Die Zuckerbaronin
 - Heiko Wolz - eBook
Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Historische Romane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-4813-1
Ersterscheinung: 27.10.2023

Die Zuckerbaronin

Gwendolyns Hoffnung
Historischer Roman
Band 2 der Reihe "Die drei Schwestern-Saga"

(28)

Drei Schwestern, eine gefährliche Liebe und ein verhängnisvoller Verrat

Bayern 1911. Der Tod des Vaters, des Schmugglerkönigs vom Bayerischen Wald, hat einen Keil zwischen seine einst so eng verbundenen drei Töchter getrieben. In Gwendolyns junger Ehe zeigen sich schon bald Risse, die sie an ihrem Schritt in ein neues Leben zweifeln lassen. Ihre wagemutige Schwester Martha führt den Saccharin-Schmuggel wild entschlossen fort  und bringt damit auch Helena, die jüngste, immer wieder in Gefahr. Als diese sich in den undurchsichtigen Andrin verliebt, unterstützt Martha diese riskante Verbindung. Gwendolyn ist entsetzt. Sie will die Familie wieder vereinen, scheitert aber an Marthas Sturheit. Um sie zur Vernunft zu bringen, begeht sie einen schweren Verrat ...

Ein mitreißende Geschichte von Familienzusammenhalt und der Macht des Verzeihens

Rezensionen aus der Lesejury (28)

niniste niniste

Veröffentlicht am 17.11.2023

Sehr gelungene Fortsetzung

 ,, Die Zuckerbaronin-Gwendolyns Hoffnung "  ist die  sehnsüchtig erwartete  Fortsetzung der Autoren Martina Sahler und Heiko Wolz. Nachdem mich schon der erste Teil über den Saccharin-Schmuggel absolut ... …mehr

 ,, Die Zuckerbaronin-Gwendolyns Hoffnung "  ist die  sehnsüchtig erwartete  Fortsetzung der Autoren Martina Sahler und Heiko Wolz. Nachdem mich schon der erste Teil über den Saccharin-Schmuggel absolut begeistert hat,  habe ich  mich voller Vorfreude auf Gwendolyns Geschichte gefreut.  Im ersten Teil stand Martha, die älteste der drei Schwestern im Fokus, diesmal ist es Gwendolyn, die Alexander Wallendorf geheiratet hat. Seinem Vater gehört die Donau-Zucker AG . Wegen eines alten  Konfliktes der Väter  muss sie sich von ihrer Familie fernhalten. Nach dem Unfalltod ihrers Vaters führt Martha mit großer Entschlossenheit den riskanten Schmuggel mit Saccharin weiter. Ihr Mann Benno und die jüngste Schwester Helena unterstützen sie dabei. Lieber wäre es den beiden, Martha würde damit aufhören.  

Gwendolyn bringt sich mit mit großem  Engagement und Geschick in die Zuckerfabrikation der Walkendorfs ein. Die Mitarbeiter schätzen sie sehr, sie ist die ,, Zuckerbaronin " . Alexander zeigt indessen nicht viel Interesse am  Familienunternehmen,  geht lieber aus und trifft Bekannte.  Selbst als sein  dominanter Vater stirbt , ändert er sein Verhalten nicht. Die  einst so glückliche Ehe steht nach drei Jahren  auf wackeligen Füßen, der erhoffte Nachwuchs ist nicht in Sicht , das belastet Gwendolyn zusätzlich. Können sie ihre Schwierigkeiten überwinden und ein glückliches gemeinsames Leben führen? Plötzlich steht Lisa, eine alte Bekannte  Alexanders aus Studentenzeiten vor der Tür. Was hat das zu bedeuten? 

Nach dem Ableben ihres Schwiegervaters hat Gwendolyn endlich Möglichkeit,  sich wieder mit ihren Schwestern zu treffen und die alte Vertrautheit herzustellen.  Doch wird es gelingen,  den allzu tiefen Graben zwischen ihr und Martha zu überwinden? Als Helena sich in den Schweizer Schmuggelpartner Andrin verliebt, ist Martha hocherfreut,  da es das Geschäft mit dem Saccharin zugute kommt. Doch Andrin ist nicht so , wie gedacht und Helena gerät in Gefahr.  Wird sie es schadlos überstehen?  Was geschieht,  so daß Gwendolyn einen schweren Verrat begehen muß? 

Martina Sahler  und Heiko Wolz erzählen wieder mit ganz viel Herzblut  und Empathie die Geschichte von den Schinderschwestern . Äußerst gefühlvoll und mit  viel Spannung und Dramatik taucht  man beim Lesen ins Jahr 1911 ein. Der Schmuggel mit Saccharin einerseits und die Produktion von Zucker andererseits wird eindrucksvoll und bildgewaltig beschrieben.  Die Konflikte sind deutlich zu spüren.  Auch der Abstecher in die USA hat mir sehr gut gefallen.  Durch eine Untersuchung sollte dort festgestellt werden, ob Saccharin gesundheitsschädlich ist und daher verboten werden sollte.  

Durch den flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil hat mich die spannende und gefühlvolle Geschichte von der ersten Seite an gefesselt.  Ich konnte mich jederzeit in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten und Nebenpersonen hineinversetzen.  Ich habe mich mit ihnen gesorgt, gezittert vor Angst und   vor Freude geweint.

Der familiäre Zusammenhalt  spielt eine große Rolle und die daraus entstandenen Schwierigkeiten sind äußerst realistisch dargestellt. Ich habe die Protagonisten,  besonders Gwendolyn und Helena , ins Herz geschlossen.  Die Schwestern sind starke Frauen,  die für ihre  Wünsche und ihre Familie fast alles tun. Manchmal muss man auch anders handeln,  um den richtigen Weg zu zeigen oder zu finden.  

Den Autoren ist wieder eine absolut  begeisternde Geschichte gelungen,  die historische Fakten mit einer spannenden und dramatischen Familiengeschichte verbindet.  Mit 5 Sternen  von ganzem Herzen eine hundertprozentige Leseempfehlung . Lasst Euch mit der Zuckerbaronin ,, Marthas Geheimnis " und ,, Gwendolyns Hoffnung "  in die süß-gefährliche Welt des Saccharin und des Schmuggels entführen.  


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

verenakristin verenakristin

Veröffentlicht am 12.11.2023

Die Fortsetzung der Geschichte der Schindler Schwestern, ihrer Geheimnisse und Wünsche

Die Zuckerbaronin

*Eine Reise in eine vergangene Zeit, der Kampf von Zucker und Saccharin und die Geschichte dreier Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten*

*1. Handlung*
Nachdem der Vater ... …mehr

Die Zuckerbaronin

*Eine Reise in eine vergangene Zeit, der Kampf von Zucker und Saccharin und die Geschichte dreier Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten*

*1. Handlung*
Nachdem der Vater der drei Schindler Schwestern, der Schmuggler-König des Bayrischen Waldes, bei einer seiner Schmuggelfahrten verstorben ist, ist nichts mehr wie es war. Die älteste der drei Schwestern Martha gibt alles dafür das Geschäft ihres Vaters am Laufen zu halten, riskiert dafür ihre eigene Freiheit, die Liebe ihres Mannes Benno und letztlich sogar die Sicherheit ihrer kleinsten Schwester Helena. Die mittlere der drei, die Zuckerbaronin Gwendolyn, versucht sich ihr Traumleben mit ihrem frischen Ehemann Alexander aufzubauen, leidet jedoch sehr unter seiner Faulheit, seinen Lügen und der Distanz, die sich langsam zwischen den beiden aufzubauen scheint. Auch die Erwartungen seiner Mutter an ein gesundes Enkelkind setzen Gwendolyn zusätzlich unter Druck und geben ihr unter anderem das Gefühl alleine für alles verantwortlich zu sein. Die junge Helena hingegen verliebt sich das erste Mal in einen Mann, Andrin – ob dieser jedoch wirklich ihre erste große Liebe oder nicht doch ihr erster großer Fehler ist, wird sich im Laufe der Geschichte ebenfalls herausstellen.

Zusätzlich zu den Schicksalen der drei Schwestern, machen auch die drei Männer Alexander, Benno und Andrin sowie die plötzlich auftauchende Ex-Freundin von Alexander mit ihrem Sohn einiges durch. Gleichzeitig tut sich auch in dem Kampf zwischen Zucker und Saccharin einiges und es wird einen finalen Sieger geben. Wird es für jede dieser kleinen ineinander verwobenen Geschichten ein Happy End geben oder meint es das Schicksal nicht mit allen gut?

*2. Meine Meinung*

Auch wenn Gwendolyn’s Hoffnung bereits der zweite Teil der Zuckerbaronin Saga ist, ist das Buch für mich mein erster historischer Roman. Ich bin mehr als begeistert wie gut mir das Genre, die Geschichte und der Schreibstil gefallen haben und bin sicher, dass dies nicht mein letzter Roman aus dieser Reihe und von diesem Autoren Duo bleiben wird.
Die Beschreibung der Umgebung, die Infos zur Zuckerherstellung und die verschiedenen Charaktere führen dazu, dass ich mich beim Lesen in eine andere Zeit versetzt gefühlt habe. Ich hatte zuerst befürchtet, dass mir die vielen verschiedenen Perspektiven, aus denen die Geschichten erzählt werden, zu 'wild' und 'anstrengend' sein würden, doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie sich beispielsweise das Verhalten von Alexander für Gwendolyn anfühlt und wie Alexander es wiederum eigentlich meint.
Das Buch wird in vier Teile unterteilt, wobei ich insbesondere bei dem dritten Teil Wahrheiten und dem vierten Teil Wendungen, das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe bei vielen Szenen so sehr mitgefiebert als würde ich die Protagonisten aus dem echten Leben kennen. Die Autoren haben es geschafft so viele Charaktere zu kreieren, die so unterschiedlich sind und dennoch gut zusammen harmonieren. Besonders für Gwendolyn, Helena und sogar Lisa habe ich Empathie gespürt und habe mit ihnen in ihren persönlichen Szenen gelitten als wären es Freundinnen von mir. Im Gegensatz dazu bin ich jedoch nicht mit Martha durch ihre Sturheit, ihr egoistisches Denken und ihre Unfähigkeit sich zu entschuldigen warm geworden. Doch auch das hat einen guten Kontrast zu vielen anderen Szenen gegeben.
Insgesamt haben die beiden Autoren meiner Meinung nach die perfekte Balance zwischen Konflikten und Problemen sowie schönen Augenblicken und Aufatmen-Momenten geschaffen.

*3. Fazit*

Die Zuckerbaronin Gwendolyn’s Hoffnung ist definitiv eine Empfehlung wert! Und das auch für Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht an historische Romane herangetraut haben. Das Buch lässt sich leicht lesen, es verbindet verschiedene Liebesgeschichten mit wahren Begebenheiten wie dem Zucker und Saccharin Streit und hält die ein oder andere überraschende Wendung bereit. Dabei bin ich immer noch erstaunt wie gut sich die verschiedenen Geschichten, die nebeneinander laufen, lesen lassen. Am Ende jedes Kapitels war ich kurz enttäuscht, dass es nicht direkt mit den Charakteren und ihrer Geschichte weiterging, fand mich jedoch jedes Mal sehr schnell wieder am nächsten Handlungsort zu recht und habe so das Buch nur noch mehr verschlungen!

Abschließend kann ich nur noch sagen, dass ich schon sehr gespannt bin, wie es im dritten und letzten Teil der Saga weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ullap Ullap

Veröffentlicht am 10.11.2023

Großartige Fortsetzung

Es handelt sich um den zweiten Band der Familiensaga, auf den ich nach dem großartigen Vorband schon sehnsüchtig gewartet habe. Allein das Cover hat natürlich schon einen tollen Wiedererkennungswert.
Diesmal ... …mehr

Es handelt sich um den zweiten Band der Familiensaga, auf den ich nach dem großartigen Vorband schon sehnsüchtig gewartet habe. Allein das Cover hat natürlich schon einen tollen Wiedererkennungswert.
Diesmal steht Gwendolyn, die mittlere der drei Töchter, im Mittelpunkt, die kurz zuvor den jungen Fabrikantensohn Alexander geheiratet hat und sich dafür von ihrer Familie, den Schmugglerkönigen vom Bayrischen Wald, lossagen musste. Eine Aussöhnung der Schwestern scheint fast unmöglich...
Auch hier habe ich wieder gerade mit den drei Schwestern gelitten, die alle so gegensätzliche Charaktere haben, toll ausgearbeitet sind, so dass ich mich in die Figuren wunderbar hineinversetzen konnte.
Durch einen flotten Schreibstil kam zu keiner Zeit Langeweile auf, zumal hier auch noch einige sehr interessante Nebenfiguren eine Rolle spielen, mit denen man ebenfalls mitgefühlt hat.
Große Spannung, Dramatik, geschäftliches, aber auch privates Geschick wie auch wieder ein großer familiärer Zusammenhalt und auch nicht zuletzt die informative Geschichte zur Erfindung und Weiterentwicklung des Saccharins und der Konkurrenz zu den Zuckerfabrikanten haben mich das Buch mit Begeisterung aber leider auch wieder viel zu schnell beenden lassen.
Ein großartige Geschichte, bei der ich jedoch allein aus Unterhaltungsgründen empfehle, zunächst den Vorband zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 09.11.2023

GWENDOLYNS HOFFNUNG

Bayern 1911, Gwendolyn ist nun verheiratet mit Alexander Wallendorf. Es gibt zwei Dinge, die ihr Eheglück beeinträchtigen-das eine ist, das ihr Mann Alexander sich gar nicht in die Donau Zucker AG einbringt, ... …mehr

Bayern 1911, Gwendolyn ist nun verheiratet mit Alexander Wallendorf. Es gibt zwei Dinge, die ihr Eheglück beeinträchtigen-das eine ist, das ihr Mann Alexander sich gar nicht in die Donau Zucker AG einbringt, obwohl er nach dem Tod des Vaters jetzt der Besitzer ist. Es ist Gwendolyn, die an seiner Stelle die Geschicke der Firma in die Hand nimmt und als Zuckerbaronin bezeichnet wird. Viel lieber wäre es ihr, wenn sie beide es gemeinsam machen würden.Die zweite Sorge ist der Bruch mit ihrer Familie, den Schinders. Bei der Hochzeit musste Gwendolyn ihrem Schwiegervater dieses Versprechen geben-das dieses nicht geschieht .Im Streit mit ihren Schwestern Helena und Martha, die den Schmuggel trotz des grausamen Todes ihres Vaters weiter betreiben wollen, ist Gwendolyn zerrissen zwischen Familienzusammenhalt und dem Wunsch eine eigene Familie zu gründen.Martha, Benno und Helena werden von ihrem Schweizer Geschäftspartner zu einer Hochzeit eingeladen, dabei lernt Helena auf der Feier Andrin, einen der Schmuggler kennen.Eine Verbindung zwischen Helena und dem Schweizer würde Martha sehr begrüßen.Helena wird von einer Schweizer Familie gebeten, als Kindermädchen auszuhelfen. Martha überredet ihre Schwester, für einige Wochen in der Schweiz zu bleiben.Helena stellt aber fest, das Andrin kein Mann ist-an den sie sich binden möchte.Und dann taucht eine ehemalige Freundin Alexanders mit ihrem Kind auf dem Hof auf……

Die Autoren Martina Sahler und Heiko Wolz haben einen fließenden Schreibstil.Bildhaft und spannend erzählen sie die Geschichte der drei Schwestern.Es ist eine Mischung aus Familien-Saga und der geschichtlichen Darstellung der Zucker- und Saccharin Welt im Jahr 1911.Sehr gerne 5 Sterne und ich hoffe einfach mal das es auch über die dritte Schwester Helena weiter geht….

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Venatrix Venatrix

Veröffentlicht am 06.11.2023

Eine gelungene Fortsetzung

Auch der zweite Band rund um die Schmugglerfamilie Schinder ist sehr gut gelungen. Hier können wir die Lebenswege der drei Schwestern Martha, Gwendolyn und Helena verfolgen.

Diesmal steht Gewndolyn im ... …mehr

Auch der zweite Band rund um die Schmugglerfamilie Schinder ist sehr gut gelungen. Hier können wir die Lebenswege der drei Schwestern Martha, Gwendolyn und Helena verfolgen.

Diesmal steht Gewndolyn im Mittelpunkt, die sich aufgrund ihrer Hochzeit mit dem Sohn des Zuckerfabrikanten von ihrer Herkunftsfamilie lossagen musste. Während sie sich mit ihrer Schwiegermutter, die die Schwächen ihres Sohnes Alexander kennt, arrangiert hat, ist der Schwiegervater selbst auf dem Sterbebett noch unversöhnlich. Dass die Ehe kinderlos bleibt, ist eine zusätzliche Bürde. Gewndolyn kann ihre Geschäftstüchtigkeit und Umsicht gekonnt einsetzen.

Nebenbei werfen wir einen Seitenblick in das Leben von Martha, die nach wie vor den Schmuggel von Saccharin betreibt. Doch dann kommt es, wie es kommen muss: Die Schmuggler werden erwischt und Martha, die inzwischen schwanger ist, muss ins Gefängnis.

Von der dritten Schwester erfahren wir, dass einem gewalttätigen Geschäftspartner gerade noch rechtzeitig vor der Hochzeit entfliehen kann, obwohl Martha aus Geschäftsgründen dieser Verbindung gerne zugestimmt hätte.

Noch sind nicht alle Rätsel und Verwirrungen aufgelöst, so dass ein dritter Teil mit Helena im Mittelpunkt durchaus im Raum stehen könnte.

Fazit:

Eine gut gelungene Fortsetzung, der ich gerne 5 Sterne gebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Martina Sahler

Martina Sahler - Autor
© Manfred Esser

Martina Sahler und Heiko Wolz haben als Duo zahlreiche erfolgreiche Jugendbücher veröffentlicht. Für ihren historischen Roman WEISSE NÄCHTE, WEITES LAND wurde Martina Sahler mit dem HOMER LITERATURPREIS in Silber ausgezeichnet, Heiko Wolz erhielt unter anderem das Literaturstipendium des Freistaats Bayern. DIE ZUCKERBARONIN ist der Auftakt zu ihrer ersten gemeinsamen historischen Romanreihe.

Mehr erfahren

Autor

Heiko Wolz

Heiko Wolz - Autor
© Jens Kortus

Martina Sahler und Heiko Wolz haben als Duo zahlreiche erfolgreiche Jugendbücher veröffentlicht. Für ihren historischen Roman WEISSE NÄCHTE, WEITES LAND wurde Martina Sahler mit dem HOMER LITERATURPREIS in Silber ausgezeichnet, Heiko Wolz erhielt unter anderem das Literaturstipendium des Freistaats Bayern. DIE ZUCKERBARONIN ist der Auftakt zu ihrer ersten gemeinsamen historischen Romanreihe.

Mehr erfahren
Alle Verlage