Serien von Verbrechen zu tun. Lange ist nicht klar wie oder ob überhaupt die verabscheuungswürdigen und brutalen Taten zusammenhängen. Nicht nur die Ermittler tappen lange im Dunkeln, sondern auch ich habe lange gerätselt wer wohl hinter den Taten stecken mag.

Ich verfolge diese Reihe bereits von Beginn an und daher sind die Ermittler für mich bereits alte Bekannte. Dabei sind mir Ava und Luc ans Herz gewachsen. Aber auch die anderen Protagonisten würden mir fehlen, auch wenn sie nicht immer sympathisch daherkommen.

Helen Fields versteht es meisterlich von der ersten Seite an Spannung aufzubauen und diese zu halten. Sie legt falsche Spuren, baut unerwartete Wendungen ein und schafft es sogar die Spannung zum Ende hin noch zu erhöhen.

Ich mag es ja, wenn bei Krimis und Thriller auch das Privatleben der Ermittler zur Sprache kommt. Auch wenn ich auf einige, zwar unterhaltsame, Episoden hätte verzichten können, so gefällt mir hier doch die Mischung aus Verbrechen, Ermittlungen und Privatleben gut.

Ein kleines „aber“ bei der Lösung der Fälle und der fiese Cliffhanger zum Schluss machen neugierig auf den nächsten Band der Serie. Aber erstmal gibt’s von mir für diese gelungene Fortsetzung und überaus spannende Lektüre fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helen Fields

Helen Fields - Autor
© Helen Fields

Helen Fields studierte Jura an der Universität von East Anglia in Norwich, lernte an der Inns of Court School of Law in London und arbeitete anschließend dreizehn Jahre als Anwältin. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes widmete sie sich neuen Aufgaben und leitet heute mit ihrem Ehemann eine Filmproduktionsfirma. Sie arbeitet als Produzentin und Autorin für Drehbücher und Romane. DIE PERFEKTE GEFÄHRTIN ist ihr Debütroman. Fields lebt mit ihrem Ehemann und drei Kindern …

Mehr erfahren
Alle Verlage