Kaputte Herzen kann man kleben
 - Kristina Günak - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Liebesromane
ISBN: 978-3-7517-0365-9
Ersterscheinung: 25.06.2021

Kaputte Herzen kann man kleben

Roman

(74)

Hebamme Luisa ist alleinerziehend. Ihr Ex entzieht sich seinen Verpflichtungen, wo er kann. Als Luisas Rücken die Notbremse zieht, muss sie mit ihrer kleinen Tochter eine Auszeit nehmen: bei der exzentrischen Tante in St. Peter-Ording. Die geschickten Hände des verschlossenen Physiotherapeuten Tom helfen ihr wieder auf die Beine, doch die Seele will nicht recht nachziehen. Bis sie am Strand auf ein Grüppchen Frauen trifft, das es sich zum Motto gemacht hat, fünfe gerade sein zu lassen. Und auch Tom ist auf einmal nicht mehr so verschlossen ... 

Rezensionen aus der Lesejury (74)

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 11.08.2021

Zufluchtsort St. Peter-Ording, Freundinnen und Familie inklusive

Luisa ist am Ende ihrer Kräfte, denn sie leidet seit Monaten an starken Rückenschmerzen und hat das Gefühl, nie mehr als Hebamme arbeiten zu können, denn ihre letzte Geburt war schrecklich und sie meint, ... …mehr

Luisa ist am Ende ihrer Kräfte, denn sie leidet seit Monaten an starken Rückenschmerzen und hat das Gefühl, nie mehr als Hebamme arbeiten zu können, denn ihre letzte Geburt war schrecklich und sie meint, versagt zu haben. Nun sitzt sie gemeinsam mit ihrer Tochter Amelie im Zug von München nach St. Peter-Ording zu Tante Mimi. Amelie freut sich schon sehr, Luisa dagegen blickt mit gemischten Gefühlen auf die sechs Wochen bis ihre Krankschreibung endet. Bis dahin muss sie wieder fit sein, denn auf ihrem Konto ist Ebbe und ihr Alltag als Alleinerziehende fordert sie sehr. Auf der Insel kann sie sich nach wie vor nicht entspannen, denn all die Probleme lasten schwer auf ihren Schultern. So schwer, dass Mimi ihr sofort einen Termin beim Osteopathen Tom besorgt hat, der all die Wut und das Adrenalin sofort spürt. Luisa flüchtet an den Strand, der ihr schon früher immer so gut geholfen hat und trifft unvorbereitet auf drei Frauen im gleichen Alter wie sie selbst, die sich dort jeden Freitag treffen, über ihren Alltag austauschen und zur Seite stehen. Unerwartet hat Luisa nun neue Freundinnen gefunden, wo sie in München so dringend welche bräuchte...

Kristina Günak schreibt so flüssig und voller Lockerheit, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Sie beherrscht es, mit einer Leichtigkeit über sehr ernste Themen zu schreiben und so den Leser zum Nachdenken anzuregen, ohne zu sehr aufs Gemüt zu schlagen. Ihre Protagonistin Luisa ist so wunderbar realistisch und voller Alltagsprobleme, dass viele Frauen parallelen finden können und sich so mit ihr identifizieren.

Dieser Roman war mein zweiter der Autorin und ich habe sehr genossen, ihn zu lesen. Kristina Günak konnte mich sofort fesseln und mich mitten in die Handlung bringen. An diesem Roman ist einfach alles perfekt und ich konnte keinen Kritikpunkt finden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 08.08.2021

Wohlfühlbuch

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Die Farben harmonieren super miteinander und die geschwungene Schriftart macht das Bild perfekt. Man bekommt direkt Lust auf Urlaub und aufs Lesen. Der Titel hat ... …mehr

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Die Farben harmonieren super miteinander und die geschwungene Schriftart macht das Bild perfekt. Man bekommt direkt Lust auf Urlaub und aufs Lesen. Der Titel hat mir auch sofort zugesagt, leider passt er, meiner Meinung nach, nicht ganz zum Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt richtig durch die Seiten. Durch den bildhaften Schreibstil ist man mittendrin im Geschehen. Es gefällt mir auch sehr gut, dass der Humor nicht zu kurz kommt.
Louisa war mir von Beginn an sehr sympathisch und ich konnte die Geschichte gut miterleben. Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne. Ich fühle mich richtig wohl in dem kleinen Ort und auf dem Hof.
Mich hat das Buch irgendwie rundum verzaubert. Die Liebe kam zwar etwas kurz im Buch, aber alles andere war so großartig beschrieben, dass ich mich richtig gefesselt fühlte. Tiefgründig und doch leicht zu lesen. Der Zusammenhalt, Freundschaft, Familie und der kleine Hof mit den Tieren machen das Buch einfach zu einem super Wohlfühlbuch.
Ich vergebe für das Buch verdiente 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 03.08.2021

Zur Erziehung eines Kindes braucht es ein ganzes Dorf

Luisa arbeitet als Hebamme in einem Münchner Klinikum.Neben dem stressigen Job hat sie auch als Alleinerziehende ohne Unterhalt noch viele andere Verpflichtungen in Bezug auf ihre kleine Tochter. Als es ... …mehr

Luisa arbeitet als Hebamme in einem Münchner Klinikum.Neben dem stressigen Job hat sie auch als Alleinerziehende ohne Unterhalt noch viele andere Verpflichtungen in Bezug auf ihre kleine Tochter. Als es ihr zu viel wird und ihre Rückenschmerzen sie in die Knie zwingen flieht sie vor allen Problemen zu ihrer Tante nach St. Peter Ording. Dort am Meer findet sie Dank des sympatischen Osteopathen Tom und vieler helfender Hände langsam wieder zu ihrer inneren Ruhe zurück.

Da ich in der Leserunde zum Buch leider kein Glück hatte, freute ich mich es nun in der Onleihe als Download gefunden zu haben.
Das Cover drückt eine gewisse Leichtigkeit aus, so dass ich mir einen Sommerroman erhofft hatte und ich habe ihn auch bekommen.

Luisa ist megagestresst. Seit ihre Tochter Amelie auf der Welt ist und ihr Freund sie einfach verlassen hat, weil er für solch eine Aufgabe noch nicht bereit war, muss Luisa alles alleine stemmen. Die Arbeit ist stressig und lässt ihr keine Freiräume um für ihre Tochter da zu sein. Die macht in der Schule Probleme. Das Geld fehlt an allen Ecken und Enden. Das Auto ist in der Werkstatt. Als alles über ihr zusammenbricht flieht sie mit der Diagnose Burn out ans Meer.

So eine Mammutaufgabe kann ein Mensch alleine nicht schaffen. Das wird ihr dort bewusst, da es liebe Menschen gibt die ihr dies auch bestätigen.
Hier wird einmal die Problematik von Alleinerziehenden als Thema genommen. Es wird bewusst gemacht, das ein Mensch alleine so viele Aufgaben gar nicht 100% erledigen kann. Denn wie will man Mutter, Hebamme, Haushaltsvorstand 100%ig machen, wenn man dann schon 300% bringen müsste.

Es hat einfach gut getan zu lesen, das man entweder nicht perfekt sein kann, oder aber nicht so viele Dinge auf einmal machen kann. Das kann ohne Unterstützung niemand.

Dann noch als Untermalung ein, zwei Liebesgeschichten, ein paar beste Freundinnen, ein schöner Ort und ein paar Verwicklungen und schon hat man einen wunderschönen, unterhaltsamen Sommerroman.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anna_Kusin Anna_Kusin

Veröffentlicht am 13.07.2021

Einfach mal alles hinter sich lassen

Luisa liebt ihren Beruf als Hebamme, doch als alleinerziehende Mutter kommt sie so langsam an ihre Grenzen. Ihr Körper macht da einfach nicht mehr mit, deshalb nimmt sie sich eine Auszeit und fährt mit ... …mehr

Luisa liebt ihren Beruf als Hebamme, doch als alleinerziehende Mutter kommt sie so langsam an ihre Grenzen. Ihr Körper macht da einfach nicht mehr mit, deshalb nimmt sie sich eine Auszeit und fährt mit ihrer Tochter Amelie zu ihrer Tante nach St. Peter Ording. Doch so einfach ist es für Luisa nicht, denn es ist etwas zwischen ihr und ihrer Tante vorgefallen und die beiden haben sich seit dem nicht mehr gesprochen.
Wie gut dass Luisa auf eine Gruppe Frauen am Strand trifft, die ihr zeigen dass man sich auch mal wichtig nehmen muss und einfach Freunde braucht um ein Kind großzuziehen, am besten ein ganzes Dorf.
Die spontanen Sitzungen beim Physiotherapeuten Tom tun auch ihr übriges, damit Luisa merkt dass doch nicht alles verloren ist.

Das Cover ist so typisch Kristina, so frisch und doch so klar, es hat einen Wiedererkennungswert und es hat mich sofort angesprochen. Der Titel macht einen neugierig auf die Geschichte.

Der Schreibstil von Kristina ist sehr fließend und wunderbar schnell zu lesen, man hat die Geschichte förmlich verschlungen. Ich konnte mich richtig in die Charaktere versetzen. Am liebsten hätte ich auch einen Koffer gepackt und wäre ans Meer gefahren. Man hat bis zum Schluß mitgefiebert.

Ich finde Luisa hat auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen mal abzuschalten und auf ihren Körper zu hören auch wenn sie wusste, dass es bei ihrer Tante nicht einfach wird. Doch die Umstände haben es für sie einfacher gemacht und die Menschen um sie herum erst recht. Dass sie dann auch ausgerechnet auf Tom trifft, der auch ein Päckchen zu tragen hat, verändert die Sicht der Dinge.
Tante Mimi ist eine Kämpferin auch wenn sie viele Fehler gemacht hat, so versucht sie doch ihrer Nichte zu helfen. Nach langem Überlegen muss Luisa eine Entscheidung treffen mit dem Wissen dass sich alles verändern wird. Wagt sie diesen Sprung ins kalte Wasser?

Mein Fazit: Bitte mehr von solchen Geschichten!!! Es ist immer wieder schön mit zu erleben wie so ein Roman entsteht und auf diesem Weg möchte ich mich herzlich bei Kristina bedanken.
Dieser Roman bekommt von mir definitiv fünf Sterne!!!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 11.07.2021

Tolle Geschichte, die Urlaubsfeeling verbreitet!

Das Cover gefällt mir auch bei diesem Buch sehr gut, es passt zu den anderen der Autorin und die Möwe und der Leuchtturm passen thematisch zum Schauplatz. Inhaltlich geht es um die alleinerziehende und ... …mehr

Das Cover gefällt mir auch bei diesem Buch sehr gut, es passt zu den anderen der Autorin und die Möwe und der Leuchtturm passen thematisch zum Schauplatz. Inhaltlich geht es um die alleinerziehende und total gestresste Hebamme Luisa. Sie versucht ganz alleine in München ihre Tochter Amelie zu erziehen, ihren Job zu erledigen und irgendwie alles zu stemmen. Irgendwann geht das nicht mehr und sie ist zu einer Auszeit in Sankt Peter-Ording auf dem Hof ihrer Tante Mimi gezwungen. Dort versucht sie körperlich und seelisch wieder zu sich zu finden.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen! Ich mochte den Schreibstil sehr, war direkt in der Geschichte angekommen. Inhaltlich ging es um super wichtige Themen und trotzdem bleibt der Wohlfühlfaktor nicht auf der Strecke. Es hat richtiges Urlaubsfeeling verbreitet und am liebsten wäre ich ebenfalls in den Zug nach SPO gestiegen, um dort den Sommer zu verbringen. Ich mochte auch die Protagonistin sehr und habe mit Luisa mitgefiebert, dass sie irgendwie ihren Weg findet, um die Rückschmerzen, den extrem Druck und den Stress im Job loswird und wieder mehr zu sich findet und vor allem auch mal Zeit für sich hat. Aber auch alle anderen Figuren im Buch sind super! Ich bin großer Fan von Tom und mag wie die beiden zueinander finden und wie sich ihre Geschichte entwickelt. Vor allem das Ende mochte ich sehr!

Insgesamt einfach eine super schöne, thematisch nicht zu flache, emotionale und lebendige Geschichte, die Lust auf Urlaub am Meer macht und einfach gute Unterhaltung bietet!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kristina Günak

Kristina Günak - Autor
© Kristina Günak

Kristina Günak wurde 1977 in Norddeutschland geboren. Nachdem sie jahrelang als Maklerin arbeitete, ist sie heute als Mediatorin und systemischer Coach tätig. 2011 erschien ihr erster Roman, und seither hat sie sich mit ihren humorvollen Büchern unter Liebesromanleserinnen einen Namen gemacht. Sie schreibt auch unter dem Pseudonym Kristina Steffan.

Mehr erfahren
Alle Verlage