Und dann kam das Glück
 - Clara Simon - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Feel-Good-Romane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-2113-4
Ersterscheinung: 24.06.2022

Und dann kam das Glück

Die kleine Straße in Belleville
Roman
Band 1 der Reihe "Rue de la Chance-Reihe"

(32)

In der Rue de la Chance wartet das Glück

Die schüchterne Floristin Chloé hat eine ganz besondere Beziehung zu Blumen, was man ihrem gut laufenden Blumenladen in der Rue de la Chance im Pariser Künstlerviertel Belleville sofort anmerkt. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht dieser penetrante Baulärm von nebenan wäre, der die wundervolle Atmosphäre ihrer Blumenwelt zerstört und die Kunden vergrault. Doch jedes Mal, wenn Chloé auf den charmanten Vorarbeiter Ben trifft, vergisst sie sofort, sich über den Lärm zu beschweren. Ihre besten Freunde wollen Chloé zu ihrem Glück verhelfen, richten dabei aber mehr Chaos an als geplant. Doch in der Rue de la Chance werden trotz aller Widerstände immer wieder Träume wahr …

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 28.06.2022

Eine tolle Straße in Paris

Die schüchterne Floristin Chloé hat sich mit ihrem Blumenladen in der Rue de la Chance im Künstlerviertel Belleville in Paris einen Traum erfühlt. Chloé liebt Blumen und das merken ihre Kunden die gerne ... …mehr

Die schüchterne Floristin Chloé hat sich mit ihrem Blumenladen in der Rue de la Chance im Künstlerviertel Belleville in Paris einen Traum erfühlt. Chloé liebt Blumen und das merken ihre Kunden die gerne bei ihr kaufen.Und auch die Straße ist eine besondere Straße,wo noch viel in eigen Arbeit hergestellt wird und die Ladenbesitzer alle befreundet sind.Sie helfen sich gegenseitig und verbringen auch ihre Freizeit miteinander.Doch dann wird der Laden neben Chloé verkauft,seine Renovierung bringt viel Lärm und Schmutz.Die Kunden bleiben weg und Chloé ist verzweifelt.Ihe Freunde raten ihr sich bei dem Bauleiter Ben zu beschweren.Doch Chloé ist so schüchtern und taut sich nicht und wenn Ben vor ihr steht- hat sie vergessen,was sie eigendlich wollte.Beide empfinden was für einander-nur traut sich keiner den ersten Schritt zu machen.Und auch die Freunde merken das was besonderes zwischen den Beiden ist und wollen Chloé und Ben helfen.Und lassen sich zu einigen Aktionen hinreißen……

Die Autorin Clara Simon hat einen fließenden und bildhaften Schreibstil.Mit viel Charm beschreibt sie die Charaktere,man hat das Gefühl über die Rue de la Chance zu spzieren und jedem Ladenbesitzer einen Besuch abzustatten.Eine schöne leichte Sommergeschichte,der ich sehr gerne 5 Sterne gebe.Nun bin ich auf das nächte Buch der Reihe schon sehr gespannt.

Vielen Dank,das ich das Buch lesen durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SunshineSaar SunshineSaar

Veröffentlicht am 27.06.2022

Ein schöner Wohlfühlroman

Auf dieses Buch war ich gleich sehr gespannt, als ich den Klappentext dazu gelesen habe. Und was soll ich sagen? Ich bin mehr als begeistert davon und habe es in nur zwei Tagen regelrecht verschlungen. ... …mehr

Auf dieses Buch war ich gleich sehr gespannt, als ich den Klappentext dazu gelesen habe. Und was soll ich sagen? Ich bin mehr als begeistert davon und habe es in nur zwei Tagen regelrecht verschlungen. Ein sehr schöner Wohlfühlroman mit sympathischen Charakteren. Gern mehr davon!

Die Geschichte dreht sich um die schüchterne Floristin Chloé, die eine ganz besondere Beziehung zu Blumen hat, was man ihrem gut laufenden Blumenladen in der Rue de la Chance im Pariser Künstlerviertel Belleville sofort anmerkt. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht dieser penetrante Baulärm von nebenan wäre, der die wundervolle Atmosphäre ihrer Blumenwelt zerstört und die Kunden vergrault. Doch jedes Mal, wenn Chloé auf den charmanten Vorarbeiter Ben trifft, vergisst sie sofort, sich über den Lärm zu beschweren. Ihre besten Freunde wollen Chloé zu ihrem Glück verhelfen, richten dabei aber mehr Chaos an als geplant. Doch in der Rue de la Chance werden trotz aller Widerstände immer wieder Träume wahr ...

In die Geschichte habe ich ohne Probleme hineingefunden. Der lockere Schreibstil gefällt mir sehr gut und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Autorin schreibt auch sehr bildlich, so dass ich mir alles genau vorstellen konnte. Überhaupt konnte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen, denn ich habe mich in die Rue de la Chance und die liebenswürdigen Figuren regelrecht verliebt.

Vor allem Chloe ist eine richtig tolle Frau. Sie ist zwar eher schüchtern und zurückhaltend, aber deshalb konnte ich mich mit ihr sehr gut identifizieren. Das ganze Buch über habe ich mit ihr mitgefiebert und auf ein Happy-End zwischen ihr und Ben gehofft – was ich am Ende auch bekommen habe!

Ein wirklich schöner Wohlfühlroman, der mir einige schöne Lesestunden beschert hat. Gerne mehr davon! Ich vergebe für das Buch ganz klar 5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesejurorin Lesejurorin

Veröffentlicht am 11.08.2022

Liebesgeschichte in der Stadt der Liebe - Paris

Clara Simons (ein Pseudonym von Ann-Kathrin Karschnick) Wohlfühlroman "Und dann kam das Glück - Die kleine Straße in Belleville" ist wunderbar zum Entspannen geeignet, denn es handelt sich um eine Liebesgeschichte ... …mehr

Clara Simons (ein Pseudonym von Ann-Kathrin Karschnick) Wohlfühlroman "Und dann kam das Glück - Die kleine Straße in Belleville" ist wunderbar zum Entspannen geeignet, denn es handelt sich um eine Liebesgeschichte in der Stadt der Liebe - Paris.

Alle "Zutaten" wie beispielsweise ausreichend Missverständnisse sind vorhanden und werden geschickt dosiert miteinander verknüpft.

(Über)eifrige wohlmeinende Freunde verursachen ein gehöriges Chaos, jedoch tut dies dem Lesevergnügen keinerlei Abbruch, ebenso wenig wie ab einem bestimmten Zeitpunkt eine gewisse Vorhersehbarkeit, aber letztendlich erwarten wir für die sympathische Protagonistin Chloé ja auch nichts anderes als ein Happy End (auch für ihr gelbes Flauschbällchen "Reno").

Ich fühlte mich ausgezeichnet unterhalten.
Auch das Cover gefällt mir gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 18.06.2024

Liebe in der romantischsten Straße von Paris

Im Pariser Stadtteil Belleville gibt es eine kleine Straße, die von Autos nicht befahren werden und von Touristen und Einheimischen der Ruhe und Beschaulichkeit wegen aufgesucht wird - die Rue de la Chance. ... …mehr

Im Pariser Stadtteil Belleville gibt es eine kleine Straße, die von Autos nicht befahren werden und von Touristen und Einheimischen der Ruhe und Beschaulichkeit wegen aufgesucht wird - die Rue de la Chance. Doch gerade ist die Straße voller Lärm und Staub, denn der ehemalige Antiquitätenladen der Straße wurde verkauft und die neue Besitzerin lässt ihn gerade renovieren. Allerdings kennt niemand die neue Nachbarin, nur der Bauleiter Ben ist täglich da und überwacht die Bauarbeiten. Für Blumenhändlerin Chloé ist dieser Lärm und Staub kaum mehr zu ertragen, denn nicht nur sie leidet unter den Strapazen, sondern auch ihre Pflanzen, die ihr alles bedeuten. Und obwohl Ben ihr sehr sympathisch erscheint, wagt sie es nicht, sich einmal bei ihm zu beschweren oder überhaupt zu fragen, wie lange die Bauarbeiten wohl noch andauern werden. Erst mit der Zeit kommen sich die beiden näher und werden von den Ladenkollegen Pierre, Kim, Lilou und Bernadette mit Wohlwollen beobachtet. Denn die fünf Ladenbesitzer stehen sich sehr nahe und machen die Rue de la Chance noch besonderer und einzigartiger.

Clara Simon beschreibt in diesem Auftaktband der Reihe rund um die Rue de la Chance das ganze Geschehen aus der Sicht Chloés, die nun ihr Glück in Ben finden soll. Chloé ist eine sehr sympathische Protagonistin, die durch ihre zuerst zurückhaltende und schüchterne Art anfangs wenig wagt, aber mit der Zeit immer mutiger und selbstbewusster wird. Diese Entwicklung macht Freude und ist auch eins der Kernthemen des Buches. Natürlich neben der Straße selbst und den Ladenbesitzern, die eine eingeschworene Gemeinschaft sind.

Dieser Roman hat mir einige sehr schöne Lesestunden beschert, die mich vom alltäglichen Geschehen um mich herum abgelenkt haben. Zu gerne würde ich einmal durch diese zauberhaft schöne Straße gehen, eine Kerze bei Pierre kaufen, einen Eisbecher bei Kim genießen, eine selbst gebastelte Karte von Lilou erwerben, das leckere Gebäck von Bernadette probieren und schließlich ein Blumengesteck von Chloé kaufen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 11.09.2022

Die Rue de la Chance

Chloé hatte eine kleinen Blumenladen in der Rue de la Chance in Paris.
In der selben Straße gibt es noch Pierres Kerzenladen,Lilous Buchladen, Bernadettes Patisserie und Kims Eiscafé. Die fünf Ladenbesitzer ... …mehr

Chloé hatte eine kleinen Blumenladen in der Rue de la Chance in Paris.
In der selben Straße gibt es noch Pierres Kerzenladen,Lilous Buchladen, Bernadettes Patisserie und Kims Eiscafé. Die fünf Ladenbesitzer sind zu echten Freunden geworden, die einander immer zur Seite stehen. Eines Tages taucht Ben auf. Er ist Vorarbeiter auf der Baustelle neben Chloes Laden.

Das Cover hat mich zunächst an eine englische Kleinstadt denken lassen. Nach genauerem Hinsehen war ich aber mit der kleinen Straße in Belleville dann doch in Frankreich angekommen.

Von der Geschichte habe ich mir einen seichten Roman ohne viel Tiefgang erwartet und wurde nicht enttäuscht.
Das Leben in der Rue de la Chance ist wie ein Traum. Wirklich viel gearbeitet scheint dort , außer auf Bens Baustelle, nicht zu werden.
Irgendwie haben sich dort alle sehr lieb und jeder hat immer für den anderen Zeit. Nicht gewinnorientierte, aber sehr sympathische Protagonisten.
Die Liebesgeschichte zwischen Chloé und Ben zieht sich ein wenig lang. Hier hatte ich schon zwischendurch sehr stark das Gefühl das ich Chloé hätte Schubsen wollen. Auch bei ihrer Mutter und dem unmöglichen Stiefvater ging es mir so. Wieso sie sich da nicht mehr durchsetzte, wo sie doch einen taffe Ladenbesitzerin ist und damit auch schon viel Mut bewiesen hat, konnte ich mir einfach nicht vorstellen. Wie gut das sie dann andere an ihrer Seite hat, die ihr den Rücken stärken.

Ein schöner Roman, für alle die zwischendurch auch mal was seichtes, ohne viel Tiefgang lesen möchten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Clara Simon

Clara Simon - Autor
© privat

Clara Simon ist ein Pseudonym von Ann-Kathrin Karschnick, geboren 1985, die als "Frau im grünen Kleid" in der Phantastik-Szene bekannt ist. Sie veröffentlichte bereits zahlreiche phantastische Romane bei verschiedenen Verlagen und wurde für Phoenix – Tochter der Asche 2014 mit dem DEUTSCHEN PHANTASTIKPREIS ausgezeichnet. Als Violet Thomas schreibt sie seit 2020 Happy-Tears-Romane bei Bastei Lübbe.

Mehr erfahren
Alle Verlage