Vergessene Gräber
 - Leo Born - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
494 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18093-6
Ersterscheinung: 21.12.2020

Vergessene Gräber

Ein Mara-Billinsky-Thriller
Band 5 der Reihe "Ein Fall für Mara Billinsky"

(45)

Eine grausame Mordserie hält Frankfurt in Atem. Der Täter schlägt scheinbar willkürlich zu. Doch alle Opfer sind jung und erfolgreich. Ihre Ermittlungen führen Mara Billinsky und Jan Rosen zu einer ehemaligen russischen Ballett-Tänzerin, die etwas über die Morde zu wissen scheint. Selbst als ihr eigener Sohn verschwindet, schweigt sie eisern weiter. Aber Mara lässt nicht locker und gerät – ohne es zu ahnen – mitten in einen tödlichen Rachefeldzug ...

Pressestimmen

„Düster, detailreich und extrem spannend: Die Thriller-Reihe mit Mara Billinsky wird Sie in ihren Bann ziehen!“

Rezensionen aus der Lesejury (45)

hanka81 hanka81

Veröffentlicht am 05.04.2021

Verbrecher im Visier

Ich mag die Serie um die dickköpfige Mara, genannt Krähe, und möchte sie unbedingt allen die Thriller lieben ans Herz legen. Ich habe sie von Anfang an verfolgt und bin auch noch nach dem 5. Band genauso ... …mehr

Ich mag die Serie um die dickköpfige Mara, genannt Krähe, und möchte sie unbedingt allen die Thriller lieben ans Herz legen. Ich habe sie von Anfang an verfolgt und bin auch noch nach dem 5. Band genauso begeistert. Die Hauptpersonen durchleben im Laufe der Bücher einen leichten Wandel. Da ist die Beziehung zwischen Mara und ihrem Vater oder auch diese zwischen Mara und ihrem Vorgesetzten Klimmt. Aber dieser Wandel ist dezent und realistisch. Und auch wenn dadurch ein paar Ecken und Kanten verloren gehen, bleibt doch noch genug für weitere Reibereien übrig.
Der Autor bleibt seinen Schreibstil treu. Kurze, knackige Kapitel. Ständiger Szenenwechsel, was die Spannung aufrecht hält. Parallel verlaufende Handlungen und verschiedene Protagonisten. Aber es ist nicht überfrachtet, so dass man trotzdem den Überblick behalt.
Am Anfang braucht es einige Kapitel, um die handelnden Personen kennenzulernen und sich zurechtzufinden. Man sollte also auf jeden Fall aufmerksam lesen. Aber da im weiteren Verlauf die Personen und Szenen immer wieder aufgegriffen werden, wird man schnell mit ihnen vertraut.
Grundsätzlich könnte man diesen Band wahrscheinlich einzeln lesen. Aber ich würde davon abraten, da man auf alte Bekannte trifft. Und es geht einfach Wissen verloren, was die Beziehungen der Hauptpersonen untereinander betrifft.
Die ermittlerischen Szenen wechseln sich auch mit privaten Szenen ab. Aber die Ermittlung und die Verbrechen stehen hier klar im Vordergrund. Trotzdem ist es interessant etwas aus dem Privatleben zu erfahren. Dieses nimmt nie zu viel Raum ein, ist wunderbar eingebunden und hat dann doch oftmals mit den aktuellen Verbrechen zu tun.
Also für mich ein rundum gelungenes Buch!!! Die ganze Zeit hinweg spannend. Hier geht es um knallharte Verbrechen und es ist durchaus blutig und brutal (wobei das für mich kein Kriterium für ein gutes Buch ist) und trotzdem realistisch. Ich bin beim nächsten Band auf jeden Fall wieder dabei und freue mich drauf!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte77 Leseratte77

Veröffentlicht am 01.04.2021

Familienehre

„Vergessene Gräber“ von Leo Born ist ein Mara-Billinsky-Thriller. Mara Bilinsky und ihr Partner Jan Rosen sind aktiv unterwegs um für die Frankfurter Polizei zu ermitteln. Rosen selbst ist bisher noch ... …mehr

„Vergessene Gräber“ von Leo Born ist ein Mara-Billinsky-Thriller. Mara Bilinsky und ihr Partner Jan Rosen sind aktiv unterwegs um für die Frankfurter Polizei zu ermitteln. Rosen selbst ist bisher noch nie so aktiv in Aktion getreten, wie in diesem Fall. Erst haben beide kaum Anhaltspunkte, doch Hinweise von Maras Vater führen zu kleinen Puzzlestücken, die sich, wie immer, mit vollem Körpereinsatz zusammenstückeln. Rosen lässt Gefühle zu und wird wieder enttäuscht und Maras Vater gerät ins Visier, denn ein tödlicher Rachefeldzug überrollt Frankfurt und Umgebung.
Mir hat dieser Thriller wieder sehr gut gefallen. Von Beginn an steigert sich der Spannungsbogen, wobei man ahnt, wie es endet. Gerne habe ich dieses Buch gelesen und gebe eine Weiterempfehlung mit 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

juli1997 juli1997

Veröffentlicht am 14.03.2021

Die Rache für die Vergangenheit findet in der Gegenwart statt

In und um Frankfurt herum werden mehrere junge Menschen ermordet. Mara Billinski wird zu den scheinbar zusammenhangslosen Fällen hinzugezogen und tappt vorerst im Dunkeln.
Bei ihrem Kollegen Jan Rosen ... …mehr

In und um Frankfurt herum werden mehrere junge Menschen ermordet. Mara Billinski wird zu den scheinbar zusammenhangslosen Fällen hinzugezogen und tappt vorerst im Dunkeln.
Bei ihrem Kollegen Jan Rosen scheint es dagegen besser zu laufen, denn er findet Anyana, die er lange Zeit gesucht hat. Sie lebt seit einiger Zeit als Prostituierte im Frankfurter Bahnhofsviertel, kommt dann aber bei Rosen zuhause unter.
In dieser Zeit findet Mara heraus, dass alle ermordeten russische Wurzeln haben, die allerdings gut verschleiert werden. Wie hängen die Verbrechen zusammen und warum taucht der russische Verbrecherboss Witali Blochin in diesem Zusammenhang auf?

Meine Meinung:
Das Cover ist schlicht und trotzdem schön gestaltet, es bildet eine Krähe ab und passt perfekt zu den anderen Bänden der Reihe.
Auch der Schreibstil von Leo Born ist wie gewohnt sehr spannend und flüssig. Es gibt mehrere Verbrechen und voneinander unabhängige Handlungsstränge, die sich am Ende zusammenfügen. Das ermöglicht mir als Leserin nicht nur einen Einblick in Maras Sichtweise, sondern auch in die von Jan Rosen, den jungen Opfern und auch den Tätern.

Mara hat sich im Laufe der Reihe weiterentwickelt und arbeitet nun enger mit ihren Kollegen zusammen. Auch mit ihrem Vater versteht sie sich besser und trifft diesen immer mal wieder.
Das kommt ihr auch bei diesem Fall zu Gute.
Edgar kennt die Mutter von einem der jungen Menschen persönlich und kann so den Kontakt zwischen den Beiden herstellen. Mara erfährt so, dass alle Opfer einen russischen Elternteil haben und kommt so langsam voran.
Doch auch die russische Mafia mischt wieder mit. Dieses mal in einer etwas anderen Rolle als gewohnt, aber es sind an verschiedenen Stellen in die Fälle verstrickt. Dabei kommt Mara auch ihrem Todfeind Witali Blochin näher als sie gerne hätte.
Und auch Rosen bekommt deren Hass zu spüren, als er Anyana mit zu sich nach Hause nimmt und vor weiterer Gewalt beschützt. Doch ihr Zuhälter gibt nicht so einfach auf und beschäftigt Rosen damit noch viel nach Feierabend.

Ein Event in der Vergangenheit zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und auch hier wird der russische Einfluss schnell sichtbar. Es geht um Vergeltung. Vergeltung an einem Massenmord, der vor vielen Jahren stattfand und nun totgeschwiegen wird. Durch Maras Ermittlungen werden die Hintergründe und Motive der Morde an den jungen Menschen immer klarer und auch grausamer.
An einigen Stellen wurde es mir auch zu unrealistisch.

Am Ende sind es viele Gräber. Zum einen die vergessenen Gräber aus dem Event der Vergangenheit und zum anderen neue Gräber. Trotzdem behält Mara den Überblick und kann den Fall lösen.
Die Auflösung hat mir gut gefallen und war sehr detailliert und verständlich.
Trotzdem gibt es noch immer lose Fäden, wie etwa Witali Blochin. Dieser wird wohl auch im nächsten Teil der Reihe wieder auftauchen!

Mein Fazit:
Ein spannender Krimi, der die Vergangenheit und Gegenwart zusammen bringt. Dieses Mal steht nicht Maras Privatleben im Vordergrund sondern das von ihrem Kollegen Jan Rosen, was mir gut gefallen hat. Allerdings gab es einige unrealistische Stellen und ungeklärte Zusammenhänge.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lialuna lialuna

Veröffentlicht am 04.03.2021

Die Krähe ermittelt wieder

Mit "Vergessene Gräber" ist nun Band 5 in der Reihe um die Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky erschienen.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen aber um auch die persönliche Geschichte von Mara Billinsky ... …mehr

Mit "Vergessene Gräber" ist nun Band 5 in der Reihe um die Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky erschienen.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen aber um auch die persönliche Geschichte von Mara Billinsky ohne Spoiler verfolgen zu können, empfiehlt es sich die Bände der Reihe nach zu lesen. Außerdem ist jeder davon spannend und absolut lesenswert.
Dieses Mal werden scheinbar willkürlich junge, erfolgreiche Menschen ermordet. Am Anfang des Falls steht jede Menge Schreibtischarbeit und Mara hat keine Ahnung, dass sie mitten in einem tödlichen Rachefeldzug steckt.
Wie immer gefällt mir Leo Borns Schreibstil sehr gut. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven sorgen für zusätzliche Spannung und auch ohne allzu blutige, detailreiche Opferbeschreibungen, hat mich der Thriller schnell gepackt.
Ich hoffe in Frankfurt treiben noch mehr Bösewichte ihr Unwesen und wir müssen nicht allzu lange auf Band 6 warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 13.02.2021

Mara Billinsky begeistert ...

Klappentext:

Eine grausame Mordserie hält Frankfurt in Atem. Der Täter schlägt scheinbar willkürlich zu. Doch alle Opfer sind jung und erfolgreich. Ihre Ermittlungen führen Mara Billinsky und Jan Rosen ... …mehr

Klappentext:

Eine grausame Mordserie hält Frankfurt in Atem. Der Täter schlägt scheinbar willkürlich zu. Doch alle Opfer sind jung und erfolgreich. Ihre Ermittlungen führen Mara Billinsky und Jan Rosen zu einer ehemaligen russischen Ballett-Tänzerin, die etwas über die Morde zu wissen scheint. Selbst als ihr eigener Sohn verschwindet, schweigt sie eisern weiter. Aber Mara lässt nicht locker und gerät - ohne es zu ahnen - mitten in einen tödlichen Rachefeldzug ...

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Im Vordergrund ist eine Krähe im Flug erkennbar und im Hintergrund die Frankfurter Skyline. Die Krähe ist das Symbol dieser Reihe und findet sich auf allen Covern der Reihe wieder. Auch hier wurde diese sehr gut in Szene gesetzt.

Meinung:

Dies ist bereits der fünfte Teil aus der Mara-Billinsky Thriller Reihe. Und auch ohne die bisherigen Bände zu kennen, kommt man sehr gut in den jeweiligen Teil hinein, da die Fälle in sich abgeschlossen ist. Natürlich ist es spannender die vorherigen Bücher zu kennen, da man so auch schon mehr Bezug zu den Charakteren hat, aber dieser wird sehr gut und schnell hergestellt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr locker und gut lesen. Es wird spannend und fesselnd erzählt, so dass man sehr gebannt dem Buch und den Handlungen folgt, welche hier sehr detailliert und bildlich beschrieben werden.

Es wird aus der Sicht der 3.Person in wechselnden Perspektiven erzählt, was dem Ganzen noch das gewisse Etwas und noch mehr Spannung verleiht.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und vermitteln sehr gut auch Emotionen und Gefühle, so dass man sich sehr gut in die jeweilige Lage und Situation hinein versetzen kann. Gespannt verfolgt man die Handlungen und Taten, sowie die Ermittlungen und erfährt dabei auch jede Menge Hintergrunddetails und Geschehnisse aus der Vorgeschichte.

Auch über die beiden Ermittler Mara Billinsky und Jan Rosen erfährt man hier so einige Details.

Das Ganze ist sehr spannungsgeladen und man verfolgt hier eine grausame Mordserie, die für sehr viel Nervenkitzel und Anspannung sorgt. Auch die Art und weise der Ermittlungen und die verschiedenen Perspektiven haben mir hier sehr gut gefallen.

Die Kapitel sind zum Teil sehr kurz und lassen sich dadurch auch sehr gut lesen. Auch die Gliederung hat mir sehr gut gefallen.

Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte und auch nicht Spoilern will.

Auch wenn ich bisher noch keinen Teil aus dieser Reihe gelesen habe, so hat mir dieser hier sehr gut gefallen und mich neugierig auf die weiteren Thriller dieser Reihe gemacht.

Fazit:

Ein Mara-Billinsky-Thriller der meine Neugier auf die weiteren Thriller dieser Reihe geweckt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Entdecken Sie noch mehr Spannung "Made in Germany"

Spannung Made in Germany
Spannung Made in Germany
© Bastei Lübbe

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren
Alle Verlage