Schmerzwinter
 - Aaron Sander - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
351 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18807-9
Ersterscheinung: 30.09.2022

Schmerzwinter

Thriller

(43)

In Hamburg gibt der Schnee zwei Frauenleichen frei – Hände und Füße sind durchbohrt. Beide tragen eine Uhr anstelle des Herzens. Der aus Schweden stammende Ermittler Jan Nygård stößt auf den zurückliegenden Fall des Puppenmachers, der auf bestialische Art aus seinen weiblichen Opfern Marionetten zu erschaffen versuchte. Schnell wird Nygård und seiner neuen Partnerin Anna Wasmuth klar, dass sie es nicht mit einem einfachen Trittbrettfahrer zu tun haben. Hier ist ein Schüler am Werk, der seinen Meister übertreffen will – und er hat bereits eine neue Puppe am Faden ...

Pressestimmen

„Super spannender Thriller und definitiv nichts für schwache Nerven.“

Rezensionen aus der Lesejury (43)

Nina1234 Nina1234

Veröffentlicht am 11.10.2022

Der Wahnsinn

In Hamburg gibt der Schnee zwei Frauenleichen frei - Hände und Füße sind durchbohrt. Beide tragen eine Uhr anstelle des Herzens. Der aus Schweden stammende Ermittler Jan Nygård stößt auf den zurückliegenden ... …mehr

In Hamburg gibt der Schnee zwei Frauenleichen frei - Hände und Füße sind durchbohrt. Beide tragen eine Uhr anstelle des Herzens. Der aus Schweden stammende Ermittler Jan Nygård stößt auf den zurückliegenden Fall des
Puppenmachers, der auf bestialische Art aus seinen weiblichen Opfern Marionetten zu erschaffen versuchte. Schnell wird Nygård und seiner neuen Partnerin Anna Wasmuth klar, dass sie es nicht mit einem einfachen
Trittbrettfahrer zu tun haben. Hier ist ein Schüler am Werk, der seinen
Meister übertreffen will - und er hat bereits eine neue Puppe am Faden ...

Zunächst einmal ist das Cover ein absolutes Highlight, die Neongrüne
Schneeflocke sticht absolut ins Auge und wirkt fast 3D-mäßig. Zudem verfügt das Buch ebenfalls in Neongrün über einen farbigen Buchschnitt, der natürlich genauso ins Auge sticht. Ein absoluter Hingucker.

Jan Nygard und seine neue Kollegin Anna Wasmuth werden in Hamburg zu einem Tatort gerufen und finden dort zwei Frauen, die wie Marionetten drapiert worden sind. Während erster Recherchen stößt Jan auf einen älteren Fall.
Der damalige Spitzname des Täters lautete „Puppenmacher“. Doch Karl Achten, seinerzeit als Täter entlarvt, kann es diesmal nicht gewesen sein, denn er sitzt nach wie vor hinter Schloss und Riegel in der JVA. Handelt es sich bei den aktuellen Taten um einen Trittbrettfahrer oder einen Nachahmungstäter?? Es wirkt fast so, als kopiere der Täter den Stil des „Puppenmachers“, versucht es aber gleichzeitig noch „besser“ zu machen. Jan, Anna und alle anderen Kollegen stehen zunächst vor einem großen Rätsel…. Wird es Ihnen gelingen, den Täter zu fassen, bevor die aktuell vermisste Person ebenfalls tot aufgefunden wird??

Zum Inhalt kann ich mich nur allen anderen Lobeshymnen absolut anschließen. Der Schreibstil ist kurz, knackig und super verständlich. Die Charaktere sind bildhaft beschrieben und man baut während des Lesens sofort eine
Bindung zu den Figuren auf. Natürlich gibt es auch hier und da private Einblicke in das Leben der Figuren, aber diese sind völlig im Rahmen und man hat nicht das Gefühl, dass es „zu viel“ ist, oder das eventuell ein psychisch angeschlagener Ermittler in den Fokus vor dem eigentlichen Fall rückt. Die Kapitel sind nicht zu
lang und nicht zu kurz, so dass man durchaus zügig und gut vorankommt. Was mich absolut gefesselt hat, ist dass man von Beginn an sofort kopfüber in die
Geschehnisse eintaucht. Es gibt keine ewige Einleitung oder ein
„vorstellen“ der einzelnen Personen, sondern man wird vom Autor quasi
sofort in die Geschichte verfrachtet und daher ist auch direkt ab Kapitel 1 die gewünschte Spannung vorhanden. Das Buch hat mir extrem gut gefallen und
ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde von der
Lesejury dieses Buch mit anderen Lesern zusammen erleben und diskutieren durfte. Ich empfinde es immer als sehr spannend auch mal die Sichtweise von anderen Lesern zu erfahren. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, in Zukunft
noch weitere Titel mit diesem tollen und symphatischen neuen Ermittlerduo zu lesen zu bekommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

chuckipop chuckipop

Veröffentlicht am 10.10.2022

Brutaler Killer, perifide Techniken, harter Tobak - ein Pageturner vom Feinsten!

"Schmerzwinter" von Aaron Sander ist im September 2022 als Taschenbuch mit 352 Seiten bei Lübbe erschienen.

Schon der Einband mit der haptisch hervorgehobenen Schneeflocke hat mir sehr gut gefallen, großartig ... …mehr

"Schmerzwinter" von Aaron Sander ist im September 2022 als Taschenbuch mit 352 Seiten bei Lübbe erschienen.

Schon der Einband mit der haptisch hervorgehobenen Schneeflocke hat mir sehr gut gefallen, großartig geradezu ist der giftgrüne Buchschnitt!

In Hamburg werden zwei grausame zugerichtete Frauenleichen im Schnee gefunden - es wurden ihnen Ösen in Hände und Füße eingesetzt und der Täter hat sie wie Marionetten drapiert und kunstvoll in Szene gesetzt. Als wäre das nicht schon abartig genug, wurden den Opfern anstatt ihrer Herzen Uhren in die Brust transplantiert...!
Das alles erinnert an den Puppenmacher, einen Serienkiller, der seit Jahren im Gefängnis sitzt. Suchen Ermittler Jan Nygård und die neue Kollegin, Polizeipsychologin Anna Wasmuth, nun nach einem Nachahmer ? Was sie noch nicht ahnen: der Täter hat schon eine weitere Frau entführt und bereitet sie auf sein grausames Puppenspiel vor...!
Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, gegen einen unbekannten, eiskalten Killer, der keine Skrupel kennt, aber ein ganz bestimmtes Ziel verfolgt...
Aaron Sander schreibt sehr detailreich, bildhaft, knallhart und ungemein spannend. Besonders nervenaufreibend wird das Geschehen dadurch, dass man auch regelmässig die Gedanken des Täters präsentiert bekommt und so der Polizei immer einen (Wissens-)Schritt voraus ist...Dieser gehr sehr akkurat und präzise zu Werke, alles muß perfekt sein.
Jan und Anna jagen einem Phantom hinterher, und es zeigt sich bald, dass dieser Fall für Jan sehr persönlich werden wird - lebensgefährlich persönlich!
Der Autor lässt seine Ermittler und seine Leser ganz ganz tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken, in die kranken Fantasien eines Mannes, der ein ganz besonderes Werk zu erschaffen gedenkt. Seine Protagonisten sind facettenreich und glaubhaft angelegt. Jan, der seit dem gewaltsamen Tod seiner Frau Hanna mit Agressionsproblemen zu kämpfen hat, die neue Polizeipsychologin Anna, die ihm zur Seite gestellt wird und sich auch im Außendienst erstaunlich gut schlägt und auch die übrigen Charaktere sind bestens ausgearbeitet.
Neben einem rasanten Tempo wartet Aaron Sander mit zahlreichen Wendungen auf und mit einem überraschenden Ende, das mir das Blut in den Adern stocken liess...!!
Ein mega spannender Pageturner, der es in sich hat, grandios. Aber Vorsicht, der ist blutig und brutal, also nichts für schwache Nerven!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Izyle Izyle

Veröffentlicht am 10.10.2022

Das Leben am seidenen Faden… doch wer hält die Fäden in der Hand?

„Schmerzwinter“ von Aaron Sander ist nichts für schwache Nerven! Ein phänomenaler Thriller, welcher an Grausamkeit und Genialität kaum zu überbieten ist.

Im winterlichen Hamburg kommt es zu einem schrecklichen ... …mehr

„Schmerzwinter“ von Aaron Sander ist nichts für schwache Nerven! Ein phänomenaler Thriller, welcher an Grausamkeit und Genialität kaum zu überbieten ist.

Im winterlichen Hamburg kommt es zu einem schrecklichen Fund: Zwei Frauenleichen, an einen Baum gelehnt, im Schnee drapiert. Doch der wahre Schrecken offenbart sich erst bei genauerem Hinsehen. Ihre Hände und Füße wurden durchbohrt und an ihrer statt Metallösen eingesetzt sowie eine Taschenuhr über dem Herzen eingepflanzt. Alles erinnert an die Mordserie des sogenannten ›Puppenmachers‹ vor einigen Jahren, welcher Frauen in seine Gewalt gebracht hat, um aus ihnen anschließend seine Marionetten zu machen. Doch wie kann das sein? Der ehemalige Täter sitzt doch im Gefängnis! Handelt es sich hier etwa um einen Nachahmungstäter? Für Jan Nygård und seine neue Partnerin Anna Wasmuth beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn der Täter zögert nicht und hat bereits ein neues Opfer in seiner Gewalt… Doch kann der Täter rechtzeitig gestoppt werden?

Aaron Sanders Schreibstil ist wirklich grandios! Bei seinen Schilderungen läuft einem als Leser ein Schauer über den Rücken und das ein oder andere Mal muss man echt schlucken, so eindrucksvoll, detailliert und anschaulich beschreibt er das unheimlich brutale und perfide Vorgehen des Täters. Ich war noch nie so abgestoßen und gleichzeitig fasziniert vom Verhalten eines Täters wie bei Aaron Sanders Thriller. Unheimlich fesselnd geschrieben und die Spannung bleibt bis zum Schluss bestehen, denn auch überraschende Wendungen bleiben nicht aus.

Für mich ein ›Must-Read‹ für alle Fans von Thrillern mit einem innovativen Verbrechen und Vorgehen des Täters, facettenreichen Charakteren und überraschenden Wendungen!
Übrigens: Das Cover ist ein richtiger Hingucker, denn der neongrüne Buchschnitt ist ein richtiger Eye-Catcher und macht sich bestimmt gut im Bücherregal von Thriller-Fans ;-)
Ich vergebe 5/5 Sternen und kann den Thriller auf jeden Fall empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lundi Lundi

Veröffentlicht am 10.10.2022

Marionetten

Der Thriller SCHMERZWINTER von Aaron Sander handelt von einem Mörder, der scheinbar in die Fußstapfen seines großen Idols, dem sogenannten Puppenmacher, schlüpfen will. Und der dabei vor keiner Mühe zurückschreckt.

Zunächst ... …mehr

Der Thriller SCHMERZWINTER von Aaron Sander handelt von einem Mörder, der scheinbar in die Fußstapfen seines großen Idols, dem sogenannten Puppenmacher, schlüpfen will. Und der dabei vor keiner Mühe zurückschreckt.

Zunächst zum Cover: Es sieht einfach toll aus mit dem schwarzen Untergrund, dem grau geschriebenen Titel und der stilisierten Schneeflocke. Dazu ist noch der Buchrand in knalligem grün gehalten….
Zum Inhalt: Es werden zwei Frauenleichen im Schnee gefunden – hergerichtet wie zwei Marionetten. Schnell kommen Erinnerungen an den sogenannten Puppenmacher hoch – ein Mörder, der seine Opfer als Marionetten benutzt.
Der Ermittler Jan Nygard kämpft mit seinen eigenen Dämonen, stürzt sich aber dennoch mit aller Energie auf diesen Fall und kommt dem Mörder erschreckend nah, so dass auch er in Gefahr gerät.
An seiner Seite ist die neue Psychologin Anna Wasmuth, die einen positiven Einfluss auf ihn hat und ihre Fähigkeiten einbringen kann.
Die Ermittlungen sind immer wieder schwierig und führen auch schon mal in verschiedene Richtungen…

Ein rundum gelungener Thriller, der einen bis zur letzten Seite in Atem hält und immer wieder mit neuen, unerwarteten Wendungen überrascht. Ein echtes Highlight!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vindoe50 Vindoe50

Veröffentlicht am 10.10.2022

Brutal, aber sehr spannend

In Hamburg wird eine junge Frau auf dem Nachhauseweg in ihrem eigenen Auto überwältigt und entführt. Parallel werden Jan Nygard und seine Kollegin Riya durch einen anonymen Anruf auf einen Leichenfund ... …mehr

In Hamburg wird eine junge Frau auf dem Nachhauseweg in ihrem eigenen Auto überwältigt und entführt. Parallel werden Jan Nygard und seine Kollegin Riya durch einen anonymen Anruf auf einen Leichenfund aufmerksam. Sie finden zwei Frauen im Schnee, an einen Baum gelehnt, brutal ermordet, mit Metallösen in den Händen und wie Marionetten drapiert. Zudem wurden ihnen Taschenuhren in die Brust eingesetzt. Es erinnert an eine frühere Mordserie. Der Puppenmacher hatte ebenso Frauen getötet und als Marionetten hergerichtet. Allerdings sitzt er im Gefängnis.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Was die Frauen zu erleiden haben, bevor sie sterben, ist schon heftig, der Mörder perfide! Bei manchen Szenen musste ich wirklich schlucken. Aber das Buch ist fesselnd geschrieben und sehr spannend, wobei sich die Spannung zum Schluss noch einmal steigert, mit einer überraschenden Wendung. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonisten sind glaubhaft dargestellt und mir (auf der Ermittlerseite) sehr sympathisch. Von dem Team möchte ich gern mehr lesen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und vergebe gern 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Aaron Sander

Aaron Sander - Autor
© privat

Aaron Sander, 1973 geboren, studierte Film- und Fernsehdramaturgie. Er wuchs im Norden Deutschlands auf. Schon in jungen Jahren lernte er das Meer, die Hansestadt Hamburg und die Wälder Schwedens lieben. Auf langen Wanderungen durch die Natur ersinnt er seine Thriller. Oft nimmt er seinen Laptop mit und schreibt tief im Wald.

Mehr erfahren
Alle Verlage