Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
 - Nadine Matheson - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
480 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18057-8
Ersterscheinung: 28.08.2020

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers

Thriller
Übersetzt von Rainer Schumacher

(124)

Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion!

Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil für sich betrachtet. Hände, Füße, Beine, Arme, Köpfe. Welche Freude! Und wahre Freude muss man teilen, nicht wahr? In der ganzen Stadt …

Wirst du sein nächstes Opfer sein?

Rezensionen aus der Lesejury (124)

dakotamoon dakotamoon

Veröffentlicht am 11.03.2022

Stück für Stück zum Mörder

"Jigsaw Man – Im Zeichen des Killers “ von Nadine Matheson ist ein Thriller, der im August 2020 bei Lübbe erschienen ist.
Der Jigsaw Man liebt Puzzle über alles, aber für ihn ist ein Puzzle nur dann perfekt, ... …mehr

"Jigsaw Man – Im Zeichen des Killers “ von Nadine Matheson ist ein Thriller, der im August 2020 bei Lübbe erschienen ist.
Der Jigsaw Man liebt Puzzle über alles, aber für ihn ist ein Puzzle nur dann perfekt, wenn es in seine Einzelteile zerlegt ist, denn nur dann ist seine ganze Schönheit erkennbar. Und ein zerlegter menschlicher Körper ist ein wunderbares Puzzle, denn nur so kommt die wahre Schönheit zur Geltung. Also verteilt er die Puzzleteile über die ganze Stadt - Arme, Beine, Köpfe, denn etwas so Schönes muss man doch teilen oder nicht? Für Detectice Inspector Anjelica Henley und ihr Team beginnt eine schwierige Aufgabe.
Stück für Stück- und das im wahrsten Sinne des Wortes - wird der Leser mit einem brutalen Mörder konfrontiert, erlebt quasi mit, wie unbescholtene Bürger auf das Puzzle aus Leichenteilen stoßen. Anjelica Henley ist als Ermittlerin ist absolut glaubhaft. Sie hat schon eine Konfrontation mit dem sogenannten Jigsaw Man hinter sich, die sie stark traumatisiert hat und dazu führte, dass sie nur noch Schreibtischdienst machte. Doch nun wird sie als zuständig für diesen Fall eingeteilt und bekommt auch noch einen Detective in Ausbildung an die Seite anstelle ihres gewohnten Teampartners. Doch Azubi Ramouter entpuppt sich als Glücksfall. Es ist vom ersten Augenblick an spürbar, dass er diese Arbeit bewusst gewählt hat und unbedingt machen möchte. Jeder einzelne im Team ist hervorragend als Einzelperson ausgearbeitet. Ramouter passt mit seiner Genauigkeitsliebe super dazu.
Der Schreibstil fesselt vom ersten Moment an und es bleibt genügend Raum für den Leser, um eigene Vermutungen zum Täter anzustellen. Kann es wirklich sein, dass der Jigsaw Man für diese Morde verantwortlich ist, obwohl er doch in Haft sitzt? Mit jedem Kapitel taucht man tiefer in den Fall ein, erfährt ebenso Einzelheiten aus dem alten Fall wie auch Neuigkeiten zum aktuellen. Durch die immer neuen Details bleibt der Spannungsbogen bis zum Schluss hoch. Wer „Das Schweigen der Lämmer“ mag, wird diese Geschichte lieben, obwohl der Jigsaw Man nicht ganz so kultiviert ist wie Dr. Lector, aber dafür genauso eiskalt und intelligent.
Inhaltlich ist es die perfekte Mischung aus Ermittlungsarbeit und Privatleben der Ermittler, was mir sehr gefallen hat, denn das schafft ein besonderes Verhältnis zu den Personen. Jeder einzelne ist ein Unikat mit Wiedererkennungswert. Einziger Kritikpunkt war für mich, dass ich immer das Gefühl hatte, dass es schon einen Band gibt, aber es wird alles so erklärt, dass klar ist, was passiert ist und wie es zur Verhaftung des Jigsaw Man kam.
Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgesuchtet und mehr als einmal liefen mir kalte Schauer über den Rücken. Für zartbesaitete ist es auf jeden nicht zu empfehlen. Für Thriller und Krimifans ist es ein absolutes Muss.
Den zweiten Band habe ich schon 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairybelle Fairybelle

Veröffentlicht am 26.01.2021

Spannend

Freue mich sehr auf den 2 Band.

Buch war von Anfang bis Ende super spannend. Der Stil der Autorin lässt einen alles vergessen und man fängt an das Buch zu leben. Finde die Hintergrundinformationen der ... …mehr

Freue mich sehr auf den 2 Band.

Buch war von Anfang bis Ende super spannend. Der Stil der Autorin lässt einen alles vergessen und man fängt an das Buch zu leben. Finde die Hintergrundinformationen der Protagonisten sehr gut geschrieben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_annika-k_ _annika-k_

Veröffentlicht am 17.01.2021

Eine sehr spannende Geschichte, die ich gar nicht aus der Hand legen konnte

"Jigsaw Man" lag tatsächlich schon etwas länger auf meinem SuB, weshalb ich mir vorgenommen habe es endlich zu lesen. Und was soll ich sagen? Gesagt, getan!

In dem Buch geht es um Detectiv Inspector Anjelica ... …mehr

"Jigsaw Man" lag tatsächlich schon etwas länger auf meinem SuB, weshalb ich mir vorgenommen habe es endlich zu lesen. Und was soll ich sagen? Gesagt, getan!

In dem Buch geht es um Detectiv Inspector Anjelica Henley, die nach längerer Zeit am Schreibtisch wieder ihren ersten Fall "auf der Straße" übernimmt, bei dem es sich um einen Nachahmer des ein paar Jahre zuvor verurteilten "Jigsaw Killers" handelt.

Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme mich an die Perspektive zu gewöhnen. Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt, wodurch man keinen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Charaktere handelt. Zusätzlich werden die Hauptcharakterin und die meisten ihrer Kollegen immer beim Nachnamen genannt, als wäre es ihr Vorname.
Ich habe erstmal ein paar Seiten gebraucht, um mich daran zu gewöhnen und mich zurecht zu finden, bei welchem Namen es sich um welchen Charakter handelt.

Trotzdem habe ich mir im gesamten Setting sehr schnell zurecht gefunden. Die Geschichte spielt in London, und auch wenn ich mich da nicht genau mit den einzelnen Stadtteilen auskenne, konnte ich im Großen und Ganzen doch alles verstehen und nachvollziehen.

Was für mich auch ein klarer Pluspunkt ist, sind die kurzen Kapitel. Manche sind sogar nur zwei Seiten lang, meistens aber auch nicht länger als zehn Seiten. Da ich es hasse ein Buch mitten im Kapitel zu unterbrechen kam mir das sehr gelegen.
Allerdings habe ich nicht viele Pausen gemacht, ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen beendet.

Nadine Matheson Schreibstil ist total angenehm, sehr flüssig und auch sehr anschaulich. Ich konnte mir die Szenen immer vorstellen, als würde ich sie miterleben. Gleichzeitig geht sie in den Szenen mit den Leichen aber auch nicht zu sehr ins Detail, für mich war es nie ein Problem.

Insgesamt fand ich das buch sehr spannend und habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Grade die letzten ~60 Seiten waren noch mal komplett mit Spannung gefüllt und hatten es richtig in sich.

Für mich war es genau der richtige Zeitpunkt für einen Thriller und ich weiß wirklich nicht, wie ich bis Ende September warten soll, bis die Fortsetzung rauskommt.
Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen und eine eindeutige Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesebegeisterte Lesebegeisterte

Veröffentlicht am 03.11.2020

„Ein brutales Puzzle aus Körperteilen“

In einer Stadt werden verschiedene Körperteile gefunden, die allerdings nicht zu einer Person gehören. DI Henley und ihre Kollegen werden mit diesem äußerst brutalen Fall beauftragt. Gefunden wurden ein ... …mehr

In einer Stadt werden verschiedene Körperteile gefunden, die allerdings nicht zu einer Person gehören. DI Henley und ihre Kollegen werden mit diesem äußerst brutalen Fall beauftragt. Gefunden wurden ein Kopf, Torso, Arme und Beine an den verschiedensten Stellen in der Stadt. Henley und ihr neuer Partner Ramouter stehen vor einem großen Rätsel. Noch dazu, als sich herausstellt, dass auf jedem Opfer ein Symbol in die Haut eingeritzt hinterlassen wurde.
Es erinnert an den Fall den damals die Presse „den Jigsaw Killer“ nannte. Der Killer sitzt allerdings für lebenslang im Gefängnis und hat ein Alibi. Es muss einen Nachahmungstäter geben. Doch es gibt nur Ungereimtheiten und Henley bleibt nichts anderes übrig, dass sie den Mann besucht im Gefängnis, der damals fast ihr Leben zerstört hat.
Ein sehr spannungsgeladener Thriller, der mich bereits nach den ersten paar Seiten gefesselt hat. Der sehr blutrünstige Schreibstil ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Mir hat der Thriller aber gut gefallen. Es wird viel Privates von den Ermittlern erzählt, so bekommt an einen guten Eindruck. Jeder kämpft mit seinen Problemen und Ängsten, muss aber im Job 100 Prozent leisten. Oder es stehen Beziehungsprobleme an der Tagesordnung, weil der Job so wichtig ist.
Die Autorin geht hier sehr in die Tiefe, das fand ich gut. Die Spannung hält sich konsequent und es wird somit nie langweilig. Das Ende hat es noch einmal in sich und war sehr überraschend für mich. Schreit nach einer Fortsetzung!
Tolles Thriller Debüt, bitte mehr davon. Vielen Dank an Bastei Lübbe/NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 31.10.2020

super Thriller!

Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, der Hintergrund passt perfekt zum Titel. Es ist ein perfektes Thriller-Cover. Nach dem Lesen des Klappentextes musste ich das Buch einfach lesen.
Der Schreibstil ... …mehr

Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, der Hintergrund passt perfekt zum Titel. Es ist ein perfektes Thriller-Cover. Nach dem Lesen des Klappentextes musste ich das Buch einfach lesen.
Der Schreibstil war für mich äußerst angenehm und flüssig zu lesen. Die kurzen Kapitel steigerten zusätzlich mein Lesetempo.
Mit der Ermittlerin Anjelica Henley habe ich die Ermittlung gut nachvollziehen können. Henley und das gesamte Team fand ich sehr sympathisch. Durch die privaten Passagen der Ermittler, vor allem von Henley, wirkt das Team authentisch und man kann sich gut in die Personen hineinversetzten. Rob, Anjelicas Ehemann, und seine Mutter mochte ich gar nicht. Anj hat meiner Meinung nach jemand Besseren verdient, da warte ich gespannt was in der Fortsetzung passiert.
Das Buch war vom Prolog an überaus spannend und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen. Ich musste ständig weiterlesen und wollte herausfinden wer hinter den grausamen Morden stand. Die Ermittlung, die Morde und die Lösung des Falls waren für mich ausführlich genug beschrieben und so konnte ich alles gut nachvollziehen und es bleiben keine Fragen offen.
Dieser Thriller hat mich voll und ganz überzeugt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und weitere „Abenteuer“ mit dem Team rund um Henley und vergebe für „Jigsaw Man“ 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprüche zu "Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers"

Steckbriefe von Detective Inspector Anjelica Henley und Serienkiller Peter Olivier

Autorin

Nadine Matheson

Nadine Matheson - Autor
© London Soul Photography

Nadine Matheson wurde in Deptford in Südwest–London geboren und ist dort auch aufgewachsen. Sie arbeitet als Verteidigerin in Strafrechtsverfahren, kennt also die Welt ihrer Serie genau. Sie hat außerdem den Schreibwettbewerb der Londoner Universität gewonnen, JIGSAW MAN – IM ZEICHEN DES KILLERS ist ihr erster Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage