Und dann war es Liebe
 - Lorraine Brown - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Liebesromane
332 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0744-2
Ersterscheinung: 30.04.2021

Und dann war es Liebe

Roman
Übersetzt von Antonia Zauner, Sonja Rebernik-Heidegger

(15)

Muss man sich manchmal verlaufen, um die Liebe zu finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf. Der nächste Zug nach Amsterdam geht erst am Nachmittag. Wohl oder übel muss Hannah den Tag in Paris bleiben, aber was soll sie mit der Zeit anfangen, ganz allein?

Léo ist das gleiche Missgeschick passiert. Auch er ist aus Versehen im falschen Waggon gelandet, auch er muss am gleichen Abend geschäftlich in Amsterdam sein. Aber anders als Hannah kennt Léo Paris wie seine Westentasche.

Die beiden treffen sich am Ticketschalter und beschließen, den Tag zusammen zu verbringen …

Rezensionen aus der Lesejury (15)

readness_ readness_

Veröffentlicht am 27.05.2021

Total süß

Oh wie süß klingt diese Geschichte schon alleine vom Klappentext? Etwas kitschig, einen Hauch unrealistisch(?).

Es geht um Hannah. Hannah ist etwas chaotisch, hat dafür aber einen sehr organisieren Freund. ... …mehr

Oh wie süß klingt diese Geschichte schon alleine vom Klappentext? Etwas kitschig, einen Hauch unrealistisch(?).

Es geht um Hannah. Hannah ist etwas chaotisch, hat dafür aber einen sehr organisieren Freund. Sie sind auf einer etwas längeren Zugfahrt, der Zug wurde getrennt und Hannah wacht in Paris auf statt Amsterdam. Ohne ihren Freund, ohne Koffer und mit kaum Geld. Tatsächlich ist Leó genau das selbe passiert. Nach ein paar Tiefschlägen beringen sie letztendlich den Tag in Paris. In der Stadt der Liebe ist alles möglich oder?

Einerseits ein bisschen unrealistisch, aber wer kennt es nicht? Ich saß tatsächlich auch mal fast im falschen Zug. Und wenn man dann Pech hat, kommt es sowieso gebündelt. Und genau in solche Situationen begegnet uns dann auch schönes (zumindest oft).

Hannah hat mir manchmal so aus der Seele gesprochen und Leó lebt das Leben irgendwie einfach leicht. Das Schicksal hat sich einen Streich erlaubt und ich glaube fest daran, dass das zusammen kommt, was zusammen gehört (unabhängig von den romantischen Gedanken dahinter).

Das Ende gibt mir zu schnell, ich hätte mir gewünscht einen Epilog weiter in die Zukunft zu lesen. Super süß für zwischendurch und dennoch 4,4/5 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kisacaeinstein kisacaeinstein

Veröffentlicht am 30.01.2024

Eine schöne vorhersehbare Geschichte

Ich kannte die Autorin bisher nicht. Dieses Buch hat mir ganz gut gefallen.

Es gab kaum überraschende Wendungen und der Plot ist relativ vorhersehbar. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten.

Der Schreibstil ... …mehr

Ich kannte die Autorin bisher nicht. Dieses Buch hat mir ganz gut gefallen.

Es gab kaum überraschende Wendungen und der Plot ist relativ vorhersehbar. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Anders als in vielen Romanen heutzutage, ist das Buch nur aus Sicht von Hannah geschrieben, was ich zur Abwechslung auch mal ganz gut gefunden habe.

Die Entwicklung der Geschichte ist in einem glaubwürdigen Tempo. Ich fand Hannah eigentlich sympathisch, nur manchmal etwas zu naiv. Das Ende hätte gerne noch etwas länger sein können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LilMae LilMae

Veröffentlicht am 17.05.2023

Schöner Liebesroman, schön zu lesen

Schöner Liebesroman, schön zu lesen
Hannah hat einen schönen Urlaub in Venedig mit ihrem Freund verbracht, doch dann setzt sie sich im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und landet in Paris. ... …mehr

Schöner Liebesroman, schön zu lesen
Hannah hat einen schönen Urlaub in Venedig mit ihrem Freund verbracht, doch dann setzt sie sich im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und landet in Paris. Eigentlich müsste sie wegen der Hochzeit von Simons Schwester in Amsterdam sein und bei den Vorbereitungen helfen. Der nächste Zug nach Amsterdam geht allerdings erst am Nachmittag. Daher muss sie den Tag in Paris verbringen. Léo ist das Gleiche passiert und auch er müsste eigentlich geschäftlich in Amsterdam sein. Im Gegensatz zu Hannah, kennt Léo sich in Paris bestens aus. Die beiden treffen sie am Ticketschalter und entscheiden sich den Tag zusammen zu verbringen.
Das Cover des Buches ist wunderschön, daher habe ich im Regal zu diesem Buch gegriffen. Die Aquarellfarben sind richtig schön. Es passt perfekt zum Titel und erinnert mich an Paris.
Die Geschichte hat sich ziemlich gezogen und das Ende war voraus zusehen. Mehr als die Hälfte des Buches ist nur über ihre Erlebnisse in Paris. Die Geschichte von Hannah und Léo hat mich irgendwie nicht berührt, aber es war schön mal etwas zu lesen ohne viel Nachdenken zu müssen. Man ist direkt von Anfang an in der Geschichte drin und möchte wissen wie sie endet.
Die Autorin hat schöne Figuren erschaffen, welche gut zu verstehen waren. Ich mochte die etwas verpeilte Hannah besonders und Léo natürlich auch. Simon, Hannahs Freund, fand ich anfangs auch sehr sympathisch. Doch nachher hat sich meine Meinung über ihn geändert.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach und gut zu verstehen. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an mitgenommen.
Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, auch wen es sich teilweise alles etwas zog. Es war schön mal nicht viel über die Handlung nachdenken zu müssen, wenn man nicht gerade liest. Ich kann es weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leos_buchblog leos_buchblog

Veröffentlicht am 08.05.2021

Super

Inhalt

Muss man sich manchmal verlaufen, um die Liebe zu finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen ... …mehr

Inhalt

Muss man sich manchmal verlaufen, um die Liebe zu finden?

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf. Der nächste Zug nach Amsterdam geht erst am Nachmittag. Wohl oder übel muss Hannah den Tag in Paris bleiben, aber was soll sie mit der Zeit anfangen, ganz allein?

Léo ist das gleiche Missgeschick passiert. Auch er ist aus Versehen im falschen Waggon gelandet, auch er muss am gleichen Abend geschäftlich in Amsterdam sein. Aber anders als Hannah kennt Léo Paris wie seine Westentasche.

Die beiden treffen sich am Ticketschalter und beschließen, den Tag zusammen zu verbringen …

Vielen Dank an Bastei Lübbe, die mir das Buch über die Bloggerjury als Rezensionsexemplar zukommen lassen haben. Das beeinflusst natürlich nicht meine Meinung.



Cover

Das Cover ist ein echter Hingucker, deswegen bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden. Ich mag diese Schrift als Basis, die wie ein Zeitungsartikel wirkt und irgendwie zu der Atmosphäre in Paris passt. Dazu die klasse Farben und diese wunderschöne Zeichnung von den Figuren und der Stadt. Es ist einfach klasse!



Meine Meinung

Das Buch hat mir gut gefallen. Vor allem klasse war der Mittelteil in Paris.

Der Einstieg fiel mir total leicht, weil es direkt mit der Reise losging. Ich konnte nur nicht verstehen, wie man nicht merken kann, dass die Beziehung total kaputt ist. Irgendwie hat es mich so genervt, dass die Protagonistin Hannah da so dran festgehalten hat, obwohl es echt keinen Grund gab.

Umso besser hat mir die Geschichte in Paris gefallen. Léo war viel angenehmer als Gegenpart zu Hannah und er hat ihr die Augen geöffnet. Der Tag in Paris wurde wunderbar beschrieben. Ich war 2015 selbst in Paris und einige Orte habe ich wiedererkannt. Es wurden tolle Orte besucht, wie das Centre George Pompidou oder die Wand mit den Liebeserklärungen in allen möglichen Sprachen. Die kannte ich von meiner eigenen Reise auch. Es hat richtig Spaß gemacht, die Stadt mit Léo und Hannah zu erkunden und alles wurde klasse bildlich beschrieben.

Dabei war es vor allem schön zu sehen, wie sich Hannah entwickelt. Sie ist mit Léo endlich aufgetaut und hat sich selbst und ihre Rolle viel besser gefunden. Die Geschichte war eine tolle Mischung aus Humor, Umdenken und Romantik und hat mir echt gefallen. Hannah war Léo gegenüber zu Beginn total negativ eingestellt. Das wirkte irgendwie etwas gekünstelt, aber wurde nach und nach besser.

Als es dann zurück zur Hochzeit und ihrem Verlobten ging, war die Stimmung leider recht schnell dahin. Irgendwie hat mich diese Beziehung einfach so sehr gestört, weil ich nicht begreifen konnte, dass Hannah daran so klammert. Das Ende hat mir wiederum gefallen.

Daher von mir 4 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Crazy_about_books Crazy_about_books

Veröffentlicht am 04.05.2021

Süße Liebesgeschichte!

Die Geschichte an sich war wirklich toll und ich habe mich auch sehr schnell darin verloren. Allerdings hatte ich Einstiegsprobleme, sodass es etwas gedauert hat bis ich abtauchen konnte. Alles wird aus ... …mehr

Die Geschichte an sich war wirklich toll und ich habe mich auch sehr schnell darin verloren. Allerdings hatte ich Einstiegsprobleme, sodass es etwas gedauert hat bis ich abtauchen konnte. Alles wird aus Hannahs Perspektive erzählt, was ich persönlich sehr spannend fand!

Hannah ist eine sehr nette junge Frau, die sich allerdings abhängig von anderen macht und sich selbst dabei etwas vergisst. Ihre Persönlichkeit wird verdeckt und sie hält sich allgemein sehr zurück. Erst durch ihre ungeplante Reise nach Paris und ihr Zusammentreffen mit Leo, bringen die wahre Hannah wieder zum Vorschein. Ich habe gerne mit ihr gefühlt und auch ihre Sicht der Dinge bewundert.

Simon war mir gleich von Beginn an sehr unsympathisch und sein Verhalten hat das noch einmal unterstützt. Er steht nicht immer im Mittelpunkt der Geschichte und das fand ich auch ganz gut so.

Leo hingegen habe ich gleich gemocht. Er ist sehr abenteuerlustig und macht sich nichts daraus, was andere Menschen von ihm denken. Er hat sich letztendlich als eine wirklich liebe Person entpuppt, der nebenbei auch noch mit Musik zu tun hat. Besser geht es doch nicht oder?

Was mir hier auch noch so gut gefallen hat war, dass Paris so schön und detailliert beschrieben wurde. Es ist, als ob man gerade selbst dort wäre! Ich habe es förmlich vor mir gesehen und die Bilder, die die Autorin geschaffen hat, geliebt!!

Die komplette Handlung war einfach interessant und immer passierte irgendetwas Neues, sodass es sich nie gezogen hat. Ich habe es geliebt und mich gerne in dieser Geschichte verloren. Allerdings ist es auch noch wichtig zu erwähnen, dass es nicht immer in der Gegenwart gespielt hat, sondern dass es immer mal wieder kleine Einblicke in die Vergangenheit gegeben hat. Genau das hat mir am Anfang Schwierigkeiten bereitet, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt!

Fazit:

Eine wirklich süße Geschichte, die ich jedem empfehlen kann, der gerne Liebesgeschichten liest und gerne mal nach Paris reisen will!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lorraine Brown

Lorraine Brown - Autor
© privat

Lorraine Brown absolvierte zunächst eine Schauspielausbildung, bevor sie Psychologie studierte und in diesem Fach ihren Doktor machte. 2017 nahm sie an einem Schreibwettbewerb teil, aus dem ihr erster Roman „Und dann war es Liebe“ hervorging. Lorraine Brown lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in London.

Mehr erfahren
Alle Verlage