Dunkle Gemäuer
 - Julia Bernard - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Krimis
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-1759-5
Ersterscheinung: 29.07.2022

Dunkle Gemäuer

Ein Baden-Krimi
Band 2 der Reihe "Griesbaum & Marbach ermitteln"

(42)

In einem alten Siechenhaus lauert der Tod

Nachdem die Kamerafrau einer Horrorfilm-Produktion unter mysteriösen Umständen spurlos verschwunden ist, werden die Privatermittler Suzanne Griesbaum und Henry Marbach vom Regisseur auf den Fall angesetzt. Wenig später taucht die Kamerafrau am Set im Willstätter Horrorhaus wieder auf, allerdings als Leiche.

Hat sich die Tote wirklich bei einem Unfall auf der steilen Kellertreppe das Genick gebrochen, wie Staatsanwalt Paul vermutet? Suzanne und Henry sind nicht davon überzeugt und schließen auch einen Mord nicht aus. Als dann auch noch einer der Hauptdarsteller des Films aus dem Horrorhaus verschwindet, scheint sich der Verdacht des badisch-schwäbischen Duos zu bestätigen: Hier ist ein Verbrecher am Werk!

Rezensionen aus der Lesejury (42)

melange melange

Veröffentlicht am 02.08.2022

Spaßig

Zum Inhalt:
Bei einer Verfilmung in „True-Crime“-Umgebung verschwinden erst Requisiten und dann die Kamerafrau Mona. Die Produktionsfirma will sich mit der Sabotage nicht abfinden und engagiert die Detektivin ... …mehr

Zum Inhalt:
Bei einer Verfilmung in „True-Crime“-Umgebung verschwinden erst Requisiten und dann die Kamerafrau Mona. Die Produktionsfirma will sich mit der Sabotage nicht abfinden und engagiert die Detektivin Suzanne, welche ihren Mitarbeiter Harry als Klein-Schauspieler einschleust. Als Monas Leiche gefunden wird, vertieft sich Suzanne in die Ermittlung, obwohl die Polizei und Staatsanwaltschaft davon nicht angetan sind. Denn anders als der geistergläubige Regisseur vermutet sie den Täter im Hier und Jetzt.

Mein Eindruck:
Julia Bernard ist die Komposition aus Spannung und Humor in ihrem badisch-schwäbischen Heimatkrimi gut gelungen. Ihre Figuren sind liebenswert aber nicht albern und weder sie noch ihre Charaktere verheddern sich in den diversen Nebenschauplätzen, die sich Bernard erdenkt. Egal ob chaotisches Privat- oder Liebesleben, künstlerische Differenzen am Set oder Gekabbel am Arbeitsplatz, - für alles finden sich ein guter Ansatz und eine noch bessere Begründung. Keine Figur ist unnötig (auch die tierischen haben ihre Berechtigung) und insbesondere bei Harrys Gehversuchen in der Filmwelt werden die Lachmuskeln trainiert. Die Aufklärung der Taten ist stimmig und nachvollziehbar; die mordende Person kann beim Lesen erschlossen werden. Der Cliffhanger zum Schluss ist allerdings echt gemein, - man blättert um und es kommt…. nichts!

Mein Fazit:
Schon wegen des Cliffhangers möchte man das nächste Buch sehr gerne sehr schnell in Händen halten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NicoleP NicoleP

Veröffentlicht am 19.12.2023

Dunkle Gemäuer – Ein Baden-Krimi

Die Dreharbeiten zu einem Horrorfilm finden in einem alten Siechenhaus statt. Mit den Legenden, die dieses Haus umgeben, scheint es der perfekte Drehort zu sein. Doch dann fällt die Kamerafrau, welche ... …mehr

Die Dreharbeiten zu einem Horrorfilm finden in einem alten Siechenhaus statt. Mit den Legenden, die dieses Haus umgeben, scheint es der perfekte Drehort zu sein. Doch dann fällt die Kamerafrau, welche zuvor tagelang verschwunden war, die Kellertreppe hinunter und stirbt. Die Privatermittler Griesbaum und Marbach ermitteln, ob es wirklich ein tragischer Unfall war.

Es dauerte etwas, bis ich in die Geschichte hineingefunden hatte. Bevor der wirklich spannende Teil des Romans losgeht, erfährt der Leser zuerst einiges über die Dreharbeiten und den Drehort. Einige Stellen des Krimis sorgen für ein Lächeln, denn der geplante Horrorfilm hat so seine Besonderheiten. Als das Ermittlerteam eine Spur zu den möglichen Geschehnissen hat, nimmt die Geschichte endlich an Fahrt auf.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und auf ihre eigene Art fast alle sympathisch. Das Buch liest sich gut, es gibt einige Wendungen. Ein lockerer Krimi, den ich für entspannte Lesestunden gerne weiterempfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hornita Hornita

Veröffentlicht am 12.06.2023

Bodenständige Ermittlungen

Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat mir gut gefallen. Es handelt sich um zwei sympathische, bodenständige Ermittler und einen spannenden, logischen Plot. Schön fand ich, dass es mit Henry ... …mehr

Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat mir gut gefallen. Es handelt sich um zwei sympathische, bodenständige Ermittler und einen spannenden, logischen Plot. Schön fand ich, dass es mit Henry und Suzanne zwei Ermittlungsstränge gibt, die sich hin und wieder gekonnt treffen. Zu Beginn fand ich die Geschichte etwas langatmig, manche Dinge wurden mehrfach erwähnt und erklärt, z. B. die Details zum Horrorhaus, bei dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Die ganze Dramatik um Liam und die Band Dieselskandal war mir etwas zu viel und für den Fall gar nicht relevant. Die zweite Hälfte hat mir dann noch besser gefallen und war sehr spannend. Da die Autorin Juristin ist, waren alle entsprechenden Details korrekt und nachvollziehbar, anders als bei so manch anderem Krimiautor. Ich würde jederzeit eine Fortsetzung lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sassi77 Sassi77

Veröffentlicht am 05.12.2022

Nicht das letzte Buch von Julia Bernard!

Durch eine Leseprobe wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich bin eigentlich kein Krimileser (außer Henning Mankel)!
Daher habe ich mir das Buch gekauft und wurde nicht enttäuscht. Sehr spannend geschrieben ... …mehr

Durch eine Leseprobe wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich bin eigentlich kein Krimileser (außer Henning Mankel)!
Daher habe ich mir das Buch gekauft und wurde nicht enttäuscht. Sehr spannend geschrieben - bis zum Schluß!
Ich werde mir jetzt auch noch den "ersten" Teil von Julia Bernard holen und bin schon sehr gespannt auf eine weitere Geschichte mit Henry und Suzanne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisa3303 Lisa3303

Veröffentlicht am 21.08.2022

Ein Krimi zum Schmunzeln

Bei "Dunkle Gemäuer" handelt es sich um den zweiten Band mit Julia Bernards Ermittlerduo Suzanne Griesbaum und Henry Marbach.
Schon das Cover lässt darauf schließen, dass es etwas düster wird und hilft ... …mehr

Bei "Dunkle Gemäuer" handelt es sich um den zweiten Band mit Julia Bernards Ermittlerduo Suzanne Griesbaum und Henry Marbach.
Schon das Cover lässt darauf schließen, dass es etwas düster wird und hilft dem Leser dabei, sich den Schauplatz des Verbrechens - das Willstätter Horrorhaus - vorzustellen.
Das Buch dreht sich um eine Horrorfilmproduktion im Willstätter Horrorhaus, in dem einst der Massenmörder Hildebrandt sein Unwesen trieb.
Die Dreharbeiten stehen von Beginn an unter keinem guten Stern und immer wieder geschehen merkwürdige Dinge.
Als schließlich die Kamerafrau verschwindet, wird die Privatermittlerin Suzanne Griesbaum hinzugezogen. Diese entdeckt bei ihren Ermittlungen mithilfe ihres Kollegen Henry Marbach viele weitere Ungereimtheiten am Set.
Als die Kamerafrau tot aufgefunden wird, bemerken die beiden Ermittler, dass es eine lange Liste an Verdächtigen gibt. Und außerdem ist da noch der Regisseur mit seiner Theorie, dass der Geist des Massenmörders Hildebrandt etwas mit dem Fall zu tun hat.
Mit hat das Buch sehr gefallen, da es ein mitunter gruseliger Krimi ist, der jedoch immer wieder zum Schmunzeln einlädt. Der Schreibstil ist sehr gut verständlich und die Figuren werden ausführlich beschrieben, sodass sich "Dunkle Gemäuer", auch ohne den ersten Band zu kennen, flüssig lesen lässt. Die Handlung ist gut durchdacht und die Autorin erhält mithilfe von vielen Verdächtigen und unerwarteten Wendungen den Spannungsbogen aufrecht. Hinter der Ausarbeitung der Figuren steckt merklich viel Liebe und Detail, wodurch ich als Leser mitgefiebert habe. Besonders die engagierte und taffe Suzanne als Protagonistin fand ich sympathisch. Einzig ihre kindliche Schwärmerei für Liam untergräbt etwas ihre Ernsthaftigkeit als Ermittlerin.
Mir hat das Buch alles in allem wirklich gut gefallen und ich würde den Krimi als leichte Kost für zwischendurch definitiv weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julia Bernard

Julia Bernard - Autor
© Till Schmidt

Julia Bernard ist das Pseudonym der Autorin Julia Hofelich. Sie studierte zunächst Germanistik und Komparatistik, bevor sie zu Jura wechselte. Nach ihrem Referendariat arbeitete sie als Rechtsanwältin und absolvierte ein Fernstudium zur Drehbuchautorin. Julia Hofelich ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr erfahren
Alle Verlage